archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Flüchtlinge wollen Hotels in Batumi nicht verlassen - Georgien Nachrichten
    Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Flüchtlinge wollen Hotels in Batumi nicht verlassen Die Modernisierung zweier Hotels in Batumi stößt auf Schwierigkeiten weil die dort einquartierten Flüchtlinge sich weigern ihre Wohnräume zu verlassen Die Flüchtlinge wohnen derzeit in den Hotels Mescheti und Medea Eine vom neuen Eigentümer gesetzte Frist ist verstrichen Beide Hotels waren von einem kasachischen Investor gekauft worden der diese modernisieren will Den Flüchtlingen war für jeden belegten Raum eine Summe von 7 000 Dollar als Entschädigung angeboten worden Sie sind allerdings der Meinung dass dieses Geld nicht für den Kauf einer entsprechenden Wohnung in Batumi ausreiche Sie fordern eine Entschädigung die nach der Zahl der Familienmitglieder bemessen ist Der Investor lehnte dies ab Die Flüchtlinge haben nun ihren Protest auf die Straße verlegt Den Zimmern wurde Strom und Wasser abgestellt Quelle Rustawi 2 28 06 2006 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit Viren Videos

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/9909/Fluechtlinge-wollen-Hotels-in-Batumi-nicht-verlassen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Targamadse wollte russischen Soldaten 50.000 Dollar für Sprengung von Stalin-Statue zahlen - Georgien Nachrichten
    Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Targamadse wollte russischen Soldaten 50 000 Dollar für Sprengung von Stalin Statue zahlen Der Vorsitzende der Parlamentarischen Kommission für Verteidigung und Sicherheit Giwi Targamadse hat russischen Soldaten eine Geldsumme von bis zu 50 000 Dollar geboten damit sie während des Krieges zwischen Georgien und Russland im August 2008 das Denkmal von Stalin in Gori sprengen Dies sagte der georgische Innenminister Merabischwili bei seinem Interview mit der russischen Zeitung Kommersant Das Interview war am Mittwoch erschienen und von mehreren Medien in Georgien aufgegriffen worden Merabischwili nannte den nicht zu Stande gekommenen Handel um die Sprengung des Denkmals von Stalin als Beispiel um mentale Unterschiede zwischen den Menschen in Russland und Georgien zu demonstrieren Wie Merabischwili ausführte habe Targamadse russischen Soldaten 50 000 Dollar angeboten Die Kontakte seien nicht offiziell gewesen Man habe sich entschieden die Statue von Stalin los zu werden und dafür Geld zu zahlen Sie hätten Gori bereits bombardiert aber nichts mit der Statue von Stalin getan Nach Darstellung von Merabischwili seien die russischen Soldaten beleidigt gewesen Sie hätten das Geld gerne genommen aber nicht für die Sprengung des Denkmals so Merabischwili Quelle Human Rights ge 07 04 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17375/Targamadse-wollte-russischen-Soldaten-50.000-Dollar-fuer-Sprengung-von-Stalin-Statue-zahlen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Denkmal von Stalin soll aus Innenstadt von Gori weichen - Georgien Nachrichten
    in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Denkmal von Stalin soll aus Innenstadt von Gori weichen Mitglieder einer Jugendbewegung in Georgien haben am Jahrestag des Krieges zwischen Georgien und Russland in Gori für die Entfernung des Denkmals von Stalin demonstriert Dieses gehöre nicht ins Zentrum von Gori und solle in das Museum für Stalin verbracht werden so die Demonstranten Den Meldungen der georgischen Medien war nicht zu entnehmen wer hinter der Jugendbewegung stand Die georgischen Kommunisten wandten sich gegen die Versetzung des Denkmals von Josif Dshugaschwili Parteichef Lursmanischwili nannte Stalin ein Symbol für Gori und vermutete dass die Demonstration von der Regierung Saakaschwili organisiert worden sei Quelle Interpressnews 09 08 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/16417/Denkmal-von-Stalin-soll-aus-Innenstadt-von-Gori-weichen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Polizei in Georgien geht gegen nicht regierungstreue Familie vor - Georgien Nachrichten
    seinem Haus verhaftet worden Die Angehörigen wurden erst drei Tage später darüber informiert wohin Kadeischwili verbracht worden war Sie vermuten einen politischen Hintergrund der Festnahme Die Polizei soll unbestätigten Meldungen zu Folge vier Magazine für eine Waffe im Haus aufgefunden haben Als Folge gab es eine Anzeige wegen Waffenbesitzes Gegen Kadeischwili wurde eine zwei Monate lange Untersuchungshaft verhängt Im Jahr 2009 hatte die Polizei der Regierung Saakaschwili in Dutzenden von Fällen den illegalen Besitz von Waffen und oder Drogen als Vorwand benutzt um Aktivisten der Opposition hinter Gittern sperren zu können In einigen Fällen war es dabei offensichtlich dass die Polizei die Waffen selbst bei den Opfern versteckt hat Nach Angaben des regionalen Büros von Gerechtes Georgien suchte die Polizei die beiden Söhne von Kadeischwili Beiden wird eine angebliche Tatbeteiligung bei einem Raub vorgeworfen Die Leiterin des Büros der Organisation Lela Nazwaladse zweifelt daran dass die Polizei die Wahrheit sagt Wie sie sagte hat sich der jüngere Sohn von Kadeischwili zu dem Zeitpunkt da er angeblich eine Tat begangen haben soll stationär in einem Krankenhaus aufgehalten Sie geht davon aus dass der Vater und seine beiden Söhne wegen ihrer politischen Ansichten von den Behörden der Regierung Saakaschwili verfolgt werden Wie Nazwaladse weiter sagte wurde die Ehefrau von Data Kadeischwili dreimal von der Polizei verhört obwohl sie geistig behindert ist Dies sei illegal Die Frau sei von den Polizisten den ganzen Tag lang verhört worden und habe dadurch psychische Schäden erlitten so Nazwaladse Quelle Humanrights ge 15 01 2010 Leben in Georgien Gouverneur soll Treibstoff für Familie unterschlagen Ein Bier mit Schlägen und für 400 Lari Soldat war Saakaschwili im Wege Einwohner von Bakurziche hätten nach 40 Jahren gerne Trinkwasser Gebäude in Altstadt von Tbilisi eingestürzt Behörden in Gurdshaani lassen obdachlose Familie nach Sturm alleine Dienstwagenaffäre auch in Georgien Einwohner von Dorf in Georgien demonstrieren für Trinkwasser Schulen in Kacheti bekommen Lehrer der Nationalen Bewegung Saakaschwili und Ghoghoberidse Unterschiedliche Wohnwelten in Georgien In unterschiedlichen Gebäuden in Georgien kommt Regen durch das Dach Georgischer Präsident eröffnet eigenen Palast Wo sind die Millionen geblieben Essen in Dedoplistskaro wird weniger und schlechter Knapp ein Jahr nach den Krieg Die Lage der Flüchtlinge in Georgien Ärzte in Gurdshaani sollen unbezahlten Urlaub nehmen Eltern können Krankenhaus für Kind auf Intensivstation nicht bezahlen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17054/Polizei-in-Georgien-geht-gegen-nicht-regierungstreue-Familie-vor/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Gebäude in Tbilisi eingestürzt - Georgien Nachrichten
    fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Gebäude in Tbilisi eingestürzt In Tbilisi ist am Freitag ein mehrstöckiges Gebäude eingestürzt Das Gebäude gehörte dem Justizministerium Dort gab es Bauarbeiten Nach Angaben der Behörden waren Arbeiten im Gebäude im Gange Zu Zahlen über Verletzte und Tote gab es vorerst keine Angaben Quelle Interpressnews 08 01 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17031/Gebaeude-in-Tbilisi-eingestuerzt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Streifenpolizei in Georgien verbietet Verkauf von Zitrusfrüchten - Georgien Nachrichten
    verbietet Verkauf von Zitrusfrüchten Die Streifenpolizei in Osurgeti widersetzt sich einem Beschluss der Gemeindeverwaltung nach dem jeder Händler das Recht hat landwirtschaftliche Produkte an der Fernstraße Schekwetili Ureki zu verkaufen Die Polizei verbietet den Händlern dort ihre Produkte zu verkaufen Ein Betroffener sagte den Mitarbeitern des Zentrums für Menschenrechte die Streifenpolizisten hätten ihm persönlich gesagt dass sie die Regelung der Gemeindeverwaltung nicht anerkennen Die Polizei im Bezirk Kutaissi habe das Recht selbst die Sache zu regeln so die Ansicht der Polizisten Der Betroffene Roman P ging daraufhin selber zur Polizei in Kutaissi Dort verlangte er ein persönliches Treffen mit einem Mitarbeiter der Polizei Man sagte man dabei die Streifenpolizei habe das Recht entsprechende Entscheidungen zur Zulassung von Händlern zu verfügen Der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft im Bezirk Osurgeti Gela Gobronidse vertrat hingegen die Ansicht dass die Gemeindeverwaltung den Händlern den Verkauf von Zitrusfrüchten erlauben könne Der Leiter des Regionalbüros Osurgeti der Vereinigung Junger Rechtsanwälte in Georgien Tamas Trapaidse sagte dazu die Streifenpolizei handle illegal Man könne nicht verstehen warum die Polizei den Menschen nicht gestatte ihm Rahmen der gesetzlichen Regelungen Waren an der Straße zu verkaufen Wenn die Polizei der Meinung sei dass man die für die Region Guria wichtigen Produkte nicht in diesem Gebiet verkaufen dürfe dann sollten sie sich an die Verwaltung wenden und das Verbot beantragen Quelle Humanrights ge 31 12 2009 Leben in Georgien Gouverneur soll Treibstoff für Familie unterschlagen Ein Bier mit Schlägen und für 400 Lari Soldat war Saakaschwili im Wege Einwohner von Bakurziche hätten nach 40 Jahren gerne Trinkwasser Gebäude in Altstadt von Tbilisi eingestürzt Behörden in Gurdshaani lassen obdachlose Familie nach Sturm alleine Dienstwagenaffäre auch in Georgien Einwohner von Dorf in Georgien demonstrieren für Trinkwasser Schulen in Kacheti bekommen Lehrer der Nationalen Bewegung Saakaschwili und Ghoghoberidse Unterschiedliche Wohnwelten in Georgien In unterschiedlichen Gebäuden in Georgien kommt Regen durch das Dach Georgischer Präsident eröffnet eigenen Palast Wo sind die Millionen geblieben Essen in Dedoplistskaro wird weniger und schlechter Knapp ein Jahr nach den Krieg Die Lage der Flüchtlinge in Georgien Ärzte in Gurdshaani sollen unbezahlten Urlaub nehmen Eltern können Krankenhaus für Kind auf Intensivstation nicht bezahlen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17013/Streifenpolizei-in-Georgien-verbietet-Verkauf-von-Zitrusfruechten/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Polizei nimmt Journalisten bei Besuch von Saakaschwili Kameras weg - Georgien Nachrichten
    Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Polizei nimmt Journalisten bei Besuch von Saakaschwili Kameras weg Mehrere Journalisten die Bilder vom Hubschrauber des georgischen Präsidenten Saakaschwili aufgenommen haben wurden von der georgischen Polizei bedrängt Diese nahm ihnen die Arbeitsgeräte ab Saakaschwili war mit seinem Hubschrauber in Sugdidi gelandet um dort eine Rede zu halten Dabei wurde er von Journalisten aufgenommen Die Polizei ging dann gegen die Journalisten vor nahm ihnen die Aufnahmegeräte ab und erklärte dass es illegal sei den Präsidenten mit seiner Eskorte aufzunehmen Die Journalisten warten nun vor der Niederlassung der Polizei darauf ihre Arbeitsgeräte wieder zurück zu bekommen Quelle Interpressnews 31 12 2009 Saakaschwilis neuer Palast In unterschiedlichen Gebäuden in Georgien kommt Regen durch das Dach Georgischer Präsident eröffnet eigenen Palast Regen in der Residenz Wo sind die Millionen geblieben 13 500 800 Million Lari Baukosten Saakaschwili Palast hat Kleinigkeit gekostet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17015/Polizei-nimmt-Journalisten-bei-Besuch-von-Saakaschwili-Kameras-weg/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Kein Geld für Bücher in Georgien, für Spesen schon - Georgien Nachrichten
    Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Kein Geld für Bücher in Georgien für Spesen schon Der Nachrichtendienst Humanrights ge des Zentrums für Menschenrechte in Georgien hat am Mittwoch erneut über einen Fall von Misswirtschaft der örtlichen Behörden in Sighnaghi berichtet Während ein Drittel des Bugdets der Verwaltung im Bezirk für Spesen der Beamten ausgegeben werden müssten Bücher aus der örtlichen Bibliothek im Keller bleiben so der Nachrichtendienst Rund 40 000 Bücher müssen im Keller der bestehenden Bibliothek gelagert werden so der Nachrichtendienst Die Bibliothek selber ist im Jahr 2007 geschlossen worden Das Gebäude wurde an Coca Cola verkauft wofür das Wirtschaftsministerium der Regierung Saakaschwili verantwortlich zeichnete Der Bestand von 70 000 Büchern der Bibliothek wurde daraufhin in 1 200 Säcke verpackt und in den Keller einer Schule abtransportiert Der Käufer machte anstatt der Bibliothek ein Hotel auf Die früheren Angestellten der Bibliothek durften im Frühjahr 2009 rund 30 000 Bücher aus dem Keller der Schule nehmen so der Nachrichtendienst weiter Weitere 40 000 Bücher verblieben im Keller Der Nachrichtendienst weist darauf hin dass es für die Eröffnung einer Bibliothek keinerlei öffentlichen Mittel aus dem Haushalt gebe Gleichzeitig würden rund ein Drittel des Haushalts für Spesen der Mitarbeiter der Verwaltung ausgegeben Quelle Humanrights ge 23 12 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/16986/Kein-Geld-fuer-Buecher-in-Georgien-fuer-Spesen-schon/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive