archive-de.com » DE » G » GSS-RODGAU.DE

Total: 339

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Edersee: Segeln 2015
    geweckt Wir zogen uns an und liefen um 07 50 Uhr zum Frühstück Dort haben wir unsere Lunchpakete gepackt Um 09 30 Uhr wurden wir am Steg abgeholt und zur Segelschule gebracht Wir wurden begrüßt und dann gings los Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt die eine hatte Theorie die andere segelte mit einem Lehrer über den See Nach der Mittagspause wurde getauscht Später wurde uns gezeigt wie man Segel hisst und diese wieder einholt Wir hatten Spass doch dann war die Schule vorbei und wir wurden auf die andere Seite gebracht Wir gingen zum Abendessen Später machen wir mit Frau Schmidt eine Gewässerprobe des Edersees Es gab verschiedene Stationen an denen man bestimmte Sachen messen konnte Das Ergebniss Der Edersee hat gutes sauberes Wasser Es war ein toller Tag Filippa Mittwoch 24 06 2015 Um 07 00 Uhr sind Viele aufgestanden denn um 07 50 Uhr sind wir zum Frühstück gelaufen Es hat sehr lecker geschmeckt Nach dem Frühstück haben wir unsere Lunchpakete gemacht Dann sind wir wieder zum Sommerhaus gelaufen und haben uns fürs Segeln umgezogen und unsere Rucksäcke mit den Ersatzklamotten gepackt So um 10 00 Uhr hat man uns am Steg abgeholt Eine Hälfte von uns ist dann mit den Jollen gesegelt die andere Hälfte segelte auf den großen Variantas Auf den Jollen segelten wir alleine auf den großen Booten zusammen mit den Segellehrern Erst haben wir Segel gesetzt danach sind wir los gesegelt Von 13 00 14 00 Uhr war Mittagspause Danach haben wir wieder die Boote gewechselt Am Abend wurden wir dann von den Motorbooten zurück zur Halbinsel Scheid gebracht Nach dem Abendessen besprachen wir unser großes Geo Cashing Spiel Es gab fünf Teams rot grün blau orange weiß Wir mussten um die ganze Halbinsel laufen und die Cashes mit dem GPS finden Dort

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=550 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Segeln auf der Ostsee 2015
    Leberkäse mit Kartoffeln und selbst gemachtem Kräuterquark Danach erwartete uns eine tolle Überraschung Um den Abend ausklingen durften wir alle zusammen Bowlen gehen Christin Dienstag 26 05 2015 An Deck wurde ein Tagebuch gefunden mit dem Initialen JW Liebes Tagebuch heute morgen wachte ich von einem lautem Knall auf mein Kajütenpartner hatte sich den Kopf beim Aufstehen aus der Koje gestoßen Danach machte ich mich für das reichliche Frühstück fertig Mich erwarteten frisches Brot und köstliche Brötchen Nun musste ich mit dem lieben Onkel Demeter und zwei Freunden zum nahe gelegenen Supermarkt laufen dort kauften wir die Zutaten für das Abendessen ein und noch Butterkekse für unsere Relingbesucher Nach der Vollständigkeitsüberprüfung fuhren wir auf die Ostsee hinaus Dieses Mal setzten wir direkt nach dem Auslaufen die Segeln um unser Tagesziel von heute zu erreichen Da der Wind gut gestanden hatte kamen wir auf eine Höchstgeschwindigkeit von 7 8 Knoten was 14 43 Km h umgerechnet ist Die See war am Anfang richtig ruhig Während die Küchencrew den Mittagssnack belegte Brote und Obstsalat zubereitete frischte der Wind auf und die Ostsee wurde rauer Als das Mittagessen an Deck gebracht wurde wurde der Wind noch stärker sodass das Schiff anfing starke Kränkung Schieflage zu laufen Ich schlug beim Mittagessen zu da es sehr gut schmeckte Der Nachteil war dass ich durch die Schwankungen seekrank und der erste Relingbesucher wurde Als langsam unser Zielhafen in Sicht kam bekam unser Käpt n einen Funkspruch dass der Anlegeplatz schon belegt sei und wir deswegen einen anderen Hafen ansteuern müssten Für den neuen Kurs machten die Anderen ihr erstes Wendemanöver Nun sind wir in einem Hafen auf der dänischen Insel Avernako nördlich von Aero und gehen an den dortigen Steinstrand auf Suche nach einer Feuerstelle Da einige nun eine Feuerstelle und Holz dazu gefunden haben planen wir noch ein Lagerfeuer mit Stockbrot Weil ich diesen Eintrag unter Deck im Aufenthaltsraum schreibe duftet es schon hervorragend nach dem Abendessen Wenn ich es richtig erkenne gibt es Geschnetzeltes mit Reis oder Ofenkartoffeln Ich hoffe dass ich dieses Mal mehr davon habe da das Schiff immer noch ein bisschen schwankt Johannes Mittwoch 27 05 2015 Am Morgen erwachten wir von den Wellen geschaukelt welche uns am Abend zu vor sanft in den Schlaf wiegten Wir frühstückten und fuhren wie am Tag zuvor um 10 00 Uhr morgens los Unser Ziel für diesen Tag war Sonderborg Der Wind stand eine ganze Zeit lang gut Doch am frühen Nachmittag mussten wir gegen den Wind fahren um auf Kurs bleiben zu können Um dennoch unser Ziel zu erreichen mussten wir mehrere Male gegen den Wind aufkreuzen Nach sechs Stunden Segeln erreichten wir unser Tagesziel Trotz der heutigen Fahrt hatten wir glücklicherweise keine Relingbesucher In Sonderborg sind wir alle Duschen gegangen Zum Abendessen gab es Chili con Carne Danach durften wir noch bis halb elf die Stadt erkunden um zu versuchen den Bäcker für das morgige Frühstück zu finden Nun war auf eine ruhige Nacht zu hoffen Niklas Kn und Mika Donnerstag 28

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=538 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Vogesentour 2013
    gab es Essen Es gab Nudelpfanne und Spaghetti mit Hackfleischsoße Danach hatten wir wieder Freizeit Nun wurden wir in Gruppen eingeteilt und ausgerüstet mit GPS Landkarte und Funkgeräten an verschiedenen Stellen ausgesetzt Von dort aus mussten wir zum Haus zurück laufen Das hat ganz schön lange gedauert Als alle am Haus angekommen waren haben wir ein Lagerfeuer angezündet und Würstchen und Stockbrot gebraten Auch das Wespennest am Haus wurde beseitigt und so ging ein langer Tag zu Ende Alessia und Johanna Dienstag 24 9 13 Heute Morgen haben wir zum ersten Mal Croissant und Baguette zum Frühstück gegessen Dazu gab es Wurst Käse Nutella und Honig Danach haben wir den Bericht von Montag geschrieben Als wir den Bericht fertig geschrieben hatten hat Herr Demeter uns gezeigt was alles zur Kletterausrüstung gehört Wer wollte durfte den Baum vor unserem Haus hochklettern Der Abstand zum Boden wurde immer höher Alle außer ein paar von uns haben sich getraut Danach gab es Mittagessen Es gab Brot und Baguette belegt mit Käse und Wurst Wir durften in den Wald und dann ging es auch schon los Alle sind in die Busse gestiegen Dann sind wir zu einem Fels gefahren Wir sind durch den Wald hoch gelaufen Als wir an dem Fels angekommen waren sind die Lehrer auf den Fels geklettert Frau Wachter Bieri und Herr Demeter haben oben alles gesichert so dass wir den Fels hochklettern konnten Der Weg nach oben war sehr anstrengend denn die schmalen Aludrahtleitern wackelten und drehten sich etwas Oben angekommen entschädigte uns der super Ausblick über die weiten Wälder der Vogesen Dann seilten wir uns über 30 Meter an einer steilen Felswand ab Dazu gehört ganz schön viel Mut Aber es haben fast alle geschafft Auf dem Rückweg besuchten wir noch einen riesigen französischen Supermarkt Was es da alles gibt Jetzt laufen die Vorbereitungen zum Abendessen und einige Kinder sind noch auf der Wiese oder im Wald Lena L und Lea Mittwoch 25 09 2013 Wir zeigen hier nur einige Bilder vom großen Feuerwettbewerb Wer zuerst einen Liter Wasser zum Kochen gebracht hatte war Sieger Morgen werden wir ausführlicher davon berichten da wir heute Nacht ins Camp gehen und im Wald übernachten Das wird sicherlich sehr abenteuerlich leider haben wir dort kein Internet Mittwoch 25 09 2013 Wir haben erklärt bekommen wie man ein Feuer macht Feuer gibt es schon seit mehreren tausend Jahren Feuer ist für uns Menschen nützlich aber auch gefährlich Später haben wir ein Wettbewerb gemacht indem wir Feuer herstellen sollten wir wurden in drei Gruppen eingeteilt Als wir kochendes Wasser hatten konnten wir die Ravioli in den Topf füllen und kochen Nach dem Essen machten wir Karten aus gefundenen Blumen Wir haben uns in dem Wohnzimmer getroffen und gesagt bekommen dass wir zum Zeltplatz gehen Danach haben wir uns mit unserem ganzem Gepäck draußen getroffen und sind in einer langen Schlange zum Camp gelaufen Der Weg hinunter war ganz schön anstrengend Als wir da waren packten wir die Zeltplanen aus und begangen mit dem Aufbau

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=453 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Abenteuercamp 2013
    traumhaft schönes Erlebnis für Teilnehmer und Betreuer Am 08 06 machten sich 6 Mädchen und 23 Jungs aus unterschiedlichen Klassen der Jahrgangsstufen 7 9 mit ihren Betreuern Frau und Herr Helfrich Herr Fehr auf den Weg in das Kanucamp des Deutschen Verbandes für Abenteuersport in Blajoux einem kleinen Ort in der Tarnschlucht Südfrankreich Dort erlebten wir sechs abwechslungsreiche erfahrungsintensive harmonische und auch sehr spaßige Tage in einer Landschaft die an Schönheit und Aktionsmöglichkeiten kaum zu überbieten ist Alle Teilnehmer hatten die Gelegenheit in Kleingruppen an folgenden Aktionen teilzunehmen Speläologie in der Matschhöhle mit Höhlenanzug Helm und Stirnlampe Kletter und Sicherungseinweisung mit praktischen Übungen am campeigenen Kletterturm Fallübungen Toprope Klettern am Fels Bouldern am Kletterturm und am Naturfels mit Absprung ins Wasser Tarn Begehen des spektakulären Klettersteigs von Liaucous parcours facile oder parcours extrêmement difficile nach eigenem Ermessen theoretische und praktische Einweisung ins Paddeln Kanadier Paddeltour auf dem Tarn Mönchswanderung Die Freizeit konnte nach eigenen Vorlieben gestaltet werden hier gab es zahlreiche Möglichkeiten da unser Camp zusätzlich noch Folgendes zu bieten hatte Volleyballfeld Fußballplatz Slackline Bouldermöglichkeit großer Strand mit Bademöglichkeit im Tarn unter Aufsicht Tischtennisplatte Abendkino im Gemeinschaftszelt diverse Karten Ball und Gesellschaftsspiele Dass in der Woche am Tarn auch Lehrerträume wahr werden konnten liegt nur an den wirklich tollen Jugendlichen die dabei waren Es war für uns Betreuer eine große Freude zu erleben wie sehr sich die Teilnehmer für die Landschaft und die Natur begeistern konnten wie groß das Interesse war Neues auszuprobieren eigene Grenzen zu erkennen oder zu überschreiten wie zuverlässig und selbstverständlich sich alle an wichtige Regeln und Sicherheitsvorschriften gehalten haben ohne dass eine einzige Ermahnung nötig gewesen wäre wie gut hilfsbereit und unkompliziert die Campteilnehmer miteinander umgegangen sind wie viel Spaß ihnen das Campleben bereitet hat wie gut sie gekocht haben wie bereitwillig und zuverlässig und ohne

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=439 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Segel auf der Ostsee 2013
    aus Obwohl bis auf die Rahensegel alle Segel gesetzt waren musste der Kapitän den Motor benutzen um uns ans Ziel zu bringen Dadurch blieben uns aufwändige Manöver erspart und die Meisten genossen bis zum Mittagessen das schöne Wetter auf Deck Zum Mittagessen gab es belegte Brote und ein Rest der Spagetti vom Vortag Nach dem Essen erklärten die Lehrer uns für eine Stunde erneut die Segel Dann bekamen wir einige Rechenaufgaben zur Umrechnung von Seemeilen in Kilometer und wie Meilen im Zusammenhang zum Gradnetz stehen Daraus sollten wir dann die Höchstgeschwindigkeit unseres Schiffs von sechs Knoten in Km h berechnen Nils Dienstag 11 06 2013 Am Morgen unseres 2 ganzen Tages auf dem Segelschoner Banjaard gab es pünktlich um 8 Uhr ein leckeres Frühstück mit frisch gekauften und mit Dänischen Kronen bezahlten Brötchen Nach dem Abwasch brachen wir gemeinsam in das Schiffahrtsmuseum am Hafen auf Aeroel auf das uns in seiner Ausstellung mit verschiedenen Schiffstypen bekannt machte und eine faszinierende Ansammlung an Modellschiffen zu bieten hatte Wir liefen aus dem Marstaler Hafen um 11 Uhr aus Das Wetter war eher mittelmäßig doch dank des Windes konnten wir dem Motor der Banjaard nach der anstrengenden Fahrt des vorigen Tages eine Pause gönnen An Board hatten wir den Vormittag über viel zu tun denn wegen des wechselhaften Wetters mussten die Segel öfters wieder eingeholt werden Zum Mittagessen gab es diesmal belegte Brote mit einem Fruchtquark Nachmittags blinzelte ab und zu auch mal die Sonne zwischen den Wolken hervor allerdings blieben die Temperaturen eher mäßig Wir lernten das Segelmanöver Halse kennen bei dem eine 180 Wendung vollführt wird Abwechselnd durften nun zwei Schüler mit in das Ruderhaus des Kapitäns und dort beim Steuern des Schiffes helfen Auf dem dortigen Monitor konnten wir unsere genaue Lage Wassertemperatur sowie Wassertiefe und Ähnliches ablesen Schließlich peilten wir vier verschiedene Häfen an die allerdings alle belegt waren Letztendlich landeten wir wieder auf Aeroe in Aeroesköbing Dort hatten wir etwas Freizeit um die Gegend zu erkunden den Strand zu besuchen und in die niedlichen Läden zu schnuppern Abends gab es Chili con Carne Nina Mittwoch 12 06 2013 Der dritte Tag begann um 8 Uhr mit einem leckeren Frühstück Bis um halb 10 durften wir das Schiff verlassen und jeder konnte machen was er wollte Doch zum vereinbarten Zeitpunkt konnten wir den Hafen nicht verlassen da unser Nachbarschiff wegen der Windstärke nicht starten konnte Die Wartezeit verbrachten wir damit die Segel aus zupacken und das Schiff startklar zu machen Das Nachbarschiff wurde in der Zwischenzeit mit einem Motorboot von unserem Schiff getrennt und somit konnten beide Schiffe den Hafen verlassen Relativ bald setzten wir auf dem offenen Meer die Segel und sogar ein neues sollte uns heute zu mehr Geschwindigkeit verhelfen die Breitfock Nachdem diese Arbeit getan war konnten wir die Sonne genießen So etwa um 12 Uhr gab es Mittagessen welches von der heutigen Kochgruppe zubereitet wurde Nach dem Mittagessen durften wir angegurtet bis nach ganz oben in den Mast klettern Doch leider änderte sich sehr bald

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=435 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Segeln auf dem Edersee 2013
    genossen Lena Klasse 6cG Mittwoch 22 05 2013 Am Mittwoch fuhren wir wieder mit einem Boot über den Edersee zur Segelschule Dort wurde uns beigebracht wie man segelt Crash Kurs Nach dem Mittagessen wo wir unsere Lunch Pakete gegessen hatten durften wir segeln Zuerst wird das Großsegel mit einem Fall am Segelboot hochgezogen Dann wurde die Großschot am Großsegel und am Segelboot befestigt Nun konnten wir starten Mit der Pinne die am Heck hinten ist wird das Boot gesteuert Segeln ist sehr toll aber auch anstrengend Leider war es heute kalt und beim Segeln ist einem alles abgefroren dass war das einzig Blöde heute Jannik Klasse 6cG Donnerstag 23 05 2013 Heute Morgen sind wir um 7 00 Uhr aufgestanden und sind frühstücken gegangen Sina hatte heute Geburtstag Sie hat einen Kuchen und Muffins bekommen Danach sind alle zum Steg gelaufen wo die Segellehrer uns abholten Wir mussten aber erst noch mal in den Schulungsraum da es geregnet hat Deswegen haben die Lehrer uns noch ein paar Sachen erklärt Anschließend ging es auf die Boote Wir mussten die Segel aufbauen und dann ging es los Wir sind bis ungefähr 14 00 Uhr gesegelt und haben dann eine Mittagspause gemacht weil es regnete und kalt war Eigentlich wollten wir noch mal segeln aber das Wetter ist so schlecht geblieben Deshalb haben wir erst einen Film über Segeln geguckt und danach den Film Das Sams in Gefahr Um 17 00 Uhr sind wir wieder in die Jugendherberge zurück gekommen Nach dem Abendessen haben wir einen Spieleabend gemacht Hannah Klasse 6bG Freitag 24 05 2013 Heute war der letzte Segeltag unserer Klassenreise zum Edersee Morgen früh geht es zurück nach Hainhausen zur GSS Heute um 7 50 Uhr trafen wir uns im großen Gemeinschaftsraum um zu erfahren was wir an unserem letzten Tag

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=547 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Abenteuer Vogesen 5BG 2012
    viele Kreisel Leider hat es fast die ganze Fahrt über geregnet Gegen 17 00 Uhr erreichten wir dann schließlich unser Ziel Heute Abend werden wir noch die Umgebung erkunden und uns im Haus gemütlich einrichten Heute sind wir nach einem etwas schweren Abschied und sieben Stunden Fahrt in den Vogesen in Frankreich angekommen An einer Raststelle sahen wir sogar einen Ferrrari Nach der Zimmeraufteilung ging das Bettbeziehen los das uns wieder eine Stunde gekostet hat Dann haben wir noch eine kleine anstrengende Wanderung gemacht Ab ins Bett Fabienne Unserer Abendwanderung Rund um den Hausberg Montag 04 06 2012 Heute Morgen haben wir nach einem leckeren Frühstück mit Baguette und Croissant die GPS Einweisung gemacht Danach konnten wir noch alles über das Funkgerät lernen Als Übung für den Nachmittag sollten wir mit einem GPS Gerät einen Schatz finden Meine Gruppe und ich liefen zuerst durch den Wald später über einen festen Weg Der Schatz war ein Zettel Als wir wieder im Haus waren gab es Würstchen mit Ketchup und Spaghetti vom letzten Tag Nach dem Mittagessen wurden wir mit einem Erwachsenen ausgesetzt Als wir an einer Biegung links mussten war dort kein Weg Allerdings fanden wir doch den Weg und waren nach zwei Stunden wieder im Haus Zum Abendessen gab es Pizza die ich mit meinen Mitschülern gekocht hatte Es war ein aufregender und spannender Tag Ich freue mich schon auf Morgen Gute Nacht Julia Dienstag 05 06 2012 Heute Morgen nach dem Frühstück haben ein paar von unseren Mitschülern die Klettersachen aus dem Schuppen geholt um auf den Baum zu klettern als Übung für den Nachmittag Heute war das Wetter schön und sonnig Alle Kinder sind auf den Baum geklettert Manche haben sich nicht getraut aber das war kein Problem Nach dem Mittagessen sind wir zu einem Felsen gefahren der über 30 Meter hoch ist Wir haben oben am Fels eine Leiter befestigt auf der alle hoch geklettert sind Alle haben sich getraut was eine Sensation ist Viele Kinder haben sich auch abgeseilt Aber um dies zu schaffen musste man sich ganz auf den Klettergurt verlassen Das ist so als würde man den Fels hinunter stürzen Nachdem alle unten waren sind wir nach Hause gefahren Wir kamen an und mussten unsere Sachen packen weil wir im Camp geschlafen haben Meine Klassenkameraden und ich die mit mir in einem Zelt geschlafen haben sind bis 4 00 Uhr wachgeblieben Bevor wir aber schlafen gingen haben wir Stockbrot und Würstchen im Wald gegrillt Lara Mittwoch 06 06 2012 Heute Morgen gab es wie immer Crossaint und Baguette zum Frühstück nachdem wir unsere Sachen vom Camp geholt hatten Wir bereiteten eine Schatzsuche vor indem wir in Tüten Süßigkeiten füllten und ein Rätsel machten Danach gingen wir los um die Schätze zu verstecken Aber als wir auf dem Rückweg waren fing es an zu regnen und wir wurden abgeholt Nachdem wir uns am Kamin aufgewärmt hatten gab es Nudeln mit Ei und Erdbeerquark zum Mittagessen Als wir fertig waren wollten wir die Schätze suchen aber

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=545 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau: Segeln auf dem Edersee 2011
    uns umgezogen und sind zum Frühstück gegangen Als jeder fertig war haben wir uns auf den Weg zu der Fähre gemacht und sind auf die andere Seite gefahren Als wir dann dort waren haben uns die Segelleute begrüßt Wir wurden erstmals in Gruppen eingeteilt und Einige gingen in einen Raum um Theorie zu üben Die andern waren derzeit auf den Booten und lernten schon etwas das Segeln Um 13 Uhr gab es dann eine Stunde Mittagspause in der sich die meisten etwas zu Essen holten Danach kamen andere auf die Boote und andere in Theorie Als alles fertig war gingen wir noch in den Edersee baden Danach fuhren wir zurück und gingen zum Abendessen Lara und Elisa Marie 6a Mittwoch 11 05 2011 Am Mittwoch war unser zweiter Segeltag Wie jeden Morgen fuhren wir um kurz vor 10 00 Uhr mit der Fähre zu unserem Segelbootsteg Wir zogen unsere Schwimmwesten an bauten unsere Boote auf und segelten mit unseren Jollen in die höchstens vier Leute passten los Auf manchen Booten fuhr ein Lehrer mit Da es an diesem Tag sehr viele Böen gab sollten wir den Lehrern hinterher fahren Um die Wenden zu üben fuhren wir liegende Achten Schnell war der Vormittag vorbei In der einstündigen Mittagspause aßen wir unsere mitgebrachten Brötchen und hatten Freizeit Danach segelten wir weiter Wir mussten zwar in Sichtweite bleiben durften aber dort segeln wo wir wollten Die Böen wurden immer schlimmer und für uns wurde es immer schwerer zu segeln Bis ca 17 00 Uhr segelten wir und legten dann an Jedes Boot muss einzeln anlegen sonst werden die Boote beschädigt Es dauert also eine Weile bis alle Boote endlich an ihrem richtigen Platz sind Doch bald war auch dies geschafft und wir traten die Heimfahrt auf die Halbinsel Scheid zu unserer Jugendherberge an

    Original URL path: http://www.gss-rodgau.de/index.php?id=546 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •