archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Medienkrieg in Georgien zwischen Imedi und Rustawi 2 - Georgien Nachrichten
    wurde Für diese sei ebenfalls sein Geschäftspartner Boris Beresowski verantwortlich Beresowski ist vor den russischen Behörden ins Exil nach London geflohen unterhält enge Beziehungen zu Patarkarzischwili und war in Zusammenhang mit dem Polonium Mord in den Schlagzeilen Der Sender bezieht sich dabei auf den Mord an einem russischen Journalisten und Leiter eines Fernsehsenders aus dem Jahr 1995 für den Beresowski und Patarkarzischwili verantwortlich sein sollen Patarkarzischwili soll aber auch hinter einem Angriff auf eine leitende Person von Rustawi 2 im Oktober 2001 und hinter der Ermordung von Kacha Asatiani im Jahr 2002 stehen Dieser war seinerzeit Leiter der Fluggesellschaft Georgian Airways Damals sollen die Familie des früheren Präsidenten Schewardnadse und Patarkarzischwili versucht haben die Fluggesellschaft zu übernehmen Die direkte Berichterstattung des Senders ist derzeit schwer zu verfolgen Die Webseite von Rustawi 2 ist derzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt erreichbar Meldungen darüber ob es sich um eine Attacke eines Botnetzes handelt gibt es derzeit nicht und sind Gegenstand von Verschwörungstheorien Die Georgian Times die in den vergangenen Monaten Meldungen von Rustawi 2 auf der Webseite übernommen hatte berichtete in dieser Woche über einen Medienkrieg zwischen beiden Sendern In einem Artikel wurde Rustawi 2 als Sender Saakaschwilis bezeichnet Zur Erinnerung Rustawi 2 berichtete vor nunmehr fast genau vier Jahren nach den gefälschten Wahlen von 2 November 2003 über die Proteste in der Innenstadt von Tbilisi die zur Rosenrevolution führten Beim Eindringen Saakaschwilis ins Parlament an Samstag der Rosenrevolution war der Sender live dabei und über CNN weltweit sichtbar so auch in Deutschland über N TV Als der Sender Monate später mit Steuerschulden in Millionenhöhe zu kämpfen hatte erließen die Behörden diese In den vergangenen Jahren haben zudem mehrere Journalisten die der Regierung Saakaschwili kritisch gegenüberstanden den Sender verlassen weil sie den Druck der Politik auf sie nicht mehr ertragen wollten Quelle Civil Georgia Georgian Times 13 10 2007 Ähnlich Verteidigungsministerium in Georgien mit eigenem Sender Fernsehsender in Georgien will sich nicht kaufen lassen Oppositioneller Sender in Georgien bekommt Unterstützung von Regierung Saakaschwili begnadigt inhaftierten Gründer eines kritischen Fernsehsenders Georgien hat einen Sender weniger Journalisten verlassen Rustawi aus Protest Rustawi 2 soll neue Führung bekommen Georgische Medien im Umbruch Streik bei Rustawi 2 Streik bei Rustawi 2 zu Ende Druck auf Moderatorin kam aus Politik nicht vom Sender Direktor von Rustawi 2 dementiert Druck auf Moderatorin Opposition in Georgien gibt Rustawi 2 keine Interviews mehr Reporterin wendet sich gegen Druck georgischer Regierung Menschenrechtler kritisieren Druck auf Demokratie in Georgien Streit um Sender Abgeordneter verliert Immunität Rustawi 2 schluckt Mze Georgische Regierung erlässt Steueramnestie Rustawi 2 geht das Geld aus Patarkarzischwili wird oberster Steuerzahler Chef von Rustawi 2 wird Präsident georgischer IHK Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/11852/Medienkrieg-in-Georgien-zwischen-Imedi-und-Rustawi-2/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Irakli Okruaschwili kam frei - Georgien Nachrichten
    begonnen Die Organisation Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Irakli Okruaschwili kam frei Der frühere georgische Verteidigungsminister Irakli Okruaschwili ist am frühen Dienstag Morgen gegen 3 00 Uhr freigelassen worden Er wurde von Polizisten in Begleitung seines neuen Anwalts zu seiner Wohnung in Wake gebracht Quelle Civil Georgia Rustavi 2 09 10 2007 Ähnlich Patarkarzischwili soll aus Georgien geflohen sein Opposition in Georgien unterstützt Vorschlag zu Einrichtung von Monarchie Okruaschwili Freilassung für 10 Millionen Kaution Okruaschwili nimmt Vorwürfe gegen Politiker in Georgien zurück Geständnis von Oppositionspolitiker in Georgien soll erpresst worden sein Festgenommener Oppositionspolitiker in Georgien leidet unter Augenkrankheit Okruaschwili erhebt schwere Vorwürfe gegen Saakaschwili Staatsanwaltschaft in Georgien konstruiert Vorwürfe gegen Okruaschwili USA überrascht von Festnahme von Oppositionspolitiker in Georgien Opposition in Georgien vereinigt sich nach Festnahme von Okruaschwili Okruaschwili als Oppositionsführer in Georgien verhaftet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit Viren Videos und Cyberkrieg Todesdrohungen gegen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/11820/Irakli-Okruaschwili-kam-frei/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Geständnis von Oppositionspolitiker in Georgien soll erpresst worden sein - Georgien Nachrichten
    Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Geständnis von Oppositionspolitiker in Georgien soll erpresst worden sein Die Aussage des früheren georgischen Verteidigungsministers und Oppositionspolitikers Irakli Okruaschwili zu seiner bevorstehenden Freilassung am Montag ist ohne Beratung mit seiner Anwältin Eka Beselia zu Stande gekommen Eigenen Angaben zufolge hatte die Staatsanwaltschaft ihr jegliches Gespräch mit ihrem Mandanten verweigert nachdem das Video veröffentlicht worden war in dem sich Okruaschwili belastete Die Staatsanwaltschaft hatte zudem gesagt Okruaschwili habe Beselia ihres Mandats entbunden Beselia sagte am Montag Abend vor der Presse sie habe den Tag über mehrfach versucht ein Gespräch mit ihrem Mandanten zu erreichen Die Verwaltung des Gefängnisses habe diese jedoch verweigert und dabei auf Anweisung der Generalstaatsanwaltschaft gehandelt so die Anwältin Dieses Verhalten zeigt ihrer Ansicht nach dass das Geständnis von Okruaschwili unter Druck erpresst wurde Dieses sei eine grobe Verletzung internationaler Rechte Die Generalstaatsanwaltschaft ihrerseits stellte Okruaschwili in Zusammenhang mit dem Video mit einem neuen Anwalt dar Zudem solle er in einem handgeschriebenen Brief ausgesagt haben Beselia sei nicht mehr seine Anwältin Quelle Civil Georgia 08 10 2007 Ähnlich Okruaschwili nimmt Vorwürfe gegen Politiker in Georgien zurück Okruaschwili Freilassung für 10 Millionen Kaution Opposition in Georgien unterstützt Vorschlag zu Einrichtung von Monarchie Festgenommener Oppositionspolitiker in Georgien leidet unter Augenkrankheit Okruaschwili erhebt schwere Vorwürfe gegen Saakaschwili Okruaschwili als Oppositionsführer in Georgien verhaftet Staatsanwaltschaft in Georgien konstruiert Vorwürfe gegen Okruaschwili USA überrascht von Festnahme von Oppositionspolitiker in Georgien Opposition in Georgien vereinigt sich nach Festnahme von Okruaschwili Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/11817/Gestaendnis-von-Oppositionspolitiker-in-Georgien-soll-erpresst-worden-sein/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Festgenommener Oppositionspolitiker in Georgien leidet unter Augenkrankheit - Georgien Nachrichten
    der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Festgenommener Oppositionspolitiker in Georgien leidet unter Augenkrankheit Der frühere georgische Verteidigungsminister und designierte Oppositionsführer Irakli Okruaschwili leidet nach Angaben seiner Anwältin Eka Beselia unter einer Augenkrankheit Nach Angaben Beselias liegt der Grund für die Krankheit in den Haftbedingungen Wie Beselia sagte weigere Okruaschwili sich am Hofgang teilzunehmen Er leide unter den Dunkelheit in seiner Zelle Quelle Radio Imedi 08 10 2007 Ähnlich Okruaschwili erhebt schwere Vorwürfe gegen Saakaschwili Staatsanwaltschaft in Georgien konstruiert Vorwürfe gegen Okruaschwili USA überrascht von Festnahme von Oppositionspolitiker in Georgien Opposition in Georgien vereinigt sich nach Festnahme von Okruaschwili Okruaschwili als Oppositionsführer in Georgien verhaftet Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/11812/Festgenommener-Oppositionspolitiker-in-Georgien-leidet-unter-Augenkrankheit/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Gouverneur in Gori festgenommen - Georgien Nachrichten
    Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Gouverneur in Gori festgenommen Die Polizei in Gori hat am Mittwoch den Gouverneur der Region sowie seinen Stellvertreter und mehrere hochrangige Mitarbeiter der regionalen Verwaltung festgenommen Von der Aktion sind nach Berichten georgischer Medien vier Menschen betroffen Den Festgenommen wird nach entsprechenden Berichten Amtmissbrauch und Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen Quelle Rustawi 2 Civil Georgia 12 09 2007 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/11754/Gouverneur-in-Gori-festgenommen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Okruaschwili will zurücktreten, wenn keine Wiedervereinigung bis Ende 2006 - Georgien Nachrichten
    Organisation Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Okruaschwili will zurücktreten wenn keine Wiedervereinigung bis Ende 2006 Der georgische Verteidigungsminister Irakli Okruaschwili hat für den Fall dass Georgien nicht bis Ende des Jahres nicht mit der abtrünnigen Teilrepublik Südossetien wiedervereinigt ist seinen Rücktritt angekündigt Wie Okruaschwili am Montag vor der Presse sagte wolle er nicht länger Verteidigungsminister sein wenn es nicht möglich sei Ende 2006 in Zchinwali Neujahr zu feiern Wie der Minister weiter sagte gebe es in diesem Jahr mit dem Gipfel der G8 und dem NATO Gipfel im November wichtige internationale Treffen bei denen die georgische Regierung alle Anstrengungen unternehmen werde den Konflikt mit der abtrünnigen Teilrepublik auf friedliche Weise zu lösen Dabei könne man sich auf die Unterstützung der Freunde Georgiens verlassen vor allem auf die der USA so Okruaschwili Quelle Civil Georgia 02 05 2006 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit Viren Videos und

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/9593/Okruaschwili-will-zuruecktreten-wenn-keine-Wiedervereinigung-bis-Ende-2006/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Georgischer Ombudsmann will Batiaschwili besuchen - Georgien Nachrichten
    Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Georgischer Ombudsmann will Batiaschwili besuchen Der georgische Ombudsmann Sosar Subari will sich am Donnerstag mit dem vor kurzem zu sieben Jahren Haft verurteilten Oppositionspolitiker Irakli Batiaschwili treffen Subari hatte sich zuvor mit Angehörigen Batiaschwilis getroffen In einem Interview deutete Subari an dass es Fehler beim Prozess gegen Batiaschwili gegeben habe Der Politiker war verurteilt worden weil er den früheren Gouverneur und Milizenführer Emsar Kwitsiani im Kodori Tal bei der Polizeiaktion im Sommer 2006 durch einen Telefonanruf unterstützt haben soll Batiaschwili hatte stets beteuert dass die Beweise gegen ihn gefälscht worden sind Die Verurteilung des Politiker der Opposition wird von Beobachtern als Maßnahme der Regierung Saakaschwili gesehen durch Beeinflussung der Justiz gegen die Opposition in Georgien vorzugehen Quelle Rustawi 2 31 05 2007 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/11371/Georgischer-Ombudsmann-will-Batiaschwili-besuchen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Irakli Batiaschwili zu 7 Jahren Haft verurteilt - Georgien Nachrichten
    Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Irakli Batiaschwili zu 7 Jahren Haft verurteilt Der frühere georgische Oppositionsführer Irakli Batiaschwili ist am Mittwoch zu einer Haftstrafe von sieben Jahren verurteilt worden Das Bezirksgericht in Tbilisi befand ihn schuldig den früheren Gouverneur des Kodori Tals Emsar Kwiziani unterstützt zu haben Kwiziani zu Zeiten von Präsident Eduard Schewardnadse zum Gouverneur im Oberen Kodori Tal ernannt wurde im Sommer 2006 mit seinen Milizen aus dem Kodori Tal vertrieben Nach einer groß angelegten Polizeiaktion brachte die Zentralregierung in Tbilisi das Tal unter ihre Kontrolle und benannte es in Oberes Abchasien um Batiaschwili wurde wenige Tage später festgenommen Als Beweis diente ein Telefongespräch in dem er Kwiziani unterstützt haben soll Der Verurteilte und seine Anwälte werfen der Anklage vor das Gespräch aus unterschiedlichen Quellen zusammengeschnitten und Beweise gefälscht zu haben Die Anwälte wollen nun in die nächste Instanz gehen und den Fall vor den Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg bringen Von Seiten anderer Abgeordneter der Opposition wurde das Urteil als alarmierend bezeichnet Dem Gericht wurde der Vorwurf gemacht in Auftrag der Regierung Saakaschwili gegen die Opposition vorzugehen Quelle Civil Georgia Rustawi 2 23 05 2007 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/11332/Irakli-Batiaschwili-zu-7-Jahren-Haft-verurteilt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •