archive-de.com » DE » G » GEWALT-GEGEN-KINDER-MV.DE

Total: 291

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Beurteilung der familiären Situation
    als Eltern deren Kinder durch einen Unfall verletzt wurden So lehnen manche Eltern eine adäquate Behandlung oder weitergehende Untersuchungen ab obwohl dieses dringend angezeigt wäre Viele Eltern berichten zudem widersprüchlich von dem Unfall der sich zugetragen haben soll Der Befund passt nicht zur Schilderung des Unfallhergangs Unangemessene Reaktionen der Eltern Die Reaktion der Eltern kann der Verletzung nicht angemessen sein Sie ist entweder übertrieben oder untertrieben Manchmal klagen Eltern im

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=26&Itemid=43&widthstyle=w-fluid (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Beurteilung der familiären Situation
    sind völlig unrealistisch Gegebenenfalls werden Erregungszustände oder ein Kontrollverlust bei den Eltern beobachtet Anamneseerhebung im sozialen Nahbereich Im Rahmen der Anamneseerhebung sollten sich der behandelnde Arzt unbedingt auch ein Bild bezüglich des Vorkommens von Belastungsfaktoren im sozialen Umfeld des Kindes bzw Jugendlichen machen Hierbei können Fragen zur Familiensituation helfen Wer gehört zur Familie Ist jemand weggegangen Todesfall Partnerverlust Trennung oder dazugekommen Geschwisterkind neuer Partner Wen gibt es sonst noch an Angehörigen Wie geht es den Eltern der Mutter Wie kommt die Mutter mit dem Kind den Kindern zurecht Gibt es Konflikte in der Familie mit dem Kind Partner Alkohol Schulden Hat das Kind schulische Probleme Wie ist die Wohnsituation Gibt es Spielsachen für das Kind hat es ein eigenes Bett Wie ist der Kontakt zu Angehörigen Gibt es Nachbarn Freunde Bekannte an die man sich auch im Notfall wenden kann Wer hat die bisherigen Vorsorgeuntersuchungen gemacht Haben die Eltern oder das Kind Kontakt zum Jugendamt oder Beratungsstellen Familiäre Interaktion Als weiteres diagnostisches Kriterium soll die Beobachtung der Interaktion zwischen Kind und Eltern beschrieben werden Misshandlung kann als gewalttätiger Lösungsversuch und als Scheitern der Eltern Kind Beziehung verstanden werden Ablehnung des Kindes durch die Eltern und problematische Eltern Kind Beziehungen können bereits in den ersten Lebensmonaten festgestellt werden Engfer 1990 Esser und Weinel 1990 Elterliche Ablehnung Das Konstrukt elterlicher Ablehnung beschreibt eine rigide von hohen unrealistischen Erwartungen an das Kind geprägte Erziehungshaltung Die Art der elterlichen Zuwendung wird dem Kind nicht gerecht Hinweise auf Ablehnung und Vernachlässigung In den Richtlinien für die Früherkennungsuntersuchung 1991 werden für das Säuglingsalter u a die folgenden Hinweise auf Ablehnung und Vernachlässigung durch die Mutter angegeben Wenig freundlicher Umgang mit dem Kind z B Mutter lächelt wenig Geringe Zärtlichkeit z B kaum zärtliche Berührungen Mutter vermeidet Körperkontakt mit dem Kind Häufig verbale Restriktionen z B sehr

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?view=article&id=26%3A45&tmpl=component&print=1&layout=default&page=&option=com_content&Itemid=43 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Beurteilung der familiären Situation - Sozialer Nahbereich
    Wie geht es den Eltern der Mutter Wie kommt die Mutter mit dem Kind den Kindern zurecht Gibt es Konflikte in der Familie mit dem Kind Partner Alkohol Schulden Hat das Kind schulische Probleme Wie ist die Wohnsituation Gibt es Spielsachen für das Kind hat es ein eigenes Bett Wie ist der Kontakt zu Angehörigen Gibt es Nachbarn Freunde Bekannte an die man sich auch im Notfall wenden kann Wer

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=26&Itemid=43&limitstart=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Beurteilung der familiären Situation - Hinweise auf Vernachlässigung
    von 3 Hinweise auf Ablehnung und Vernachlässigung In den Richtlinien für die Früherkennungsuntersuchung 1991 werden für das Säuglingsalter u a die folgenden Hinweise auf Ablehnung und Vernachlässigung durch die Mutter angegeben Wenig freundlicher Umgang mit dem Kind z B Mutter lächelt wenig Geringe Zärtlichkeit z B kaum zärtliche Berührungen Mutter vermeidet Körperkontakt mit dem Kind Häufig verbale Restriktionen z B sehr negative Feststellungen über das Kind Vorwürfe in sehr ärgerlichem Ton Mutter übergeht deutlich die Signale des Kindes lächeln quengeln schreien Reaktives soziales Lächeln des Kindes fehlt mangelnder Blickkontakt Die Beziehung zwischen Mutter und Kind ist von Unsicherheit geringer Vorhersagbarkeit und mangelnder Verlässlichkeit gekennzeichnet Die Mutter wirkt überfordert und nimmt das Kind nicht in seinen kindlichen Bedürfnissen sondern als ebenbürtig wahr Mutter Kind Beziehung Dabei wird von der Beziehung zwischen Mutter und Kind gesprochen da in über 90 der Fälle die Mutter die Begleitperson des Kindes in der Praxis oder Klinik ist Gleichzeitig ist nur wenig über die Beziehungen von Vätern zu ihren Kindern bekannt da sich die Forschung der Interaktionsbeobachtung bis auf wenige Ausnahmen Frank et al 1997 ausschließlich mit den Müttern befasst In Fällen von Inzest kann man manchmal eine übertrieben wirkende Fürsorge durch die männlichen Begleitpersonen beobachten

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=26&Itemid=43&limitstart=2 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Was noch auf Gewalt hinweisen kann
    andere Ursachen geben Ein Hinweis auf Misshandlung ist gegeben wenn das Kind verspätet in die Praxis gebracht wird Oft behaupten die Eltern die Verletzungen seien frisch auch wenn das offensichtlich nicht stimmt Auffällig kann es sein wenn das Kind für den Arztbesuch hergerichtet ist also nach einem Unfall frisch angezogen oder gebadet wurde Mehrfachverletzungen verschiedener Art und verschiedenen Alters sind fast immer ein wichtiges Zeichen für Misshandlung Unglaubwürdige Erklärungen für

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=52&Itemid=84&widthstyle=w-fluid (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Was noch auf Gewalt hinweisen kann
    für die Verletzungen an Meist ist die Verletzung für den angegebenen Unfallhergang viel zu schwer Oftmals soll sich nach Auskunft der Eltern das Kind selbst eine Verletzung zugefügt haben Für das Alter des Kindes ist die Art und Weise wie diese Verletzung zustande gekommen ist jedoch untypisch oder nahezu unmöglich Solche Erklärungen kommen häufig spontan und früh ohne dass Sie danach gefragt haben Hinweise auf mangelnde Versorgung des Kindes Bei der Befragung der Eltern kann sich herausstellen dass eine medizinische Versorgung wie Vorsorgeuntersuchungen oder Impfungen nicht in Anspruch genommen wird Wenn das Kind schon gehäuft stationär aufgenommen wurde auch wenn es sich um Bagatellfälle handelte kann eine mangelnde Versorgung des Kindes vorliegen Möglicherweise fehlt ein Kind häufig in der Schule Manche Eltern haben bereits öfter die Arztpraxis oder das Krankenhaus gewechselt Es muss auf jeden Fall der ganze Körper des Kindes genau untersucht werden Dies schließt die behaarte Kopfhaut die Geschlechtsorgane und den Zustand der inneren Organe ein Bewusstseinszustand und psychische Befindlichkeit müssen ebenfalls berücksichtigt werden Wenn weitere Untersuchungen nötig sind sollten Sie einfühlsam versuchen dem Kind die Wichtigkeit klarzumachen Für die weitere Behandlung und die Entdeckung eventueller Spuren ist ein Befund oft unverzichtbar Beschreibung Foto Skizze DNA Abstrich von

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?view=article&id=52%3A46&tmpl=component&print=1&layout=default&page=&option=com_content&Itemid=84 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Was noch auf Gewalt hinweisen kann - Mangelnde Versorgung
    auf mangelnde Versorgung des Kindes Bei der Befragung der Eltern kann sich herausstellen dass eine medizinische Versorgung wie Vorsorgeuntersuchungen oder Impfungen nicht in Anspruch genommen wird Wenn das Kind schon gehäuft stationär aufgenommen wurde auch wenn es sich um Bagatellfälle handelte kann eine mangelnde Versorgung des Kindes vorliegen Möglicherweise fehlt ein Kind häufig in der Schule Manche Eltern haben bereits öfter die Arztpraxis oder das Krankenhaus gewechselt Es muss auf jeden Fall der ganze Körper des Kindes genau untersucht werden Dies schließt die behaarte Kopfhaut die Geschlechtsorgane und den Zustand der inneren Organe ein Bewusstseinszustand und psychische Befindlichkeit müssen ebenfalls berücksichtigt werden Wenn weitere Untersuchungen nötig sind sollten Sie einfühlsam versuchen dem Kind die Wichtigkeit klarzumachen Für die weitere Behandlung und die Entdeckung eventueller Spuren ist ein Befund oft unverzichtbar Beschreibung Foto Skizze DNA Abstrich von Speichel Spermaspuren Ein negativer Befund kann dem Kind die Erleichterung geben dass es unversehrt geblieben ist Häufig haben Kinder konkrete Ängste schwanger oder krank zu sein Diese Ängste werden jedoch nicht geäußert Eine Untersuchung kann dazu beitragen diese Befürchtungen abzubauen Dennoch sollten Sie beachten dass das betroffene Kind eine körperliche Untersuchung als einen weiteren Übergriff erleben kann Daher sollte die Untersuchung äußerst behutsam durchgeführt

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=52&Itemid=84&limitstart=1 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Bewertung der Befunde
    Befunde Alle erhobenen Befunde müssen zusammenfassend bewertet werden Die Diagnose soll den körperlichen und psychischen Befund des Kindes die familiäre Interaktion und die Familiensituation beschreiben Es soll festgestellt werden ob ein Kind normal entwickelt ist ob Auffälligkeiten in seiner Entwicklung bestehen und ob diese das Ausmaß von Behandlungsbedürftigkeit erreichen Die Ergebnisse der Interaktionsbeobachtung und die Erhebung der Belastungsfaktoren führen zu einer Einschätzung von Belastungen und Stärken der Familie und von

    Original URL path: http://www.gewalt-gegen-kinder-mv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=27&Itemid=44&widthstyle=w-fluid (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •