archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Berichte über russischen Einmarsch in Georgien lösen Panik aus - Georgien Nachrichten
    Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Berichte über russischen Einmarsch in Georgien lösen Panik aus Die russischen Streitkräfte marschieren in Georgien ein Bis zum Nachmittag sind russische Panzer bis nach Mzcheta vorgedrungen Dies zeigte der unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehende Fernsehsender Imedi am Samstag in einer Sondersendung Diese Sendung löste Panik bei der Bevölkerung in Gori aus Ein Großteil der Bevölkerung strömte aus Angst aus den Häusern meldete die Nachrichtenagentur Interpressnews am Samstag Die Panik nach der Kriegssimulation des Senders der Regierung Saakaschwili führte auch dazu dass sich an den Tankstellen Schlangen bildeten weil sich die Autofahrer mit Treibstoff versorgen wollten Nach Angaben des Senders löste der Bericht auch in anderen Teilen Georgiens Panik aus Nur hochrangige Mitarbeiter der Regierung Saakaschwili gerieten nicht in Panik meldete die Agentur In Tbilisi führte der Bericht des unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehenden Senders dazu dass sich die Zahl der Notrufe stark erhöhte Bei vielen Menschen stellten sich nach dem Bericht gesundheitliche Probleme ein Der Bericht des Senders der Regierung Saakaschwili hatte Krampfanfälle Herzinfarkte und Bewusstlosigkeiten zur Folge Der Sender zeigte Aufnahmen von Demonstrationen der Opposition in Georgien in vergangenen Jahr Dabei wurde ein Teil der Opposition als von Russland gesteuert diffamiert da dieser Teil der Opposition angeblich Russland bei der Annektierung Georgiens helfe Quelle Interpressnews 13 03 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17277/Berichte-ueber-russischen-Einmarsch-in-Georgien-loesen-Panik-aus/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Schüsse auf Familie von Journalistin in Georgien - Georgien Nachrichten
    der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Schüsse auf Familie von Journalistin in Georgien Auf das Haus der georgischen Journalistin Chatuna Paitschadse sind am Montag Schüsse abgegeben worden Paitschadse ist bei der Zeitung Kviris Palitra tätig Durch die Schüsse gingen mehrere Fenster zu Bruch Vor dem Haus wurde ein Geschoss gefunden meldete die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews Menschen kamen bei dem Anschlag nicht zu Schaden Paitschadse sagte nach dem Anschlag dieser haben gegen 14 00 Uhr Ortszeit stattgefunden Sie sei nicht zu Hause gewesen habe anschließend einen Anruf ihres Mannes erhalten Er und ihr jüngerer Mann seien zu Hause gewesen so Paitschadse Wie Paitschadse weiter sagte habe sie keine persönlichen Feinde Den Anschlag verbindet sie mit ihrer Arbeit als Journalistin und Artikeln die sie in den vergangenen beiden Monaten für die Zeitung geschrieben habe Das Innenministerium der Regierung Saakaschwili gab am Montag Abend bekannt man habe angeblich einen Verdächtigen festgenommen Quelle Interpressnews 07 02 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/19159/Schuesse-auf-Familie-von-Journalistin-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Präsident Saakaschwili, töten Sie nicht die Presse - Georgien Nachrichten
    Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Präsident Saakaschwili töten Sie nicht die Presse Auf den Titelseiten vieler Zeitungen in Georgien ist am Montag morgen eine ganzseitige Anzeige erschienen In dieser wurde Präsident Saakaschwili aufgefordert die Presse in Georgien nicht zu töten Die betroffenen Zeitungen wollten mit der Anzeige darauf hinweisen dass sie die restliche Meinungsfreiheit in Georgien davon bedroht sehen dass die Stadtverwaltung Tbilisi die Verkaufsstände für Presseerzeugnisse abreißen lässt Dies geschieht im Rahmen eines Projekts dass angeblich der Förderung kleiner Unternehmen dienen sollte so die Meinung der Stadtverwaltung In Wirklichkeit wurden die Aufträge zur Errichtung neuer Verkaufsstände an 4 große Unternehmen vergeben die mit der Presse bislang nichts zu tun hatten sondern mit Lebensmitteln Die Unternehmen die hingegen bislang für den Verkauf von Zeitungen und Zeitschriften darunter auch nicht regierungstreue Publikationen sorgten sehen sich hingegen in ihrer Existenz bedroht und befürchten den Verlust von Arbeitsplätzen Die Zeitung Kviris Palitra berichtete dass es nun nur noch wenige Verkaufsstände in Tbilisi gebe Auch plane die Regierung Saakaschwili die Verkaufsstände für Presseerzeugnisse in anderen Städten in Georgien abreißen zu lassen Die Zeitung Resonsansi berichtete dass durch das Vorgehen der Stadtverwaltung Tbilisi nun die bisher mit der Distribution von Presseerzeugnissen beauftragten Unternehmen vor der Pleite stehen Es sei klar dass dies das Motiv der Regierung Saakaschwili für den Abriss sei so Lascha Tughuschi Chefredakteur von Resonsansi Quelle Interpressnews 19 12 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/19117/Praesident-Saakaschwili-toeten-Sie-nicht-die-Presse/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Journalisten von Maestro bitten georgischen Ombudsmann um Hilfe - Georgien Nachrichten
    Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Journalisten von Maestro bitten georgischen Ombudsmann um Hilfe Die Journalisten des Fernsehsenders Maestro TV in Tbilisi haben den georgischen Ombudsmann um Hilfe gebeten Sie befürchten eine Behinderung ihrer beruflichen Tätigkeiten Einen entsprechenden Aufruf schickten sie zu Beginn der Woche an den Ombudsmann Darin beklagen die Journalisten dass sie seit mehreren Tagen nicht unter normalen Bedingungen arbeiten könnten Grund dafür sei dass fremde Menschen die Erosi Kizmarischwili begleiten im Sender seien Wie es in dem Aufruf weiter heißt sei man sich im Klaren darüber dass sich der Ombudsmann nicht in die inneren Angelegenheiten des Senders einmischen könne Man könne aber nicht verstehen warum er nicht auf die Tatsache reagiere dass die Arbeit der Journalisten behindert werde Man habe mehrfach Videoaufnahme der Behinderung der Arbeit gezeigt Nun solle der Ombudsmann sich um die Schutz der verfassungsmäßigen Rechte kümmern so der Aufruf Quelle Civil Georgia Interpressnews 06 12 2011 Ähnlich Glonti verzichtet auf Leitung von Maestro Streit um und in Maestro geht weiter Streit um Maestro TV Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/19101/Journalisten-von-Maestro-bitten-georgischen-Ombudsmann-um-Hilfe/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Direktor von Trialeti bittet Sarkozy um politisches Asyl - Georgien Nachrichten
    mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Direktor von Trialeti bittet Sarkozy um politisches Asyl Einen Tag vor dem Besuch des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy hat der Direktor des Fernseh und Radiosender Trialeti Jondo Nanetaschwili bei der französischen Botschaft in Georgien und Sarkozy selbst um politisches Asyl angefragt Als Grund gab Nanetaschwili die Repressionen gegen den Sender und seine Familie an In dem Brief den die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews am Donnerstag veröffentlichte kam Nanetaschwili zu der Einschätzung dass es in Georgien keine Demokratie gibt und dass die Menschen in Angst vor den Repressionen der Regierung Saakaschwili leben müssen Nanetaschwili berichtete dass er wegen der Repressionen der Regierung Saakaschwili gegen seine Berichterstattung gezwungen sei den Sender zu verkaufen Auch die Werbekunden sind von den Repressionen der Regierung Saakaschwili betroffen so Nanetaschwili Grund für die Repressionen seien die Reportagen des Senders über die die Regierung Saakaschwili nicht glücklich sei Quelle Interpressnwews 07 10 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/18995/Direktor-von-Trialeti-bittet-Sarkozy-um-politisches-Asyl/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Heroin zugesteckt: Herausgeber von Zeitschrift in Georgien droht 14 Jahre Haft - Georgien Nachrichten
    die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Heroin zugesteckt Herausgeber von Zeitschrift in Georgien droht 14 Jahre Haft Der Herausgeber und Eigentümer der Zeitschrift Ai Ia Surab Chuzischwili ist am 21 Juli von Sondereinheiten der Polizei der Regierung Saakaschwili festgenommen worden Die Polizisten der Regierung Saakaschwili holten Chuzischwili aus einem Taxi warfen ihn auf den Boden fesselten ihn mit Handschellen und steckten ihm dann einen Beutel mit Heroin zu um einen Vorwand für die Festnahme und Verurteilung zu schaffen Wegen dieses zugesteckten Heroins wurden gegen ihn Untersuchungshaft verhängt Das bereits vielfach erfolgreich durchgeführte Vorgehen der Regierung Saakaschwili gegen nicht regierungstreue Menschen ermöglicht es nun Chuzischwili für einen Zeitraum von bis zu 14 Jahren ins Gefängnis wegzusperren Bereits am 11 Juli hatten Beamten der Polizei der Regierung Saakaschwili Chuzischwili und einen weiteren Mann in Bordshomi festgenommen Unter dem Vorwand eines angeblichen lauten Gesprächs im Auto wurden sie zu Geldstrafen von 400 Lari verurteilt Die Redaktion der Zeitschrift wendet sich nun an internationale Organisationen sowie demokratische Parteien der westlichen Welt sich um den Fall zu kümmern Quelle Interpressnews 28 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/18891/Heroin-zugesteckt-Herausgeber-von-Zeitschrift-in-Georgien-droht-14-Jahre-Haft/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bildreporter in Georgien wurde nach Festnahme geschlagen - Georgien Nachrichten
    ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Bildreporter in Georgien wurde nach Festnahme geschlagen Surab Kurtsikidse einer der Bildreporter die am vergangenen Donnerstag von Polizisten der Regierung Saakaschwili festgenommen worden sind ist in der Haft geschlagen worden Dies teilte seine Rechtsanwältin Nino Andriaschwili am Montag mit Wie Andriaschwili ausführte sei Kurtsikidse als vorbeugende Maßnahme geschlagen worden In ersten Meldungen hatte es geheißen dass die von der Polizei der Regierung Saakaschwili festgenommenen Bildreporter noch nicht gefoltert worden seien Quelle Interpressnews 12 07 2011 Ähnlich Journalisten in Georgien demonstrieren gegen Festnahmen von Bildreportern Nach Festnahme von Journalisten in Georgien Botschafter besorgt Abdaladse will Leben für Wahrheit und Meinungsfreiheit in Georgien geben Journalisten demonstrieren vor Innenministerium in Georgien Journalisten in Georgien in Untersuchungshaft 12 Jahre Gefängnis drohen Redaktion von EPA äußert sich zu Festnahme ihres Bildreporters in Georgien Vereinigung Junger Rechtsanwälte in Georgien kritisiert Einstufung als geheim Keine Bilder zu Polizeigewalt in Georgien EPA löscht Bilder Media Palitra zu Festnahmen von Bildreportern durch Polizei der Regierung Saakaschwili Festnahme von Bildreportern soll nicht mit Journalismus zu tun haben Gesundheitszustand von festgenommenem Bildreporter in Georgien verschlechtert sich Bildreporter nicht gefoltert 5 Bildreporter in Georgien festgenommen Fotos von Saakaschwili sollen Grund für Festnahme gewesen sein Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/18843/Bildreporter-in-Georgien-wurde-nach-Festnahme-geschlagen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Rustawi 2 verdreht Tatsachen ins Gegenteil - Georgien Nachrichten
    Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Rustawi 2 verdreht Tatsachen ins Gegenteil Der unter Kontrolle der Regierung stehende Fernsehsender Rustawi 2 hat die Tatsachen im Fall der brutalen Niederschlagung der Demonstration auf dem Rustaweli Prospekt am frühen Donnerstag morgen ins Gegenteil verkehrt Der Sender verbreitete die Behauptung die Demonstranten hätten angeblich die schwer gepanzerten mit Schlagstöcken Schildern und Tränengas bewaffneten martialischen Sondereinheiten der Regierung Saakaschwili angegriffen Gegen Mitternacht hatten die Gelben Busse der Stadtwerke Tbilisi Tausende martialisch bewaffneter Polizisten der Sondereinheiten der Regierung Saakaschwili in die Innenstadt von Tbilisi gekarrt Dort waren sie mit einer zahlenmäßig erdrückenden Übermacht auf die Demonstranten losgegangen Quelle Obieqtivi net 26 05 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/18615/Rustawi-2-verdreht-Tatsachen-ins-Gegenteil-/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •