archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Marschrutkas dürfen Anhänger von Opposition in Georgien nicht fahren - Georgien Nachrichten
    und dessen Nationale Bewegung haben damit begonnen mit Drohungen Schikanen und Gewalt gegen die Opposition in Georgien vorzugehen In einer kleinen Reihe werden die Georgien Nachrichten in dieser Woche über die Maßnahmen gegen die Opposition in Georgien berichten Der Nationale Rat eines der Oppositionsbündnisse in Georgien wollte in Osurgeti zu einer Wahlkampfveranstaltung zusammenrufen Am 24 März wurden die Fahrer der Marschrutkas in der Region zur technischen Untersuchung beordert Als Folge konnten drei führende Mitglieder des Nationalen Rates nicht zur Veranstaltung anreisen Der Nationale Rat sieht dies als Schikane in Zusammenhang mit der Veranstaltung an Die Leiterin des Bezirksbüros des Nationalen Rates der Bezirke Tschochatauri und Osurgeti Lela Nazwaladse teilte dazu mit dass die Behörden der Regierung Saakaschwili und Mitglieder der Nationalen Bewegung ihr Bestes gegeben hätten um die Fahrer der Marschrutkas dazu zu zwingen keine Teilnehmer zu der Veranstaltung zu fahren Daher wurden die Fahrer zur technischen Untersuchung befohlen Im Bezirk Tschochatauri wurden die Teilnehmer der Veranstaltung zudem beschattet Nach Angaben von Nazwaladse rief der Leiter der regionalen Polizei in Guria Schota Tschannukwadse den Leiter des Busunternehmens an und verlangte von ihm keine Busse in die Dörfer fahren zu lassen Zudem wurde der öffentliche Verkehr illegal blockiert Die Parteien der Opposition hatten zuvor Verträge mit den Fahrern der Busse unterzeichnet Nazwaladse ging mit drei Fahrern zum regionalen Gouverneur Waleri Tschitaischwili Sie verlangten vom Gouverneur Sicherheitsgarantien für den Fall dass sie Anhänger der Opposition fahren würden Der Gouverneur sicherte Sicherheitsgarantien zu drohte aber zugleich den Fahrern dass sie Probleme bekommen werden wenn man in Zukunft in ihren Dokumenten Fehler finden werde Als Folge der Drohungen weigerten sich mehrere Fahrer zu der Veranstaltung der Opposition zu fahren Andere wiederum widersetzten sich dem Druck der Behörden der Regierung Saakaschwili Tschitaischwili bestätigte das Treffen mit Nazwaladse Er verlangte von ihnen die Namen der Menschen zu nennen die sie bedroht haben was sie nicht getan hätten so der Gouverneur Zudem könne man niemandem garantieren nicht bestraft zu werden wenn man meine er sei betrunken gefahren und breche Verkehrsregeln so die Worte des Gouverneurs In anderen Berichten aus Georgien hatte es zu Beginn dieser Woche geheißen dass Fahrern Waffen und Drogen untergeschoben worden waren um diese in Haft stecken zu können Quelle Humanrights ge 30 03 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17348/Marschrutkas-duerfen-Anhaenger-von-Opposition-in-Georgien-nicht-fahren/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • 150 Busse für Regierungspartei in Georgien - Georgien Nachrichten
    Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis 150 Busse für Regierungspartei in Georgien Die in Georgien regierende Partei Nationale Bewegung will am Tag der Parlamentswahlen 150 Busse bereitstellen um Wähler damit fahren lassen zu können Dies teilte die Partei am Tag vor der Wahl mit Bei den Präsidentschaftswahlen in Georgien am 5 Januar 2008 hatten Wahlbeobachter der Opposition kritisiert dass die Nationale Bewegung Wähler in Bussen zur mehrfachen Stimmabgabe von Wahllokal zu Wahllokal gefahren habe Im Januar 2008 war allerdings von einer einstelligen Zahl von Bussen die Rede Quelle Radio Imedi 20 05 2008 Ähnlich Nationale Bewegung fährt Wähler zur mehrfachen Stimmabgabe Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/13475/150-Busse-fuer-Regierungspartei-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Arbeiterpartei Georgiens sieht Verbot von Marschrutkas - Georgien Nachrichten
    Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Arbeiterpartei Georgiens sieht Verbot von Marschrutkas Der politische Sekretär der Arbeiterpartei Georgiens Giorgi Gugawa hat am Dienstag die Ansicht vertreten dass die Stadtverwaltung in Tbilisi die Marschrutkas abschaffen wollen Grund dafür seien die gestiegenen Fahrpreise für die öffentlichen Busse weswegen viele Fahrgäste auf die Kleinbusse umgestiegen seien Um die Erhöhung der Fahrpreise für die Busse war in den letzte Tagen in der politischen Diskussion im Land Nach Ansicht Gugawas soll der Betrieb vom Marschrutkas in Tbilisi und den Vororten der Stadt untersagt werden Derzeit seien 6 500 Kleinbusse in der Stadt und 7 000 in den Vororten registriert Sollten diese Linien eingestellt werden so verlören 13 000 Fahrer ihre Arbeit Quelle Radio Imedi 10 07 2007 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/11520/Arbeiterpartei-Georgiens-sieht-Verbot-von-Marschrutkas/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Gebühren für Marschrutkas in Tbilisi sollen erneut steigen - Georgien Nachrichten
    verlief ohne Ergebnis Gebühren für Marschrutkas in Tbilisi sollen erneut steigen Die Gebühren für Marschrutkas in Tbilisi sollen erneut steigen Dieses Mal soll der Fahrpreis auf 80 Tetri steigen Die Fahrer der Marschrutkas zeigen sich zudem unzufrieden mit den ihnen auferlegten Bedingungen Anfang 2011 war der Betrieb der Marschrutkas in Tbilisi nach einer Ausschreibung an neue Unternehmen vergeben worden Von Seiten der Opposition in Georgien gab es den Vorwurf dass es sich bei den Leitern der Unternehmen um Bekannte des Präsidenten Saakaschwili gehandelt habe Die Fahrer der Marschrutkas hatten bei einer Demonstration eine neue Ausschreibung gefordert 8 Fahrer wurden festgenommen was von den Behörden der Regierung Saakaschwili bestritten wurde Die angeblich nicht festgenommenen Fahrer wurden dann im Eilverfahren über Nacht zu Haftstrafen von bis zu 30 Tagen Gefängnis verurteilt Nun bezeichnen die Fahrer erneut die ihnen auferlegten Bedingungen als nicht akzeptabel So müssten sie zum Beginn ihrer Tätigkeit eine Summe von 500 Euro bei einer Bank einzahlen Zudem müssten sie 18 Euro täglich als Gebühr zahlen Die Fahrer wollen mit dem neuen Unternehmen keinen Vertrag schließen Dies werde zur Folge haben dass sie arbeitslos werden Davit Asanidse Leiter des Unternehmens Tbilisi Betreiber der Marschrutkas versprach auf der einen Seite niemand werde einen Job verlieren Auf der anderen Seite sagte Asanidse dass niemand beschäftigt wird der keine Ausweis habe Quelle Interpressnews 16 06 2011 Ähnlich Bereits 15 Fahrer von Marschrutkas in Georgien nach Demonstration aus dem Verkehr gezogen Fahrer von Marschrutkas in Tbilisi fürchten um ihre Arbeit Nach Demonstration Fahrer von Marschrutkas im Eilverfahren zu 30 Tagen Haft verurteilt Bis zu 10 Festnahmen nach Demonstration von Marschrutkafahrern in Tbilisi Korruption und Monopole Ursache für Inflation in Georgien Fahrten mit Marschrutkas in Georgien teurer Marschrutkas dürfen Anhänger von Opposition in Georgien nicht fahren Fahrer von Marschrutkas in Kutaissi demonstrieren gegen Halbierung ihrer Linien Fahrer von Marschrutkas aus Kutaissi demonstrieren in Tbilisi Fahrer von Marschrutkas aus Kutaissi treten in den Hungerstreik Leben in Georgien wird teurer Preis für Marschrutka steigt Georgien vor der Demo Marschrutkas aus dem Verkehr gezogen Arbeiterpartei Georgiens sieht Verbot von Marschrutkas Tbilisi verbannt Marschrutkas vom Rustaweli Prospekt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/geoportal/18775/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Fleisch wird in Georgien teurer und Mangelware - Georgien Nachrichten
    in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Fleisch wird in Georgien teurer und Mangelware Die gestiegenen Preise für Fleisch in Georgien haben auf den Märkten in der Stadt zu einem Mangel an Fleisch geführt Die Preise für Fleisch in Georgien seien so stark gestiegen dass die Menschen sich dies nicht mehr leisten können Dies meldete die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews am Samstag Die Fleischhändler verlangen nun ein Einschreiten der Politik Sie verlangen von der Regierung Saakaschwili Preisgrenzen für Fleisch einzuführen Zu diesem Zweck wollen die Händler am Montag demonstrieren Die Demonstration soll auch zum Ministerium für Landwirtschaft in Georgien führen Quelle Interpressnews 04 06 2011 Ähnlich Inflationsrate in Georgien steigt auf 14 3 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/geoportal/18723/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Inflationsrate in Georgien steigt auf 14,3% - Georgien Nachrichten
    Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Inflationsrate in Georgien steigt auf 14 3 Die jährliche Inflationsrate in Georgien ist im Mai auf 14 3 gestiegen Damit erreicht die Inflation ein neues Hoch nachdem sie im April kurzzeitig auf 13 5 gesunken war Dies teilte das Staatliche Amt für Statistik Geostat mit Im Jahresvergleich seien die Preise für Nahrung und nicht alkoholische Getränke um 30 7 gestiegen Für Obst seien die Preise um 93 7 gestiegen für Gemüse um 41 3 Öl sei um 34 5 Brot und Produkte aus Weizenmehl um 25 8 Bei Fleisch seien die Preise um 23 3 gestiegen Die Preise für Treibstoffe hingegen seien um 21 4 gestiegen Lediglich die Preise für Kommunikation seien um 13 1 gefallen Quelle Civil Georgia 04 06 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/geoportal/18722/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Drohnen nicht bezahlt: Israelisches Unternehmen reicht Klage um 100 Millionen Dollar gegen Regierung Saakaschwili ein - Georgien Nachrichten
    fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Drohnen nicht bezahlt Israelisches Unternehmen reicht Klage um 100 Millionen Dollar gegen Regierung Saakaschwili ein Das israelische Unternehmen Elbit Systems hat die Regierung Saakaschwili auf einen Schadensersatz von rund 100 Millionen Dollar verklagt Grundlage dafür seien offene Forderungen an die Regierung Saakaschwili wegen des Kaufs von Drohnen Die Klage sei beim Hohen Gerichtshof in Großbritannien eingegangen berichtete der georgische Nachrichtendienst Civil Georgia mit Verweis auf eine Pressemitteilung des Unternehmens Die Klage sei eingereicht worden weil die Regierung Saakaschwili Rechnungen für den Kauf unbemannter Drohnen nicht bezahlt habe teilte das Unternehmen mit Die Verträge seien im Jahr 2007 abgeschlossen worden Die Regierung Saakaschwili in Georgien hatte von Elbit Systems Drohnen zum Zwecke der Aufklärung erworben Nach den Worten von Präsident Saakaschwili sollen sich im April 2008 insgesamt 40 Drohnen in seinem Besitz gefunden haben Zwischen März und Mai 2008 wenige Monate vor dem Krieg der Regierung Saakaschwili gegen Russland waren mindestens drei dieser Drohnen über der abtrünnigen georgischen Teilrepublik Abchasien in Georgien abgeschossen worden Zwei Geschäftsmänner aus Israel hatten im vergangenen Jahr von einem internationalen Gerichtshof einen Schadensersatz von knapp 100 Millionen Dollar der von der Regierung Saakaschwili zu zahlen sei zugesprochen bekommen Im Herbst 2010 wurden sie durch einen Brief eines hochrangigen Mitarbeiters der Regierung Saakaschwili nach Georgien gelockt festgenommen und in den letzten Tagen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt Quelle Civil Georgia 10 04 2011 Ähnlich Israel setzt Georgien wieder auf Liste gefährlicher Reiseländer Vorsitzender von Vereinigung israelischer Unternehmer gegen Geschäfte in Georgien Peres soll Saakaschwili zur Freilassung israelischer Geschäftsmänner aufgefordert haben Direkter Gang zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Israelische Geschäftsmänner in Georgien müssen mehrere Jahre in Haft UN Sicherheitsrat berät über Abschuss von Drohne über Georgien OSZE will sich mit Abschuss von Drohne in Georgien beschäftigen UN Russland hat Drohne in Georgien abgeschossen Video nicht abgeschlossener Drohne soll russische Truppenbewegungen zeigen Neue Meldung und Dementi zu Abschuss von Drohne in Georgien Meldungen über neue Abschüsse von Drohnen über Georgien Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/geoportal/18454/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Inflation in Georgien steigt: Besonders Obst und Gemüse wurden teurer - Georgien Nachrichten
    ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Inflation in Georgien steigt Besonders Obst und Gemüse wurden teurer Die jährliche Inflation in Georgien ist auf einen neuen Höchststand gestiegen Nach einem Wert der Preissteigerungen von 12 7 im Januar stieg die Inflation im März auf 13 9 Dies teilte das staatliche statistische Amt in Georgien GeoStat am Montag mit Dabei seien die Preise für Nahrungsmittel und nicht alkoholische Getränke in der Jahresfrist um 28 8 gestiegen Obst sei um 65 5 Gemüse um 41 1 Brot und Produkte aus Weizenmehl um 25 und Fleisch um 21 8 teurer geworden Treibstoffe seien im gleichen Zeitraum um 24 8 teurer geworden so das statistische Amt Quelle Civil Georgia 05 04 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/geoportal/18436/zur-ganzen-Nachricht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •