archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Wohnung von Flüchtlingen geräumt - Georgien Nachrichten
    Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Wohnung von Flüchtlingen geräumt Die georgische Polizei hat zusammen mit Justizbeamten damit begonnen eine Wohnung von Flüchtlingen aus dem Krieg mit Abchasien zu räumen Dabei werfen die Beamten die Möbel der dort lebenden Familie auf die Straße meldete die Nachrichtenagentur Interpressnews Nach Angaben des Ministeriums für Flüchtlinge und deren Unterbringung gibt es einen Gerichtsbeschluss zur Räumung der Wohnung Wie Nachbarn der Agentur gegenüber sagten gebe es eine Entscheidung des Gerichts bereits seit 2006 Die Mieterin lebe in Moskau ihr Bruder habe seitdem in der Wohnung gelebt Ihm gehe es wegen der Räumung schlecht und deshalb sei er nicht vor Ort Die Agentur berichtet weiter die Nachbarn hätten versucht den Polizisten Widerstand zu leisten diese hätten aber mit der Räumung der Wohnung und des Inventars begonnen Quelle Interpressnews 15 07 2009 Ähnlich Saakaschwili und Ghoghoberidse Unterschiedliche Wohnwelten in Georgien Georgischer Präsident eröffnet eigenen Palast Wo sind die Millionen geblieben Regen in der Residenz Siedlungen für Flüchtlinge in Georgien Schlangen Ameisen undichte Häuser 13 500 800 Million Lari Baukosten Saakaschwili Palast hat Kleinigkeit gekostet Auf der Suche nach dem Geld für die Flüchtlinge in Georgien Essen in Dedoplistskaro wird weniger und schlechter Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/16247/Wohnung-von-Fluechtlingen-geraeumt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Siedlungen für Flüchtlinge in Georgien: Schlangen, Ameisen, undichte Häuser - Georgien Nachrichten
    Kachniaschwili Siedlung Skra Bezirk Gori Ameisen und Gras In den Zimmer wachse Gras berichtete ein anderer Bewohner Es gebe so viele Ameisen dass man sie nicht bekämpfen könne Die Schlangen kriechen frei im Hof herum und keiner wisse wie man dem Problem Herr werden könne Von den Behörden habe sich niemand sehen lassen Der Bewohner berichtete weiter er habe um die Erlaubnis zum Bau eines kleinen Stalls für Nutztiere angefragt dies sei ihm jedoch verweigert worden Von dem Geld dass die Flüchtlinge erhalten haben habe er Schweine gekauft die er nun unterbringen müsse Die Behörden hätten versprochen Kühe für die vertriebenen Bewohner der Dörfer zu kaufen Die Bewohner hätten Dokumente unterschrieben aber niemand habe etwas gekauft Dann seien dieselben Personen in die Siedlung gekommen und hätten gesagt sie hätten niemals versprochen uns Kühe zu kaufen Tengis Basischwili Hütten in schlechter Qualität Auch die georgische Gruppe von Transparency International beschäftigt sich mit Bau und Bestand der Siedlungen für Flüchtlinge in Georgien Die Leiterin der Gruppe Tamar Karosanidse sagte es gebe noch keine abschließende Bewertung von Experten zu den Unterkünften der Flüchtlinge Es sei aber offensichtlich dass die Hütten in schlechter Qualität errichtet worden seien Zeichen dafür seien dass Wände eingestürzt und Dächer heruntergekommen seien Wie Karosanidse weiter sagte drohe keine Gefahr des Zusammenbruchs von Häusern da diese einstöckig errichtet worden Es sei zweifelhaft ob es die Hütten im kommenden Jahr noch geben werde Die Häuser seien in aller Eile errichtet worden so Transparency International Schäden an den Wänden seien aufgetreten weil es Löcher im Boden gegeben habe In den Böden und Wänden gebe es Löcher durch die Wind eintrete Dies bedeute dass die Lebensbedingungen im Winter unerträglich seien unerträglich seien Dach undicht und nicht stabil Tengis Basischwili versuchte nach einem Regenguss das Dach abzudichten Das Dach erwies sich als nicht stabil genug um einen Mann zu tragen Er stellte sich nun die Frage ob jemand sagen könne dass dieses Haus ein Dach habe Zudem sei es verboten etwas am Haus zu reparieren Häuser in Dörfern sind preiswerter Wie der Bericht des Zentrums für Menschenrechte weiter schreibt koste ein zweistöckiges Haus in einem Dorf in der Provinz Schida Kartli unter 20 000 Lari Das Ministerium hat seine Taktik mit dem Argument gerechtfertigt dass der Kauf bestehender Häuser in den Dörfern die Immobilienpreise in die Höhe getrieben hätte Woher stammten die Stämme Informationen darüber welche Kosten beim Bau der Häuser entstanden sind werden weiterhin von der georgische Regierung geheim gehalten Vermutlich so der Bericht sei das Holz zum Bau der Hütten in Georgien geschlagen worden Transparency International fragte bei der Regierung an aus welchen Wäldern das Holz stamme mit dem Tausende von Häusern gebaut worden seien Auch in diesem Fall war Schweigen die Antwort der Regierung Keine Versorgung Zudem beklagten die Flüchtlinge dass sie nicht mit Nahrung und Gegenständen des täglichen Bedarfs versorgt werden Immerhin bezahlten die USA bis September 2009 die Stromrechnungen Lesen Sie weiter Humanrights ge der Artikel in englischer Sprache Quelle Humanrights ge 11 07 2009 Ähnlich Auf der Suche

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16218/Siedlungen-fuer-Fluechtlinge-in-Georgien-Schlangen-Ameisen-undichte-Haeuser/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Auf der Suche nach dem Geld für die Flüchtlinge in Georgien - Georgien Nachrichten
    Die EU hatte der Regierung Saakaschwili rund 10 Millionen Lari zur Verfügung gestellt Mit dem Bau beauftragt wurde das Innenministerium und Innenminister Wano Merabischwili Demzufolge so ergaben die Recherchen des Zentrums für Menschenrechte sei es nicht befremdlich dass das Pressereferat des Ministeriums für Flüchtlinge und deren Unterbringung keine Informationen darüber habe wie viele Millionen für Maßnahmen ausgegeben worden sind der Grundstücke aufgekauft hat und wer die Bauarbeiten durchgeführt hat Auf Nachfrage des Zentrums habe es keine schriftliche Stellungnahme gegeben Bei einem Anruf habe eine Frau mit Vornamen Mariana die ihren Nachnamen nicht nennen wollte gesagt soweit sie wisse beaufsichtigten das Innenminister und die Behörde von Stadtentwicklung die Bauarbeiten der Unterkünfte Das für die Flüchtlinge zuständige Ministerium habe keine Informationen darüber Das Zentrum für Menschenrechte berichtete weiter dass die georgischen Fernsehsender mehrfach über Besuche von Merabischwili in den Siedlungen berichtet hätten Aus diesem Grunde wandte sich eine Mitarbeiterin des Zentrums mit einem kurzen Fragenkatalog an das Ministerium um zu erfahren wie viel Geld für den Bau ausgegeben worden sei wer die Unterkünfte gebaut habe und wie viel Land für den Bau jeder Siedlung erworben wurde Diese drei Fragen wurden bei per e Mail an das Innenministerium geschickt Eine Antwort gab es nicht Derselbe Fragenkatalog wurde an die Behörde zur Stadtentwicklung geschickt Die Mitarbeiterin des Pressereferates der Behörde Tamar Twaliaschwili schickte eine Antwort Die Antworten Es wurden 1 263 Unterkünfte gebaut Das Geld für 783 Unterkünfte wurde von der Weltbank bezahlt die restlichen von der georgischen Regierung Jede Unterkunft kostete 26 700 Lari Jede Familie bekam 55 9 qm Wohnfläche Die Antwort listet dann Flächen und Baumaßnahmen auf Details finden Sie in dem englischen Orginalartikel auf Humanrights ge Twaliaschwili teilte auch mit dass die Behörde kein Land für Bauarbeiten erworben habe dies sei das Vorrecht der Regierung Die Behörde für Stadtentwicklung sei auch nicht für die Umsiedlung der Flüchtlinge verantwortlich Dazu sollte man beim Ministerium für Flüchtlinge und Unterbringung nachfragen so Twaliaschwili Das Zentrum für Menschenrechte fragte beim Ministerium nach Eine Antwort gab es nicht Erstaunlicherweise so der Bericht weiter gab es auch keinen Antworten von Vertretern der EU Das Pressereferat antwortete nicht auf die verschickten e Mails Der zweite Teil des Berichts dreht sich darum wie zufrieden die Flüchtlinge mit ihren Unterkünften sind Mehr dazu am Samstag im zweiten Teil des Artikels Quelle Humanrights ge 10 07 2009 Ähnlich Siedlungen für Flüchtlinge in Georgien Schlangen Ameisen undichte Häuser Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16213/Auf-der-Suche-nach-dem-Geld-fuer-die-Fluechtlinge-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Knapp ein Jahr nach den Krieg: Die Lage der Flüchtlinge in Georgien - Georgien Nachrichten
    im August fertiggestellt sein Niemand schenke ihnen Aufmerksamkeit sie hätten keine Arbeit und das Einzige was sie von der Regierung bekommen sei Brot Es habe keine Entschädigung gegeben mit der Begründung es handele sich um ein technisches Problem Der Abgeordnete Basilaschwili sei nicht bei ihnen gewesen Um nach Tbilisi zu ihm zu fahren habe sie kein Geld Dies sei nicht neu denn schon während des Krieges habe ihnen niemand gesagt dass sich die Mitarbeiter der Regierung zurückziehen Dies habe man erst gemerkt als die Mitarbeiter der Regierung Sanakojew in leeren Geländewagen aus dem Tal geflohen seien so Lolaschwili Ia Metreweli aus Ergneti lebt ebenfalls in den Kindergarten Sie sagte ihr Haus sei mittlerweile wieder aufgebaut aber sie habe wegen anhaltenden Spannungen Angst um ihre Kinder Erst habe man ihr gesagt sie sollten den Kindergarten vor dem 15 April verlassen Dann sei man auch aus Tbilisi vertrieben worden Sie frage sich nun wie sie mit den Kindern wieder nach Ergneti zurückgehen könne wenn es dort weitere Schießereien gebe Metreweli sagte auch dass sie Schulbücher für ihre Kinder von ihrem eigenen Geld gekauft habe Der Leiter der zuständigen Behörde im Bezirk Gori Giorgi Sosiaschwili vertrat allerdings die Meinung jeder Flüchtling habe Schulbücher umsonst bekommen Herzoperation Nicht belästigen Luiza Gotschaschwili beklagte dass ihr Mann eine dringende Operation am Herzen brauche Es habe keinen Sinn mit diesem Problem irgendjemand zu belästigen Sie frage sich wo ihr Abgeordneter sei Sie habe ihn nicht gesehen und auch andere Leute erwähnen ihn nicht Geld für Äpfel seit 2 Jahren nicht ausgezahlt Mehrere Menschen die aus Kechwi fliehen mussten fragen zudem wo ihr Geld geblieben sei Sie seien im Schwesternheim in Gori untergebracht Vor zwei Jahren hätten sie der Regierung Sanakojew Äpfel verkauft auf dieses Geld warteten sie noch heute Menschen sollen nicht undankbar sein Die Mitarbeiter des Zentrums für Menschenrechte sprachen mit dem Leiter des Büros des Abgeordneten des Wahlkreises Rewas Kachniaschwili über die Lage der Flüchtlinge Kachniaschwili sagte die Flüchtlinge würden übertreiben Die Menschen sollten nicht undankbar sein Kachniaschwili sagte er wisse wer sich beklage Er könne sich nicht jeden Tag um die Leute kümmern Es gebe Koordinatoren und mit denen treffe man sich oft Man liefere die Hilfe zeitnah an die Leute aus Ein drei Monate dauerndes Programm sei zu Ende gegangen Die Regierung sei sehr human und setze ihre Unterstützung fort Soweit er wisse gebe es auch Unterstützung durch das Patriarchat Mehrere Häuser in Ergneti seien wieder aufgebaut Was das Geld für die Äpfel angehe da habe er keine Ahnung Unterstützer der Opposition die sich ständig beklagen Übrigens die Menschen die im Schwesternheim lebten seien Unterstützer der Opposition und würden sich ständig beklagen so Kachniaschwili weiter Wenn man ihnen Essen bringe sagen dass es nicht genug Essen ist Sie seien undankbar Abgeordneter habe keine Zeit Der Abgeordnete habe so viel zu tun so Kachniaschwili weiter dass er keine Zeit habe dorthin zu kommen Drohung mit Teilnahme an Demonstration Der Abgeordnete Emsar Gelaschwili aus dem Wahlkreis Kareli berichtet über andere Probleme Er sagte die Unterstützung

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/16178/Knapp-ein-Jahr-nach-den-Krieg-Die-Lage-der-Fluechtlinge-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Regierung Saakaschwili nutzt Flüchtlinge für Sonderkommandos gegen Demonstranten - Georgien Nachrichten
    sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Regierung Saakaschwili nutzt Flüchtlinge für Sonderkommandos gegen Demonstranten Die Regierung Saakaschwili hat Sonderkommandos aus Flüchtlingen aufgestellt die dazu benutzt werden mit Gewalt gegen Demonstranten in Tbilisi vorzugehen Diese Flüchtlinge kommen aus dem kleinen und großen Liachwi Tal teilte das Zentrum für Menschenrechte in Georgien mit Diese Sonderkommandos aus Flüchtlingen wurden dabei bei einem gewaltsamen Angriff auf Demonstranten vor rund 2 Wochen genutzt bei dem die Angreifer Zivilkleidung trugen aber Ausrüstung der georgischen Polizei benutzten Auch bei dem Einsatz kostenfreier Taxen die Demonstranten abtransportierten wurden die Sonderkommandos eingesetzt teilte das Zentrum für Menschenrechte mit Ein Mitarbeiter der Organisation 7 August 2008 teilte mit die Sonderkommandos seien früher nur mit Provokationen gegen friedliche Demonstranten vorgegangen Mittlerweile seien sie von der Regierung Saakaschwili mit Messern und anderen Mordwaffen ausgestattet worden Es sei nicht auszuschließen dass es zu massiven Gewaltakten der Regierung Saakaschwili gegen die Bevölkerung in Georgien komme werde Die Organisation wurde von Flüchtlingen aus dem kleinen und großen Liachwi Tal gegründet Der Name bezeichnet das Datum des ersten Angriffs mit Raketenwerfern auf Zchinwali durch Präsident Saakaschwili der zum Krieg mit Russland zum Tod von rund 140 Soldaten und zur Besetzung der abtrünnigen Teilrepubliken in Georgien durch russische Besatzungstruppen führte Lesen Sie weiter Humanrights ge der Artikel in englischer Sprache Quelle Humanrights ge 06 06 2009 Ähnlich Opfer von Folter durch Polizei in Georgien erneut zusammengeschlagen Neuer Angriff mit Waffen der Polizei auf Opposition in Georgien Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16004/Regierung-Saakaschwili-nutzt-Fluechtlinge-fuer-Sonderkommandos-gegen-Demonstranten/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Georgische Polizei geht mit automatischen Waffen gegen Flüchtlinge aus Abchasien vor - Georgien Nachrichten
    die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Georgische Polizei geht mit automatischen Waffen gegen Flüchtlinge aus Abchasien vor Der Nachrichtendienst Humanrights ge berichtete auf seiner Webseite vom Vorgehen der georgischen Polizei gegen Flüchtlinge aus der abtrünnigen Teilrepublik Abchasien Dabei haben nach Angaben des Nachrichtendienstes rund 20 Polizisten eine gleich starke starke Gruppe von Flüchtlingen abgeräumt Die Demonstration begann am 11 Februar 2009 in Zkneti Auslöser war die Räumung eines Flüchtlings aus seiner Wohnung Daraufhin protestierten die Opfer gegen das Vorgehen der Polizei Als Reaktion darauf rollte die Polizei Anfang Mai in einer Truppenstärke von 20 Mann zum Einsatz gegen die Bevölkerung an Dabei waren die Polizisten beim Einsatz gegen die Bevölkerung mit automatischen Waffen bewaffnet Die Polizisten wiesen sich nicht aus und begannen mit Gewalt die Zelte abzureißen in denen die Flüchtlinge seit dem 11 Februar gegen die Räumung demonstrierten Die nun geräumte Familie war bereits im Sommer 2005 von den georgischen Behörden geräumt worden Der Familienvater sagte er habe sich mit einer Petition an den Präsidenten Saakaschwili gewandt aber darauf keinerlei Reaktion erhalten Quelle Humanrights ge 05 05 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15739/Georgische-Polizei-geht-mit-automatischen-Waffen-gegen-Fluechtlinge-aus-Abchasien-vor/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Flüchtlinge protestieren gegen Räumung von Hotel in Georgien - Georgien Nachrichten
    sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Flüchtlinge protestieren gegen Räumung von Hotel in Georgien Die Räumung eine Hotels in Kutaissi das bislang von Flüchtlingen aus der abtrünnigen georgischen Teilrepublik Abchasien bewohnt wird hat zu erheblichen Protesten geführt Die Behörden hatten die Flüchtlinge bereits mehrfach aufgefordert das Hotel zu räumen Nun soll diese mit Gewalt erfolgen Ab Montag soll mit Arbeiten zum Umbau des Hotels begonnen werden Die Flüchtlinge verlangen eine Erhöhung des ihnen angebotenen Schadensersatzes von 4 500 auf 10 000 Dollar da die Immobilienpreise in Georgien in den vergangenen Jahren gestiegen sind Quelle Rustawi 2 02 07 2007 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/11487/Fluechtlinge-protestieren-gegen-Raeumung-von-Hotel-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • EU hilft Flüchtlingen aus Abchasien - Georgien Nachrichten
    Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis EU hilft Flüchtlingen aus Abchasien Die Kommission der EU hat eine Summe von 2 Millionen Euro bewilligt mit denen die Bedürftigsten der aus Abchasien stammenden Flüchtlinge in Georgien unterstützt werden sollen Dies teilte der Pressedienst der EU Kommission am Donnerstag mit wie der online Dienst Civil Georgia meldete Mit den Mitteln sollen Ernährung und Unterkunft der Flüchtlinge sichergestellt werden Die entsprechenden Projekte sollen vom internationalen Roten Kreuz und unabhängigen Hilfsorganisationen umgesetzt werden Quelle Civil Georgia 15 12 2006 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/10764/EU-hilft-Fluechtlingen-aus-Abchasien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •