archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Saakaschwili soll sich für rassistische Beschimpfungen entschuldigen - Georgien Nachrichten
    Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Saakaschwili soll sich für rassistische Beschimpfungen entschuldigen Der Schriftsteller Irakli Kakabadse hat den georgischen Präsidenten Saakaschwili nach seinen Äußerungen über Schwarze und Wilde zu einer Entschuldigung aufgefordert Sollte Saakaschwili dies nicht innerhalb einer Stunde tun so wolle er mit einem Protest beginnen sagte Kakabadse am Donnerstag Nachmittag Saakaschwili hatte bei einer Sitzung seiner Regierung in dieser Woche die Sätze Sind wir denn Neger oder was Erklären Sie mir warum wir uns wie Wilde benehmen fallen lassen Seine Presseabteilungen erklärte nachher die Worte Neger und Wilde seien nicht rassistisch gemeint Kakabadse forderte Saakaschwili nun auf sich nicht nur bei den Schwarzen in Georgien zu entschuldigen sondern in der gesamten Welt Die Äußerungen von Saakaschwili seien nicht zufällig erfolgt sondern Teil einer rassistischen Kampagne An der Pressekonferenz von Kakabadse beim Zentrum für Menschenrechte nahmen der ungarische Konsul teil sowie Vertreter der Botschaften der USA Aserbaidschans des Europarates der Europäischen Kommission und der US Entwicklungsbehörde USAID Quelle Interpressnews 30 07 2010 Ähnlich Saakaschwili Neger oder Wilde Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/17739/Saakaschwili-soll-sich-fuer-rassistische-Beschimpfungen-entschuldigen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Georgische Arbeiterpartei fordert Freilassung von Oppositionspolitiker - Georgien Nachrichten
    Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Georgische Arbeiterpartei fordert Freilassung von Oppositionspolitiker Die georgische Arbeiterpartei hat am Montag die Freilassung von Sasa Tschakwetadse gefordert Der Oppositionspolitiker gehört dem Nationalen Forum an und war von den Behörden der Regierung Saakaschwili Ende der vergangenen Woche bei einer Demonstration festgenommen worden Ihm drohen nun 5 Jahre Haft Nach Ansicht der Arbeiterpartei war die Festnahme von Tschakwetadse illegal Diese Festnahme sei das nächste Zeichen der politischen Repression durch das gewaltsame Regime Saakaschwili so die Arbeiterpartei Sie zeige auch dass der Kampf gegen das Regime Saakaschwili fortgesetzt werden müsse Der georgische Präsident Saakaschwili ist unterdessen in die Schweiz gereist Dort wollte er eine Rede halten Quelle Interpressnews 25 10 2010 Ähnlich Oppositionspolitiker in Georgien drohen 5 Jahre Haft nach Demonstration Polizei in Tbilisi schließt Geschäfte verhängt Strafen und nimmt Oppositionspolitiker fest Arbeiterpartei fordert Freilassung politischer Gefangener in Georgien Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17977/Georgische-Arbeiterpartei-fordert-Freilassung-von-Oppositionspolitiker/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Oppositionspolitiker in Georgien drohen 5 Jahre Haft nach Demonstration - Georgien Nachrichten
    mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Oppositionspolitiker in Georgien drohen 5 Jahre Haft nach Demonstration Das Stadtgericht in Tbilisi hat gegen den georgischen Oppositionspolitiker Sasa Tschakwetadse eine zweimonatige Untersuchungshaft verhängt Tschakwetadse ist Mitglied des Nationalen Forums Ihm drohen nun 5 Jahre Haft In einem ähnlichen Fall hatte der Justizapparat der Regierung Saakaschwili bereits vor kurzem einen Schriftsteller der bei einer Demonstration verhaftet worden war und dabei keinen Widerstand geleistet hatte wegen Widerstandes verurteilt Der Richter lehnte es im aktuellen Fall nun ab den Oppositionspolitiker gegen eine Kaution auf freien Fuß zu lassen Das Patriarchat der georgisch orthodoxen Kirche und mehrere Führer des Nationalen Forums waren bereit eine Kaution zu stellen Der Richter verwies zudem mehrere Führer des Nationalen Forums aus dem Gerichtssaal Tschakwetadse soll nach Meinung der Behörden der Regierung Saakaschwili angeblich Widerstand gegen die Polizei geleistet haben Damit kann er von der Justiz der Regierung für 5 Jahre weggesperrt werden Tschakwetadse hatte an einer Demonstration teilgenommen Die Steuerbehörden der Regierung Saakaschwili hatten mehreren Dutzend Händler im Markt in Lilo die Geschäfte geschlossen Eine Demonstration gegen die Willkür der Behörde führte zur Festnahme Das die Justiz der Regierung Saakaschwili Urteile auch dann fällt wenn sich ein nicht regierungstreuer Menschen nichts zu Schulden hatte kommen lassen zeigte der Fall von Irakli Kakabadse Der Schriftsteller hatte im August 2010 für eine Umbenennung der nach George Bush benannten Straße in Tbilisi demonstriert Die Polizei nahm ihn wegen der Ausübung seines Rechtes auf Demonstration fest Dabei leisteten weder Kakabadse noch die weiteren Demonstranten Widerstand Wegen Widerstandes wurden alle anschließend verurteilt Dass es Zeugen und Videos gab die die Unschuld von Kakabadse bewiesen spielte für den Justizapparat der Regierung Saakaschwili dabei absolut keine Rolle Quelle Interpressnews 23 10 2010 Ähnlich PEN besorgt nach Festnahme von Schriftstellern in Georgien Politiker der Opposition in Georgien nach Demonstration verurteilt Festnahme von Kakabadse Video widerlegt Vorwürfe von Polizei trotzdem Urteil Demonstration gegen George Bush Straße Kakabadse wurde in Haft geschlagen Nach Demonstration in Georgien im Eilverfahren abgeurteilt Flüchtlinge warten jahrelang Kakabadse bekommt Blitzverfahren Protest gegen Verbot und Straßenhandel in Tbilisi Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17975/Oppositionspolitiker-in-Georgien-drohen-5-Jahre-Haft-nach-Demonstration/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Polizei in Tbilisi schließt Geschäfte, verhängt Strafen und nimmt Oppositionspolitiker fest - Georgien Nachrichten
    haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Polizei in Tbilisi schließt Geschäfte verhängt Strafen und nimmt Oppositionspolitiker fest Die Behörden der Regierung Saakaschwili sind am Donnerstag erneut gegen Händler in Tbilisi vorgegangen Polizisten sperrten mehrere Geschäfte in Markt Lilo und verhängten hohe Strafen gegen die Händler Danach kam es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung bei der der georgische Oppositionspolitiker Sasa Tschakwetadse festgenommen wurde Zudem wurde ein Kameramann des Senders Kavkasia TV angegriffen geschlagen und verletzt Die Händler hatten gegen die Schließung ihrer Geschäfte demonstriert Mehrere führende Mitglieder des Nationalen Forums dem Tschakwetadse angehört und einige der Händler haben sich zur Polizeiwache in Lilo begeben Dort fordern sie die Freilassung von Tschakwetadse Quelle Interpressnews 21 10 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17971/Polizei-in-Tbilisi-schliesst-Geschaefte-verhaengt-Strafen-und-nimmt-Oppositionspolitiker-fest/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Erst Journalisten geschlagen, dann befördert - Georgien Nachrichten
    vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Erst Journalisten geschlagen dann befördert Das Kakheti News Centre hat am Dienstag über den Fall eines Polizisten berichtet der vor wenigen Jahren mit Gewalt gegen Journalisten vorgegangen war Nun wurde dieser zum Leiter der regionalen Polizei in Sighnaghi befördert so ein Bericht des Zentrums für Menschenrechte Nach Angaben der georgischen Quellen wollten Journalisten am 15 Juni 2006 eine Demonstration in Anaga im Bezirk Sighnaghi dokumentieren Der dortige Abgeordnete Nugsar Abulaschwili von der Nationalen Bewegung beauftragte Mitglieder seiner Partei und die Polizei mit Gewalt die Demonstranten zu vertreiben An der gewaltsamen Auflösung der Demonstration beteiligte sich nach Angaben der Journalisten auch aktiv Iago Kotschlamasaschwili von der regionalen Polizei Dabei wurden Journalisten geschlagen und ihre Ausrüstung zerstört Der aktiv an der Gewalt beteiligte Polizist wurde nun zum Leiter der regionalen Polizeidienststelle befördert Quelle Human Rights ge 12 01 2010 Folter in Georgien Wo Wasserspülung Wunschtraum wird Rechtsanwalt nach Manifest in Untersuchungshaft Die Folter ist nach Georgien zurückgekehrt Georgischer Ombudsmann bestätigt Folter nach Festnahmen wegen Meuterei Grund für Folterspuren in georgischem Innenministerium Jugendliche Folteropfer in Georgien werden wieder von Polizei verfolgt Zwei Demonstranten verlieren Augenlicht durch Einsatz von Gummigeschossen der georgischen Polizei Jugendliche berichten über Behandlung durch Polizei Erst Drohung mit Vergewaltigung und Einsatz von Schlagstöcken nun Freilassung Georgische Polizei soll Jugendliche gefoltert und geschlagen haben Mitglied von Oppositionsbündnis in Georgien geschlagen und entführt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17041/Erst-Journalisten-geschlagen-dann-befoerdert/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Markt in Osurgeti bleibt geschlossen - Georgien Nachrichten
    mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Markt in Osurgeti bleibt geschlossen Am Donnerstag haben sich mehrere Hundert Markthändler in Osurgeti vor der regionalen Verwaltung zusammengefunden um gegen eine Entscheidung dieser Verwaltung zum Abbau ihrer Arbeitsplätze zu demonstrieren Die Verwaltung hatte den Markt für landwirtschaftliche Produkte geschlossen Als Grund gab die Verwaltung hygienische Missstände an In Osurgeti hatte einige Zeit ein neuer privat betriebener Markt eröffnet Die Standmieten dort sind den Markthändlern allerdings zu hoch Die Händler wehren sich nun gegen die Schließung ihres Marktes Sie haben von der regionalen Verwaltung verlangt den Markt wieder zu öffnen und die sozialen Interessen der Händler zu beachten Die Verwaltung machte klar dass ihre Entscheidung zum Abbau der Arbeitsplätze nicht revidiert wird und der Handel verboten bleibt Bei der Demonstration machten die Händler klar dass sie kein Vertrauen in die regionale Verwaltung haben Die Proteste sollen fortgesetzt werden Quelle Humanrights ge 21 11 2009 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16859/Markt-in-Osurgeti-bleibt-geschlossen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Saakaschwili rächt sich für Störung beim Abendessen - Georgien Nachrichten
    begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Saakaschwili rächt sich für Störung beim Abendessen Der georgische Präsident Saakaschwili nutzte die Eröffnung eines Werkes der deutschen Firma Hipp in Georgien zu neuen Angriffen auf die Opposition in Georgien Dabei ging es darum dass Demonstranten ein Abendessen gestört hatten dass der deutsche Unternehmer zusammen mit Saakaschwili einnahm Menschen die nicht in der Lage seien Gutes für das Land zu tun sollte dazu keine Möglichkeit gegeben werden Eine normale Opposition in einem normalen Land mache so etwas nicht so die Meinung von Saakaschwili Bereits zum 2 Jahrestag der von seiner Regierung verübten brutalen Niederschlagung der friedlichen Demonstrationen am 7 November 2007 stellte Saakaschwili die Opposition in Georgien als vom Feind unterwandert und als Staatsfeinde dar Quelle Interpressnews 10 11 2009 Ähnlich Saakaschwili Luxusurlaub in der Krise Essen in Georgien Ugulawa nicht im Restaurant gefunden Fast Food in Georgien Ugulawa lief schneller weg als Saakaschwili in Gori Chaindrawa Wir haben dir Möhren gebracht Führer der Opposition vor Café Saakaschwili ist geflohen Saakaschwili ist eingekesselt Erste Festnahmen vor Café Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16804/Saakaschwili-raecht-sich-fuer-Stoerung-beim-Abendessen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Stimmen aus Kutaissi zum 7. November - Georgien Nachrichten
    7 November Ich weiß es genau und ich weiß dass ich mich daran erinnern und diesen Tag niemals vergessen werde Dies war ein sehr schlechter Tag in der jüngeren Geschichte Georgiens und es wird lange Zeit dauern sich von dieser Schande zu befreien Die Menschen haben die Lügen satt Manana Aasatiani 43 Die georgische Regierung hat am 7 November 2007 ein großes Verbrechen an Land und Volk verübt Das ist eine schreckliche Tatsache die als eine Seite der Schande in die georgische Geschichte aufgenommen wird Die Menschen haben die Lügen satt und es ist Zeit dies alles zu einem Ende zu bringen Keine Vergebung für Tritte auf Schwangere Tariel Giorgadse 61 Der 7 November 2007 wird niemals aus der georgischen Geschichte getilgt werden können Die georgische Regierung hat dies getan und dies wird ihr nicht vergeben Der russische Angriff gegen Georgien der in einem Desaster für Hunderte und Tausende von Menschen endete war eine Folge dieses Datums Unsere Regierung zeigte keine Gnade mit uns und warum sollte Russland Gnade mit uns haben Was hat Russland böseres getan als dem Sturm auf Imedi und Tritte auf schwangere Menschen Unsere Regierung ist für das bestraft worden was sie getan hat Demokratie oder der Tod Tamas Tschirgadse 55 Ich weiß was die georgische Regierung morgen tun wird Ich weiß nicht was sie nach 2 Jahren sagen werden Aber ich weiß eine Sache nämlich dass die Menschen nicht eher aufhören werden bis sie ihr Ziel erreicht haben Die Menschen werden diese Regierung diesen Polizeistaat und die Lage im Land nicht länger ertragen Wir sollten der Wahrheit ins Gesicht sehen Die Opposition hat die Erwartungen der Menschen nicht erfüllt Nun ist es Zeit für das Volk selber Schritte hin auf eine Demokratie zu machen und sich nicht davon abhalten zu lassen Erst dann werden wir damit aufhören Andernfalls werden wir sterben Schreckliche Ruhe Maka Gumberidse 33 Ich habe das gleiche Gefühl wie am 7 November 2007 Ich erinnere mich als ich am 8 November ins Stadtzentrum ging war dies voll von Polizei Es war überall schrecklich ruhig Die Polizei kontrollierte die Lage vor dem Rathaus in Kutaissi obwohl niemand Unruhe stiftete Sie holten Lehrer und Schüler in das Stadtzentrum Die Regierung hatte Angst dass die Menschen nach Tbilisi fahren konnten Die Menschen die in die Hauptstadt fahren wollten wurden daran gehindert Sie haben die Marschrutkas beschlagnahmt Nicht vergessen Neli Gigineischwili 61 Solche Tage werden nicht vergessen Solche Ereignisse kann man nicht vergessen Quelle Humanrights ge 07 11 2009 Demonstrationen am 7 November Regierung Saakaschwili setzt Gewalt gegen Demonstranten in Georgien fort Saakaschwili lässt in Tbilisi Polizei auffahren 508 Verletzte bei Einsatz von Polizei in Georgien Saakaschwili verhängt Ausnahmezustand über Georgien Oppositionspolitiker in Georgien zusammengeschlagen Regierung Saakaschwili lässt Kirchen stürmen Saakaschwili schildert seine Sicht einer Demokratie in Georgien Burdshanadse fordert Ende von Demonstrationen in Georgien Zweite Demonstration in Georgien mit Gewalt aufgelöst Regierung in Georgien lässt Soldaten gegen Demokratie auffahren Demonstration in Georgien geht weiter Bokeria Demonstranten in Georgien Schuld an Schlägen Niederschlagung von Demonstration in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16794/Stimmen-aus-Kutaissi-zum-7.-November/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •