archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Straßenhändler in Batumi: Vertreibung nach den Wahlen - Georgien Nachrichten
    5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Straßenhändler in Batumi Vertreibung nach den Wahlen Die Stadtverwaltung in Batumi hat mit Amtshilfe der Polizei den Straßenverkäufern an der öffentlichen Schule Nr 23 damit mit der Vertreibung gedroht Nach einem Bericht des Zentrums für Menschenrechte in Georgien sollen die Straßenhändler den Kindern in der Ferienzeit den Zugang zur Schule blockieren Nun verlangen die Straßenhändler von der Stadtverwaltung einen alternativen Standort um ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen zu können Jetzt sind Sommerferien wie können wir also die Schüler blockieren Während der Schulzeit hat dies niemand von uns verlangt da ja Wahlkampf war Wir haben kein Einkommen wie diese Leute aber wir fühlen den Hunger genau so Daran sollten diese Leute denken wenn sie uns das Recht nehmen Geld zu verdienen sagte einer der Händler Seit mehreren Jahren betreiben die Händler ihre Stände in der Nähe der Schule Für sie ist dies die einzige Einkommensquelle Die meisten von ihnen müssen damit ihre sozial bedürftigen Familien unterstützen Die Händler haben sich nun mit einer Petition an die Stadtverwaltung und den Bürgermeister Robert Tschchaidse gewandt Sie baten um die Erlaubnis ihre seit Jahren betriebene Erwerbstätigkeit zur Unterstützung der Familien weiter betreiben zu dürfen Anderweitig baten sie um die Zuweisung eines anderen Standortes Das Zentrum für Menschenrechte versuchte mit dem Leiter der zuständigen Abteilung der Stadtverwaltung in Batumi Davit Dawitadse in Kontakt zu treten Dawitadse hielt es nicht für nötig auf die Anrufe der Mitarbeiter des Zentrums für Menschenrechte zu antworten Quelle Humanrights ge 15 07 2010 Ähnlich Bauern im Osten Georgiens fühlen sich nicht mehr als Menschen Fontäne statt Markt in Osurgeti Nach Abriss des Bauernmarktes Erst Journalisten geschlagen dann befördert Ohne Rücksicht auf Klage Bauernmarkt in Osurgeti abgerissen Gouverneur in Kacheti sieht demonstrierende Weinbauern als Feinde der Gesellschaft Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17700/Strassenhaendler-in-Batumi-Vertreibung-nach-den-Wahlen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Adscharien kann keine Entscheidungen mehr treffen - Georgien Nachrichten
    Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Adscharien kann keine Entscheidungen mehr treffen Der Vorsitzende der Regierung der Autonomen Provinz Adscharien Lewan Warschalomidse hat sich am Montag darüber beklagt dass ihm die Zentralregierung in Georgien zu wenig Raum für Entscheidungen lassen Er forderte die Delegierung von technischen Funktionen an seine Provinz Warschalomidse sagte bei einer Pressekonferenz in Batumi die Behörden seiner Provinz seien nicht einmal in der Lage kleinere technische Entscheidungen selbstständig zu treffen ohne sich dafür eine Zustimmung aus Tbilisi einzuholen Die Behörden in Adschara hätten zu warten bis ein Bürokrat in Tbilisi eine Unterschrift leiste Dies sei nicht richtig und alarmierend so Warschalomidse Ende der vergangenen Woche hatte ein Bericht des Fernsehsenders Imedi gezeigt dass das Bildungsministerium in Adschara die Zahl der Lehrer in den Schulen selbst festlegen wollte Das Landwirtschaftsministerium wollte das Recht erhalten Zertifikate auszustellen Die Regierung Saakaschwili habe nicht auf Anfragen aus Adschara reagiert so der Sender Warschalomidse sagte weiter er habe sich mehrfach schriftlich an den Premierminister Gilauri gewandt jedoch niemals eine Antwort erhalten Auch von anderen Stellen der Regierung Saakaschwili sei nie eine Antwort gekommen Warschalomidse gilt als enger Vertrauter von Saakaschwili Ein Sprecher des Premierministers sagte nun am Montag mehrere Mitglieder der Regierung Saakaschwili wollten sich diese Woche mit Warschalomidse treffen und reden Der Nachrichtendienst Civil Georgia spekulierte über innenpolitische Konsequenzen dieses Berichtes von Imedi Es komme sehr selten vor dass auf dem regierungstreuen Sender ein hochrangiges Mitglied der Behörden der Regierung Saakaschwili ein anderes kritisiert Im vergangenen Jahr gab es mehrere Berichte über Verstimmungen zwischen Gilauri und dem früheren Wirtschaftsminister Lascha Shwania Letzterer wurde dann entlassen Imedi wird von einem weiteren engen Vertrauten von Saakaschwili geleitet Quelle Civil Georgia 12 04 2010 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17406/Adscharien-kann-keine-Entscheidungen-mehr-treffen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Häuser weg für Autobahn: Hausbesitzer in Georgien demonstrieren gegen Enteignung - Georgien Nachrichten
    ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Häuser weg für Autobahn Hausbesitzer in Georgien demonstrieren gegen Enteignung Mehrere Einwohner von Adlia in der Provinz Adscharien haben am Montag für den Erhalt ihrer Häuser demonstriert Sie wehren sich gegen eine Entscheidung des georgischen Präsidenten Saakaschwili zur Enteignung ihrer Häuser wie das Zentrum für Menschenrechte berichtet Dort soll eine Autobahn gebaut werden Dabei geht es nach Informationen des Zentrums um Grundstücke an der Küste des Schwarzen Meeres Ein Unternehmen das von der Stadtverwaltung Batumi angeheuert wurde bezifferte den Wert der Grundstücke auf einen Quadratmeterpreis von 67 Lari Eine Schätzung eines anderen Unternehmens hingegen taxierte die Grundstücke auf einen Wert von 1 500 Lari pro Quadratmeter Einer der betroffenen Anwohner sagte diese werden ihre eigenen Häuser selbst dann nicht verlassen wenn man mit Baumaschinen über sie fahre Die Regierung solle ihnen die Schlüssel zu vergleichbaren Wohnungen geben wenn sie ihr Eigentum zerstören wolle oder den korrekten Preis schätzen lassen Das Zentrum für Menschenrechte wies darauf hin dass die Entscheidung von Saakaschwili eine Enteignung der Bewohner vorsieht selbst wenn diese die angebotenen Ersatzlösungen nicht annehmen Auf den Grundstücken solle eine Autobahn gebaut werden die zum Flughafen in Batumi führen soll Quelle Human Rights ge 16 02 2010 Saakaschwilis neuer Palast In unterschiedlichen Gebäuden in Georgien kommt Regen durch das Dach Georgischer Präsident eröffnet eigenen Palast Regen in der Residenz Wo sind die Millionen geblieben 13 500 800 Million Lari Baukosten Saakaschwili Palast hat Kleinigkeit gekostet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/17162/Haeuser-weg-fuer-Autobahn-Hausbesitzer-in-Georgien-demonstrieren-gegen-Enteignung/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Drastische Mieterhöhungen: Weiterer Markt in Batumi soll verkauft werden - Georgien Nachrichten
    haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Drastische Mieterhöhungen Weiterer Markt in Batumi soll verkauft werden Das Wirtschaftsministerium der georgischen Provinz Adscharien will den Markt Dombita in Batumi am 24 August in einer Auktion verkaufen Die dort tätigen Händlern befürchten den Verlust ihrer Arbeitsplätze wie der georgische Nachrichtendienst Humanrights ge am Montag meldete Der bisherige neue Eigner des Marktes Paata Mikeladse hat bereits die Standmieten für die rund 40 Verkaufsstände erhöht Statt wie bislang 45 Lari für einen gesamten Stand verlangt er nun 20 Lari pro Quadratmeter Die Händler sagen dazu dass die Einnahmen nicht ausreichen allein diese Mieten zu decken Eine der Händlerinnen Nanuli Abaschidse sagte nachdem der Chopi Markt geschlossen worden war sei man sich bewusst gewesen dass sie nun zu ihnen kommen würden Die Geschäfte gingen nicht gut Sie frage sich wie sie die neue hohe Miete bezahlen könne Ihre Familie hänge von dieser Arbeit ab und wenn sie diese verliere werde alle des Hungers sterben Eine weitere Händlerin Gulo Beridse sagte sie arbeite seit 22 Jahren in diesem Markt Nun habe sie festgestellt dass es keinen Platz mehr für sie dort gebe Die hohe Miete sei zu dem Zweck festgesetzt worden dass die Händler bereits vor der Auktion aufgeben Resan Soidse ein weiterer Händler sagte die Verwaltung könne nicht garantieren dass die Händler nach dem Verkauf ihre Stände behalten selbst wenn sie die hohe Miete zahlen sollten Niemand wisse etwas Genaues Niemand sage wie es weitergehen werde Das Ministerium sagte nichts zur Zukunft der Händler bestätigte allerdings den Termin der Auktion Mikeladse schwieg ebenfalls zum Thema und sagte den Mitarbeitern des Nachrichtendienstes nichts Lesen Sie weiter Humanrights ge der Artikel in englischer Sprache Quelle Humanrights ge 04 08 2009 Ähnlich IWF gibt georgischer Regierung mehr Geld 20 Millionen Dollar fließen nach Georgien Wo sind die Millionen geblieben Händler in Batumi demonstrieren für ihre Geschäfte Straßenhändler in Tbilisi demonstrieren gegen Handel ohne Kunden Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/geoportal/16371/Drastische-Mieterhoehungen-Weiterer-Markt-in-Batumi-soll-verkauft-werden/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Händler in Batumi demonstrieren für ihre Geschäfte - Georgien Nachrichten
    Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Händler in Batumi demonstrieren für ihre Geschäfte Die Händler des Chopa Marktes in Batumi haben am Dienstag vor den Theater in der Stadt mit einer Demonstration begonnen Sie wollen den ganzen Tag ihre Stände geschlossen halten Sie protestieren gegen den Verkauf des Marktes an einen neuen Eigentümer Die Händler befürchten dass sie mit dem neuen Eigentümer ihr Geschäft verlieren Der frühere Eigentümer wurde ein Jahr zuvor festgenommen und unter dem Vorwurf der Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe verurteilt Quelle Human Rights ge 07 07 2009 Ähnlich Straßenhändler in Tbilisi demonstrieren gegen Handel ohne Kunden Straßenhändler in Tbilisi wollen gegen Räumung demonstrieren Stadtverwaltung Tbilisi will gegen Straßenhandel vorgehen Händler bei Zusammenstößen mit Polizei bei Fußballstadion verletzt Polizei treibt Händler in Kutaissi aus Markt Markt in Gori niedergebrannt Händler in Tbilisi wollen streiken Händler aus geräumten Supermarkt in Tbilisi werden registriert Markt in Tbilisi von Polizei geräumt Demonstration gegen Registrierkassen verschoben Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/16203/Haendler-in-Batumi-demonstrieren-fuer-ihre-Geschaefte/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bauten in Adscharien: Die Bevölkerung wurde nicht gefragt - Georgien Nachrichten
    sie brauchen zum Beispiel brauche jeder einen Kindergarten Aber niemand habe die Einwohner gefragt Bezirk Chelwatschauri In Bezirk Chelwatschauri gibt es 78 Dörfer Drei von ihnen wurden nicht ins Programm aufgenommen Mit den Arbeiten in 75 Dörfern wurden 10 Unternehmen beauftragt Dafür stellten die Behörden im Bezirk Chelwatschauri 681 018 Lari bereit Ähnliches Programm Die Straßen und die Wasserleitungen im Bezirk sollen repariert werden Ähnliche Maßnahmen soll es aber im Programm zur Gasversorgung geben Der Bezirksgouverneur Teimuraz Dumbadse erklärte dazu die Bevölkerung habe den Ausbau der Gasversorgung verlangt Er gibt auch vor er würde sich die Arbeiten öfter ansehen Die Unternehmen hätten nicht die richtigen Arbeiter angestellte Eines der Unternehmen die in der Kritik des Gouverneurs stehen wies die Kritik gegenüber dem Zentrum für Menschenrechte zurück Dabei handelte es sich um Babuti 21 Auswahl von Unternehmen die erst später gegründet wurden Dumbadse sagte auch aus die Unternehmen seien auf Basis ihrer Erfahrungen ausgewählt worden Die Basis der eigenen Recherchen des Zentrums für Menschenrechte würden jedoch ein ganz anderes Bild ergeben So sei eines der Unternehmen erst rund einen Monat nach der Ankündigung der Regierung zur Auftragserteilung bei der Steuerbehörde in Batumi registriert worden Einkauf und Bauarbeiten vor Auftragserteilung Zudem sollen zahlreiche der Unternehmen Baumaterialien und Maschinen bereits eingekauft haben bevor das Programm beschlossen wurde Ebenso haben Unternehmen bereits vor Vertragsunterzeichnung mit den Bauarbeiten begonnen Ausgezahlte Summe kleiner als bereitgestellte Auch recherchierte das Zentrum für Menschenrechte dass die von den Behörden bereitgestellten Summen nicht mit den Summen zusammenpassen die mit den Unternehmen vereinbart worden sind So habe Babuti 21 eine Summe von 71 504 Lari erhalten Die vorgesehenen Ausgaben des Programms für die Firma lagen aber bei 134 758 Lari Auch andere Unternehmen haben nur rund die Hälfte der Summen erhalten die vom Programm vorgesehen seien Ein anderes Unternehmen hat mehr Geld als bereitgestellt erhalten Sie verstehen das nicht Die Mitarbeiter des Zentrum wollten von Dumbadse wissen wie die unterschiedliche Summen zu erklärten seien Er verwies an den Leiter der Behörde für öffentliche Bauten und Dienste Dieser sagte den Mitarbeitern des Zentrums für Menschenrechte wenn sie in dieser Branche besser erfahren seien würden sie mehr davon verstehen Im Bezirk Kobuleti gibt es 48 Dörfern von den 36 in das Programm aufgenommen worden sind Das Programm umfasst ein Volumen von 524 830 Lari Führen Sie eine Untersuchung durch Neun Unternehmen wurden mit den Bauten beauftragt Alle Unternehmen wurden von einer einzigen Person ausgewählt Auf die Frage nach den Hintergründen dieser Wahl fragte der zuständige Gouverneur Wasil Tawartkiladse zurück Führen Sie eine Untersuchung durch Keine Registrierung Technischer Fehler Die Registrierungsnummern der beauftragten Unternehmen sind nicht in den Unterlagen verfügbar Tawartkiladse sagte dazu das sei ein technischer Fehler Keine Treffen keine Informationen für Einwohner Nach Angaben von Tawartkiladse soll es in jedem Dorf ein Treffen mit den Einwohnern gegeben haben Die Mitarbeiter des Zentrums für Menschenrechte haben mehrere Dörfer besucht Diese sagten übereinstimmend aus man sei nicht vorab informiert worden Es sei unklar was überhaupt getan werde Es sei nicht einmal bekannt ob für

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/16191/Bauten-in-Adscharien-Die-Bevoelkerung-wurde-nicht-gefragt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Saakaschwili verspricht grandiose neue Oper in Batumi - Georgien Nachrichten
    entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Saakaschwili verspricht grandiose neue Oper in Batumi Der georgische Präsident Saakaschwili hat den Bau einer neuen Oper in Batumi versprochen Diese soll nach internationalen Standards errichtet werden versprach Saakaschwili nach seinem Treffen mit Vertretern der Opposition in Georgien Wie Saakaschwili weiter sagte werde dies die grandioseste Oper in der gesamten Region des Schwarzen Meeres Die neue Opfer werde schon im Sommer des nächsten Jahres eröffnet Zudem sollen in Batumi massive Bauarbeiten für den Boulevard am Strand in Gang gesetzt werden Der Bau eines neuen Hotels werde in der kommenden Woche beginnen Vor zwei Monaten hatte Saakaschwili den Bau von 30 bis 50 Wolkenkratzer an der georgischen Schwarzmeerküste versprochen Vor drei Wochen hatte Saakaschwili zu den seit einem Monat andauernden Demonstrationen in Georgien gesagt seit Antritt seiner Regierung seien 250 000 Menschen in Georgien arbeitslos geworden Zudem sagte Saakaschwili dass von diesen Arbeitslosen Lesen Sie weiter Artikel bei Interpressnews englisch Quelle Interpressnews 11 05 2009 Ähnlich Komponisten Vier Jahre Dialog mit Regierung Saakaschwili waren sinnlos Saakaschwili macht Landwirten neue Versprechungen Schafft Saakaschwili Eigentum aus Georgien weg Saakaschwili Stabilität 250 000 Arbeitslose durch Reformen Saakaschwili Georgien muss wirtschaftliche Oase der Region werden Saakaschwili 250 000 Menschen in Georgien haben Arbeit verloren 8 000 wurden verhaftet Saakaschwili Gebt mir 4 Jahre Saakaschwili lehnt Rücktritt ab und verspricht neue Kraftwerke Saakaschwili gibt Opposition in Georgien keine Chance Saakaschwili sieht Megapolis und 50 Wolkenkratzer am Schwarzen Meer Wahlkampf von Saakaschwili Erst Land verschenkt dann enteignet Saakaschwili besucht Vergnügungspark Mtazminda Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/15825/Saakaschwili-verspricht-grandiose-neue-Oper-in-Batumi/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Warschalomidse: Investitionen in Adscharien bringen keine Arbeitsplätze - Georgien Nachrichten
    Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Warschalomidse Investitionen in Adscharien bringen keine Arbeitsplätze Der Vorsitzende der Regierung der Autonomen georgischen Provinz Adscharien Lewan Warschalomidse hat seine Vorwürfe gegen den georgischen Finanzminister Nika Gilauri bei der Kabinettssitzung am Montag konkretisiert Die Sitzung wurde vom Fernsehen übertragen was nach Berichten georgischer Medien nicht üblich sei da die Sitzungen sonst unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden Am Montag Nachmittag hatten mehrere georgische Agenturen über die Sitzung berichtet Wie Warschalomidse sagte hätten viele Einwohner Adschariens keine Arbeit und auch keine Hoffnung darauf in Zukunft solche zu finden Die Schaffung von Arbeitsplätzen sei eine wichtige Angelegenheit für ihn persönlich so Warschalomidse Wie der Nachrichtendienst Civil Georgia meldete habe Warschalomidse dann seine Vorwürfe untermauert So seien von 250 Angestellten in der Zollabteilung des Finanzministeriums rund ein Vierte nicht Einwohner Autonomen Republik Als Beispiel sagte er dass ein Anwohner in Sarpi wo sich die Grenze Georgiens zur Türkei befindet nicht einmal eine Chance habe eine Anstellung als Reinigungskraft bei der Zollbehörde zu finden Daraufhin wurde Warschalomidse von Finanzminister Gilauri unterbrochen der ihn darauf hinwies dass es 360 Angestellte beim Zoll in Adscharien gebe und nur 14 davon aus Tbilisi stammten Warschalomidse antwortete Gilauri mit den Worten er solle seine Zahlen überprüfen Premierminister Lado Gurgenidse würgte das Gespräch daraufhin ab mit den Worten man werde später diskutieren Warschalomidse sagte weiter trotz mehrerer Projekte und Investitionen in der Region würden die Anwohner von den geschaffenen Stellen nicht profitieren sondern ausländische Arbeitskräfte würden den Ortsansässigen die Arbeitsplätze wegnehmen Gilauri wies die von Warschalomidse erhobenen Vorwürfe zurück Er sagte die Auswahl der Arbeitskräfte würde von den Angestellten seines Ministeriums auf der Basis beruflicher Eignung getroffen Zudem bestünde keine Notwendigkeit Stellen mit Arbeitskräften aus der Region zu besetzen Quelle Civil Georgia Radio Imedi Rustawi 2 08 04 2008 Ähnlich Regierungschef von Adscharien kritisiert georgischen Finanzminister Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/13216/Warschalomidse-Investitionen-in-Adscharien-bringen-keine-Arbeitsplaetze/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •