archive-de.com » DE » G » GGTM.DE

Total: 322

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • GGTM: Tierschutz - Bundestierärztekammer fordert Verbot von Wildtieren im reisenden Zirkus
    Mitglied nicht angemeldet Neueste Meldung Informationen zur laufenden Osteopathie Modulreihe finden Sie hier Suche zur Sitemap Tierschutz Bundestierärztekammer fordert Verbot von Wildtieren im reisenden Zirkus Anläßlich des Welt Tierärztetages am 24 April 2010 gibt die Bundestierärztekammer eine Pressemeldung zum Thema
    http://ggtm.de/tierhalter/ratgeber/tierschutz-bundestieraerztekammer-fordert-verbot-von-wildtieren-im-reisenden-zirkus/ (2016-05-01)


  • GGTM: Vergiftungen von Weidetieren durch Jakobs-Kreuzkraut
    Hobby Haltung begünstigen JKK Gute Bedingungen findet JKK besonders auf übernutzten Weiden auf denen zu viele Tiere weiden und dem Weideland keine Erholungszeiten gewährt werden Da Pferde bei geringem Futterangebot auf der Weide das Gras sehr kurz abbeißen und ausreißen wird durch sie die Grasnarbe stark strapaziert und dadurch schnell lückig Trittschäden v a bei Dauerbeweidung und Überbesatz insbesondere unter nassen Verhältnissen begünstigen dann die Ansiedlung von JKK Leider wird in der Hobbyhaltung unter extensiver Weidenutzung häufig ein Sich selbst Überlassen der Weide verstanden statt Reduzierung der Weidetiere pro Flächeneinheit 0 6 Großvieheinheiten Ha über das ganze Jahr Werden Weideflächen nicht gepflegt können sich neben JKK diverse andere Schadpflanzen ausbreiten Rückgang der Nutzungsintensität mangelnde Pflege und lückenhafter Bewuchs von Weiden sind die wichtigsten Ursachen für die Ausbreitung von JKK Verschärft wird die Situation durch vernachlässigte benachbarte außerlandwirtschaftliche Flächen Maßnahmen zur Eindämmung des JKK Die Schaffung einer dichten Grasnarbe vermindert die Chancen für JKK Dies erreicht man durch 2 3 Schnitte und Nachsäen von Gras und Leguminosen haltigen Kräutermischungen bei Bestandslücken und durch Einsatz von organischem Dünger Bei mäßigem Befall mit JKK ist sorgfältiges Ausgraben unter Schonung der Grasnarbe Grabgabel die beste Methode Bei starkem Befall kann Mähen mit beginnender Blüte im Juni UND August empfohlen werden Dieses Schnittgut ist als Futter nicht verwertbar denn weder als Heu noch als Silage verliert JKK seine Giftigkeit Man muss es von der Fläche entfernen und so entsorgen dass das JKK nicht zur Notreife kommen kann JKK Samen überstehen die Kompostierung sollten also über Biogasanlagen entsorgt werden Es ist zu bedenken dass durch Mähen die Rosette des JKK kräftiger wird der Giftgehalt steigt und die normalerweise zweijährige Pflanze zur mehrjährigen Pflanze wird Umpflügen ist aufgrund der Möglichkeiten des JKK sich aus Wurzelresten erneut zu bilden keine Lösung Vergiftung durch Jakobskreuzkraut Auf der Weide wird JKK aufgrund seines bitteren Geschmackes von den Tieren gemieden vorausgesetzt es steht ausreichend anderes Futter zur Verfügung Bei Futtermangel werden zumindest junge Pflanzen mit geringeren Bitterstoffgehalten gefressen Der Giftgehalt ist in diesen Pflanzen besonders hoch Tödliche Mengen werden jedoch kaum erreicht JKK belastetes Heu und Silage sind die eigentliche Gefahr für Pferde und Rinder Denn getrocknet und siliert verliert JKK seine Bitterstoffe und wird uneingeschränkt gefressen Symptome einer JKK Vergiftung Seneciose Symptome bei Pferden die auf eine Vergiftung der Leber mit JKK hindeuten können sind untypisch Schlechter Ernährungszustand nachlassende Kondition schnelles Schwitzen Appetitlosigkeit mit Gewichtsverlust Kolik Verstopfung oder Durchfall starke Blähungen häufiges Gähnen und Lecksucht können auf einen Leberschaden hinweisen Erkrankungen der Haut Sonnenbrand Mauke und Fellwechselstörungen sind ebenfalls Hinweise ebenso Verhaltensänderungen Vergiftungssymptome bei Rindern sind nachlassende Milchleistung gestörte Pansenbewegung Appetitlosigkeit Durchfall rapider Gewichtsverlust struppiges Fell Sonnenbrand Trägheit Festliegen und plötzliche Krämpfe Eine chronische Leberbelastung hat immer mehrere Ursachen Jakobskreuzkraut ist selten der alleinige Grund für eine Leberschädigung Die für die Verbreitung des JKK im Weideland und im Heu genannten Ursachen gelten auch für andere unverträgliche und giftige Pflanzen die der Leber schaden Mangelnde Weidepflege verschärft zudem die Problematik des Befalls mit Magen Darmparasiten Auch Parasiten schaden der Leber sowohl
    http://ggtm.de/index.php?id=2027 (2016-05-01)

  • GGTM: Was ist Ganzheitliche Tiermedizin?
    ebenso grossen Auswahl bewährter Diagnose und Therapieverfahren aus Schul und Regulationsmedizin Sie steht also nicht für eine bestimmte Art der Heilbehandlung sondern vielmehr für eine Sichtweise die Raum lässt für umfassende Diagnostik und Therapie Ziel jeder ganzheitlichen Heilbehandlung ist es den jeweiligen Patienten in seinem persönlichen Umfeld gesund zu erhalten oder seine Selbstheilungskräfte so zu stimulieren dass Heilung möglich wird Der Name ist also gleichzeitig Programm Weil Gesundheit und Krankheit
    http://ggtm.de/tierhalter/ratgeber/was-ist-ganzheitliche-tiermedizin/ (2016-05-01)

  • GGTM: Was unterscheidet die Regulationsmedizin von herkömmlicher Medizin?
    sich unterschiedliche regulationsmedizinische Therapieverfahren unterschiedlicher Diagnostikwerkzeuge z B Homöopathie homöopathische Anamnese Chinesische Medizin Pulsdiagnostik Die sich anschließende Therapie setzt möglichst effektiv und sanft Impulse zur Aktivierung der körpereigenen Selbstregulationssysteme Die wissenschaftlich anerkannte Medizin orientiert sich in ihrer Diagnostik an strukturell morphologischen Veränderungen und messbaren Parametern Sie behandelt Krankheiten symptomorientiert z B wird bei Fieber ein fiebersenkendes Mittel verordnet bei bakteriellen Infektionen werden Antibiotika eingesetzt Die Regulationsmedizin stützt sich auf schulmedizinische
    http://ggtm.de/tierhalter/ratgeber/was-ist-regulationsmedizin/ (2016-05-01)

  • GGTM: Wunder werden nicht vollbracht
    Kübler aus Obersulm Baden Württemberg Vorsitzende der Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin GGTM In dem etwa 600 Mitglieder starken Verband haben sich überwiegend Veterinär Ärzte zusammengeschlossen die sich nach dem Studium in naturheilkundlichen Therapien fortgebildet haben Zur ganzheitlichen Methode zählt die GGTM neben der Schulmedizin zum Beispiel Akupunktur und Homöopathie Die Bach Blüten Therapie könne bei Ängsten helfen Pflanzentherapien unter anderem bei Lebererkrankungen erklärt Kübler Die ganzheitliche Tiermedizin nimmt für sich in Anspruch Krankheitssymptome nicht isoliert zu betrachten sondern das ganze Umfeld des Tieres einzubeziehen Was die Naturheilverfahren verbindet sei die Fähigkeit die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen sagt Tierärztin Sabine Gosch aus Muggensturm Baden Württemberg Sie hat sich auf Akupunktur spezialisiert Alternative Heilmethoden und Schulmedizin stehen sich nach Ansicht von Experten nicht konträr gegenüber Die Naturheilkunde ist eine wertvolle Ergänzung zur klassischen Schulmedizin sagt Tierärztin Elke Deininger von der Akademie für Tierschutz des Deutschen Tierschutzbundes in Neubiberg Bayern Auch Kübler betont Es geht nicht um Entweder oder sondern das eine geht nicht ohne das andere Tierhalter müssen sich jedoch bewusst sein dass die alternativen Heilmethoden ihre Grenzen haben Bei Knochenbrüchen und anderen schweren Verletzungen sowie Seuchen oder Operationen sei ein Tierheilpraktiker nicht der richtige Ansprechpartner sagt Jutta Schröter Vorsitzende des Verbandes freier Tierheilpraktiker in Bremervörde Niedersachsen Doch nicht immer ist es für den Laien leicht herauszufinden welche Therapeuten und Behandlungen etwas bringen Es gibt in dieser Branche viele ungenügend ausgebildete Leute sagt Heidi Kübler Nicht jeder der den Alleinvertretungsanspruch der Schulmedizin bestreitet kennt sich bestens mit den Alternativen aus Was die Suche nach einem guten Therapeuten zusätzlich erschwert Es gibt eine verwirrende Vielzahl von Verbänden Denn bei der Tierbehandlung ist zwischen Ärzten und Heilpraktikern zu unterscheiden Während die tierärztliche Ausbildung gesetzlich geregelt ist darf sich Tierheilpraktiker jeder nennen Wir bedauern dass es keine gesetzlich verbindlichen Regelungen für alle gibt sagt Jutta
    http://ggtm.de/tierhalter/ratgeber/wunder-werden-nicht-vollbracht/ (2016-05-01)

  • GGTM: „Katzen Basics - Alles, Katzenhalter wissen müssen“
    und Abbildungen Dies macht das Buch zu einer leichten Lektüre auch für nicht so lesefreudige Menschen und auch für Kinder ab circa 12 Jahren Besonders hervorzuheben ist dass viel Wert auf positive Interaktionen zwischen Mensch und Katze gelegt wird und viele Tipps enthalten sind die das Leben einer Wohnungskatze abwechslungsreicher machen z B Clickertraining Versteckmöglichkeiten Fummelbretter etc Auch ein Interview mit Heidi Kübler und Informationen zu ganzheitlichen Therapiemöglichkeiten heben das Buch von ähnlichen Katzenbüchern ab Dennoch wird das Buch seinem im Untertitel genannten Anspruch Alles was Katzenhalter wissen müssen nicht gerecht da einige für das Katzenwohlbefinden wichtige Aspekte deutlich zu kurz kommen Beispielsweise wird das Thema Katzentoilette nur sehr knapp abgehandelt und die Informationen sind auf 12 unterschiedliche Seiten verteilt Es wird zwar immer wieder darauf hingewiesen dass eine sorgfältige Hygiene wichtig ist aber es fehlen z B Hinweise auf die Mindestgröße der Katzentoilette in Abhängigkeit von der Katzengröße zur Mindestanzahl der Toiletten und der sinnvollen Verteilung innerhalb der Wohnung In Anbetracht der vielen Fotos in diesem Buch hätte ich mir hierzu auch Beispielfotos gewünscht Wenn man gezielt Informationen zu einem Thema sucht ist dies mühsam weil je Kapitel meist wenige Sätze zu finden sind und man sich die Informationen
    http://ggtm.de/tierhalter/ratgeber/katzen-basics-alles-katzenhalter-wissen-muessen/ (2016-05-01)

  • GGTM: „Neugierige Meerschweinchen - So fühlen sie sich wohl"
    langjähriger Meerschweinchenhaltung und moderne wissenschaftliche Erkenntnisse zusammen Der Leser lernt in diesem handlichen Buch viel über Anschaffung und Haltung von Meerschweinchen Wichtige Themenbereiche wie Vergesellschaftung Gruppenhaltung und frühzeitige Kastration werden eingehend besprochen Es regt den Meerschweinchenfreund zur Unterbringung Marke Eigenbau an und bietet eine Fülle an Ideen zur Raumstrukturierung Gleich ein ganzes Kapitel wurde der Art und Weise wie Meerschweinchen kommunizieren sowie sinnvollen Beschäftigungs und Spielmöglichkeiten gewidmet Die vorgeschlagene Fütterung basiert neben Heu auf Gemüse Kräutern Gräsern und Blüten Ratschläge wie Trockenfutter Brot zum Zahnabrieb und Getreide Erdnüsse und Soja als Eiweißquelle sollten in einer Neuauflage korrigiert werden Ansonsten ist das Fütterungskapitel angenehm kreativ und weicht endlich von der sonst üblichen Heu und Gemüseempfehlung ab Ein Schwerpunkt des Buches sind Tipps für Eltern wie sie ihre Kinder in die Meerschweinchenhaltung mit einbinden können Eine gewisse Gratwanderung für den Autor denn auf diese Weise könnten die kleinen Nager von Natur aus Fluchttier schnell als Spiel und Kuscheltier für Kinder Zitat Streicheln erwünscht missverstanden werden Sie eignen sich eher wie aufgeweckte Mitbewohner mit vielen lautmalerischen Ausdrucksmöglichkeiten zum Beobachten Deutliche Hinweise auf Unterbringung außerhalb des Kinderzimmers oder zum Bürsten langhaariger Tiere ausschließlich zur entfilzenden Fellpflege hätten dem Buch gut zu Gesicht gestanden Das
    http://ggtm.de/tierhalter/ratgeber/neugierige-meerschweinchen-so-fuehlen-sie-sich-wohl/ (2016-05-01)

  • GGTM: "Heilende Kräuter für Tiere – Pflanzliche Hausmittel für Heim- und Nutztiere"
    für Tiere Pflanzliche Hausmittel für Heim und Nutztiere 1 Auflage Haupt Verlag Bern 2015 29 90 ISBN 978 3 258 07936 3 In diesem Buch erhalten Leser die sich für die Therapie mit Heilpflanzen bei Tieren interessieren eine umfassende und zeitgemäße Darstellung der Phytotherapie Denn die im Buch wiedergegebenen Rezepturen und Ratschläge sind nicht einfach kritiklos aus alten Quellen übernommen worden sondern wurden nach dem derzeitigen Wissensstand begutachtet und bei Bedarf aktualisiert In zwei einführenden Kapiteln erfährt der Leser viel über die Zubereitung Arzneiformen Verabreichung und Dosierung bei unterschiedlichen Tierarzten von Heilpflanzen Dabei werden auch die Grenzen deutlich aufgezeigt Ein extra Kapitel widmet sich der Problematik der Heilpflanzenanwendung bei der Katze Im Anschluss erhält der Leser Tipps und Wissenswertes zu Problemen mit dem Immunsystem Magen und Darm Haut Milchdrüse und Milchbildung Muskeln Sehnen und Knochen Lunge und Atemwege Nieren und Harnwege Dem Alter ist ein extra Kapitel gewidmet in dem der Alterungsprozess dargestellt wird und Hausmittel oder Rezepturen bei Altersbeschwerden genannt werden Im Anhang finden sich Beispiele für innerliche und äußerliche Anwendung und Inhalation bei Erkältungskrankheiten Literaturhinweise und ein ausführliches Pflanzen und Rezepturenverzeichnis Mein Fazit Wenn sich drei erfahrene und heilpflanzenbegeisterte Tierärztinnen zusammentun um ein Buch zu schreiben dann wundert
    http://ggtm.de/tiermediziner/fachartikel/heilende-kraeuter-fuer-tiere-pflanzliche-hausmittel-fuer-heim-und-nutztiere/ (2016-05-01)