archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Warum haben Sie mich geschlagen, Herr Präsident? - Georgien Nachrichten
    dafür was Sie gemacht haben Straßen Fontänen Karussells Ich war lange verstummt weil ich wußte dass die Hymne die Flagge und der Präsident der Stolz des Landes sind Aber Ich war immer wieder entsetzt von der Ungerechtigkeit dass unschuldige junge Menschen ermordet wurden Girgwliani und Robakidse schon vergessen Oft wünschte ich mir dass Sie solche Personen in Ihrer Umgebung hätten die Sie an die Worte des Apostel Jakobus erinnern würden Jeder Mensch soll lebhaft im Hören bedächtig in Wort und Zorn sein Lebhaft sind Sie wirklich aber leider nur dann wo man Gelassenheit braucht In Wort und Zorn dachte ich dass Sie Ihresgleichen nicht hätten aber Solche Menschen wie Bokeria Ugulawa Nadiradse Gabaschwili Targamadse übertreffen Sie oft Wir hörten Ihnen zu und duldeten alles aber wir wußten auch dass immer den Kopf nicken keine georgische Tat ist Als wir den Kopf hoben und unsere Stimmen erhoben nannten Sie uns von anderen gesteuert und hetzten Sie Maskierte im Namen der Demokratie auf uns Nein Micheil wir sind von niemandem gesteuert Diese Jahre höre ich Ihnen zu und sehe Sie Ich kann mich sehr gut daran erinnern als Sie zum ersten Mal mit der Economy Class geflogen sind Jetzt besitzen Sie ein Flugzeug das 25 Mln Dollar kostet Ich kann mich ebenso gut erinnern als Sie die Bilder der Paläste der früheren Minister gezeigt haben und fragten woher sie so viel Geld hätten Heute frage ich Sie wie ist Ex Premierminister Nogaideli Millionär geworden Woher hat Arweladse so viel Geld dass er einer seiner Paläste einem Botschafter vermietet für 10 000 Dollar im Monat Sie haben den Ausnahmezustand verhängt nach Ihrer Meinung ist das eine Demokratie Es tut so weh Sie haben mich geschlagen Sie der Präsident die Regierung die Mehrheitsfraktion alle Abgeordneten Nationale Bewegung Maskierte Sie haben mich geschlagen obwohl ich nicht auf den Demonstrationen war Sie haben mich hier in Osurgeti in meiner kalten Wohnung geschlagen Am 7 November haben Sie Ihre Macht demonstriert die Worte von Louis IV Der Staat das bin ich in brutalster Form wiederholt Nach diesem schrecklichen Tag sind Sie aber sehr freigiebig geworden Sie machten uns viele Geschenke Erhöhung der Gehälter für Pädagogen Abschaffung der Kassen Anerkennung der Professoren Hat die Opposition um etwas anderes gebeten Sie haben uns mit Frühwahlen Freude bereitet Ihre Barmherzigkeit erwiesen Aber für mich bleiben Sie immer als Mischa der Schreckliche Wollen Sie wissen warum Weil Sie das Volk im Namen der Demokratie geschlagen haben Sie haben mich geschlagen Herr Präsident Warum Eter Kadeischwili aus Osurgeti Quelle Asaval Dasavali 30 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/meinung/12286/Warum-haben-Sie-mich-geschlagen-Herr-Praesident%3F/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Augenzeugenbericht: Niemand darf das Volk schlagen - Georgien Nachrichten
    zu den aktuellen Ereignissen Vater Konstantin Es ist egal ob man Geistlicher ist oder nicht niemand darf das Volk schlagen Auf dem Rike Platz waren auch Frauen und Kinder Nach der Niederschlagung der Demonstranten bedankte sich ein Regierungsvertreter bei der Armee mit den Worten die Armee habe ihre erste Prüfung bestanden Ich möchte diese Menschen fragen vor wem hat die Armee diese Prüfung bestanden vor Frauen und Kindern Sogar im Krieg würde man hilflose Menschen nicht schlagen Solche Armee und Soldaten sind eine Schande Jetzt ist mir klar der Präsident schuf diese Armee aus dem Grund um den Stuhl der ersten Person zu verteidigen und notfalls gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen Was den Vergleich vom 9 April und 7 November betrifft die beiden haben nichts miteinander zu tun Was am 7 11 geschah war eine größere Barberei als das was sich am 9 April ereignete Damals schützte die georgische Polizei die Bevölkerung Jetzt sind Georgier gegen eigenes Fleisch und Blut vorgegangen Es gibt einen großen Unterschied zwischen diesen beiden Ereignissen Am klügsten wäre es wenn der Präsident am gleichen Tag zurückgetreten wäre Wenn mir meine Gemeinde sagen würde dass ich für sie nicht akzeptabel wäre und sie zu meinem Gottesdienst nicht kommen würde was sollte ich in diesem Fall machen Die Gemeinde beschimpfen verfluchen und exkommunizieren Oder wäre es besser mich zu entschuldigen dass ich mich geirrt habe Es wäre auch besser auf alle Fragen zu antworten bevor er als Präsident für die nächste Amtszeit kandidieren würde Was haben ihm friedliche Demonstranten Frauen und Kinder angetan Was hat er in der ersten Amtszeit Gutes getan dass er vom Volk verlangt für die nächsten 5 Jahre gewählt zu werden Ich bin mir aber sicher dass er die nächsten Wahlen genau mit solchen Methoden gewinnen wird Was kann man von einem Präsidenten erwarten der auf dem Weg zur friedlichen Demonstration Nägel vor die Reifen der Busse werfen lässt Ob er es verdient hat gewählt zu werden soll das Volk entscheiden Quelle Asaval Dasavali 29 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/12264/Augenzeugenbericht-Niemand-darf-das-Volk-schlagen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Koba Dawitaschwili: Die Entführung - Georgien Nachrichten
    von Gewalt zu hindern Vergebens Es waren ungefähr 20 Männer die auf mich einschlugen Es war bereits am Anfang eindeutig dass sie mich entführen wollten und nicht verhaften weil die Menschen verschieden gekleidet waren teils in militärischen Uniformen teils in Zivilkleidung Außerdem trugen sie keine Masken und haben keine Ausweise gezeigt Sie sagten bereits am Anfang dass sie mich unbedingt nach Gori führen sollten Da der Geistliche und auch andere Anwesenden versucht hatten mich zu schützen und diese brutalen Menschen daran zu hindern mich zu ihrem Auto zu schleppen nahmen sie einen Fahrer eines Minibusses als Geisel Ich wurde in diesen Minibuss mit Gewalt hineingezwängt und entführt Dann fuhren sie von der Straße ab und setzten mich in anderes Auto Bevor sie das taten telefonierten sie mit einem Auftraggeber ob ich am Ort getötet werden sollte oder irgendwo anders Ich sagte wenn ihr mich unbedingt töten wollt dann am besten in Kaspi in meinem Heimatort Jemand fragte dann auch zynisch ob ich sie zum Trauerfeier einladen würde Ich ging davon aus dass sie mich töten wollten und fing an zu beten Danach merkte ich eine Veränderung bei diesen Menschen Ich denke dass mich die Gebete gerettet haben Dann fuhren sie mich nach Gori zu einem Hospital Obwohl man in dieses Hospital nicht einfach eintreten darf sind sie ohne Probleme eingegangen Ich wurde den Ärzten übergeben Dann fing der Kampf ums Überleben zum zweiten Mal an Die Entführer telefonierten dauernd mit jemandem anscheinend mit dem Auftraggeber Sie bestanden darauf dass ich operiert werden sollte Ich behauptete dass ich trotz der heftigen Schläge nicht auf die Intensivstation gebracht und operiert zu werden brauchte Trotz meines Widerstandes wurde ich auf die Intensivstation gebracht und isoliert Ich hatte Glück dass eine Cousine in diesem Hospital arbeitet Sie brachte mir ein Mobiltelefon mit dem ich meine Familie anrief dann versuchte ich Kacha Kukawa zu erreichen Er war bereits inhaftiert Dann rief ich Frau Burdshanadse an die wiederum den Verteidigungsminister verständigte Ich denke es gab auch einen anderen Grund warum ich nicht getötet wurde Nach meiner Entführung wurden gezielt Gerüchte über den Mord an mir verbreitet Das hatte heftige Reaktionen zur Folge Der Komissar des Europarates habe gesagt dass Saakaschwili und seine Regierung in diesem Fall dem UN Tribunal in Den Haag übergeben würden Wahrscheinlich war das auch einer der Gründe dass ich überlebt habe Quelle Asaval Dasavali 27 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/12238/Koba-Dawitaschwili-Die-Entfuehrung/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Koba Dawitaschwili: Augenzeugenbericht vom 7. November - Georgien Nachrichten
    er am Tag der Niederschlagung der Demonstrationen in Tbilisi behandelt wurde Er ist Vorsitzender der georgischen Volkspartei Der Tag der Niederschlagung am 7 November war schlimmer als der 9 April Die Regierung hat das gemacht was die russischen Truppen damals nicht gemacht hatten und zwar Gaspatronen in die Kirchen geworfen die eigene Bevölkerung niedergeschlagen was aus unerklärlichen Gründen vom Rustaweli Prospekt auf dem Rike Platz fortgesetzt wurde Das war Gewaltanwendung gegen friedliche Demonstranten um eine Diktatur zu errichten Seit dieser Straftat erwähne ich ihn nicht mehr als Saakaschwili sondern als Mischa Rodjonow der sich für seine Straftaten vor der Bevölkerung zu verantworten hat Die Regierung hat es nicht geschafft den internationalen Medien die Augen zu verbinden In der Washington Post wurde der Artikel gedruckt Amerika darf Saakaschwili nicht mehr dulden In diesem Artikel ist die Rede von der internationalen Isolation Saakaschwilis dass der Besuch des georgischen Präsidenten in den USA abgesagt werden soll Das ist die Position nicht nur eines einzigen Journalisten sondern der ganzen Redaktion der Zeitung zu den Ereignissen in Georgien Saakaschwili hat die amerikanischen Erwartungen so sehr enttäuscht was mehrere Musharrafs zusammen nicht schaffen würden Saakaschwili hat in einem Tag das Image eines Demokraten zerstört das er innerhalb mehrerer Jahren aufgebaut hatte Schließlich hat er der Welt das Gesicht eines Diktatoren gezeigt Auf seine Taten haben zum Glück alle internationalen Organisationen entsprechend reagiert Igor Rodjonow war Kommandant der russischen Truppen im Transkaukasus und gilt als verantwortlich für die Niederschlagung der friedlichen Demonstration am 9 April 1989 in Tbilisi Seinerzeit gingen die Soldaten der Roten Armee mit Klappspaten und Giftgas gegen die Demonstranten vor 17 Menschen die meisten von ihnen Frauen kamen dabei ums Leben Mehrere Hundert Teilnehmer der Demonstration leiden unter den Spätfolgen des Giftgases Quelle Asaval Dasavali 26 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/12237/Koba-Dawitaschwili-Augenzeugenbericht-vom-7.-November/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Erstürmung von Imedi TV - Ana Mamulaschwili - Georgien Nachrichten
    Sie liessen uns alle auf den Boden legen sogar eine schwangere Mitarbeiterin Sie haben uns alle mit übelsten Worten beschimpft und einen Mitarbeiter geschlagen Dann jagten sie uns nach draußen in den Hof Dort standen sehr viele Menschen und auch einige Krankenwagen Eine Mitarbeiterin hatte Asthmaprobleme und ich bat die Sondereinheiten diese gehen zu lassen Aber sie weigerten sich aus dem Grund dass die Menschenmasse ins Gebäude eindringen würde Dann haben sie uns zur Ljubljana Straße geführt die finster war Wahrscheinlich wurde der Strom extra ausgeschaltet Plötzlich fuhren mehrere Autos ein und warfen Gaspatronen Wir flüchteten in die Richtung des Iaschwili Krankenhauses Ich suchte etwas in der Tasche um mein Gesicht zu bedecken Ich habe nichts gefunden Ich habe den Kopf gehoben und einen Schlag auf den Kopf gespürt Ich traute mich nicht nach hinten zu gucken aus Angst ins Gesicht geschlagen zu werden Ich konnte mir nicht vorstellen dass ich mich in meinem Land befand und ich von meinen Landsleuten mit Schlagstöcken gejagt wurde Auf dem Hals habe ich etwas Warmes gespürt Ich wusste dass ich blutete So habe ich auch viel Blut verloren Ich konnte nur schreien dass es mir schlecht ging Dann haben mich unsere Kollegen zum Krankenhaus gebracht Quelle Asaval Dasavali 25 11 2007 Ähnlich Medienbeauftragter von OSZE sieht Chancen für Imedi TV Jugendliche demonstrieren für Pressefreiheit in Georgien Internationaler Druck für Pressefreiheit in Georgien Ombudsmann will Radio Imedi wieder auf Sendung bringen Medien in Georgien Imedi bleibt still Rustawi 2 macht Wahlkampf News Corp sieht Georgien als Prestigeprojekt für Demokratie Viele Sender in Georgien wieder in Betrieb Imedi nicht Schließung von Imedi TV hatte politische Gründe Justiz in Georgien entzieht Imedi TV die Lizenz Treffen von Journalisten von Imedi TV mit Burdshanadse ohne Zusage Regierung Saakaschwili färbt Zerstörung von Imedi TV vor Diplomaten schön Rupert Murdoch verärgert über Zerstörung seines Senders in Georgien Imedi kann 3 Monate nicht senden Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/12207/Erstuermung-von-Imedi-TV--Ana-Mamulaschwili/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Erstürmung von Imedi TV - Inga Grigolia, Moderatorin - Georgien Nachrichten
    Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Augenzeugenbericht von Inga Grigolia Moderatorin Die Besetzung von Imedi war gegen alle Mitarbeiter des Senders gerichtet Es gab genau solch eine Stürmung wie am Rustaweli Prospekt oder auf dem Rike Platz Nachdem ich Tränengas eingeatmet und Atemprobleme bekommen habe bin ich im Krankenhaus gelandet Auf unsere Journalistin Ani Mamulaschwili wurde mit Schlagstöcken eingeprügelt sie hat schwere Kopfverletzungen davongetragen Wir wurden mit Gummigeschossen beschossen Das war eine Katastrophe für uns alle Das habe ich natürlich Frau Burdshanadse bei ihrem Treffen gesagt aber eine konkrete Antwort von ihr habe ich nicht erhalten Ich konnte mir nicht vorstellen im 21 Jahrhundert von maskierten Leuten verfolgt zu werden Natürlich war es für uns eine Beleidigung dass Sondereinheiten ins Studio eindrangen irgendwelche Maskierten uns an die Wand stellten und uns die Mobiltelefone abnahmen Ich hatte den Eindruck dass man uns festnehmen würde Ich habe Angst bekommen Ich habe mich gefragt ob diese Menschen die uns so brutal niederschlugen Mütter Schwestern und Ehefrauen haben Ich möchte auch gerne wissen in welchen Verhältnissen sie aufgewachsen sind Ich hoffe dass sie so etwas nie wieder machen Das staatliche Fernsehen hatte die beste Chance Publikumsliebling zu werden und das Vertrauen der Bevölkerung zu gewinnen Diese Chance haben sie aber vertan Sie haben endgültig den Ruf des Senders der Breschnjew Zeiten erhalten Wenn für den Präsidenten Imedi das Zeichen der Hoffnungslosigkeit ist und der Staatliche Sender des Optimismus dann ist das wirklich sehr schlecht Quelle Asaval Dasavali 24 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/12206/Erstuermung-von-Imedi-TV--Inga-Grigolia-Moderatorin/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Erstürmung von Imedi TV - Giorgi Targamadse - Georgien Nachrichten
    der Nachrichtenredaktion Ich war bereits im Büro von News Corp in London um zu berichten was am Tag der Erstürmung geschah Alles hat mit Schlägen und Erpressungen von Journalisten sowie den Leitern der Redaktion angefangen News Corp war bereits damals über alles informiert Nachdem News Corp die komplette Führung des Senders übernommen hatte hat der stellvertretende Direktor Martin Pompadour die Regierung Georgiens zur Zusammenarbeit aufgefordert Aber sie hat einen anderen Weg gewählt Alles hat im Jahr 2005 angefangen nachdem Imedi die neuesten Recherchen im Mordfall Sandro Girgwliani veröffentlicht hatte Nach diesem skandalösen Ereignis hat sich das politische Leben in Georgien geändert Seitdem wurden die Mitarbeiter von Imedi erpresst es gab auch Versuche den Fernsehsender zu besetzen Was den Bericht bei News Corp betrifft habe ich alle Materialien der Zeitzeugen vorgestellt die ich besaß Ich bin mir sicher dass es im Europäischen Gerichtshof eine Verhandlung in Sache Imedi geben wird Dort werden die Fakten der Gewaltanwendung Zerstörung der Ausrüstung und Pressefreiheit schnell verhandelt Wenn Imedi nicht auf Sendung geht werden die Wahlen nicht anerkannt Das haben amerikanische Regierungsvertreter erklärt Ich bin auch der gleichen Meinung Der Sturm auf Imedi wurde sehr lange vorbereitet Die Regierung ist von jeder Norm der Demokratie abgewichen Seitens des Senders gab es keinerlei Aufforderung die Regierung zu stürzen Die Reportagen über den Niederschlagung hat ganz Georgien gesehen Alle wissen dass seitens der Journalisten kein einziges Wort über den Umsturz gesagt wurde Anders ausgedrückt Der Mensch der eine andere Meinung hat ist für die Regierung ein Feind Man kann auch ein anderes Beispiel vorführen der Ombudsmann Sosar Subari wurde auch geschlagen Hat er etwa auch die Demonstranten aufgefordert die Regierung zu stürzen Die Taten der Regierung kann man auf gar keinen Fall rechtfertigen Quelle Asaval Dasavali 23 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/12205/Erstuermung-von-Imedi-TV--Giorgi-Targamadse/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Erstürmung von Imedi TV - Bidsina Barataschwili - Georgien Nachrichten
    verlief ohne Ergebnis Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Augenzeugenbericht von Bidsina Barataschwili Generaldirektor des Fernsehsenders Beim Sturm des Fernsehsenders am 7 November hat eine Person der Sondereinheiten sein Gewehr auf mich gerichtet und mir gedroht mich zu erschießen Das hat der Unbekannte einige Male wiederholt Keiner der Männer von den Sondereinheiten hat irgendeinen Ausweis gezeigt Deswegen weiß ich nicht um wen es sich handelte Diese Person hatte keine Maske Daher kann ich mich an sein Gesicht sehr gut erinnern Wie wir dort festgestellt haben gehörten diese Personen zu verschiedenen Behörden und Gruppierungen Nach dieser Erstürmung hatte ich ein privates Gespräch mit Giga Bokeria Wir haben uns im Mariott Hotel getroffen Wir kannten unsere Meinungen Daher gab es nicht viel miteinander zu diskutieren In wieweit man Bokerias Position zu rechtfertigen bereit ist ist eine andere Sache Die Position von News Corp ist einseitig sie sind entsetzt und beleidigt Die Leitung von Imedi hat die Absicht weiter für die Gerechtigkeit zu kämpfen Die Gerechtigkeit muss siegen Hier handelt es sich um die Rechte der bis zu 600 Mitarbeitern und Millionen Zuschauern ebenso um News Corp die sehr großen Einfluss nicht nur in den Medien weltweit sondern auch in der Politik hat Was Badri Patarkazischwili betrifft seit der Gründung des Senders hat er sich kein einziges Mal in die Angelegenheiten des Senders eingemischt Er hat den Journalisten die Möglichkeit gegeben im Ausland ihre Ausbildung sowie Praktika zu absolvieren Das Treffen mit Matthew Bryza war beeindruckend Er hat 2 Finger geküsst und auf meine Stirn gelegt Damit wollte er mir seine Solidarität erklären für meinen Zustand damals als man auf mich ein Gewehr gerichtet hat Quelle Asaval Dasavali 22 11 2007 Augenzeugen berichten Demonstrationen und der Sturm auf Imedi TV Warum haben Sie mich geschlagen Herr Präsident Augenzeugenbericht Niemand darf das Volk schlagen Koba Dawitaschwili Die Entführung Koba Dawitaschwili Augenzeugenbericht vom 7 November Erstürmung von Imedi TV Ana Mamulaschwili Erstürmung von Imedi TV Inga Grigolia Moderatorin Erstürmung von Imedi TV Giorgi Targamadse Erstürmung von Imedi TV Bidsina Barataschwili Imedi TV Die Augenzeugen berichten Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/12204/Erstuermung-von-Imedi-TV--Bidsina-Barataschwili/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •