archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mitglieder von Opposition in Georgien brutal von Polizisten zusammengeschlagen - Georgien Nachrichten
    Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Mitglieder von Opposition in Georgien brutal von Polizisten zusammengeschlagen Mitglieder von Parteien der Opposition in Georgien sind am späten Dienstag Abend zusammengeschlagen worden Der Überfall fand in der Nähe der Residenz Awlabari des Präsidenten Saakaschwili statt Dort sind Sondereinheiten der Polizei am Sonntag in Stellung gegangen Bei den Angreifern soll es sich um Polizisten handeln Drei Opfer des Angriffs wurden bei dem Angriff so schwer verletzt dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste Nach Aussagen von Zeugen wollten mehrere Anhänger der Opposition in der Nähe der Metrostation Awlabari in einen Wagen steigen Dann seien Männer aus zwei Fahrzeugen von Mercedes und einem Toyota gesprungen und seien auf die Opfer losgegangen Der Zeuge berichtete er sei auf den Kopf geschlagen worden Dann sei er zu Boden gestoßen worden Selbst noch auf dem Boden liegend hätten die Angreifer dann brutal auf ihn eingetreten Die Angreifer so der Zeuge waren Beamte der Polizei Er könne jeden von ihnen identifizieren sagte der Zeuge Mitarbeiter des Ombudsmannes sind derzeit vor Ort um Zeugenaussagen aufzunehmen Ob Streifenpolizei vor Ort ist ist nicht bekannt Bei den bisherigen Gewalttaten gegen die Opposition in Georgien wurde dokumentiert dass die Streifenpolizei bewusst weggesehen hat und den Opfern der Gewalt nicht zu Hilfe gekommen ist Zudem machte sich die Polizei nicht einmal die Mühe nach Angriffen diese zu dokumentieren Quelle Interpressnews 15 04 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15543/Mitglieder-von-Opposition-in-Georgien-brutal-von-Polizisten-zusammengeschlagen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Mitglieder von Oppositionsbündnis in Georgien nach Polizeikontrolle zusammengeschlagen - Georgien Nachrichten
    ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Mitglieder von Oppositionsbündnis in Georgien nach Polizeikontrolle zusammengeschlagen Das Zentrum für Menschenrechte in Georgien zeigte sich am Freitag besorgt über einen gewaltsamen Angriff auf mehrere Mitglieder des Oppositionsbündnisses Warum Dieser habe in der Nacht zu Freitag stattgefunden Zwei Mitglieder des Bündnisses waren von der Demonstration gegen 23 00 Uhr auf dem Weg nach Hause Sie wurden in Tbilisi von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert Nachdem die Polizei nun über Identität Bescheid wusste wurden die Mitglieder des Bündnisses von drei Geländewagen mit maskierten Männern an Bord verfolgt Diese mutmaßlichen Polizisten holten zwei der Männer aus ihren Autos und schlugen sie zusammen Ein weiterer wurde in seinem Wagen von den mutmaßlichen Polizisten zusammengeschlagen Weitere Medien in Georgien berichteten darüber dass 200 Soldaten aus Telawi nach Tbilisi verlegt worden sind Menschen die an der Demonstration in Tbilisi teilnehmen wollte ist hingegen der Weg nach Tbilisi von der Polizei versperrt Quelle Humanrights ge 10 04 2009 Ähnlich Georgische Polizei zeigt sich gewaltbereit Mitglied von Bündnis Alasanias wegen Frage nach Marschrutka eingesperrt Angriff auf Abgeordneten der parlamentarischen Minderheit in Georgien Georgische Polizei schneidet Bevölkerung aus Kacheti von Tbilisi ab Bevölkerung in Regionen Georgiens wird während Demonstrationen Strom gesperrt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15481/Mitglieder-von-Oppositionsbuendnis-in-Georgien-nach-Polizeikontrolle-zusammengeschlagen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Georgische Polizei zeigt sich gewaltbereit - Georgien Nachrichten
    mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Georgische Polizei zeigt sich gewaltbereit Der georgische Ombudsmann hat neue Fälle von Gewalt der georgischen Behörden in Zusammenhang mit den Demonstrationen der Opposition gegen Präsident Saakaschwili dokumentiert So seien Taxifahrer die Menschen eine Freifahrt anböten in Wirklichkeit Polizisten einer Sondereinheit Zudem sei mehreren Politikern eine Reise zur Demonstration durch die Polizei verboten worden Um 01 30 am Freitag sei ein Wagen von der Polizei angehalten worden der eine weiße Flagge gezeigt habe Die Polizisten schlugen dann auf den Fahrer ein und zertrümmerten mit brachialer Gewalt die Windschutzscheibe des Wagens Um 11 55 habe die Streifenpolizei den Leiter des Büros der Republikaner in Sighnaghi angehalten und seinen Ausweis überprüft Diesem sei dann eine Reise nach Tbilisi verboten worden Um 12 30 sei der Strom in Mzcheta und im Stadtbezirk Ortschala in Tbilisi abgeschaltet worden Um 12 50 habe die Polizei Marschrutkas aus Lamiskana die Fahrt nach Tbilisi verboten Vor dem Parlament sollen angebliche Taxifahrer Freifahrten anbieten Mehrere dieser angeblichen Taxifahrer seien bereits als Polizisten einer Sondereinheit enttarnt worden Der Ombudsmann empfiehlt diesen Dienst nicht zu nutzen Quelle Humanrights ge 10 04 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15480/Georgische-Polizei-zeigt-sich-gewaltbereit/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mitglied von Bündnis Alasanias wegen Frage nach Marschrutka eingesperrt - Georgien Nachrichten
    einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Mitglied von Bündnis Alasanias wegen Frage nach Marschrutka eingesperrt Ein Mitarbeiter der Partei von Irakli Alasania ist bereits einen Tag vor den großen Demonstrationen in Georgien festgenommen worden Tamas Makaschwili wurde am Mittwoch für 10 Tage in Haft gesteckt Der Vorwurf der georgischen Justiz gegen den Mitarbeiter der Opposition lautete dass er angeblich Gewalt gegen die Polizei ausgeübt haben sollte Der Vorwurf wurde dann auch Widerstand gegen die öffentliche Ordnung gesetzt Makaschwili sagte vor Gericht er habe am Busbahnhof in Gori gefragt wo er eine Marschrutka mieten könne Daraufhin habe man ihm gesagt es gebe nicht eine einzige freie Marschrutka in ganz Gori Daraufhin wurde Makaschwili unter dem Verdacht er wolle Demonstranten nach Tbilisi bringen lassen festgenommen Vor Gericht bekannte Makaschwili sich nicht schuldig und erklärte dass er aus politischen Gründen festgenommen worden sei Der einzige Grund der Festnahme sei dass er Mitglied der Allianz für Georgien von Irakli Alasania sei Das Recht sei in seinem Fall gebrochen worden so Makaschwili Der zuständige Inspektor der Polizei behauptete Makaschwili sei angeblich aggressiv gefahren und deshalb festgenommen worden Zudem habe Makaschwili ihn angeblich angegriffen behauptete der Beamte Makaschwili sagte dazu er sei im Raum gewesen als die Polizisten darüber diskutierten aus welchem Grund sie ihn denn nun festgenommen hätten Der Polizist der das Protokoll der Festnahme dann unterschrieben habe sei bei der Festnahme gar nicht anwesend gewesen so Makaschwili Als Vertreterin des Ombudsmannes war Nino Dalakischwili anwesend Die Behörden verweigerten ihr jegliches Gespräch mit Makaschwili Der Richter nahm die Aussage Makaschwilis nicht zur Kenntnis und verurteilte ihn zu 10 Tagen Haft Mehrere Vertreter unabhängiger Organisationen waren bei dem Verfahren anwesend und bezeichneten dieses als nicht rechtsstaatlich Das Gericht habe die Fakten des Falles erst gar nicht untersucht Die im Protokoll der Festnahme genannten Zeugen seien nicht befragt worden Obwohl Polizist und der Festgenommene unterschiedliche Aussagen gemacht hätten sei eine nähere Untersuchung nicht erfolgt so Ketawan Bebiaschwili von der Organisation Junger Rechtsanwälte in Gori Quelle Humanrights ge 10 04 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15473/Mitglied-von-Buendnis-Alasanias-wegen-Frage-nach-Marschrutka-eingesperrt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Polizei in Georgien droht mit Sippenhaft bei Teilnahme an Demonstration - Georgien Nachrichten
    sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Polizei in Georgien droht mit Sippenhaft bei Teilnahme an Demonstration In den Regionen haben Polizei und Verwaltungen angefangen mit besonderer Härte gegen die Bevölkerung umzugehen Diese haben von den Angestellten des öffentlichen Dienstes verlangt nicht zu den Demonstration nach Tbilissi zu fahren Im Fall wenn sie dies tun würden wurden ihnen damit gedroht ihre Kinder festzunehmen Seit Montag sind Polizeibeamte von Familie zu Familie unterwegs um Anhänger der Opposition aufzusuchen Dabei wird ihnen gedroht Kinder und Verwandte festzunehmen wenn sie zur Demonstration am 9 April gehen Quelle Georgia Weekly 04 04 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15397/Polizei-in-Georgien-droht-mit-Sippenhaft-bei-Teilnahme-an-Demonstration/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Grund für Folterspuren in georgischem Innenministerium - Georgien Nachrichten
    ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Grund für Folterspuren in georgischem Innenministerium Der Bruder von Koba Otanadse Nugsar Otanadse wurde am Montag festgenommen Er wurde nach Angaben seines Anwaltes schwer gefoltert Nugsar Otanadse wird seit der angeblichen Meuterei auf der Basis Muchrowani von der Polizei gesucht Das georgische Innenministerium hat nun eine Erklärung für die Spuren der Folter gefunden Otanadse habe versucht zu fliehen Dadurch seien die Verletzungen entstanden so die Sichtweise der Behörde Einer der Jugendlichen die in der vergangenen Woche von der georgischen Polizei im Verhör gefoltert worden sind wie an Kopf und Brust mehr 50 Verletzungen auf Quelle Pirveli 13 05 2009 Ähnlich Georgische Polizei setzt 200 000 Lari Belohnung aus Bruder festgenommen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15842/Grund-fuer-Folterspuren-in-georgischem-Innenministerium/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Zwei Demonstranten verlieren Augenlicht durch Einsatz von Gummigeschossen der georgischen Polizei - Georgien Nachrichten
    am Donnerstag einen Sachstand zu den Angriffen der Polizei vor dem Polizeipräsidium auf Demonstranten veröffentlicht Dabei sagte Subari einer der Demonstranten habe durch den Einsatz der Gummigeschosse der Polizei am Mittwoch Abend das Augenlicht verloren Folgende Teilnehmer der Demonstration haben blutige Verletzungen durch die Geschosse erhalten die von der georgischen Polizei eingesetzt worden sind Lewan Gatschetschiladse Gia Maisaschwili Swviad Dsidsiguri und Schalwa Obgaidse wurden am Kopf verletzt und hatten stark blutende Wunden Eine Journalistin und ein Kameramann des staatlichen Fernsehsenders sowie zwei Personenschützer von Nino Burdshanadse hatten ebenfalls blutende Wunden durch Gummigeschosse oder entsprechende Munition die von der Polizei verwendet worden ist Zwei Demonstranten teilte der Ombudsmann nun mit seien durch die Gummigeschosse so getroffen worden dass sie ihr Augenlicht verloren haben Bei den Projektilen die von den Demonstranten gefunden worden sind handelt es sich nach Informationen des Ombudsmannes von Munition des Typs 18mm FN 303 Diese so die Recherche des Nachrichtendienstes Civil Georgia sind treffsicher auf eine Entfernung von 25 Metern und erzeugen Personenschäden bis zu einer Reichweite von 50 Metern Das georgische Innenministerium reagierte in der gewohnten Weise und stritt den von Beobachtern dokumentierten Einsatz der Geschosse ab Ein Video dazu hat das Ministerium bis zum späten Donnerstag Abend nicht veröffentlicht Die in Georgien akkreditierten Botschafter wurden vom georgischen Innenministerium am Donnerstag Vormittag mit der Sicht der georgischen Regierung versorgt Der tschechische Botschafter nannte die Demonstranten danach Angreifer Die in der Nacht entstandenen Bilder und der Bericht des Ombudsmannes zeigt ein vollkommen anderes Bild Lesen Sie weiter Die Webseite des Herstellers der Munition Quelle Civil Georgia 08 05 2009 Ähnlich Jugendliche berichten über Behandlung durch Polizei Erst Drohung mit Vergewaltigung und Einsatz von Schlagstöcken nun Freilassung Georgische Polizei soll gezielt auf Politiker der Opposition geschossen haben Georgisch orthodoxe Kirche ruft zur Freilassung von Jugendlichen auf 29 Verletzte bei Einsatz der Polizei in Georgien Georgische Polizei schlägt Jugendliche bis zum Zellentrakt Giorgi Gatschetschiladse hat Rippenbruch nach Einsatz der Polizei Polizei schlägt auf Demonstranten in Tbilisi ein Lage in Tbilisi bleibt angespannt Georgische Polizei soll Jugendliche gefoltert und geschlagen haben Georgische Polizei schießt mit Gummigeschossen auf Führer der Opposition Georgische Polizei schlägt Frauen und Politiker Demonstration zur Freilassung der Jugendlichen die von georgischer Polizei gefoltert worden sein sollen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15795/Zwei-Demonstranten-verlieren-Augenlicht-durch-Einsatz-von-Gummigeschossen-der-georgischen-Polizei/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Erst Drohung mit Vergewaltigung und Einsatz von Schlagstöcken, nun Freilassung - Georgien Nachrichten
    sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Erst Drohung mit Vergewaltigung und Einsatz von Schlagstöcken nun Freilassung Die drei Jugendlichen die beim Verhör durch die Polizei in Tbilisi gefoltert sein sollen sind am Donnerstag morgen freigelassen worden Dies meldeten mehrere georgische Agenturen Die orthodoxe Kirche hatte sich für die Freilassung der Jugendlichen eingesetzt Quelle Civil Georgia Rustawi 2 07 05 2009 Ähnlich Georgisch orthodoxe Kirche ruft zur Freilassung von Jugendlichen auf Georgische Polizei soll Jugendliche gefoltert und geschlagen haben Demonstration zur Freilassung der Jugendlichen die von georgischer Polizei gefoltert worden sein sollen Georgische Polizei schlägt Jugendliche bis zum Zellentrakt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15785/Erst-Drohung-mit-Vergewaltigung-und-Einsatz-von-Schlagstoecken-nun-Freilassung/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •