archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Subari: Achalaia hortet Waffen für Unruhen in Georgien - Georgien Nachrichten
    vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Subari Achalaia hortet Waffen für Unruhen in Georgien Der frühere georgische Ombudsmann Sosar Subari nun auch in Diensten des Oppositionsbündnisses Georgischer Traum sieht Anzeichen für eine groß anlegte Provokation von Seiten der Regierung Saakaschwili um von den innenpolitischen Problemen nach der Veröffentlichung von Foltervideos abzulenken Dies sagte Subari am Donnerstag vor der Presse Ähnliches hat die Regierung Saakaschwili in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich durchgeführt Als am 21 Mai 2008 Wahlen in Georgien waren hatte es einen Feuerüberfall auf zwei Busse mit Wählern an der Grenze zur abtrünnigen Teilrepublik Abchasien gegeben Wie sich später herausstellte waren die Schüsse von Sicherheitskräfte der Regierung Saakaschwili abgegeben worden Vier Menschen wurden bei der Aktion der Regierung Saakaschwili verletzt Zuvor hatte die Regierung Saakaschwili den Angriff Milizen aus Abchasien in die Schuhe geschoben Subari sagte nun Batscho Achalaia und sein Bruder hätten mehr als 20 Wohnungen in Tbilisi gekauft Dort würden Waffen gelagert Eine Quelle habe dies der Koalition zugespielt so der frühere Ombudsmann weiter Man wisse nicht genau was das exakte Ziel dieser Aktion sei Man könne sich aber denken dass die Feinde Georgien Unruhen im Land anzetteln wollen Subari stellte noch einmal heraus dass die Koalition anders als Saakaschwili selber eine Machtwechsel in Georgien durch demokratische Wahlen erreichen will Achalaia und seine kriminellen Gruppen hingegen planten eine Provokation Quelle Interpressnews 20 09 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/19291/Subari-Achalaia-hortet-Waffen-fuer-Unruhen-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Schulen und Universität in Georgien geschlossen - Georgien Nachrichten
    Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Schulen und Universität in Georgien geschlossen Die Regierung Saakaschwili hat im Rahmen der Maßnahmen zur Verhängung des Notstands die Schulen in Tbilisi und die Staatliche Universität geschlossen Bis zum Ende dieser Woche sollen alle Lehrveranstaltungen ausfallen Quelle Civil Georgia 08 11 2007 Demonstrationen am 7 November Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Oppositionspolitiker in Georgien zusammengeschlagen Regierung Saakaschwili lässt Kirchen stürmen Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Demonstration in Georgien geht weiter Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/12055/Schulen-und-Universitaet-in-Georgien-geschlossen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Ausnahmezustand auf ganz Georgien ausgeweitet und auf 15 Tage verlängert - Georgien Nachrichten
    Arweladse am frühen Morgen des Donnerstag mit wie der Nachrichtendienst Civil Georgia meldete Zudem soll der Ausnahmezustand nun nicht mehr nur für 48 Stunden gelten sondern für eine Zeitdauer von 15 Tagen Quelle Civil Georgia 07 11 2007 Ähnlich Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien EU besorgt über Ereignisse in Georgien Demokratie in Georgien 500 Lari Strafe für Teilnahme an Demonstration Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Demonstration in Georgien geht weiter Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Abschaltung der Pressefreiheit in Georgien Kaukasia TV gestürmt Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Burdshanadse nach Niederschlagung von Demonstration zu Gesprächen bereit Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Vorratsdatenspeicherung Das Beispiel Georgien im Fall Okruaschwili Führer von Oppositionspartei in Georgien möglicherweise entführt Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Georgien beruft Botschafter aus Russland ab Mindestens 250 Verletzte bei Niederschlagung von Demonstration in Georgien Oppositionspolitiker in Georgien zusammengeschlagen Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Regierung Saakaschwili startet Hasskampagne gegen Opposition Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Chaindrawa droht Haft wegen Demonstration Regierung Saakaschwili lässt Kirchen stürmen Polizei in Georgien nimmt Oppositionelle und Journalisten fest Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Russischer Botschafter in Georgien einbestellt Demonstrationen am 7 November Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Oppositionspolitiker in Georgien zusammengeschlagen Regierung Saakaschwili lässt Kirchen stürmen Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Demonstration in Georgien geht weiter Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/12050/Ausnahmezustand-auf-ganz-Georgien-ausgeweitet-und-auf-15-Tage-verlaengert/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Regierung Saakaschwili startet Hasskampagne gegen Opposition - Georgien Nachrichten
    öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Regierung Saakaschwili startet Hasskampagne gegen Opposition Die Rhetorik und der blanke Zynismus mit dem Regierung Saakaschwili in Georgien den Hass auf die Menschen und die Opposition schüren schlägt alles in den Schatten was seit Bestehen der Georgien Nachrichten berichtet wurde Die Regierung Saakaschwili hat nicht nur den Menschen gegenüber Gewalt angewendet sie hat auch eine Schmutzkampagne gegen Vertreter der Oppostion gestartet die selbst die staatlichen Medien Russlands in den Schatten stellt Nach einer Verhaftung wurde dem frühere Staatsminister Giorgi Chaindrawa unterstellt er habe Drogen genommen Zuvor hatte Chaindrawa einen entsprechenden Test verweigert Das Innenministerium in Georgien hat nun erneut massiv gegen jeden Datenschutz verstoßen und abgehörte Telefonate mehrere Politiker der Opposition veröffentlicht Diese sollen als Beweis dazu dienen dass die Opposition in Georgien im Auftrag Russlands handle Mehrere Politiker der Opposition sollen nach Ansicht der Regierung Saakaschwili mit dem russischen Geheimdienst zusammenarbeiten wie der Nachrichtendienst Civil Georgia berichtete Zudem seien die Politiker der Opposition zu einem Großteil Kriminelle gegen die mit aller Gewalt vorgegangen werde so Levan Bezhaschwili Vorsitzender des Rechtsausschusses im georgischen Parlament Die Mitglieder der Opposition beschimpfte der Politiker der Regierung als Feinde Georgiens Quelle Civil Georgia Radio Imedi 07 11 2007 Ähnlich Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Burdshanadse nach Niederschlagung von Demonstration zu Gesprächen bereit Chaindrawa droht Haft wegen Demonstration Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Demokratie in Georgien 500 Lari Strafe für Teilnahme an Demonstration Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Polizei in Georgien nimmt Oppositionelle und Journalisten fest Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Vorratsdatenspeicherung Das Beispiel Georgien im Fall Okruaschwili Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Mindestens 250 Verletzte bei Niederschlagung von Demonstration in Georgien Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/12032/Regierung-Saakaschwili-startet-Hasskampagne-gegen-Opposition/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Polizei in Georgien nimmt Oppositionelle und Journalisten fest - Georgien Nachrichten
    Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Polizei in Georgien nimmt Oppositionelle und Journalisten fest Die georgische Polizei ist bei der Auflösung der Demonstration für vorgezogene Neuwahlen in Georgien gezielt gegen Politiker der Opposition und die nicht regierungstreuen Medien im Lande vorgegangen So wurde Giorgi Chaindrawa früher Staatsminister an der Seite Saakaschwilis verhaftet und an einen unbekannten Ort verschleppt Als offizielle Begründung der Regierung Saakaschwili hieß es er habe Unruhe gestiftet Die Polizei ging ebenso gegen Journalisten vor und verhinderte dass diese die Gewalt der Polizei filmen konnten Zudem wurden die Menschen die zu Beginn der Woche in den Hungerstreik getreten waren von der Polizei abgeführt Über die Zahl der Verletzten besteht derzeit Unklarheit Quelle Civil Georgia 07 11 2007 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/12019/Polizei-in-Georgien-nimmt-Oppositionelle-und-Journalisten-fest/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Chaindrawa droht Haft wegen Demonstration - Georgien Nachrichten
    der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Chaindrawa droht Haft wegen Demonstration Der frühere Staatsminister Giorgi Chaindrawa droht neues politisches Opfer der Regierung Saakaschwili zu werden Er wurde bei der gewaltsamen Niederschlagung der Demonstration für vorgezogene Neuwahlen in Georgien festgenommen Nach Berichten georgischer Medien will die Regierung Saakaschwili Chaindrawa nun unter dem Vorwurf er habe Unruhe gestiftet zu einer Haftstrafe verurteilen Quelle Radio Imedi 07 11 2007 Ähnlich Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Polizei in Georgien nimmt Oppositionelle und Journalisten fest Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/12024/Chaindrawa-droht-Haft-wegen-Demonstration/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Führer von Oppositionspartei in Georgien möglicherweise entführt - Georgien Nachrichten
    Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Führer von Oppositionspartei in Georgien möglicherweise entführt Der Führer der georgischen Volkspartei Koba Dawitaschwili ist am Mittwoch möglicherweise Opfer einer Entführung geworden Dies teilte die Pressestelle seiner Partei die in Opposition zur Regierung Saakaschwili steht am Mittwoch Abend mit Dawitaschwili habe in einem Markt Ausrüstung für die Demonstration auf dem Rike Platz gekauft heißt es demzufolge Er sei in einen Kleinbus gezerrt worden Sein Aufenthaltsort sei derzeit unbekannt Quelle Radio Imedi 07 11 2007 Ähnlich Chaindrawa droht Haft wegen Demonstration Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Demokratie in Georgien 500 Lari Strafe für Teilnahme an Demonstration Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Regierung Saakaschwili startet Hasskampagne gegen Opposition Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Polizei in Georgien nimmt Oppositionelle und Journalisten fest Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Vorratsdatenspeicherung Das Beispiel Georgien im Fall Okruaschwili Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Demonstration in Georgien geht weiter Mindestens 250 Verletzte bei Niederschlagung von Demonstration in Georgien Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Burdshanadse nach Niederschlagung von Demonstration zu Gesprächen bereit Demonstrationen am 7 November Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Oppositionspolitiker in Georgien zusammengeschlagen Regierung Saakaschwili lässt Kirchen stürmen Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Demonstration in Georgien geht weiter Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/12035/Fuehrer-von-Oppositionspartei-in-Georgien-moeglicherweise-entfuehrt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Abschaltung der Pressefreiheit in Georgien: Kaukasia TV gestürmt - Georgien Nachrichten
    in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Abschaltung der Pressefreiheit in Georgien Kaukasia TV gestürmt Nach der Erstürmung des Privatsenders Imedi TV hat die Regierung Saakaschwili offensichtlich den zweiten Sender der ihr nicht genehm ist mit Gewalt schließen lassen Kaukasia TV ein der Opposition nahe stehender Sender in Tbilisi sendet nicht mehr Bereits zuvor waren Truppen Saakaschwilis in den Sender Imedi TV eingedrungen und hatten den Betrieb des Senders gestoppt Quelle Civil Georgia 07 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/12042/Abschaltung-der-Pressefreiheit-in-Georgien-Kaukasia-TV-gestuermt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •