archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Wertvolle Bücher aus Georgien in Ukraine aufgetaucht - Georgien Nachrichten
    Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Wertvolle Bücher aus Georgien in Ukraine aufgetaucht Die Polizei in Georgien hat die Direktorin der Bibliothek der Staatlichen Ivane Dshawachischwili Universität in Tbilisi Tamar T unter dem Verdacht festgenommen wertvolle Bücher gestohlen und ins Ausland geschmuggelt zu haben Dabei soll es sich um wertvolle alte Bücher und Handschriften handeln Wegen des Verschwindens dieser einzigartigen Dokumente war in den vergangenen Tagen bereits der Direktor der Universität in die Presse geraten Festgenommen wurden auch der stellvertretende Vorsitzende der Pilotenvereinigung und ein bereits wegen Bestechung vorbestrafter Mann Ebenfalls wurde ein früherer studentischer Mitarbeiter der Bibliothek festgenommen Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Interpressnews sollen in der Ukraine wertvolle Bücher aus Georgien in der Staatlichen Historischen Bibliothek aufgetaucht sein Der Zoll in der Ukraine stellte ebenfalls Bücher sicher die aus Georgien heraus geschmuggelt worden waren Zwei Männer wurden unter dem Verdacht des Diebstahls festgenommen Der Pilot soll 6 000 Dollar für den letzten Schmuggel über die Grenze erhalten haben Bei einer Durchsuchung der Wohnung der Direktorin wollen die georgischen Behörden 92 Bücher gefunden haben Die Verdächtigen schweigen zu den Vorwürfen Quelle Interpressnews 14 08 2010 Ähnlich Bücher weg Verdienst illegal Korruption bei Auftragsvergabe Vorwürfe gegen Rektor von Universität in Tbilisi Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17799/Wertvolle-Buecher-aus-Georgien-in-Ukraine-aufgetaucht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Chubua ist zurückgetreten - Georgien Nachrichten
    Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Chubua ist zurückgetreten Der Direktor der Staatlichen Iwane Dshawachischwili Universität in Tbilisi Giorgi Chubua ist von seinem Posten zurückgetreten Der akademische Rat der Universität habe seinen Rücktritt angenommen sagte der bisherige Direktor vor der Presse Der Direktor war in den vergangenen Tagen unter Druck geraten Letzter Auslöser war das Verschwinden einzigartiger Bücher und Handschriften aus der Bibliothek der Universität Georgische Medien hatten wenige Tage bereits gemutmaßt dass Chubuas Zeit an der Seite des Systems Saakaschwili abgelaufen sei Quelle Interpressnews 13 08 2010 Ähnlich Bücher weg Verdienst illegal Korruption bei Auftragsvergabe Vorwürfe gegen Rektor von Universität in Tbilisi Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17802/Chubua-ist-zurueckgetreten/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bücher weg, Verdienst illegal, Korruption bei Auftragsvergabe: Vorwürfe gegen Rektor von Universität in Tbilisi - Georgien Nachrichten
    Presse Stellung Er kam von einer Reise aus dem Ausland zurück 15 faches Gehalt Zu Vorwürfen der Bereicherung sagte Chubua es gebe nichts zu verheimlichen Sein Gehalt entspreche dem von Professoren Deren Gehalt sei 15 mal so hoch wie 2 Jahre zuvor Das Geld was er bekomme sei ein Ausgleich für die Vorlesungen die er an der Universität halte so Chubua Dank an Saakaschwili für weniger Autonomie Chubua sagte weiter in den letzten Jahren sei die Universität nicht mehr so eigenständig gewesen wofür er Präsident Saakaschwili ausdrücklich dankte wie die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews meldete Rektor will Diebstahl einzigartiger Manuskripte nicht begangen haben Die Vorwürfe dass der Rektor der Universität die einzigartigen Bücher und Manuskripte der Bibliothek gestohlen habe nannte der Rektor der Universität absurd Die Verwaltung selber habe die Behörden auf den Diebstahl hingewiesen Keine Lieferung von Baumaterialien Ebenfalls absurd nannte Chubua Vorwürfe eine mit Bauarbeiten beauftragte Firma habe als Gegenleistung für die Erteilung von Aufträgen Baumaterialien an ihn geliefert Seine Datscha in Navzaraantkar habe er bereits 8 Jahre zuvor gekauft Er als Rektor der Universität entscheide nicht über die Vergabe der Aufträge versprach der Rektor Lehrkräfte bekräftigen Vorwürfe teilweise Ein Teil der akademischen Lehrkräfte der Universität stellte sich hinter Chubua und nannte die Vorwürfe gegen ihn eine Kampagne Sie verlangten ein Treffen mit Saakaschwili Ein anderer Teil der akademischen Lehrkräfte der Universität allerdings nannte die Vorwürfe gegen Chubua berechtigt Zudem sagten sie der Rektor beziehe sein Gehalt illegal Ebenso habe Chubua mehrere Unternehmen bei der Vergabe von Aufträgen bevorzugt Zeit sei abgelaufen Die Zeitschrift Ambebi spekulierte darüber ob es nun eine neue Welle von Festnahmen durch die Regierung Saakaschwili geben könne Um seine Macht weiter zu sichern könnte das Regime Saakaschwili weitere Menschen festnehmen lassen zu denen auch Chubua gehören könne spekulierte die Zeitschrift Seine Zeit sei abgelaufen schrieb der Autor am Wochenende Stellen mit nach Beziehungen besetzt In den vergangenen Jahren hatte es bereits Kritik an Chubua wegen seiner Personalpolitik gegeben Entgegen der von Präsident Saakaschwili versprochenen Linie soll Chubua für die Besetzung hochrangiger und gut bezahlter Posten in seiner Universität nicht nach der beruflichen Eignung der Bewerber entschieden haben sondern die Stellen unter Mitgliedern seiner Familien und im Bekanntenkreis verteilt haben Plan zur Demontage Bemerkenswert ist auch dass der unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehende Sender Rustawi 2 der personell sehr eng mit der PR Abteilung von Saakaschwili verzahnt ist und von dem niemand weiß wer der Eigentümer ist Vorwürfe gegen den Rektor publik gemacht hat Dies könnte in der Tat darauf hindeuten dass es wie man es aus der Zeit der Sowjetunion gewohnt ist einen gut vorbereiteten Plan zur Demontage von Chubua geben könnte Quelle Interpressnews Georgian Times Ambebi Rustawi 2 10 08 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17769/Buecher-weg-Verdienst-illegal-Korruption-bei-Auftragsvergabe-Vorwuerfe-gegen-Rektor-von-Universitaet-in-Tbilisi/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Niemand hat die Absicht, Lehrerstellen zu reduzieren (3) - Georgien Nachrichten
    sind gezwungen Abmahnungen zu unterschreiben die sie über den Prozess geplanter Entlassungen oder die Verringerung ihrer Arbeitszeit wegen der künftigen Neuordnung an den Schulen in Kenntnis setzen Die Gewerkschaft erhält Informationen aus jeder Region nach denen die Direktoren den Lehrern auf mündlichen Befehl des Ministers keine Wochenstunden zugeteilt haben was dann zur Kündigung der Lehrer führte so der die stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Maia Liparteliani Sie fügte hinzu dass die Vereinbarungen über Wochenstunden und Gehalts Fonds immer mit dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft vereinbart und dies nichts Ungewöhnliches sei Das Problem ist dass das Ministerium seinen Funktionen nicht nachkommt Genauer gesagt obwohl der Direktor jeder Schule die Pläne über Wochenstunden und Gehaltsforderungen rechtzeitig beim Ministerium einreicht erhalten die Schulen niemals eine Bestätigungen darüber Die Arbeitszeiten der Lehrkräfte werden durch die Anweisung Nr 576 des Ministers für Bildung und Wissenschaft am 21 Oktober 2005 eingeteilt nach denen Lehrer in Vollzeit oder Teilzeit in der Schule arbeiten gehen können Die Tatsache dass einige Lehrer 23 oder 21 Stunden und andere nur 15 Stunden haben hängt vom nationalen Bildungsplan und vom Lehrplan der Schulen für jedes Fach ab Wenn zum Beispiel eine Lehrerin der 10 Klasse 21 Stunden in der georgischen Sprache und Literatur gibt wie können dann von ihr 7 Stunden genommen werden wird und einer anderen Lehrerin gegeben werden Dies bedeutet dass zwei Lehrer ein Fach in einer Klasse unterrichten sollten Es gibt drei Lehrer in einem Fach der erste hat 8 Wochenstunden der zweite 12 Wochenstunden und der dritte 14 Wochenstunden Wie soll der Direktor in diesem Fall nun die Arbeitszeit von jedem Lehrer auf 18 Stunden erhöhen ohne einen von ihnen zu entlassen Zudem stelle sich die Frage auf welcher gesetzlichen Basis oder nach welchen Kriterien sollte der Direktor die zu entlassenden Lehrer auswählen Wenn die Initiative des Ministers mit der Erhöhung der Gehälter verbunden ist dann sollten entsprechende Änderungen in die Anordnung Nr 576 eingeführt werden und Lehrern sollten für Überstunden bezahlt werden Wir haben diese Frage mehrmals zur Sprache gebracht der Präsident Georgiens hat das Ministerium angewiesen die Gehälter für Überstunden auszuzahlen aber dies war vergebens Ich möchte auch betonen dass die Schule das Gehalt für 18 Wochenstunden zahlt unabhängig davon ob diese auf einen oder zwei Lehrkräfte aufgeteilt werden muss Das Ziel der Bildungsreform war die Lehrer zu mehr Stunden zu bringen und eine bessere Qualität zu erringen so Liparteliani Nachtrag der Georgien Nachrichten Dieser Artikel basiert auf einem Artikel des Zentrums für Menschenrechte in Georgien aus der vergangenen Wochen In der Zwischenzeit war nicht nur Hillary Clinton in Georgien In der Zwischenzeit hat genau dieses Prozedere der Regierung Saakaschwili zwei Personen in verwandtschaftlichen Umfeld der Redaktion getroffen Beide Frauen sind Rentnerinnen und haben in den letzten Jahren in den Kleinstädten in Georgien in denen sie wohnen Kinder der Grundschule unterrichtet Einer von ihnen wurde unter sonst gleichen Bedingungen gekündigt Sie war nicht Anhängerin von Saakaschwili Quelle Humanrights ge 08 07 2010 Ähnlich Niemand hat die Absicht Lehrerstellen zu reduzieren 2 Niemand hat die Absicht

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17680/Niemand-hat-die-Absicht-Lehrerstellen-zu-reduzieren-%283%29/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Niemand hat die Absicht, Lehrerstellen zu reduzieren (2) - Georgien Nachrichten
    der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Niemand hat die Absicht Lehrerstellen zu reduzieren 2 In Georgien sind in den vergangenen Wochen ältere Lehrer von einer Entlassungswelle betroffen Zudem gibt es seit Wochen Berichte über politische Einflussnahme der Regierung Saakaschwili auf die Lehrerschaft Die Aussagen des zuständigen Ministers der Regierung Saakaschwili Schaschkin stehen dabei im kompletten Gegensatz zu den Erfahrungen der Lehrer Diese sagte dass Schaschkin die Entlassungswelle in aller Heimlichkeit durchdrücken wollte Die Direktoren Lehrerverwaltung der Education Resource Center sagte in privaten Gesprächen mit uns dass der Schulleiter die Lehrer wirklich über die anstehende Reduktion in Kenntnis gesetzt hatte Der Minister für Bildung und Wissenschaft Dimitri Shashkin erklärte dass die einzige Anforderung an die Schulleitung bei der Verteilung der Arbeitszeit zwischen den Lehrern gewesen sei gerecht zu sein Es ist eine falsche Informationen dass das Ministerium den Schulen befohlen habe die Lehrer mit weniger als 18 Arbeitsstunden zu entlassen Das Ministerium ersuchte die Schulleiter die Arbeitszeiten der Lehrer gerecht zu verteilen weil die Gehälter von diesen abhängen Wir forderten die Direktoren auf Stundenpläne vorzubereiten um die Gehälter zu erhöhen Der Prozess begann am 20 Juni in den Regionen und vor dem 1 August zu Ende gehen Die Stundenzahl einer Vollzeitstelle eines Lehrers ist 18 Arbeitsstunden Der Staat zahlt keine Vergütung für Überstunden In vielen Schulen gibt es Lehrer die 23 oder 21 Stunden arbeiten während andere nur 15 Stunden arbeiten Wir forderten die Direktoren auf der Arbeitszeit der Lehrer so aufzuteilen um es jedem Lehrer zu ermöglichen mehr Gehalt zu bekommen Unser Wunsch war es jeden Lehrer mit 18 Arbeitsstunden zu versorgen sagte Shashkin Quelle Humanrights ge 06 07 2010 Ähnlich Niemand hat die Absicht Lehrerstellen zu reduzieren 1 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17666/Niemand-hat-die-Absicht-Lehrerstellen-zu-reduzieren-%282%29/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Niemand hat die Absicht, Lehrerstellen zu reduzieren (1) - Georgien Nachrichten
    Ergebnis Niemand hat die Absicht Lehrerstellen zu reduzieren 1 Nach den letzten Kommunalwahlen wurde mehrfach berichtet dass eine Reduzierung der Zahl der Lehrkräfte an öffentlichen Schulen in Georgien geplant war Am 17 Juni dementierte der Minister für Bildung diese Pläne Niemand hat die Absicht Pläne und wird planen Lehrstellen an öffentlichen Schulen zu reduzieren sagte Shashkin Trotz seiner Aussage haben die Direktoren der öffentlichen Schulen bereits Lehrer die weniger als 18 Arbeitsstunden über die kommenden Reduktionsprozess in Kenntnis gesetzt Ein Lehrerin der öffentlichen Schule Gudshjaani Nr 2 die ihren Namen aus Angst vor Konsequenzen nicht veröffentlicht sehen wollte sagte Schuldirektorin Manana Gsirischwili hielt eine Sitzung und erzählte uns dass sie diejenigen Lehrer nicht unterstützen werde die weniger als 18 Wochenstunden in der Schule hätten Wir fragten sie was mit zwei Lehrern auf einer Stelle werde die weniger als 18 Wochenstunden haben Sie sagte die jüngeren Lehrer werden einen Vorteil haben Wie für pensionierte Lehrer so die Direktorin dürfte dies allerdings es sehr schmerzhafter Prozess werden denn alte Lehrer müssen die Schule verlassen Nach dem Treffen haben die Lehrer die Verwaltungszentren aufgesucht die Kreisverwaltung die regionalen Gouverneur der Verwaltung Einige Tage später begann die Direktorin mehreren Lehrkräften gegenüber ihre persönliche Positionen zu demonstrieren Sie warnte die Entlassungskandidaten davor nach der Kündigung bei irgendeiner Instanz Berufung einzulegen Der Minister habe befohlen den Prozess in aller Heimlichkeit durchzuführen Wer dagegen Beschwerde einlege der und dessen Familie wird Probleme bekommen drohte die Direktorin Eine Lehrkraft der öffentlichen Schule Nr 2 in Achmeta sagte Sie haben niemals in vornherein die Stundenkontingente eingeschätzt Sie haben die Arbeitszeiten immer im September eingeteilt Die Direktoren haben bereits bei der Lehrerverwaltung die Kontingente eingereicht Soweit ich weiß waren etwa 10 Lehrer nicht in die Liste aufgeführt diese haben nur 7 14 Wochenstunden in der Schule Wir wurden gebeten Abmahnungen zu unterzeichnen Sie sagten wir werden die Gehälter im Sommer erhalten aber ab September werden wir nicht mehr in der Schule arbeiten Der Direktor sagte er habe seine Befehle von der Lehrerverwaltung erhalten letzterer macht den Minister verantwortlich der Münster bestreitet die Informationen Quelle Humanrights ge 05 07 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17665/Niemand-hat-die-Absicht-Lehrerstellen-zu-reduzieren-%281%29-/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Glaube an Demokratie in Georgien lebt weiter - Georgien Nachrichten
    fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Glaube an Demokratie in Georgien lebt weiter Die Kongressabgeordnete Allyson Schwartz hat in einem Brief an ihre Kollegen den Glauben vertreten dass die Wahlen in Georgien am 30 Mai ein sehr positiver Fortschritt bei dem Versuch seien internationale Standards für demokratische Wahlen zu erreichen Sie stützte ihren Glauben dabei auf Berichte der OSZE die der Meinung ist die Wahlen wären nach Regeln einer Demokratie abgelaufen Auch der Generalsekretär der NATO Rasmussen hatte vor kurzem seine Meinung wiederholt die Wahlen in Georgien seien demokratisch verlaufen Der Nachrichtendienst Humanright ge hatte in den Tagen nach der Wahl darüber berichtet mit welchen Methoden die Regierung Saakaschwili vor der Wahl Millionenbeträge öffentlicher Gelder für ihren Wahlkampf ausgegeben hatte Zudem waren Mitglieder der Opposition in Georgien massiv eingeschüchtert worden Allyson preiste denn auch die professionelle Organisation der Wahl Die OSZE hatte nach dem erneuten Machterhalt des Präsidenten Saakaschwili 2008 mehr als drei Monate gebraucht um festzustellen dass Saakaschwili die Wahl hatte fälschen lassen Auch in diesem Fall wird bei westlichen Politikern über die Millionen und die Welle der Gewalt weggesehen Quelle Medianews 15 06 2010 Ähnlich Dorf in Georgien wählt Opposition und wird mit Entzug der Gasversorgung bestraft Burdshanadse Wahlen in Georgien waren Farce Wahl in Georgien war beschämend ISFED Einige Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen in Georgien im Detail Wie eine Frau zur Stimmabgabe für Nationale Bewegung gebracht wurde Wahlen in Georgien Erste Berichte über Unregelmäßigkeiten Wahlkampf in Georgien Erpressung und öffentliche Gelder für Nationale Bewegung Wahlkampf von Opposition in Georgien wird massiv behindert Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/meinung/17592/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Stimmen zur Wahl in Georgien: „Die Wirklichkeit ist ganz anders“ - Georgien Nachrichten
    Wirklichkeit ist ganz anders den Wahlen wurden mit schweren Unregelmäßigkeiten im Land durchgeführt und Kutaissi war keine Ausnahme Die Zahl bei der Wahlkommission im Bezirk Kutaissi der eingereichten Beschwerden zeigt die ablehnende Haltung der Bevölkerung Die Beschwerden wurden bei der Kommission seit Beginn den Wahlen eingereicht nach den Beschwerden von denen die meisten von unabhängigen Organisationen eingereicht wurden waren die Wahlen in Kutaissi nicht sehr friedlich wie es von der Regierung dargestellt wird verschiedene Verstöße wurden festgestellt Nach den Beschwerden wurden die Beobachter der unabhängigen Organisationen von den Mitgliedern der Kommission beleidigt nicht eingetragene Personen hatten in den Wahllokalen Stimmrechte vier Stimmzettel wurden in einem Umschlag gesteckt Der Kommission wurden nicht unterschriebene und unverschlossene Umschlägen vorgelegt Beobachter wurden bedroht Trotz all dieser Unregelmäßigkeiten denken die Vertreter der Kommission dass die Wahlen in Kutaisi mit geringfügigen Verstößen durchgeführt wurden und demokratisch sowie transparent abgelaufen seien Es wäre interessant ob die staatlichen Beamten eine ähnliche Position haben würden wenn die Oppositionsparteien die Wahlen gewonnen hätten Natürlich würden sie es nicht Bei den Wahlen von 2003 auf die die Protestdemonstrationen der aktuellen Regierung und später die Machtübernahme folgte machte Ex Präsident Schewardnadse nichts anderes er gewann die Wahlen durch nicht unterschriebene und unverschlossene Umschläge Gewaltige Verletzungen wurden während der Kommunalwahlen nicht beobachtet es wurde manipuliert Dies ist nicht verwunderlich weil unsere Regierung die Methoden zur Fälschung verbessert hat sie haben große Erfahrung darin so Marina Gorgadse aus Kutasisi Die meisten Beschwerden wurden von der Vereinigung Junger Rechtsanwälte GYLA eingereicht Dabei wurde von auch das Wahl Karussell beobachtet gegen das später von den Oppositionsparteien protestiert wurde Die Regierung hat sich nicht gescheut die bereits gut eingeführte Methode der Wahlmanipulation zu nutzen und begann das Karussell erklärten die Vertreter des Büros Kutaissi der Allianz für Georgien Sie stellten klar dass die lokale Regierung die Fahrer der öffentlichen Verkehrsmittel bestochen hatte Sie dienten den ganzen Tag lang der Nationalen Bewegung Es war sehr heiß am 30 Mai und viele Menschen waren zu faul um zu den Wahlen zu gehen Als die Mini Busse kamen um sie abzuholen kam haben sich die Leute nicht geweigert und für die Partei gestimmt die ihnen die Mini Bussen geschickt hatte In einem Fall kam mein Nachbar ins Wahllokal und fand seine Unterschrift bereits vor Trotzdem hat er gewählt Die Person die an seiner Stelle unterzeichnet hatte hatte auch den Stimmzettel markiert Ähnlich wurde in anderen Wahllokalen beobachtet sagte Michail Schawlakadse in einem Interview mit dem Human Rights Center Quelle Human Rights ge 04 06 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/meinung/17563/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •