archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Palast von Saakaschwili könnte Hotel werden - Georgien Nachrichten
    der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Palast von Saakaschwili könnte Hotel werden Der vom georgischen Präsidenten Saakaschwili errichtete Palast in Tbilisi könnte in ein Hotel umgewandelt werden Dies sagte der neue Finanzminister Georgiens Nodar Chaduri in einem Interview des georgischen Fernsehsenders Maestro TV Wie Chaduri weiter sagte habe die Regierung Iwanischwili bereits die Entscheidung getroffen den Palast von Saakaschwili nicht weiter als Residenz für die erste Person des Staates zu nutzen Die weiteren Residenzen des Präsidenten könnten an private Unternehmen verkauft werden die dann dort Investitionen tätigen können Es sei aber derzeit zu früh um darüber zu reden Den Palast im Stadtviertel Awlabari könnte man zu einem Hotel umgestalten so Chaduri Die Chaduri weiter sagte habe auch der frühere Premierminister Innenminister Merabischwili den Plan verfolgt sich eine Residenz bauen zu lassen Dafür seien bereits 30 Millionen Lari ausgegeben worden so Chaduri Quelle Interpressnews 03 11 2012 Ähnlich Georgischer Staatshaushalt auf dem Prüfstand Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19448/Palast-von-Saakaschwili-koennte-Hotel-werden/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Georgischer Staatshaushalt auf dem Prüfstand - Georgien Nachrichten
    auf 8 Milliarden Lari Allein für den von Präsident Saakaschwili befohlenen und von der Nationalen Bewegung beschlossenen Bau eines neuen Parlaments in Kutaissi seien nicht 30 Millionen Lari wie von der Regierung Saakaschwili behauptet sondern 340 Millionen Lari ausgegeben worden Projekte der Regierung Saakaschwili zur Errichtung weiterer Immobilien werde man nicht mehr verfolgen Zudem sollen weitere Ausgaben gekürzt werden so für den Sicherheitsrat und den Bürgermeister von Tbilisi Zudem berichtete Chaduri dass man im Staatshaushalt Ausgaben für den Wahlkampf gefunden habe Premierminister Bidsina Iwanischwili forderte den georgischen Präsidenten Saakaschwili den von ihm gebauten Palast zu verlassen und in die Staatskanzlei zurückzukehren Es werde eine Menge Geld für den Präsidenten ausgegeben was nicht akzeptabel sei Was Saakaschwili Georgien kostet So berichtete Iwanischwili dass sich allein die Ausgaben für den Strom des Palastes des Saakaschwili auf 800 000 Lari belaufen Monatlich 800 000 werden zudem für das zweite Flugzeug des Saakaschwili von Seiten des Verteidigungsministeriums ausgeben Wieviel die erste Privatmaschine des Saakaschwili kostet habe man noch nicht vollkommen herausgefunden so Iwanischwili weiter Er bezeichnete es als unmoralisch wenn Saakaschwili in einem solchen Schloss lebe während es viele Flüchtlinge in Georgien gebe Den Palast von Saakaschwili will die Regierung Saakaschwili nicht weiter nutzen Bokeria kostet 30 Millionen Lari Für den Sicherheitsrat von Giga Bokeria so Iwanischwili weiter werde allein 30 Millionen ausgegeben Das personell gleich starke Ministerium für Integration von Paata Saakareischwili brauche lediglich 1 5 Millionen Lari Er vermute dass das Geld für Lobbyisten ausgegeben werde so Iwanischwili Das Geld für den Bürgermeister soll um 100 Millionen Lari gekürzt werden Palast in Wahrheit kein Eigentum Die Sprecherin des Saakaschwili Mandshgaladse präsentierte in dieser Sache wie aus den vergangenen Jahren gewohnt die Wahrheit des Saakaschwili selber So behauptete die Sprecherin angeblich würde der von Saakaschwili gebaute Palast der den Staatshaushalt Georgiens nach Berechnungen georgischer Medien mit bis zu 1 Milliarde Lari belastet haben soll Saakaschwili gar nicht gehören sondern wäre angeblich ein bedeutender Teil der Infrastruktur der Verfassung in Georgien nämlich der Verfassung Dies sei gut und richtig für den Aufbau von Demokratie in Georgien behauptete die Sprecherin des Saakaschwili weiter Saakaschwili selber hatte behauptet der Bau seines Palastes habe angeblich nur rund 14 Millionen Lari gekostet Saakaschwili will länger im Amt bleiben Die Sprecherin kündigte auch an dass Saakaschwili das Amt des Präsidenten in Georgien bis Herbst 2013 weiter besetzen werde wenn es neue Wahlen in Georgien geben werde Iwanischwili hingegen hatte Saakaschwili aufgefordert mit dem Auslaufen seiner Amtszeit in Georgien im Januar 2013 die von der Verfassung geregelte Amtszeit zu beenden und von seinem Posten als Präsident zurückzutreten Quelle Interpressnews Civil Georgia 02 11 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/19447/Georgischer-Staatshaushalt-auf-dem-Pruefstand/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Alasania findet Defizit von 113 Millionen Lari in Verteidigungsministerium - Georgien Nachrichten
    Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Alasania findet Defizit von 113 Millionen Lari in Verteidigungsministerium Der frische gekürte neue georgische Verteidigungsminister Irakli Alasania hat an seinem ersten Arbeitstag Gespräche mit dem Generalstab und den leitenden Personen des Ministeriums geführt Dabei entdeckte Alasania ein Defizit im Haushalt des Verteidigungsministeriums in Höhe von 113 Millionen Lari Alasania sagte dazu seine Arbeitsgruppe habe mehrere Meinungen dazu wie man dieses finanzielle Problem lösen könne Er wolle seinen Plan am Montag Premierminister Bidzina Iwanischwili vorstellen Quelle Interpressnews 27 10 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/19431/Alasania-findet-Defizit-von-113-Millionen-Lari-in-Verteidigungsministerium/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Achalaia soll rechtsstaatlichen Prozess bekommen - Georgien Nachrichten
    Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Achalaia soll rechtsstaatlichen Prozess bekommen Der frühere georgische Verteidigungsminister Batscho Achalaia soll im Verlauf des Donnerstags wegen Amtsmissbrauchs unter Anklage gestellt werden Auch der Leiter des Generalstabs der georgischen Streitkräfte Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der georgischen Streitkräfte Surab Schamatawa sollen wegen des gleichen Vergehens unter Anklage gestellt werden Alle drei mutmaßliche Tätern des Regime Saakaschwili sollen zuvor befragt werden Die Regierung Iwanischwili hat bereits angekündigt dass die Verhafteten im Gegensatz zum Vorgehen der Regierung Saakaschwili einen Prozess nach rechtsstaatlichen Muster erhalten werden Quelle Interpressnews 08 11 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19471/Achalaia-soll-rechtsstaatlichen-Prozess-bekommen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Merabischwili giftet gegen Verhaftung von Achalaia - Georgien Nachrichten
    ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Merabischwili giftet gegen Verhaftung von Achalaia Es ist fünf Jahre und einen Tag her dass der georgische Innenminister Merabischwili die Demonstration nicht regierungstreue Menschen gegen das Regime Saakaschwili in Tbilisi zusammenschlagen ließ In den Jahren danach hat Merabischwili die Bevölkerung in Georgien durch Verhaftungen mit Terror überzogen Am 26 Mai 2011 ließ Merabischwili seine Sondereinheiten gegen Demonstranten in Tbilisi einsetzen was nach Berichten georgischer Medien 22 Tote zur Folge hatte Wie andere führende Kader des Regime Saakaschwili zeigt auch Merabischwili nach dem durch demokratische Wahlen herbeigeführten Machtwechsel in Georgien nicht das geringste Maß an Unrechtsbewusstsein Merabischwili behauptete die Verhaftung seines Nachfolgers Achalaia sei die Methode wie die des sowjetischen KGB Dabei bezeichnete Merabischwili einen der Verhafteten als Helden In den georgischen Medien die nun nicht mehr unter der Zensur des Regime Saakaschwili arbeiten müssen war fünf Jahre nach der Niederschlagung der friedlichen Demonstrationen am 7 November 2007 über diesen Begriff geredet worden Dabei machte man dem Regime Saakaschwili den Vorwurf dass dessen Mitarbeiter mit Gewalt gegen Veteranen des Bürgerkriegs in den 1990er Jahren vorgegangen waren Diese hatten es gewagt am Denkmal für die Gefallenen des Bürgerkriegs aufzutauchen Achalaia soll in den Zeiten als Minister an den Folterungen von Gefangenen persönlich teilgenommen haben Ihm wird zudem vorgeworfen für eine zweistellige Zahl von Tötungen verantwortlich zu sein Am Mittwoch wurde zudem eine Anklage gegen ihn eingereicht bei dem ihm die Tötung eines Soldaten nach der Verhaftung vorgeworfen wird Quelle Interpressnews 08 11 2012 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19470/Merabischwili-giftet-gegen-Verhaftung-von-Achalaia/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Batscho scheint wieder in Georgien zu sein - Georgien Nachrichten
    der Regierung Saakaschwili ins Ausland abgesetzt Achalaia gilt als enger Vertrauter des Präsidenten Saakaschwili Achalaia war in der Zeit von 2005 bis 2008 für den Strafvollzug in Georgien verantwortlich In diese Zeit fällt unter anderem ein Aufstand in Gefängnissen in Georgien bei dem es durch den gewaltsamen Einsatz der Sondereinheiten der Regierung Saakaschwili Augenzeugen zu Folge bis zu 150 Todesopfer gegeben haben soll Offiziell wurden von der Regierung Saakaschwili 7 Todesopfer berichtet Auch ein Aufstand in einem überfüllten Frauengefängnis in Georgien endete damit dass alle weibliche Häftlinge von den Polizisten geschlagen wurden Später wurde Achalaia Verteidigungsminister In diese Zeit fällt ein angeblicher Aufstand in einer Garnison in Georgien die mit brutaler Gewalt niedergeschlagen wurde Ein angeblich Schuldiger dieses angeblichen Aufstand wurde in einem Bus der Polizei sitzend und an den Händen gefesselt erschossen Bei dem Prozess gegen angebliche Rädelsführer des angeblichen Aufstands wurde ein Mann als Kronzeuge genutzt der wegen eines Unfalls Jahre zuvor Teile seines Erinnerungsvermögens verloren hatten und seine Aussage mehrfach revidierte Das Bewegungsprotokolls des abgehörten Handys des angeblichen Rädelsführers wies zudem aus dass er sich zum angeblichen Zeitpunkt der Tat mehrere Hundert Kilometer entfernt aufgehalten hatte Diese Punkte spielten in der Verhandlung gegen die angeblichen Täter jedoch keine Rolle Präsident Saakaschwili hatte Achalaia wenige Monate zuvor zum Innenminister gemacht Nach dem Auftauchen der Foltervideos aus Georgien wurde Achalaia auf internationalen Druck hin von Saakaschwili entlassen Achalaia behauptete die gegen ihn erhobenen Vorwürfe seine idiotisch und absurd Er behauptete sich Fragen stellen zu wollen Wie andere Kader des Machtsystems Saakaschwili drehte dieser Kader der Regierung Saakaschwili den Spieß um Nachdem die Regierung Saakaschwili gegen ihre politischen Feinde mit übelsten Verleumdungen und Lügen in den von der Regierung Saakaschwili zensierten Medien vorgegangen war behauptete Achalaia nun angeblich würde man gegen ihn eine Schmutzkampagne durchführen Saakaschwili selber hatte Georgischer Traum als Feinde Georgiens und von Russland bezahlte russische Agenten diffamiert Die unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehenden Medien in Georgien taten ihren Teil bei Krieg gegen nicht regierungstreue menschliche Subjekte zu führen Achalaia gab dem bislang unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehenden Sender Rustawi 2 ein Interview das in Kutaissi aufgenommen wurde Dabei konterte der den Fragen der Journalisten u a dass sie ihm vernünftige Fragen stellen sollen Quelle Civil Georgia 06 11 2012 Ähnlich Batscho ist wieder da Brüder Achalaia Namen mit goldenen Lettern eingraviert Wo ist Batscho Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/19451/Batscho-scheint-wieder-in-Georgien-zu-sein/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Achalaia von Generalstaatsanwalt vorgeladen - Georgien Nachrichten
    Die Organisation Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Achalaia von Generalstaatsanwalt vorgeladen Der frühere Minister für Strafvollzug in Georgien und spätere Verteidigungsminister sowie Innenminister Batscho Achalaia ist am Dienstag Abend von der Generalstaatsanwaltschaft vorgeladen worden Der Termin lautete auf 20 30 Uhr georgischer Zeit Die Staatsanwaltschaft teilte mit Achalaia werde als Zeuge in einem nicht näher bezeichneten Fall von Amtsmissbrauch befragt Generalstaatsanwalt Artschil Kbilaschwili sagte vor der Presse Achalaia werde wegen eines Falles von missbräuchlicher Behandlung bestimmter Individuen befragt Achalaia hatte zuvor zu den von seinem Nachfolger Sosar Subari erhobenen Vorwürfen Achalaia sei für 17 Morde in seiner Amtszeit als Minister für Strafvollzug verantworlich gesagt Subari habe keine Ahnung von vielen Dingen Journalisten gegenüber sagte Achalaia diese sollten ihm vernünftige Fragen stellen Quelle Civil Georgia 06 11 2012 Ähnlich Achalaia soll sich wegen 17 fachen Mordes verantworten Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit Viren Videos und Cyberkrieg

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19457/Achalaia-von-Generalstaatsanwalt-vorgeladen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Opfer von Polizeigewalt berichtet über tödlichen Angriff in Mestia - Georgien Nachrichten
    die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews berichtete Dabei ging es um einen Einsatz der Sondereinheiten der Polizei der Regierung Saakaschwili Aprasidse sitzt derzeit im Gefängnis Nr 6 in Rustawi in Haft Wie Aprasidse sagte habe es von Seiten der Familie keinerlei Widerstand der Polizei gegenüber gegeben Diese habe ohne Vorwarnung das Feuer aus Hubschraubern und von Boden her eröffnet Sein Vater sei auf den Balkon gelaufen und habe um Einstellung des Feuers gebeten denn es seien Frauen und Kinder im Hause Genau in diesem Moment sei er von einem Scharfschützen beschossen worden Dann habe die Polizei einen Sprengsatz ins Zimmer geworfen worauf er das Bewusstsein verloren habe so Aprasidse Als er wieder zu Bewusstsein gelangt sei so Aprasidse weiter sei er mit Handschellen gefesselt gewesen und habe eine Verletzung an der Brust gehabt Sein Bruder Omech sei ebenfalls mit Handschellen gefesselt gewesen Man habe ihn gezwungen zuzusehen wie sein Bruder von einem maskierten Polizeibeamten der Sondereinheiten der Regierung Saakaschwili mit Schüssen in die Brust getötet worden Er sei in Stücke gerissen worden All dies habe die Polizei der Regierung Saakaschwili mit Videoaufnahmen dokumentiert Dann so Aprasidse weiter sei er mit einem Hubschrauber nach Kutaissi in Krankenhaus verbracht worden Dort habe man ihn operiert ohne dass ihm die Handschellen abgenommen worden seien Auf die Gabe von Betäubungsmitteln oder Schmerzmitteln sei verzichtet worden Die Behauptungen des damaligen Verteidigungsministers der Regierung Saakaschwili Baramidse es seien angeblich Waffen im Haus gewesen stellte Aprasidse als absurd dar Baramidse habe nichts zu tun als sich selbst zu rechtfertigen Saakaschwili kümmere sich nicht um die Familie und behaupte ein Turm sei angeblich gesprengt worden Ein Turm befinde sich aber nicht in der Nähe nur das Wohnhaus der Familie sei niedergebrannt worin sein Vater bei lebendigem Leibe gestorben sei so Aprasidse Auch auf die Häuser der Nachbarn sei geschossen worden wofür es Augenzeugen gebe so Aprasidse Wie Aprasidse weiter sagte sei der Angriff nicht gegen seine Familie gerichtet gewesen sondern eine Demonstration der Stärke in Swaneti Die Regierung Saakaschwili habe seine Familie gewählt um zu zeigen dass sie dies Gewalt einfach auch allen anderen antun könne so Aprasidse Gotscha Aprasidse wies auch Behauptungen der Regierung Saakaschwili zurück sein in Stücke geschossener Bruder Omech habe angeblich etwas mit dem Entführungsfall Kaladse zu tun Sein Bruder habe Swaneti seit 10 Jahren nicht verlassen so Aprasidse Er könne also nichts von einem Fall in Tbilisi gewusst haben Dafür sei seinem Bruder Omech der Finger abgeschnitten worden an dem er einen Ring getragen habe Zusammen mit einem anderen Bruder sei er dann ohne Beweise verurteilt worden Aprasidse sagte weiter wenn die Bande des Saakaschwili aus dem Land entfernt worden sei werde es wieder Gerechtigkeit in Georgien geben Saakaschwili selbst habe den Befehl gegeben sie zu vernichten Es wäre besser gewesen diese 1 200 Männer die seine Familie angegriffen haben für den Krieg gegen Russland zu nutzen als Russland georgisches Territorium zu geben so Aprasidse Quelle Interpressnews 31 10 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19441/Opfer-von-Polizeigewalt-berichtet-ueber-toedlichen-Angriff-in-Mestia/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •