archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nach Rauswurf: Sturua geht nach Moskau - Georgien Nachrichten
    Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Der berühmte georgische Regisseur Robert Sturua soll ab Anfang Oktober seine neue Stelle beim Theater Et Cetera in Moskau beginnen Sturua war von der Regierung Saakaschwili von seinem Posten künstlerischer Leiter des Rustaweli Theaters entfernt worden nachdem er öffentlich die Frage gestellt hatte warum Saakaschwili verschweigen lässt dass er armenischer Abstammung sei Von der Regierung Saakaschwili wurde diese Äußerung als fremdenfeindlich bezeichnet und als Grund zur Kündigung von Sturua genutzt Britische Schauspieler hatten sich geschockt gezeigt über den Rauswurf von Sturua Vom zuständigen Minister der Regierung Saakaschwili erhielten sie daraufhin einen Brief der das Argument einer so genannten Fremdenfeindlichkeit von Sturua enthielt Saakaschwili selber hatte wenige Wochen zuvor Neger als Schimpfwort benutzt Robert Sturua sagte nun gegenüber der russischen Nachrichtenagentur Interfax er habe noch geschäftliche Dinge in Tbilisi zu regeln und werde ab dem 2 Oktober in Moskau anfangen Quelle Interpressnews 22 09 2011 Ähnlich Sturua Rückkehr sei wie die Rückkehr einer Hure Britische Schauspieler geschockt über Entlassung von Robert Sturua Nach Entfernung von Sturua Schauspieler von Rustaweli Theater wird beschattet Absetzung von Sturua Vorsitzende von Vereinigung georgischer Rechtsanwälte fordert Entschuldigung von Saakaschwili Gott hat uns Saakaschwili gesandt Nach Entfernung aus Stelle in Georgien Sturua will nach Russland gehen Nach Hinweis auf Abstammung von Saakaschwili Robert Sturua als künstlerischer Direktor entlassen Regierung Saakaschwili soll Ja zu Sturua sagen Saakaschwili Neger oder Wilde Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/kultur/18970/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Sturua: Rückkehr sei wie die Rückkehr einer Hure - Georgien Nachrichten
    aus den Diensten als künstlerischer Direktor des Rustaweli Theaters geäußert Sturua hatte sich zuvor öffentlich verwundert darüber geäußert dass der georgische Präsident Saakaschwili seine armenische Abstammung verschweigen ließe Wegen dieser Äußerung war er vom zuständigen Minister Rurua vor die Tür gesetzt worden Die Schauspieler des Theaters hatten erfolglos gegen die Entscheidung der Regierung Saakaschwili protestiert und über Verfolgungen sowie Drohungen durch die Polizei der Regierung Saakaschwili berichtet In einem Interview in der Sendung Obiektivi sagte Sturua nun er sei kein Held sondern ein Mensch eine freie Person Er müsse nun Schritte gegen sein Gewissen unternehmen Es sei als flirte man mit einer Jungfrau und dann sage man verschwinde du Hure Seine Rückkehr wäre wie die Rückkehr einer Hure Man habe ihm gedroht ihn ausgelacht des Rassismus beschuldigt und nun sage man Komm mein lieber wir werden dir eine Menge Geld zahlen so Sturua in dem Interview Der zuständige Minister wandte sich in einem Brief an die drei international bekannten Schauspieler in Großbritannien die sich geschockt über die Entfernung von Sturua von seinem Posten gezeigt hatten Dabei wiederholte der Minister die Behauptung Sturua sei wegen Ausländerfeindlichkeit entlassen worden Der georgische Präsident Saakaschwili hatte Ende Juli 2010 bei einem Treffen mit hochrangigen Mitarbeitern des Finanzministeriums in Georgien Beamte des Zolls für die Suche nach spanischen Touristen an der Grenze zwischen Georgien und der Türkei gerüffelt Saakaschwili fragte einen Beamten des Ministeriums und seinen Premierminister Gilauri in diesem Zusammenhang Sind wir denn Neger oder was Erklären Sie mir warum wir uns wie Wilde benehmen Wenig später ließ die Pressabteilung von Saakaschwili verbreiten nicht regierungstreue Medien hätten ihn angeblich falsch zitiert Quelle Interpressnews 08 09 2011 Ähnlich Britische Schauspieler geschockt über Entlassung von Robert Sturua Nach Entfernung von Sturua Schauspieler von Rustaweli Theater wird beschattet Gott hat uns Saakaschwili gesandt Nach Entfernung aus Stelle in Georgien Sturua will nach Russland gehen Absetzung von Sturua Vorsitzende von Vereinigung georgischer Rechtsanwälte fordert Entschuldigung von Saakaschwili Regierung Saakaschwili soll Ja zu Sturua sagen Nach Hinweis auf Abstammung von Saakaschwili Robert Sturua als künstlerischer Direktor entlassen Saakaschwili Neger oder Wilde Robert Sturua spielt in abtrünniger Teilrepublik Georgiens Robert Sturua mit Herzattacke im Krankenhaus Sturua arbeitet für Kiew Sturua bringt den Recken im Tigerfell auf die Bühne Robert Sturua erhält Theaterpreis Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/kultur/18943/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Britische Schauspieler geschockt über Entlassung von Robert Sturua - Georgien Nachrichten
    am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Britische Schauspieler geschockt über Entlassung von Robert Sturua Der berühmte georgische Regisseur Robert Sturua war Ende August 2011 nach Äußerungen zur Verheimlichung der armenischen Abstammung des georgischen Präsidenten Saakaschwili von seiner Position des künstlerischen Leiters des Rustaweli Theaters in Tbilisi entfernt worden Britische Künstler zeigten sich nun entsetzt über die Entlassung von Robert Sturua wie der Guardian nach Informationen der georgischen Nachrichtenagentur Interpressnews meldete Dabei gab der Guardian die Meinungen der Schauspieler Vanessa Redgrave Alan Rickman und Thelma Holt wieder Diese zeigten sich demnach geschockt darüber dass Sturua von der Regierung Saakaschwili nach einer kritischen Äußerung über die Regierung Saakaschwili entlassen worden sei Man habe mehr als 30 Jahre mit Sturua als Freund und professionellem Kollegen zusammengearbeitet seit er 1979 eine Aufführung von Richard III in London auf die Bühne gebracht habe in einer Zeit internationaler Spannungen Einen Beweis von Fremdenfeindlichkeit habe man in den Äußerungen von Sturua nicht sehen können Man könne nicht glauben dass dies die wahre Basis der Entscheidung zur Entlassung von Sturua sei Die Schauspieler drückten ihre Hoffnung aus dass Präsident Saakaschwili vielleicht seine Entscheidung revidieren könne Saakaschwili selber tourte unterdessen in einer PR Kampagne in den letzten Tagen durch mehrere Weinbaubetriebe in Georgien Quelle Interpressnews 05 09 2011 Ähnlich Nach Entfernung von Sturua Schauspieler von Rustaweli Theater wird beschattet Saakaschwili soll auf ausländerfeindliche Äußerungen verzichten Gott hat uns Saakaschwili gesandt Nach Entfernung aus Stelle in Georgien Sturua will nach Russland gehen Absetzung von Sturua Vorsitzende von Vereinigung georgischer Rechtsanwälte fordert Entschuldigung von Saakaschwili Nach Hinweis auf Abstammung von Saakaschwili Robert Sturua als künstlerischer Direktor entlassen Regierung Saakaschwili soll Ja zu Sturua sagen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/kultur/18934/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Nachrichten aus der Rubrik Kultur - Georgien Nachrichten
    in Georgien wollen ihre Proteste gegen die Entlassung ihres künstlerischen Direktors Robert Sturua weiter fortsetzen Auf einer Kundgebung am Montag kündigten sie an die Proteste erst dann zu beenden wenn die Regierung Saakaschwili Ja zu Sturua sage zur ganzen Nachricht Nach Hinweis auf Abstammung von Saakaschwili Robert Sturua als künstlerischer Direktor entlassen 22 08 2011 Der berühmte georgische Regisseur Robert Sturua hatte in den vergangenen Monaten darauf darauf hingewiesen dass der georgische Präsident Saakaschwili armenischer Abstammung ist und zeigte sich verwundert darüber dass die Regierung Saakaschwili dies verheimliche Nun wurde der berühmte Regisseur von der Regierung Saakaschwili aus seiner bisherigen Stellung als künstlerischer Direktor des Rustaweli Theaters entfernt zur ganzen Nachricht Internationales PEN Zentrum zeigt sich besorgt über Gewalt durch Regierung in Georgien 15 06 2011 Das internationale PEN Zentrum hat sich am Dienstag dem georgischen PEN Zentrum bei der Kritik am Einsatz der Sondereinheiten der Regierung Saakaschwili am Tag der Unabhängigkeit Georgiens angeschlossen Das Writers of the Prison Committee WiPC des PEN Zentrums forderte eine Untersuchung der Niederschlagung der Volksversammlung zur ganzen Nachricht Preis des Auswärtigen Amts an georgischen Regisseur 11 06 2011 GORELOVKA Georgien 2010 von Alexander Kviria ist zur ganzen Nachricht Ensemble Suchischwili tritt nicht bei Militärparade von Saakaschwili auf 26 05 2011 Der georgische Präsident Saakaschwili hat wenige Stunden nach der brutalen Niederschlagung der Demonstration von Teilen der Opposition in Georgien auf dem Rustaweli Prospekt seine Militärparade zum Tag der Unabhängigkeit Georgiens abgenommen Mit dabei waren Saakaschwilis Verteidigungsminister und Premierminister sowie das diplomatische Corps und Vertreter der Kirche zur ganzen Nachricht Georgisches Pen Zentrum gegen Bevormundung durch Saakaschwili 24 03 2011 Das georgische Pen Zentrum hat sich besorgt über eine Äußerung des georgischen Präsidenten Saakaschwili zu den Worten eines Schriftstellers geäußert In einer Stellungnahme des Pen Zentrum heißt es dazu die Emotionen des Saakaschwili erinnerten an die Vergangenheit der sowjetischen Verhältnisse zur ganzen Nachricht Nächste 10 Nachrichten Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?nachrichten/kultur/10/Naechste-10-Nachrichten/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien - Georgien Nachrichten
    den seinerzeit nicht regierungstreuen Sender Imedi TV gestürmt Der Sender war damit auf Linie der Regierung Saakaschwili gebracht worden Bei der Erstürmung von Imedi TV prügelten die Sondereinheiten von Saakaschwili die Journalisten und Journalistinnen aus dem Gebäude Bei der technischen Ausrüstung leisteten die Sondereinheiten des Saakaschwili ganze Arbeit Was sie nicht an Geräten stehlen konnten wurde brutal zerstört Saakaschwilis Rache am Fotograf Am 26 Mai 2011 ließ Saakaschwili seine Sondereinheiten eine Kundgebung der Volksversammlung stürmen Dabei kamen bis zu 22 Menschen durch den Einsatz der Sondereinheiten des Saakaschwili ums Leben Saakaschwili würdigte den brutalen Einsatz seiner Polizisten mit Sonderzahlungen in Höhe von 1 000 Lari pro Polizist Viele Bilder dieser brutalen Aktion der Einheiten des Saakaschwili wurden von einem Fotografen gemacht der zu Saakaschwilis persönlichem Stab gehörte Dieser wurde später mit Ehefrau und mehreren Kollegen unter den Vorwand eines angeblichen Hochverrats festgenommen Nach mehreren Tagen in der Gewalt der Polizei des Saakaschwili konnte erste Geständnisse aus den Opfern herausgepresst werden Weil dieser Fall jedoch internationales Aufsehen erregt hatte wurden die Verhafteten nach einigen Tagen und einem Deal mit der Staatsanwaltschaft des Saakaschwili freigelassen ohne dass ihre Unschuld von einem unabhängigen Gericht festgestellt wurde was dazu führte dass sie von der Regierung Saakaschwili jederzeit wieder verhaftet werden konnte Bei Facebook gibt es Bilder von den Wunden die durch die Folter in der Gewalt der Regierung Saakaschwili entstanden waren Der Fotograf berichtete später dass seine wirtschaftliche Existenz durch die Verhaftung zerstört ist Nun behauptet Saakaschwili angeblich gebe es nun einen nicht hinnehmbaren Druck auf Medien in Georgien Quelle Interpressnews 07 11 2012 Ähnlich Deal mit Staatsanwaltschaft Journalisten in Georgien bekommen drei Jahre Haft Keine Bilder Flüchtlinge in Georgien aus Krankenhaus geräumt Abdaladse muss Hungerstreik aufgeben Verwandten wird mit Gewalt gedroht Abdaladse sieht Festnahme durch Bilder des 26 Mai motiviert Vereinigung Junger Rechtsanwälte in Georgien kritisiert Einstufung als geheim Bildreporter nicht gefoltert Gesundheitszustand von festgenommenem Bildreporter in Georgien verschlechtert sich 5 Bildreporter in Georgien festgenommen Imedi Der gefälschte Einmarsch Nach geplatztem Treffen Mitarbeiterin von Imedi TV äußert sich schriftlich Mitarbeiterin von Imedi will sich nicht Fragen zu gefälschter Sendung stellen 2 Tote 5 Fehlgeburten durch gefälschte Reportage über russischen Einmarsch in Georgien Rechtshilfe für Opfer falscher Berichterstattung in Georgien Saakaschwili Nur 3 bis 5 Minuten Panik in Georgien Christdemokraten in Georgien fordern Untersuchungsausschuss nach gefälschter Sendung von Imedi Vor der Panik in Georgien Das Telefonat Abgehörtes Telefonat zwischen Direktor und Produzentin von Sender in Georgien OSZE sieht gefälschte Sendung in Georgien als unverantwortlichen Journalismus Imedi TV muss sich für gefälschte Reportage und Panik in Georgien entschuldigen Sprecherin von Saakaschwili streitet Wissen des Präsidenten über gefälschte Sendung ab Georgische Politikerin sieht regierungstreuen Sender als unabhängig an Juristen fordern Sanktionen gegen Imedi Arweladse wird nicht zurücktreten Gefälschter Bericht von Imedi TV verstößt gegen Gesetze in Georgien Einmarsch russischer Truppen nach Georgien fand nicht statt Berichte über russischen Einmarsch in Georgien lösen Panik aus Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/19467/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Wahlkampf in Georgien mit Viren, Videos und Cyberkrieg - Georgien Nachrichten
    genutzt Und auch Computerviren kommen in Georgien zum Einsatz wie die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews berichtete Foltervideo Die Macht der Bilder Internationale Aufmerksamkeit erregte in der vorvergangenen Woche das Foltervideo in dem die systematische Misshandlung von Häftlingen in Georgien gezeigt wird Internationale Organisationen und der georgische Ombudsmann hatten seit Jahren darüber berichtet in der Öffentlichkeit wurde darüber stets geschwiegen Mit dem Erscheinen des Videos jedoch bekam dieses Thema internationale Aufmerksamkeit Dies zeigt deutlich die Macht der Bilder in der heutigen Zeit Nationale Bewegung beschäftigt Diebe im Gesetz Die Regierung Saakaschwili konterte mit Videos die von Innenministerium der Regierung Saakaschwili bei Youtube veröffentlicht wurde Dort wurden Politikern der Opposition in Georgien Kontakte zu angeblichen organisierten Kriminellen unterstellt so genannten Dieben im Gesetz Dies kann sich jedoch zu einem Eigentor entwickeln Einer der angeblichen Diebe im Gesetz ist in Wirklichkeit ein Koordinator der Nationalen Bewegung Es ist nun eigenartig dass die Nationale Bewegung bereits ihre eigenen Führungspersonen als Kriminelle bezeichnet Staatstrojaner Während in Deutschland öffentlich über den Einsatz des Staatstrojaners als Mittel zum Ausschnüffeln mutmaßlicher Täter debattiert wird kommt in Georgien nach Informationen von Interpressnews ein solcher bereits im Kampf der Regierung Saakaschwili gegen Georgischer Traum zum Einsatz Videos sind Fälschung Ende der vergangenen Woche wurden Aufnahmen des Wachmanns Beso Surmawa veröffentlicht die Iwanischwili diskreditieren sollten Paul Joel Experte für Computer und Mitarbeiter des Team von Iwanischwili sagte dazu nun an diesem Wochenende dass diese Aufnahmen gefälscht seien Sie seien mit Hilfe eines Virus aufgezeichnet worden Cyberkrieg Joel berichtete weiter dass die Regierung Saakaschwili seit August einen Cyberkrieg gegen Georgischer Traum fahre So seien die Rechner von Iwanischwili mit einem Virus infiziert worden Bei der Untersuchung der befallenen Rechner habe sich gezeigt dass nur die Behörden die Möglichkeit gehabt hätten den Virus auf die Rechner zu schleusen Dieses Problem habe seit Juni 2012 bestanden Facebook Seite gehackt Auch die Facebook Seite des Sohnes von Bidsina Iwanischwili Bera Iwanischwili ist Opfer einer Attacke geworden Diese ist gehackt worden Texte und Bilder sind im Sinne der Regierung Saakaschwili bösartig verändert worden Bera teilte dazu mit dass der Hackerangriff nicht das Werk von Hobbyhackern sondern mit Vorsatz und großem Sachverstand ausgeführt worden sei In der Meldung von Interpressnews wurde ein Virus namens Malvea genannt Einen solchen konnten wir in keiner Datenbank zu Viren finden Es ist möglich dass hier der Begriff Malware also Schadsoftware falsch verstanden wurde Quelle Interpressnews 30 09 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/19361/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Todesdrohungen gegen nicht regierungstreue Journalisten in Georgien - Georgien Nachrichten
    weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Todesdrohungen gegen nicht regierungstreue Journalisten in Georgien Irma Inaschwili Journalistin und Gründerin des nicht regierungstreuen Fernsehsender Obiektivi ist bei Facebook vor einem Monat mit ihrer Liquidation bedroht worden Nach der Veröffentlichung der Foltervideos in der vergangenen Woche gehen die Todesdrohungen gegen Inaschwili weiter Sie solle mit der Regierung Saakaschwili zusammenarbeiten sonst werde sie ermordet Dies teilte der Sender am frühen Dienstag Morgen mit Auch der Journalist Ilia Tschatschibaia von der gleichen virtuellen Person auf Facebook mit dem Tod bedroht Tschatschibaia stellte dies auf seine Facebook Seite Er hat zwar auch eine Anzeige bei der Polizei erstattet geht jedoch davon aus dass die Behörden der Regierung Saakaschwili auch in diesem Falle nicht ermitteln werden Quelle Obiectivi 25 09 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/19323/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Kritik an Berichterstattung von Regierungssendern über Foltervideo - Georgien Nachrichten
    von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Kritik an Berichterstattung von Regierungssendern über Foltervideo Das Video über Folterungen in einem Gefängnis in Georgien hat rund eine Woche vor den Wahlen zu einem Parlament internationale Aufmerksamkeit erregt Die unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehenden Fernsehsender in Georgien Rustawi 2 Imedi und Real TV haben dabei das Video in verzerrter Art dargestellt Dies berichtete georgische journalistische ethische Charta wie der Nachrichtendienst Human Rights ge in der Übernahme einer Meldung von media ge meldete Die Charta nennt die Darstellung der von der Regierung Saakaschwili gesteuerten Medien ungerechtfertigt Man habe es versäumt von Vertretern der Regierung Saakaschwili gestreute Fakten kritisch zu hinterfragen Über die Vorgänge in der Haftanstalt sei nicht berichtet worden Eine derartige Ignorierung der Ereignisse sei nicht hilfreich bei dem Unterfangen weite Teile der Gesellschaft mit Informationen zu versorgen Die Darstellung des Ersten Kanals hingegen so der Mediendienst weiter sei nicht zu kritisieren Quelle Humanrights ge 20 09 2012 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/19288/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •