archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Georgisches Innenministerium zieht Konsequenzen aus Stürmung von Kirche - Georgien Nachrichten
    der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Georgisches Innenministerium zieht Konsequenzen aus Stürmung von Kirche Die Erstürmung der Kirche in Chrami in der Diözese Dmanissi durch eine Spezialeinheit der georgischen Polizei hat erste personelle Konsequenzen nach sich gezogen Der Chef der Abteilung für Verbrechensbekämpfung im Innenministerium Gia Mandaria ist nach einer Meldung des Privatsenders Rustawi 2 am Dienstag festgenommen worden Drei weitere führende Mitarbeiter des Ministeriums wurden fristlos entlassen meldete der Sender Zudem seien mehrere Polizisten verwarnt und degradiert worden Innenminister Wano Merabischwili hatte einen Tag nach der Erstürmung der Kirche zugesagt dass die Schuldigen dieser Aktion bestraft würden Quelle Rustawi 2 04 07 2006 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/9935/Georgisches-Innenministerium-zieht-Konsequenzen-aus-Stuermung-von-Kirche/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Merabischwili entschuldigt sich für Erstürmung von Kirche - Georgien Nachrichten
    in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Merabischwili entschuldigt sich für Erstürmung von Kirche Der georgische Innenminister Wano Merabischwili ist am Montag in Dmanissi mit Vertretern der Führung der dortigen Diözese zusammengetroffen In einem Gespräch mit Bischof Senon entschuldigte er sich dabei für die Erstürmung der Kirche in Chrami am Sonntag Zudem ließ er sich von den Betroffenen über Details der Polizeiaktion unterrichten Wie Merabischwili nach dem Gespräch sagte sei das Ministerium vorab nicht über den Einsatz informiert worden Die Verantwortlichen für den Einsatz den Merabischwili nun als skandalös bezeichnete sollten zur Rechenschaft gezogen werden Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde nach Meldungen georgischer Medien bereits eingeleitet Quelle Rustawi 2 03 07 2006 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/9930/Merabischwili-entschuldigt-sich-fuer-Erstuermung-von-Kirche/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Georgien feiert Tag der Unabhängigkeit - Georgien Nachrichten
    Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Georgien feiert Tag der Unabhängigkeit Georgien feiert am Freitag den Tag seiner Unabhängigkeit An einer Militärparade auf dem Rustaweli Prospekt nehmen 18 500 Soldaten teil darunter 13 100 Soldaten der Streitkräfte und 410 Soldaten des Innenministeriums Bei den übrigen uniformierten Teilnehmern handelt es sich um Reservisten Zu den Fußtruppen sollen noch einige Fahrzeuge durch die Innenstadt rollen Zudem will die georgische Luftwaffe Hubschrauber über die Innenstadt fliegen lassen Panzer sollen nicht durch die Innenstadt rollen um die erst vor kurzem instand gesetzten Straßen nicht zu beschädigen Neben der Parade gibt es eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen mit denen der Tag begangen wird Präsident Micheil Saakaschwili hat dazu aus seinem Fond für das Kulturministerium einen Betrag von 433 000 Lari bereitstellen lassen Zu den ausländischen Teilnehmern bei der Feier zu Unabhängigkeit Georgien zählt auch das Militärorchester der 43 Landstreitkräfte der französischen Armee Saakaschwili wandte sich in seiner Ansprache zum Tag der Unabhängigkeit in französisch an die Gäste Quelle Radio Imedi Civil Georgia 26 05 2006 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/9729/Georgien-feiert-Tag-der-Unabhaengigkeit/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Weitere Haft gegen Oppositionspolitiker in Georgien - Georgien Nachrichten
    des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Weitere Haft gegen Oppositionspolitiker in Georgien Gegen den georgischen Oppositionspolitiker Zotne Gamsachurdia Sohn des früheren Präsidenten Swiad Gamsachurdia ist erneut eine Haftstrafe verhängt worden Gamsachurdia sitzt bereits nach einem von den Behörden der Regierung Saakaschwili verhängten Urteil in Haft Im neuen Fall sind die Behörden der Regierung Saakaschwili der Meinung dass Gamsachurdia einer anderen Person einen Brief übergeben haben soll Gamsachurdia selbst nahm an der neuen Verhandlung gegen ihn nicht teil Seine Anwältin Keti Bekauri sagte dem Gericht habe man eine Dokument gezeigt nach dem sich ihr Mandant angeblich geweigert haben sollte an der Verhandlung gegen ihn teilzunehmen Eine Unterschrift unter diesem Dokument konnte nicht festgestellt werden Gegen die neue Haft will Bekauri nun versuchen Berufung einzulegen Quelle Medianews 09 07 2010 Zotne Gamsachurdia Zotne Gamsachurdia 62 Tage im Hungerstreik Oppositionspolitiker in Georgien ringt mit dem Tode Staatsanwaltschaft in Georgien gräbt nach 12 Jahren Vorwürfe gegen Gamsachurdia aus Patriarch Ilia II besucht Zotne Gamsachurdia Artschwadse Gamsachurdia will in Deutschland politisches Asyl beantragen Gefangene in Georgien treten in den Hungerstreik Anwältin von Gamsachurdia fordert Freilassung Zotne Gamsachurdia ins Krankenhaus eingeliefert worden Georgischer Oppositionspolitiker nach 14 Tagen in Haft in schlechtem Zustand Zotne Gamsachurdia Untersuchungshaft Zotne Gamsachurdia Erst bewusstlos geschlagen dann als Täter verhaftet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17686/Weitere-Haft-gegen-Oppositionspolitiker-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bauern im Osten Georgiens fühlen sich nicht mehr als Menschen - Georgien Nachrichten
    Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Bauern im Osten Georgiens fühlen sich nicht mehr als Menschen Die Streifenpolizei der Regierung Saakaschwili hat den Bauern in Tschumlaki im Bezirk Gurdshjaani verboten ihre Erzeugnisse an der Straße zu verkaufen Dies führte zu Protesten in der Bevölkerung berichtete das Zentrum für Menschenrechte am Mittwoch Gegenüber dem Kacheti News Center berichteten die Bauern dass es zwar gelungen sei an der Straße zu bleiben Die Polizei der Regierung Saakaschwili habe aber den Fahrern das Anhalten verboten die Pfirsiche kaufen wollten Sie haben uns drei Tage lang gefoltert Reife Pfirsiche sind verdorben und wir haben sie den Schweinen gegeben Vor den Wahlen haben sie uns alles erlaubt aber jetzt sind wir keine Menschen mehr Wir haben die Bezirksverwaltung besucht aber Gouverneur Schota Utiaschwili weigerte sich uns zu empfangen weil kein Besuchstags ist so die Bauern Die Bevölkerung bat nun den regionalen Gouverneur um Hilfe Sollte sich nichts tun so wollen sie die Straße zwischen Telawi und Tbilisi blockieren Quelle Human Rights ge 07 07 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17679/Bauern-im-Osten-Georgiens-fuehlen-sich-nicht-mehr-als-Menschen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Demonstranten erinnern an Gewalt der Regierung Saakaschwili ein Jahr zuvor - Georgien Nachrichten
    Mitglied der Allianz für Georgien sagte dazu man habe die Staatsanwaltschaft zu Ermittlungen gegen die Täter aufgefordert Geschehen sei in dem Jahr nichts so Dolidse Aus den USA hatte die Regierung Saakaschwili in den letzten Woche noch Belobigungen für ihr Bekenntnis zu der Staatsform einer Demokratie bekommen Quelle Interpressnews 15 06 2010 Ähnlich Clinton meint Entwicklung in Georgien zu sehen Polizei in Georgien geht erneut gewaltsam gegen Demonstranten vor Nach Gewalt gegen Demonstranten Saakaschwili dankt Polizei Saakaschwili wieder in Georgien Gewalt gegen Opposition geht weiter US Politiker Demokratie Obamas Worte und der Gewaltreflex von Saakaschwili in Georgien Georgische Rechtsanwälte erinnern an Gewalt der Regierung Saakaschwili am 7 November 2007 Polizei übt Gewalt aus Demonstranten werden dafür verurteilt Fournier fordert Untersuchung von Gewalt gegen Bevölkerung in Georgien Alasania Welle von Gewalt und Verhaftungen ist Antwort auf Aufruf zu Dialog Stellvertretende Innenministerin rechtfertigt gewaltsamen Einsatz gegen Demonstranten Georgischer Vizepremier kündigt Gewalt gegen Demonstranten an Zentrum für Menschenrechte tief besorgt über neue Welle der Gewalt gegen Opposition in Georgien Georgischer Ombudsmann dokumentiert Gewalt der Polizei gegen Bevölkerung Opposition redet mit Botschaftern über gestiegene politische Gewalt in Georgien Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst Demonstration in Georgien mit Gewalt beendet Gewalt gegen Opposition in Georgien geht weiter Georgischer Ombudsmann kritisiert Gewalt der Behörden Verhaftungswelle in Georgien Verleger und Oppositionspolitiker in Georgien festgenommen Polizist schlug Opfer 10 Zähne aus Staatsanwalt Opfer hat sich Verletzungen selbst beigebracht Europarat besorgt über Gewalt gegen Opposition in Georgien Wie die Polizei in Gori einem 16 Jahre alten Jugendlichen einen Diebstahl unterschiebt Familie kriminalisiert und Waffe untergeschoben 3 Mitglieder von Opposition in Georgien verschwunden Verletzte durch Polizeieinsatz in Georgien bekommen auch weiter keine Versorgung Demonstranten in Georgien zu Haft und Geldstrafen verurteilt 200 georgische Polizisten schlagen Demonstration mit Gewalt nieder Verhaftungswelle in Georgien geht nach Anschuldigungen durch Saakaschwili weiter Neue Verhaftungswelle in Georgien Familienmitglieder von Burdshanadse festgenommen Georgische Polizei nimmt Opfer von Überfall fest und verschweigt Aufenthaltsort Auch Sohn von Burdshanadse wird Opfer von Polizei in Georgien Georgische Polizei setzt Welle von Konfiszierungen von Fahrzeugen ungebremst fort Georgische Polizei nimmt Familie Otanadse in Sippenhaft Georgische Polizei verhaftet minderjährige Mädchen wegen Plakat Georgischer Ombudsmann bestätigt Folter nach Festnahmen wegen Meuterei Georgische Polizei nimmt Mitgliedern von Burdshanadse Partei Geld ab Weitere Festnahmen früherer Kommandanten der georgischen Streitkräfte Georgische Streifenpolizei kümmert sich nicht um Gewaltopfer Mitglied von Konservativen in Georgien nach Angriff festgenommen Mitglieder von Opposition in Georgien brutal von Polizisten zusammengeschlagen Mitglieder von Oppositionsbündnis in Georgien nach Polizeikontrolle zusammengeschlagen Georgische Polizei zeigt sich gewaltbereit Mitglied von Bündnis Alasanias wegen Frage nach Marschrutka eingesperrt Polizei in Georgien droht mit Sippenhaft bei Teilnahme an Demonstration Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17594/Demonstranten-erinnern-an-Gewalt-der-Regierung-Saakaschwili-ein-Jahr-zuvor/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Behörden von Regierung Saakaschwili gegen gegen Oppositionspolitiker vor - Georgien Nachrichten
    Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Behörden von Regierung Saakaschwili gegen gegen Oppositionspolitiker vor Die Behörden der Regierung Saakaschwili haben ein Strafverfahren gegen den Oppositionspolitiker Swaid Dsidsiguri eröffnet Hintergrund ist eine Aktion der Nationalen Bewegung in der vergangenen Nacht Mitglieder der Regierungspartei hatten in der Nacht versucht am Haus des Oppositionspolitikers Plakate der Partei anzukleben Dsidsiguri versuchte die Mitglieder der Regierungspartei von ihrem Treiben abzuhalten Nach einem Bericht des Senders Rustawi 2 der unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili steht soll Dsidsiguri diese mit dem Hinweis auf seine Kinder diese verscheucht haben Die Mitarbeiter des Senders waren in das Wohnhaus von Dsidsiguri eingedrungen Der Sender zeigte den Politiker der Opposition im Schlafanzug Der Vorfall ereignete sich mitten in der Nacht Dsidsiguri soll die Journalisten im Schlafanzug gebeten haben die Privatsphäre seiner Kinder zu respektieren und die Umgebung seines Hauses zu verlassen Die Mitglieder der Nationalen Bewegung behaupten Dsidsiguri habe in die Luft gefeuert Nun haben die Behörden der Regierung Saakaschwili mit der Einleitung eines Verfahrens gegen den Politiker der Opposition begonnen Quelle Interpressnews 07 05 2010 Wahlen 2010 Wähler von Nationaler Bewegung werden mit Kleidung und Essen beschenkt Polizei in Georgien geht gegen Demonstration von Oppositionsbündnis vor Regierung Saakaschwili schließt Druckereien die für Opposition in Georgien drucken Nationale Bewegung in Georgien gibt öffentliches Geld für Wahlkampf aus wie nie zuvor Marschrutkas dürfen Anhänger von Opposition in Georgien nicht fahren Gouverneur von Achmeta droht Anhänger von Opposition Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17526/Behoerden-von-Regierung-Saakaschwili-gegen-gegen-Oppositionspolitiker-vor/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Wie Kandidaten der Opposition in Georgien zum Rückzug von Wahlen erpresst werden - Georgien Nachrichten
    der Liste der Tavisupleba ein Der Leiter der Finanzpolizei Giorgi Schedania drohte ihm damit seine wirtschaftliche Existenz zu zerstören wenn er seine Kandidatur nicht zurückziehe Dann aber seien Mitglieder der örtlichen Opposition ins Büro gekommen und hätten ihm helfen können Polizei fährt mit 40 Autos auf Auch andere Kandidaten der Opposition in Mestia sind von Repressionen durch den Machtapparat Saakaschwili bedroht Neli Naweriani ist Leiterin des Büros Mestia der Allianz für Georgien und steht an erster Stelle der Kandidatenliste Im Gespräch mit dem Zentrum für Menschenrechte in Georgien gab sie zu Protokoll dass die Kandidaten der Opposition terrorisiert werden nachdem die Listen bei der Wahlkommission eingereicht worden seien In der vergangenen Nacht sei ein Bekannter von Innenminister Merabischwili Ansor Margiani mit Gewalt in das Haus des Kandidaten Lascha Pirweli eingedrungen und habe ihn bedroht damit er seinen Rücktritt von der Kandidatur unterschreibe Margiani habe dabei die Lüge verbreitet die erste Person auf der Liste habe bereits ihren Rücktritt unterschrieben und er müsse nun das Gleiche tun Dabei sei Pirweli gedroht worden er werde noch weitere Probleme im Bezirk bekommen Mestia sei seit mehreren Tagen nicht mehr mit Strom versorgt und daher habe man Probleme in solchen Fällen miteinander zu telefonieren da die Akkus der Handy leer seien In der letzten Nacht habe man gedacht nun sei das Armageddon über Mestia hereingebrochen denn die Polizei sei mit mehr als 40 Fahrzeugen in Mestia eingedrungen in der Folge dann bewaffnete Polizisten Zeugen sind nicht gewünscht Dabei achtete die Polizei von Saakaschwili und Innenminister Merabischwili dass es keine Zeugen der Repressionen gibt Mari Nakani Schülerin der 10 Klasse versuchte den Aufmarsch der Polizeitruppen zu filmen Dies merkte die Polizisten der Regierung Saakaschwili und entwendeten ihr die Videokamera Ihr Freund Dshemal Dshaparidse versuchte ihr beiseite zu stehen Daraufhin wurde er von den Polizisten der Regierung Saakaschwili verhaftet und von der Polizei der Regierung Saakaschwili an einen unbekannten Ort verschleppt Am Tag danach konnte er kurz ein Lebenszeichen an seine Eltern abgeben Vielleicht sei er frei Naweriani geht davon aus dass auch diese Eltern bedroht werden Gouverneur droht Leiterin von Wahlkommission mit Vergewaltigung ihrer Tochter Ebenfalls seit Mittwoch ist die Sekretärin der regionalen Wahlkommission Natia Gigani nicht mehr in der Wahlkommission erschienen Nach Angaben von Einwohnern erhielt sie einen Anruf des Gouverneurs des Bezirks Gotscha Tschelidse mitten in der Nacht Dieser drohte ihr ihre Tochter zu vergewaltigen wenn er nicht wieder zum Gouverneur gewählt werde Zudem drohte der Gouverneur dass Gigani den Bezirk nicht ohne Bestrafung verlassen werden wenn sie seinen Befehlen nicht gehorchen werde Angst in der Bevölkerung Kein Schutz vor Polizei der Regierung Saakaschwili Aleksandre Chergiani Mitglied der Wahlkommission aus den Reihen der Arbeiterpartei bestätigte dass Gigani weiterhin von Tschelidse bedroht werde Er habe von ihr verlangt die Dokumente zu registrieren die bei der Polizeiaktion in der vergangenen Nacht unter Zwang unterzeichnet worden sind Er wisse nicht was in der vergangenen Nacht passiert sei weil der Strom seit längerer Zeit abgeschaltet worden sei Zudem habe man Angst dass sich die Aktionen der Polizei

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17513/Wie-Kandidaten-der-Opposition-in-Georgien-zum-Rueckzug-von-Wahlen-erpresst-werden/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •