archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nach Gewalt gegen Demonstranten: Saakaschwili dankt Polizei - Georgien Nachrichten
    Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Nach Gewalt gegen Demonstranten Saakaschwili dankt Polizei Nach dem gewaltsamen Vorgehen der Polizei der Regierung Saakaschwili gegen eine Demonstration der Opposition in Georgien hat sich der Demonstrationszug aufgelöst Die Führer der Opposition in Georgien forderten die Teilnehmer der Demonstration auf in die Kirchen zu gehen und Kerzen im Angedenken an den Heiligen Georgien zu entzünden dessen Feiertag heute in Georgien begangen wird Eine weitere Aktion soll gegen 17 00 Ortszeit in Tbilisi beginnen Die Führer der Opposition in Georgien kündigten an ihre friedlichen Proteste fortzusetzen Von Seiten der Opposition wurde die Parade der Polizei an einem der höchsten Feiertage in Georgien als eine offene Provokation durch die Regierung Saakaschwili bezeichnet Der georgische Präsident Saakaschwili hielt kurz nach dem gewaltsamen Vorgehen seiner Polizei gegen die Demonstranten eine Rede Dabei dankte Saakaschwili den Polizisten die eine Parade abgehalten hatten Es sei gelungen gegen die Kriminalität in Georgien vorzugehen und dunkle Kräfte zu bekämpfen so die Meinung des Saakaschwili wenige Minuten nach dem Einsatz seiner Polizei gegen die demonstrierende Opposition in Georgien Quelle Interpressnews 06 05 2010 Ähnlich Polizei in Georgien geht erneut gewaltsam gegen Demonstranten vor Wie Kandidaten der Opposition in Georgien zum Rückzug von Wahlen erpresst werden Politiker der Opposition in Georgien wird bei Polizeieinsatz gegen Demonstranten bewusstlos Opposition in Georgien fordert Polizisten auf dem Volk beizustehen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17517/Nach-Gewalt-gegen-Demonstranten-Saakaschwili-dankt-Polizei/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Politiker der Opposition in Georgien wird bei Polizeieinsatz gegen Demonstranten bewusstlos - Georgien Nachrichten
    Die Organisation Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Politiker der Opposition in Georgien wird bei Polizeieinsatz gegen Demonstranten bewusstlos Bei dem gewaltsamen Vorgehen der Polizei der Regierung Saakaschwili gegen eine Demonstration der Opposition in Georgien ist ein Parteiführer ohnmächtig geworden Bei ihm handelte es sich um Kacha Berischwili von der georgischen Volkspartei Die Polizei des Innenministers Merabischwili hatte den Demonstranten unter ihnen die Führer der Opposition in Georgien den Zugang zum Innenministerium verboten Dabei kam es von beiden Seiten zu Steinwürfen Die mit Schlagstöcken Schutzschilden und martialischer Kleidung ausgestatteten Polizisten der Regierung Saakaschwili hatten dann mit Gewalt begonnen die Demonstranten abzudrängen Quelle Interpressnews 06 05 2010 Ähnlich Opposition in Georgien fordert Polizisten auf dem Volk beizustehen Polizei in Georgien geht erneut gewaltsam gegen Demonstranten vor Wie Kandidaten der Opposition in Georgien zum Rückzug von Wahlen erpresst werden Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit Viren Videos und Cyberkrieg

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17516/Politiker-der-Opposition-in-Georgien-wird-bei-Polizeieinsatz-gegen-Demonstranten-bewusstlos/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • 61.690 Lari für Landcruiser: Bevölkerung in Guria träumt von Nahrung - Georgien Nachrichten
    Machtapparat der Regierung Saakaschwili öffentliche Gelder für eigene Zwecke Ein Artikel des Zentrums für Menschenrechte wirft dabei auch ein zweifelhaftes Licht auf die Arbeit des früheren georgischen Premierminister Surab Noghaideli der nun eine eigene Partei der Opposition in Georgien gegründet hat Das Zentrum für Menschenrechte in Georgien berichtet über den Fall des Leiters der Regionalabteilung des Innenministeriums in Lantschchuti Schota Tschanukwadse Dieser hatte sich 2009 einen neuen Toyota Landcruiser für eine Summe von 61 690 Lari umgerechnet 36 288 Dollar auf Kosten der regionalen Verwaltung angeschafft Der öffentliche Haushalt des Bezirks Lantschchuti weist nach Recherchen des Zentrums für Menschenrechte für das Haushaltsjahr 2009 für Anschaffungen der Polizei ein Volumen von 139 593 Lari auf Für Kranke und Bedürftige sowie Arbeitslose wurde hingegen nicht ein einziger Lari ausgegeben Dabei stützen sich die Behörden in Georgien auf die Resolution Nr 135 vom 25 März 2006 die der frühere georgische Premierminister und jetzige Oppositionspolitiker Surab Noghaideli in Kraft gesetzt hatte Dieser erlaubt es den regionalen Verwaltungen Gelder für die örtliche Polizei zu verwenden Der Wirtschaftsexperte Reso Sakewarischwili wird dazu mit den Worten zitiert dass es eine ganze Reihe von Problemen in den Regionen Georgiens gebe und es nicht gerechtfertigt sei Polizei Bildung und Gesundheit aus dem lokalen Haushalt zu finanzieren Diese Bereiche sollten aus dem Staatshaushalt bestritten werden Dies habe zu einem Chaos in der Haushaltsführung der Verwaltungen geführt so Sakewarischwili Der wirtschaftspolitische Sprecher der Organisation Union für eine demokratische Entwicklung Georgiens Lewan Tschchaidse sagte dazu die Beamten die für den Schutz von Recht und Ordnung im Land zuständig seien sollten nicht entgegen der wahren Lage in der Region Guria handeln Dabei bezog sich Tschchaidse auf die wirtschaftliche Lage der Bevölkerung In Guria gebe es eine Menge Menschen die von Nahrung träumen Der Zweck der lokalen Selbstverwaltung sei es die Probleme der Menschen vor Ort zu lösen Wenn die Regierung weit von den Interessen der Bevölkerung entfernt sei dann werde sie zu einer Belastung des Volks Mit 61 690 Lari könnte man eine Reihe von Problemen im Bezirk Lantschchuti lösen so gebe es seit Jahren Probleme mit der Versorgung mit Trinkwasser dort so Tschchaidse Innenminister Merabischwili nahm unterdessen zu dem Tag der Polizei Stellung den er am Tag des Heiligen Georg dem 6 Mai veranstalten lässt Als Argument nannte Merabischwili dass es frühere ähnliche Tage in der Sowjetunion gegeben habe und man nicht mehr die Sowjetunion habe Quelle Humanrights ge 05 05 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17509/61.690-Lari-fuer-Landcruiser-Bevoelkerung-in-Guria-traeumt-von-Nahrung/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Wahlkampf von Saakaschwili und Bakradse: Wachen schlagen Frauen zusammen - Georgien Nachrichten
    teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Wahlkampf von Saakaschwili und Bakradse Wachen schlagen Frauen zusammen Bei einem Besuch des Präsidenten Saakaschwili in Kutaissi haben dessen Bewacher eine Einwohnerin der Stadt brutal zusammengeschlagen Dies berichtete das Oppositionsbündnis Allianz für Georgien dem Zentrum für Menschenrechte in Georgien Wie das Zentrum berichtete habe die Frau Saakaschwili bei seinem Besuch persönlich sprechen wollen als Saakaschwili zu einem Gespräch mit der Bevölkerung in der Stadt war Sie wollte ihm einen Brief übergeben da ihr Sohn in Haft sitzt Die Wachen des Saakaschwili verboten der Frau den Zugang zu diesem Sie verschleppten die Frau schlugen sie zusammen und ließen ihr Opfer achtlos in einem Wald zurück Die Frau liegt nun in einem Krankenhaus Auch eine andere Frau wurde von den Angestellten der Regierung Saakaschwili misshandelt als der Parlamentssprecher Bakradse in Kutaissi war um Werbung für die Nationale Bewegung zu machen Auch diese Frau wollte eine Petetion für ihren in Haft sitzenden Sohn überreichen Sie wurde von den Angestellten Bakradses in das Rathaus verschleppt und dort misshandelt Quelle Human Rights ge 05 05 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17512/Wahlkampf-von-Saakaschwili-und-Bakradse-Wachen-schlagen-Frauen-zusammen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Saakaschwili wieder in Georgien: Gewalt gegen Opposition geht weiter - Georgien Nachrichten
    Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Saakaschwili wieder in Georgien Gewalt gegen Opposition geht weiter Der georgische Präsident Saakaschwili war in den letzten beiden Wochen in den USA und anderen Staaten In dieser Zeit gab es keine gewaltsamen Übergriffe gegen Anhänger der Opposition in Georgien Zu Beginn dieser Woche kehrt Saakaschwili nach Georgien zurück Nun gibt es neue Übergriffe der Polizei der Regierung Saakaschwili gegen die Opposition wie das Zentrum für Menschenrechte in Georgien meldete Mehrere Aktivisten des Oppositionsbündnisses Nationaler Rat sind am Sonntag von der Polizei in Abascha und Tianeti festgenommen worden Dies berichtete der Koordinator des Nationalen Rates Lado Bozhadse Bei den Festgenommenen handelte es sich zu einen um den Delegierten des Nationalen Rates für das Wahllokal Nr 4 Ebenso wurden die Kandidaten für die Gemeindeverwaltung des Nationalen Rates in zwei Bezirken festgenommen Der Delegierte für das Wahllokal war auf dem Weg zur Sitzung der Wahlkommission als er von einem Polizisten ohne Angabe von Gründen festgenommen wurde Er musste sich bei der Polizei einem Drogentest unterziehen Mitglieder des Oppositionsbündnisses sind derzeit bei der Polizei in Sugdidi um gegen die Verhaftung zu protestieren Die beiden Kandidaten wurden am Sonntag von der Regionalen Polizei in Mzcheta festgenommen Beide Kandidaten wurden zuvor bedroht und erpresst so Bozhadse Man verlangte von ihnen auf ihre Kandidaturen zu verzichten Der Nationale Rat forderte von der Regierung Saakaschwili die Freilassung der Festgenommenen Zudem forderte das Oppositionsbündnis die Regierung Saakaschwili auf ein Klima in Georgien zu schaffen in dem Wahlen nach demokratischen Regeln möglich werden könnten Quelle Human Rights ge 03 05 2010 Ähnlich Obamas Worte und der Gewaltreflex von Saakaschwili in Georgien Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17505/Saakaschwili-wieder-in-Georgien-Gewalt-gegen-Opposition-geht-weiter/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Probleme im Westen von Georgien sind gelöst - Georgien Nachrichten
    Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Probleme im Westen von Georgien sind gelöst Zu Beginn dieser Woche hatte sich der Vorsitzende der Regierung der autonomen Republik Adscharien Lewan Warschalomidse darüber beklagt dass er für jede Entscheidung eines Verwaltungsaktes die Unterschrift eines Bürokraten aus Tbilisi brauche Dem Premierminister Nika Gilauri warf er Untätigkeit vor er habe auf Briefe nicht reagiert Nun haben sich alle wieder lieb Am Mittwoch traf sich Warschalomidse in Tbilisi mit einigen Mitgliedern der Regierung Saakaschwili Anschließend sagte Warschalomidse die Probleme seien nun gelöst und Unternehmer konnten nun leichter an Zertifikate und Papiere kommen Quelle Civil Georgia 15 04 2010 Ähnlich Adscharien kann keine Entscheidungen mehr treffen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17419/Probleme-im-Westen-von-Georgien-sind-geloest/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Äußerungen von Regierung Saakaschwili zu Abriss von Stalins Statue - Georgien Nachrichten
    Ergebnis Äußerungen von Regierung Saakaschwili zu Abriss von Stalins Statue Nach der Entfernung des Denkmals von Stalin aus der Innenstadt von Gori in der vergangenen Nacht unter massiven Einsatz der Polizei der Regierung Saakaschwili haben sich mehrere Vertreter dazu geäußert Darunter ist auch Saakaschwili selber Der für Kultur zuständige Minister Nika Rurua sagte am Freitag Stalin sei einer der Köpfe der gewaltsamen Besetzung Georgiens durch die Bolschewiken im Jahr 1921 gewesen Sein Denkmal in seiner Geburtsstadt Gori stehen zu lassen sei nicht hinnehmbar und missverständlich Nun will die Regierung Saakaschwili eine internationale Ausschreibung machen um ein Denkmal für die Opfer von Stalin des totalitären Systems und des Krieges im August zu schaffen Saakaschwili begrüßte den Abriss des Denkmals von Stalin Der Politik sagte es sei nicht hinnehmbar ein Museum für die sowjetische Besatzung zu haben und zugleich ein Denkmal dessen der diese Besatzung ausgeführt habe Daher begrüße er die Entscheidung der Stadtverwaltung von Gori und des Ministers so Saakaschwili Im Herbst 2009 hatte die Regierung Saakaschwili bereits das Denkmal des II Weltkriegs in Kutaissi mit einer Sprengung zerstören lassen Dabei waren zwei Menschen getötet worden Dort entsteht ein Neubau eines Parlaments dessen Kosten nicht bekannt sind Nach Berichten georgischer Medien soll das Parlamentsgebäude als Ausweichquartier für die Nationale Bewegung dienen falls in Tbilisi wieder trotz Verschärfung des Demonstrationsrechts gegen Saakaschwili oder die Nationale Bewegung demonstriert werden sollte Wie viel der Neubau einer Statue anstelle des alten Diktators kosten soll ist ebenfalls nicht bekannt Erst vor kurzem hatte die EU wieder neue Gelder für die Regierung Saakaschwili bewilligt von denen die EU glaubt sie würden für Projekte der Infrastruktur verwendet Quelle Civil Georgia 25 06 2010 Ähnlich Georgien verliert Denkmal Regierung Saakaschwili lässt Stalin abtransportieren Sprengung in Kutaissi Nur ein Kandidat zur Abstimmung Nationale Bewegung stellt neuen Bürgermeister in Kutaissi Weitere Festnahmen nach Sprengung mit 2 Todesopfern in Georgien Sprengung in Kutaissi mit Todesopfern Das Video Demonstration in Kutaissi nach Sprengung von Kriegerdenkmal mit Todesopfern Opposition in Georgien fordert Konsequenzen aus Sprengung mit Todesopfern Christdemokraten in Georgien fordern Bau von Kirche in Kutaissi Zwei Tote bei Sprengung von Denkmal in Georgien Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17628/Aeusserungen-von-Regierung-Saakaschwili-zu-Abriss-von-Stalins-Statue/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Polizei in Sighnagi droht, verhaftet und verhindert Demonstrationen - Georgien Nachrichten
    Sighnagi hat erfolgreich eine Demonstration enteigneter Bürger verhindert Die Opfer der Verfolgung durch die georgische Polizei berichteten darüber über die Radiostation Hereti Dabei geht es um Eigentumsverluste die mehrere Jahre zurückliegen meldete das Kacheti News Center Manana Matscharaschwili sagte aus als in den Straßen von Sighnagi erschien sei sie von Beamten der Polizei verfolgt worden Die Polizisten hätten verhindert dass sei mit Bekannten sprechen konnte Sie hätten allen mit Verhaftung unter dem Vorwand eines angeblichen Widerstandes gegen die Polizei gedroht wenn sie irgendwo demonstrieren wollten so die Zeugin Matilda Mirzoewa sagte aus ihr sei es von den Behörden nicht erlaubt worden ihre seit 1973 in ihrem Besitz befindliche Immobilie anzumelden Sie habe dagegen protestiert Daraufhin sei sie in die Polizeiwache gezerrt worden Man habe sie dann des angeblichen Widerstandes gegen die Polizei beschuldigt und eine Strafe gegen sie verhängt Gela Mtiwlischwili von Regionalbüro Kacheti des Zentrums für Menschenrechte in Kacheti sagte dazu dass die Einwohner in Georgien nach aktueller Rechtslage das Recht auf Versammlungsfreiheit haben Dabei dürfen sie Banner und andere Mittel zur Darstellung ihrer Meinung mitführen Sie haben nicht das Recht dies vor öffentlichen Einrichtungen zu tun oder Verkehrswege zu blockieren Die Nationale Bewegung in Georgien hatte entsprechende Verbote zur weitgehenden Verhinderungen von Demonstrationen in Georgien im Sommer 2009 verabschiedet Der Leiter der regionalen Polizeibehörde in Sighnagi Aleksandre Onanaschwili bezeichnete die Anschuldigungen der Opfer als grundlos Quelle Human Rights ge 14 12 2009 Leben in Georgien Gouverneur soll Treibstoff für Familie unterschlagen Ein Bier mit Schlägen und für 400 Lari Soldat war Saakaschwili im Wege Einwohner von Bakurziche hätten nach 40 Jahren gerne Trinkwasser Gebäude in Altstadt von Tbilisi eingestürzt Behörden in Gurdshaani lassen obdachlose Familie nach Sturm alleine Dienstwagenaffäre auch in Georgien Einwohner von Dorf in Georgien demonstrieren für Trinkwasser Schulen in Kacheti bekommen Lehrer der Nationalen Bewegung Saakaschwili und Ghoghoberidse Unterschiedliche Wohnwelten in Georgien In unterschiedlichen Gebäuden in Georgien kommt Regen durch das Dach Georgischer Präsident eröffnet eigenen Palast Wo sind die Millionen geblieben Essen in Dedoplistskaro wird weniger und schlechter Knapp ein Jahr nach den Krieg Die Lage der Flüchtlinge in Georgien Ärzte in Gurdshaani sollen unbezahlten Urlaub nehmen Eltern können Krankenhaus für Kind auf Intensivstation nicht bezahlen Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16947/Polizei-in-Sighnagi-droht-verhaftet-und-verhindert-Demonstrationen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •