archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Leiter des georgischen Generalstabs festgenommen - Georgien Nachrichten
    in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Leiter des georgischen Generalstabs festgenommen Der Leiter des Generalstabs der georgischen Streitkräfte Giorgi Kalandadse ist am Mittwoch festgenommen worden Auch der Kommandant der vierten Brigade der georgischen Streitkräfte Surab Schamatawa ist im Zuge der Festnahme von Kalanadse festgenommen worden Das Justizministerium der Regierung Iwanischwili in Georgien teilte dazu mit die Festnahmen seien wegen des Vorwurfs des Amtsmissbrauchs erfolgt Nach bislang nicht bestätigten Berichten sollen diese beiden Festnahmen in Zusammenhang mit der Festnahme des früheren georgischen Verteidigungsministers Batscho Achalaia stehen Dieser war wegen des Vorwurfs des Amtsmissbrauchs in der Nacht zu Mittwoch festgenommen worden Quelle Interpressnews Civil Georgia 07 11 2012 Ähnlich Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Achalaia soll sich wegen 17 fachen Mordes verantworten Achalaia von Generalstaatsanwalt vorgeladen Batscho scheint wieder in Georgien zu sein Batscho sitzt nun selber Alasania findet Defizit von 113 Millionen Lari in Verteidigungsministerium Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19461/Leiter-des-georgischen-Generalstabs-festgenommen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Achalaia soll sich wegen 17-fachen Mordes verantworten - Georgien Nachrichten
    Generalstaatsanwalt Artschil Kbilaschwili hat angekündigt Ermittlungen gegen den früheren Minister für Strafvollzug Verteidigung und Inneres in dieser zeitlichen Reihenfolge der Regierung Saakaschwili Batscho Achalaia einleiten zu wollen Es sei die Verpflichtung der Staatsanwaltschaft den in den Medien und in der Öffentlichkeit verbreiteten Anschuldigungen gegen Achalaia nachzugehen Achalaia werde von der Staatsanwaltschaft vorgeladen und befragt teilte das Büro von Kbilaschwili mit Der nun für den Strafvollzug in Georgien zuständige Minister und frühere georgische Ombudsmann Sosar Subari sagte dazu Achalaia werde allein schon für den so genannten Aufstand im Gefängnis zu Beginn seiner Amtszeit als Minister für Strafvollzug zur Verantwortung gezogen Ihm werde dabei zur Last gelegt den Aufstand künstlich herbeigeführt und Gefangene gefoltert zu haben Fünf dieser Gefangenen säßen immer noch im Gefängnis der sechste sei gestorben Zudem müsse sich Achalaia für den Mord an 17 Menschen im Gefängnis verantworten Dies alleine reiche zur Verurteilung von Achalaia aus Den anderen Tatbestände wie der Veruntreuung von Millionenbeträgen im Verteidigungsministerium oder anderer Verbrechen werde man später nachgehen so Subari weiter Quelle Interpressnews 06 11 2012 Ähnlich Batscho scheint wieder in Georgien zu sein Machtapparat Saakaschwili birgt Gefahr für Sicherheit in Georgien Häftlinge in Gefängnis in Rustawi berichten über Haftbedingungen Spannungen in Gefängnis in Georgien Kbilaschwili ist neuer Generalstaatsanwalt in Georgien Georgischer Generalstaatsanwalt soll wechseln Große Zukunft Schaschkin hat Georgien verlassen Designierter Minister für Strafvollzug in Georgien trifft amtierenden Lage in Gefängnissen in Georgien schlechter als gedacht Viele Fahrzeuge von georgischer Regierung am Flughafen in Tbilisi Batscho ist wieder da Sportler gegen Gewalt und Missbrauch von Häftlingen Geistliche in Georgien demonstrieren gegen Folter und Gewalt Flammt Gewalt gegen Häftlinge in Georgien nach dem 1 Oktober wieder auf Regierung Saakaschwili setzt auf Karte Gewalt und Unruhen Bakuridse Unmenschliche Behandlung von Häftlingen in Batumi geht weiter Saakaschwili Gewalt in Gefängnissen ohne Folgen für Minister Alasania fordert Ermittlungen gegen Minister und Präsident in Georgien Achalaia tritt von Amt als Innenminister zurück Zurückgetretener Innenminister soll Georgien verlassen haben Subari Achalaia hortet Waffen für Unruhen in Georgien Festnahmen nach Foltervideo in Georgien Georgischer Ombudsmann nennt Namen von Folterern Neue Demonstration gegen unmenschlichen Strafvollzug in Georgien Ministerin für Strafvollzug in Georgien tritt zurück Folter und Vergewaltigung in Gefängnis in Georgien Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19453/Achalaia-soll-sich-wegen-17-fachen-Mordes-verantworten/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Neubau von Parlament in Georgien könnte für Bildungszwecke genutzt werden - Georgien Nachrichten
    in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Neubau von Parlament in Georgien könnte für Bildungszwecke genutzt werden Die neue Regierung Iwanischwili in Georgien hat noch nicht abschließend darüber entschieden was mit dem Bau eines neuen Parlamentsgebäudes der Regierung Saakaschwili geschehen soll Den Bau zu Ende zu bringen könne 15 bis 20 Millionen Lari kosten Die gesamten Baukosten belaufen sich auf rund 340 Millionen Lari Dies hatten Mitarbeiter der Regierung Iwanischwili nach Durchsicht der Ausgaben der Regierung Saakaschwili herausgefunden Vertreter der Regierung Saakaschwili hatten behauptet der Bau größer als der Reichstag in Berlin würde angeblich nur 30 Millionen Lari kosten Nach Angaben des Vorsitzenden der Mehrheitsfraktion des Bündnisses Georgischer Traum Davit Saganelidse sei es besser das Gebäude zu erhalten bis darüber entschieden sei ob das Parlament in diesem Gebäude bleibt Ein anderer Plan sehe eine Nutzung des Neubaus für Bildungszwecke vor Quelle Interpressnews 06 11 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/19452/Neubau-von-Parlament-in-Georgien-koennte-fuer-Bildungszwecke-genutzt-werden/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Batscho sitzt nun selber - Georgien Nachrichten
    ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Batscho sitzt nun selber Der frühere Minister für Strafvollzug Verteidigung und Inneres in dieser zeitlichen Reihenfolge der Regierung Saakaschwili Batscho Achalaia hat am späten Dienstag Abend erneut die Seiten gewechselt Er ist festgenommen worden Dies berichtete die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews Die Festnahme sei wegen Amtsmissbrauchs erfolgt Achalaia war gegen 20 30 Uhr vom Generalstaatsanwalt vorgeladen worden Ihm werden mehrere Verbrechen in seiner Amtszeit als multipler Minister vorgeworfen Dies gehen von Amtsmissbrauch über Veruntreuung über Folter bis hin zu mehrfachem Mord Quelle Interpressnews 06 11 2012 Ähnlich Achalaia soll sich wegen 17 fachen Mordes verantworten Achalaia von Generalstaatsanwalt vorgeladen Kbilaschwili ist neuer Generalstaatsanwalt in Georgien Batscho ist wieder da Wo ist Batscho Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/19459/Batscho-sitzt-nun-selber/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Machtapparat Saakaschwili birgt Gefahr für Sicherheit in Georgien - Georgien Nachrichten
    Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Machtapparat Saakaschwili birgt Gefahr für Sicherheit in Georgien In Georgien besteht die Gefahr neuer Unruhen in den Gefängnissen Diese Aufstände könnten vom früheren Minister für Strafvollzug und Innenminister Batscho Achalaia organisiert werden Dies sagte Wladimer Bedukadse einer der Autoren der Foltervideos die die Regierung Saakaschwili wenige Tage vor den Parlamentswahlen in Georgien in die internationale Öffentlichkeit brachten Bedukadse sagte dazu als er und ein Kollege im Frühjahr 2012 im Gefängnis in Gldani für die Reportage recherchiert hätten sei ihnen eine Liste von 300 Namen aufgefallen Dabei habe es sich um Gefangene und Agenten gehandelt die von der Verwaltung des Gefängnisses durch Folter Schläge und Erpressung zur Zusammenarbeit gezwungen worden waren Er rief den neuen Generalstaatsanwalt auf sich um diese Informationen zu kümmern Bereits nach der verlorenen Wahl hatte es Versuche der Regierung Saakaschwili gegeben die Sicherheitslage in Georgien zu destabilisieren um dies dann dem Wahlsieger Bidsina Iwanischwili in die Schuhe schieben zu können Nachdem es jahrelang keine Banküberfälle gegeben hatten wurden plötzlich nach der Wahl mehrere der sehr gut durch Wachdienste gesicherten Banken in Georgien überfallen Die Polizei der Regierung Saakaschwili behauptete angeblich Ermittlungen anstellen zu wollen Mitglieder des Machtapparates Saakaschwili behaupteten dann dies sei die Schuld der Opposition die von Saakaschwili als Feinde Georgiens und von Russland bezahlte russische Agenten diffamiert worden war Achalaia ließ zudem die Behauptung verbreiten es gebe eine Schmutzkampagne gegen ihn Journalisten hatten nach seiner Entlassung als Minister über den luxuriösen Wohnsitz der Brüder Achalaia in bevorzugter Wohnlage außerhalb von Tbilisi berichtet in der Achalaia gesichtet worden war Der Namen sei in goldenen Lettern am Haus eingraviert worden berichteten georgische Medien Mittlerweile soll sich Achalaia wie andere führende Kader des Systems Saakaschwili ins Ausland abgesetzt haben Quelle Interpressnews 05 11 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/19449/Machtapparat-Saakaschwili-birgt-Gefahr-fuer-Sicherheit-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Nationale Bewegung verliert Abgeordnete im georgischen Parlament - Georgien Nachrichten
    Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Nationale Bewegung verliert Abgeordnete im georgischen Parlament Erneut hat ein Abgeordneter der Nationalen Bewegung die Fraktion im georgischen Parlament verlassen Nachdem die Nationale Bewegung 65 Mandate bei der Wahlen Anfang Oktober erhielt gehören der Fraktion im Parlament nun noch 59 Abgeordnete an Giorgi Gosalischwili hatte am Dienstag seinen Austritt aus der Fraktion erklärt Er war in Lagodechi gewählt worden Er bezeichnete sich als unabhängigen Abgeordneten Quelle Civil Georgia 30 10 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/19437/Nationale-Bewegung-verliert-Abgeordnete-im-georgischen-Parlament/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort - Georgien Nachrichten
    wurde in Batumi eine Gruppe von Studenten von der Polizei mit Gewalt auseinandergetrieben Die Studenten hatten sich vor der Universität versammelt Nach Angaben eines Journalisten erschien nach wenigen Minuten ein bewaffnetes Sonderkommando der Polizei und setzte gegen die Studenten Tränengas ein Zudem seien mehrere Studenten brutal von der Polizei zusammengeschlagen worden Über die Zahl der Verletzten gibt es derzeit keine Angaben Die Berichterstattung aus Georgien ist durch die Abschaltung aller Privatsender im Land stark eingeschränkt Telefonate nach Georgien zur Recherche sind derzeit fast unmöglich da die Regierung Saakaschwili diese abhört und bereits Telefonate von Politikern der Opposition öffentlich als Beweis für angebliche Kontakte zum russischen Geheimdienst präsentierte Quelle Civil Georgia 08 11 2007 Ähnlich Schulen und Universität in Georgien geschlossen Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren Sender der Opposition in Georgien wird gestürmt Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Ausnahmezustand auf ganz Georgien ausgeweitet und auf 15 Tage verlängert Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Regierung Saakaschwili startet Hasskampagne gegen Opposition Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Polizei in Georgien nimmt Oppositionelle und Journalisten fest Burdshanadse nach Niederschlagung von Demonstration zu Gesprächen bereit Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Demonstration in Georgien geht weiter Demonstrationen am 7 November Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Oppositionspolitiker in Georgien zusammengeschlagen Regierung Saakaschwili lässt Kirchen stürmen Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Demonstration in Georgien geht weiter Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/12059/Regierung-Saakaschwili-setzt-Gewalt-gegen-Demonstranten-in-Georgien-fort/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren - Georgien Nachrichten
    Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren Die Regierung Saakaschwili hat mit der Verhängung des Notstands in Georgien die Grundrechte der Bürger massiv eingeschränkt Saakaschwili ließ in Tbilisi ein massives Polizeiaufgebot auffahren um weitere Meinungsäußerungen der Menschen in Georgien gleich im Keim zu ersticken Um der Opposition in Georgien jegliche Möglichkeit zum Kontakt nach außen zu nehmen wurde zudem Journalisten bei Strafe verboten Kontakt mit Politikern der Opposition aufzunehmen Quelle Der Spiegel WDR 2 08 11 2007 Demonstrationen am 7 November Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Oppositionspolitiker in Georgien zusammengeschlagen Regierung Saakaschwili lässt Kirchen stürmen Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Demonstration in Georgien geht weiter Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Niederschlagung von Demonstration in Georgien weckt Erinnerung an Sowjetunion Straßenschlachten in Tbilisi Polizei geht gegen Bevölkerung vor Premierminister in Georgien begrüßt Niederschlagung von Demonstration Polizei in Georgien schlägt Politiker der Opposition Bürgermeister von Tbilisi verteidigt Niederschlagung von Demonstration Georgischer Ombudsmann nennt Auflösung von Demonstration illegal Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/12054/Saakaschwili-laesst-in-Tbilisi-Polizei-auffahren/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •