archive-de.com » DE » G » GGTM.DE

Total: 322

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • GGTM: Kongressrückblick - 11. Internationaler Kongress für Ganzheitliche Tiermedizin
    letzten Jahrhunderts durch Roger de La Fuye bestätigt Interessant waren die Verknüpfungen der Punkte mit bestimmten Homöopathika die der Referent aus seiner Erfahrung bestätigen konnte Diätetik darf natürlich nicht fehlen beim Thema Magenstörungen So führte Anne Dörries umfassend in die Fütterung bei Magen und Pankreasstörungen ein Diätetik aus chinesischer Sicht war ein viel beachteter Beitrag von Sabine Gajdoss Die Einordnung der verschiedenen Futtermittel in die chinesischen Kategorien der 8 Leitkriterien kann für ganzheitliche Therapeuten eine Leitschnur sein Die Ernährungsexpertin Gisela Bolbecher rechnete anschließend vor daß die Rationen auch aus ernährungsphysiologischer Sicht ausgeglichen gestaltet werden können Homöopathie bei Magenstörungen wie Gastritis präsentierte Stefan Kohlrausch in gewohnt eindrücklicher Weise sehr praxisnah Sehr informativ war seine Betrachtung von endokrinologischen Störungen Hier ist nach seiner Aussage die Haupttherapie mit Hilfe tief greifender miasmatischer Mittel anzugehen Aber auch Sarkoden das sind potenzierte körpereigene Substanzen sind für die Regulation von hormonellen Dysbalanzen gut geeignet Der zweite Seminartag begann mit zwei Beiträgen zur Phytotherapie vorgetragen von Gerd Riedel Caspari Mit seinem profunden Wissen über Pflanzeninhaltsstoffe konnten die Zuhörer einen guten Überblick über Ergänzungen zur Insulintherapie erhalten Er erläuterte die Ergebnisse von Versuchen z B mit Zimtrinde und Bittergurken Wesentlich umfangreichere Erfahrungen liegen mit der phytotherapeutischen Behandlung von Pankreasstörungen vor Hier wurden vor allem die Bitter und Scharfstoffe vorgestellt Das Thema Mitte ging jedoch weit über die klassischen Naturheilverfahren hinaus Das betraf vor allem die Beiträge von Are Thoresen zur Therapie von Tumorerkrankungen Jahrelange Erfahrung mit Humanpatienten hat ihn zur Behandlung über einen Punkt kommen lassen Die von ihm gefundenen ECIWO Systeme machen Tumorbehandlungen mit Hilfe der Akupunktur möglich Deutlich wurde aber auch das ergänzende Maßnahmen erforderlich sind v a Ernährungsumstellungen Der Beitrag von Martina Steinmetz stellte die Behandlung mit Klängen vor Besonders gestimmte Stimmgabeln Planetenfrequenzen werden auf Akupunkturpunkte gehalten und beeinflussen damit auch die Balance der Chakren
    http://ggtm.de/index.php?id=458 (2016-05-01)


  • GGTM: Kongressrückblick 12.IKGT
    wir uns mit dem sinnvollen Aufbau der Trainingsbelastung in der Physiotherapie Rehabilitation und im Hundesport sowohl theoretisch als auch praktisch beschäftigt Schwerpunkt war die optimale Trainingsgestaltung unter Berücksichtigung allgemein gültiger Gesetzmäßigkeiten und das Arbeiten mit Steigerungsformen des Propriozeptiven Krafttrainings Dabei ging es natürlich auch in diesem Seminar um einen der Kernpunkte des Kongresses Was ist Bewegung Henrike Könneker Hammoor TK Seminar Bewegung in bewegten Zeiten Wir hatten uns viel vorgenommen Einen Bogen zu schlagen von den Anfängen der Kinesiologie der Übertragbarkeit in die Tiermedizin der Entwicklung zur Psychokinesilogie bis hin zur Anwendbarkeit dieser Therapieform in der heutigen Zeit mit den anstehenden Veränderungen und Anforderungen an die Tierärzte Es sollte sowohl für Einsteiger eine Möglichkeit sein in die Thematik hineinzuschnuppern zu sehen ob diese Therapie in die eigene Tätigkeit zu integrieren ist als auch für ausgebildetete Kinesiologen eine Auffrischung der Fähigkeiten ein Austausch mit Gleichgesinnten und ein Hinführen zum Zeitenwandel 2012 mit seinen Chancen Möglichkeiten aber auch Anforderungen an heilende Menschen Wir haben uns über die große Teilnehmerzahl sehr gefreut und konnten wieder einmal feststellen über welche Fähigkeiten doch Tierärzte verfügen Es war ein sehr anstrengender aber sehr bereichernder Tag für alle wie wir aus den Rückmeldungen erfahren durften Besonders schön ist es zu sehen welch eine vertrauensvolle Atmosphäre und kollegiales Miteinander sofort entstanden ist Wenn der ein oder andere für sich den Weg zur Tk gefunden hat oder sich in seinem tierärztlichen Tun bestätigt fühlte so haben wir unser Ziel erreicht und würden uns sehr freuen den Kreis der TKler bald vergrößern zu können Anke Domberg Schwäbisch Hall und Brigitta Smit Fornahl Schalksmühle Faszien als Sinnesorgan Super ein wirklich gelungener Kongress Gerne hätte ich noch mehr von dem restlichen Vorträgen mit bekommen Das große Echo u Interesse das mein Vortrag über die Faszien als Sinnesorgan auslöste war sehr bewegend Auch
    http://ggtm.de/index.php?id=1261 (2016-05-01)

  • GGTM: Kongressrückblick 15. IKGT
    dass die phytotherapeutische Unterstützung der Ausleitungsorgane Nieren und Harnwege die Krankheitserscheinungen anderer Organsysteme rheumatischer Formenkreis dermatologische und geriatrische Probleme positiv beeinflusst Dr Cäcilia Brendieck Worm Homöopathie Seminare Noch relativ neu aber mit einer großen Chance in das ständige Beiprogramm des Kongresses übernommen zu werden ist das Treffen für Frühanreisende in Nürnbergs Barfüßer Bereits am Vorabend des Kongresses trafen sich ab 19 30 Kollegen innen im Keller der urigen Brauereiwirtschaft zum Early Bird Kurzweilige Geschichten und Erlebnisse aus dem Alltag machten die Runde und die Erwartungen auf das Highlight des ersten Kongresstages den Vortrag von Prof Dr Leipold waren groß Und die hochgesteckten Erwartungen wurden erfüllt Anstatt 3 Stunden für Vortrag und Diskussion zum Thema Impfungen Wunsch und Wirklichkeit wurde auf Verlangen der Zuhörer der Programmablauf mehrfach geändert so dass schließlich über 6 Stunden Zuhören und Zwischendiskussion zusammenkamen Weil diese Problematik um Impfung Überimpfung und Impfversager so erschreckend ist wird Veronika Hornig die auch den gelungenen Einführungsvortrag über 200 Jahre Impfgeschichte hielt in einer der nächsten ZGTM Ausgaben eine Zusammenfassung dieses Impf Seminars publizieren Die beiden Samstag Seminare waren der Praxis gewidmet Aufmerksam verfolgten 35 Kollegen innen die Lifeanamnese von Anne Lore Seyfried und ihren Vortrag über die Chronische Niereninsuffizienz bei Hund und Katze Mit Miasmen Teil 2 beendete Birgit Mosenheuer den im letzten Jahr begonnenen Überblick über die Miasmen in der Tiermedizin Am Nachmittag war die Kunst des Repertorisierens angesagt Die Auswertung des Lifeanamnese und andere knifflige Fälle wurden von Anne Birgit und Bernhard Hornig vorgestellt Daran schlossen sich unter dem Leitgedanken Refresh your Memory vier kurz gefasste Arzneimittelbilder Dieser Programmpunkt verdient es in den nächsten Jahren ausgebaut zu werden da der Kern der jeweiligen Arzneien und ihre typischen Verhaltensweisen beim Tier in der vet med Literatur bislang nur ungenügend dargestellt werden Danken möchte ich an dieser Stelle Prof Dr Leipold für seinen engagierten Topvortrag und Markus Mayer und seinem Team für die stets hilfsbereite und professionelle Unterstützung unserer Seminare Zurückblickend war es wieder ein Kongress mit vielen Informationen und persönlichen Gesprächen der sicherlich bei vielen der Teilnehmer innen die Lust auf ein noch mehr bestärkt hat Dr Bernhard Hornig Tierkinesiologie Energetische Medizin Nach der sportlichen Einführung von Anke Domberg durch kinesiologische und andere Übungen zur Förderung des Energieflusses unter Magnolienblüten im Hof konnten die Teilnehmer durchflutet von frischer Luft in die Tiefen des besonderen Elementes Wasser eintauchen und die vielfältigen Informationen gut aufnehmen Physikalisch sowie energetisch und geschichtlich wurde das wertvolle Molekül mit Dipol Charakter sehr informativ durch Brigitta Smit Fornahl von allen Seiten beleuchtet Ferner wurde das Wasser als Informationsträger und Remedium wieder ins Gedächtnis gerufen Praktische Übungen hierzu unterstrichen die theoretischen Ausführungen von Anke Domberg Farbig und zum Anfassen stellte im anschließenden Teil Andrea Hagenlocher die Heilwirklung von Edelsteinen vor Zunächst sachlich und gut strukturiert zeigte die Einführung die Unterschiede der Heilsteine in deren Kristallgitterstrukturen und Bildungsprinzipien auf Zur Bestimmung der Edelsteine und Erkennung von Fälschungen wurden alle notwendigen Kriterien aufgeführt Unter besonderer Berücksichtigung von Heilwirkungen der Steine auf Nieren und Blase wurde eine begrenzte Auswahl an Heilsteinen vom Achat über Opal Nephrit Hämatit Rhodochrosit zum Serpentin ausführlich in ihrer möglichen Heilwirklung beschrieben Nicht nur durch die aufgezeigten Anwendungsarten sondern auch durch die Zugehörigkeit nach der Einteilung der Wandlungsphasen aus der TCVM schloss sich der Kreis wieder zum Element Wasser Die Teilnehmerinnen waren stets mit großem Eifer und Interesse dabei Anke Domberg Tierkinesiologie für Anfänger Licht in den scheinbar undurchdringlichen Dschungel von Definitionen der verschiedenen bioenergetischen Testverfahren brachte Anke Domberg im ersten Teil des Vormittages Was Kinesiologie Radionik Radiästhesie und Psychometrie bedeuten wozu sie dienen und ob diese Testverfahren eine Option mit praktischem Nutzen in der Tiermedizin bieten könnten wurde in einem Überblick aufgezeigt Durch viele spannende und ausführlich dokumentierte Fallbeispiele zum Thema Niere Blase unterstrich Brigitta Smit Fornahl die Möglichkeiten der vorgestellten Testverfahren Die dadurch ermöglichte individuell auf jeden Patienten abgestimmte Therapiegestaltung kam hierbei besonders deutlich zum Vorschein Burnout kein Stress mit dem Stress ein Thema welches alle Therapeuten und speziell energetisch arbeitende Tierärzte betrifft wurde im abschließenden Teil des Vormittages von Anke Domberg hervorgehoben Um den Teilnehmerinnen die Brisanz und Aktualität des Themas begreiflich zu machen wurden Definition Entstehung sowie Vermeidungsmöglichkeiten beleuchtet Der Schutz des eigenen energetischen Zustandes ist unabdingbare Voraussetzung für kinesiologisches und energetisches Arbeiten an und mit Patienten Anke Domberg Homotoxikolgie Kurs D Reges Interesse bestand am ATF Kurs D der Homotoxikologie Biologischen Therapie Für spezifische Erkrankungen bei Kleintieren und Pferd wurden zusätzliche Arzneimittel vorgestellt die bei alleiniger Anwendung oder kombiniert mit anderen Präparaten in vielen Fällen den entscheidenden Unterschied für die Behandlung ausmachen Besproechene Indikationen waren die allergischen Erkrankungen bei denen die biologische Behandlung auf eine Regulation der gestörten Abwehrmechanismen abzielt sowie die chronischen Krankheiten Sehr praxisnah wurden die infektiösen bzw die nicht infektiösen Krankheiten der Heimtiere vorgestellt die in der Praxis immer wieder eine Rolle spielen und bei denen biologische Präparate eine willkommene Therapieergänzung für die Heilung darstellen Den anderen Schwerpunkt des Kurses bildeten die Großtiere mit Beiträgen zu speziellen Themen aus der Rinderpraxis wie Geburtsvorbereitung Puerperalprobleme Transitkuh Management Labmagenverlagerung und Mastitis In einem großen beispielhaft vorgestellten Milchkuhbestand mit überwiegend biologischer Behandlung und sehr gutem Management spielen gerade Mastitisfälle kaum noch eine Rolle die Sammelmilch Zellzahlen liegen im untersten Bereich Auch aus Pferde und Schweinebeständen wurden praktische Erfahrungen mit der Verabreichung regulativer Präparate vorgestellt Insgesamt konnten die Teilnehmer eine Menge an neuen Behandlungsmöglichkeiten aus dem Kurs und den Diskussionen innerhalb der kollegialen und aufgeschlossenen Kursgruppe mitnehmen Dr Erich Reinhart Pferdefütterung ganzheitlich Das Seminar zur ganzheitlichen Pferdefütterung im Rahmen des GGTM Kongresses 2015 in Nürnberg war eine sehr gelungene Veranstaltung Rund 15 Tierärzte fanden Ihren Weg in dieses sehr spezielle Seminar rund um die praktische Pferdefütterung Im Seminar befassten wir uns intensiv mit den heutigen Herausforderungen an die Haltung und Fütterung von Pferden den neuen Energie und Eiweißbewertungsgrundlangen den genetischen Unterschieden einzelner Rassen und der Neudefinition von bekannten Futtermitteln als Lebensgrundlage aber auch als Therapeutikum Hier traf Wissenschaft erfolgreich auf die tägliche Praxis der Pferdeernährung Schnell wurde in der Gruppe heraus gearbeitet dass Fütterung aus weiterhin einer der Grundpfeiler von Gesundheit neben
    http://ggtm.de/index.php?id=2019 (2016-05-01)

  • GGTM: Kügelchen für Hund und Katze
    Informationen zur laufenden Osteopathie Modulreihe finden Sie hier Suche zur Sitemap Kügelchen für Hund und Katze Artikel in der Beilage Bewusst Leben in den Ruhrnachrichten Interview mit Dr Heidi Kübler über die Homöopathie beim Tier Homöopathie Tiere BewusstLeben25112014 pdf von
    http://ggtm.de/index.php?id=2009 (2016-05-01)

  • GGTM: Nachfolge für schulmedizinisch und alternativ geführte Gemischtpraxis gesucht
    Meldung Informationen zur laufenden Osteopathie Modulreihe finden Sie hier Suche zur Sitemap Nachfolge für schulmedizinisch und alternativ geführte Gemischtpraxis gesucht Für meine umfangreiche schulmedizinisch und alternativ geführte Gemischtpraxis suche ich altershalber Nachfolge Die Praxis liegt am Rande der schwäbischen Alb
    http://ggtm.de/tiermediziner/stellenmarkt/nachfolge-fuer-schulmedizinisch-und-alternativ-gefuehrte-gemischtpraxis-gesucht/ (2016-05-01)

  • GGTM: NachfolgerIn für Praxis gesucht !
    Meldung Informationen zur laufenden Osteopathie Modulreihe finden Sie hier Suche zur Sitemap NachfolgerIn für Praxis gesucht Homöopathische Tierärztin Kleintiere sucht aus Krankheitsgründen Nachfolgerin für ihre homöopathisch und auf biologische Tiermedizin ausgerichtete Praxis Kein Röntgen und OPs Auch klassische Homöopathie erwünscht
    http://ggtm.de/tiermediziner/stellenmarkt/nachfolgerin-fuer-praxis-gesucht/ (2016-05-01)

  • GGTM: Nettes Kleintierpraxisteam mit Schwerpunkt „Ganzheitliche Tiermedizin“ gesucht
    Praxen gearbeitet in denen die schulmedizinische Herangehensweise im Vordergrund stand Dank meines großen Interesses an alternativen Therapiemethoden besuchte ich begleitend verschiedene Fortbildungen aus dem Bereich der biologischen Tiermedizin Diese ermöglichten mir die erste Anwendung ganzheitlicher Therapieschemata in der Praxis allerdings fehlte mir dabei bisher der fachliche und gedankliche Austausch mit meinen Kollegen Meine praktische Tätigkeit zeichnet sich insbesondere durch meine einfühlsame und ruhige Art aus mit der ich sowohl auf
    http://ggtm.de/tiermediziner/stellenmarkt/nettes-kleintierpraxisteam-mit-schwerpunkt-ganzheitliche-tiermedizin-gesucht/ (2016-05-01)

  • GGTM: Neues Buch: Altschul: Alter Klassiker in neuem Gewand
    mit guter Darstellung der Prinzipien die auch heute noch gültig sind ist immer interessant Es gibt aber auch Überraschendes darin das eben den Stand der Wissenschaft von vor 150 Jahren zeigt Natürlich können Sie auch noch ein aktuelles Buch zusätzlich in die Praxis legen Ihr homöopathisches Lieblingsbuch dann haben Sie das Spektrum Klassiker und Moderne vollständig abgedeckt Altschul Elias Rottler Gaby Hrsg Systematisches Lehrbuch der theoretischen und praktischen Homöopathie von
    http://ggtm.de/index.php?id=332 (2016-05-01)