archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Festgenommene Bildreporter: Georgischer Innenminister legt Liste von Telefonaten vor - Georgien Nachrichten
    seine Darstellung von der Festnahme der Bildreporter in der vergangenen Wochen zu demonstrieren Dabei wiederholte Merabischwili die Behauptung es würde sich nicht um einen Schlag gegen die Pressefreiheit in Georgien handeln sondern angeblich um einen Fall von Spionage An dem Treffen nahmen auch der Leiter der analytischen Abteilung des Ministeriums von Merabischwili Utiaschwili und die stellvertretende Ministerin Sghuladse teil Nach dem Treffen äußerten sich mehrere Journalisten zu den Materialien die Merabischwili ihnen gezeigt hatte Der Inhalt der Informationen muss nach einer Vereinbarung mit den Behörden der Regierung Saakaschwili geheim bleiben Margarita Antidse Leiterin des kaukasischen Büros der Nachrichtenagentur Reuters sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Interpressnews man habe einen Artikel zu dem Treffen verfasst Bevor dieser nicht veröffentlicht worden sei könne man nicht über Details aus dem Treffen reden Die Journalistin Nino Suriaschwili sagte nach dem Treffen Merabischwili habe über zusätzliche Details erzählt aber man habe keine Beweise gesehen Merabischwili habe davon erzählt dass der festgenommene Bildreporter Surab Kurtsikidse angeblich mit zwei Russen telefoniert haben soll die von der Regierung Saakaschwili im Jahr 2004 der Spionage verdächtigt worden seien Man habe zwar eine Liste von angeblichen Telefonaten gesehen Abschriften habe es aber nicht gegeben Das einzig Positive an dem Fall sei dass es in einem Monat einen Prozess geben werde und dann Details veröffentlicht würden Die Journalistin Nino Danilia äußerte sich ebenfalls zu der Liste von Telefonaten die Merabischwili gezeigt habe Über Inhalte habe es keine Informationen gegeben Andere Details habe Merabischwili nicht gegeben Die Journalisten hätten verlangt dass die Einstufung des Falles als geheim von der Regierung Saakaschwili sofort und nicht erst zu Beginn des Prozesses aufgehoben werde Danilia forderte die Bürger in Georgien Politiker und Journalisten auf die Proteste gegen die Festnahme der Bildreporter weiter fortzusetzen und die Menschen nicht alleine zu lassen Der Chefredakteur der Tageszeitung Resonansi Lascha Tughuschi sagte nach dem Treffen man habe keine konkreten Fakten gehört die darauf hinweisen könnten dass die festgenommenen Bildreporter mit einem russischen Geheimdienst zusammengearbeitet haben könnten Was man heute gehört habe sei die Wiederholung der vorhergehenden Geschichte gewesen Zu dem Zugeständnis der Regierung Saakaschwili Teile der Informationen zu dem Fall zu Beginn des Prozesses öffentlich zu machen sagte der Chefredakteur dieses sei als Erfolg der tagelangen Proteste der Journalisten gegen die Festnahme zu werten Quelle Interpressnews 14 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18850/Festgenommene-Bildreporter-Georgischer-Innenminister-legt-Liste-von-Telefonaten-vor/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Bokeria zeigt Unverständnis über Festnahme von Bildreportern in Georgien - Georgien Nachrichten
    begonnen Die Organisation Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Bokeria zeigt Unverständnis über Festnahme von Bildreportern in Georgien Giga Bokeria einer der Hardliner der Nationalen Bewegung und derzeit auf dem Posten des Sekretärs des Nationalen Sicherheitsrates in Georgien hat sein Unverständnis darüber bekundet dass es ein öffentliches Interesse am Fall der von der Polizei der Regierung Saakaschwili festgenommenen Bildreporter gibt Bokeria bezeichnete es als Verschwörungstheorie dass die Regierung Saakaschwili mit der Verhaftung gegen Bildreporter vorgeht die für die Regierung Saakaschwili nicht vorteilhafte Bilder des brutalen Vorgehens der Polizei der Regierung Saakaschwili gegen wehrlose Demonstranten bei der gewaltsamen Niederschlagung der Volksversammlung am 26 Mai 2011 gemacht haben Bokeria behauptete ebenso wie andere Mitarbeiter der Regierung Saakaschwili dass es sich bei der Festnahme der Bildreporter um einen Fall angeblicher Spionage handeln würde Quelle Civil Georgia 13 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit Viren Videos und Cyberkrieg Todesdrohungen

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18848/Bokeria-zeigt-Unverstaendnis-ueber-Festnahme-von-Bildreportern-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Sturua zu Festnahme von Bildreportern in Georgien: Märchen - Georgien Nachrichten
    ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Sturua zu Festnahme von Bildreportern in Georgien Märchen Der berühmte georgische Theaterregisseur Robert Sturua hat in einem Interview mit der Zeitung Kvela Siachle zu aktuellen Themen der Politik in Georgien Stellung genommen Eines dieser Themen ist die Festnahme mehrerer Bildreporter die für die Regierung Saakaschwili nicht vorteilhafte Bilder der Gewalt der Polizei der Regierung Saakaschwili bei der Niederschlagung der Volksversammlung gemacht hatten Sturua bezeichnete die Darstellung der Regierung Saakaschwili zu diesem Fall als ein Märchen Die Regierung Saakaschwili verbreitet die Darstellung es würde sich angeblich um einen seit vielen Jahren andauernden Fall von Spionage handeln Sturua stellte die Frage wer dies glauben soll Wie könne man spionieren wenn alles abgehört und alles auf Video aufgenommen werde Dies sei sehr komisch so Sturua Saakaschwili hasse es wenn etwas ohne seine Erlaubnis oder gegen ihn getan werde Er werde geschickt gelogen Wie Sturua weiter sagte verstehe er nicht wem man diene oder was man erbaue vor dem Hintergrund dieses ideologischen Terrors Wie sie ein europäisches Land aufbauen wollen werden sie keinen Erfolg haben Diese Regierung will die Georgier zu Sklaven machen die alles schätzen was ihnen befohlen werde so Sturua Quelle Interpressnews 13 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18849/Sturua-zu-Festnahme-von-Bildreportern-in-Georgien-Maerchen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Keine Bilder, keine Demokratie - Georgien Nachrichten
    Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Keine Bilder keine Demokratie Rund 100 Demonstranten Journalisten hat am Dienstag vor dem Parlament in Georgien gegen die Festnahme mehrerer Bildreporter durch die Polizei der Regierung Saakaschwili protestiert An der Demonstration nahmen auch Mitglieder unabhängiger Organisationen teil Die Demonstranten verlangten die Aufhebung der Einstufung des Falles der Journalisten als geheim damit eine Berichterstattung über den Fall ermöglicht werden könnte Tamar Tschugoschwili Vorsitzende der Vereinigung Junger Rechtsanwälte sagte bei der Demonstration es wäre möglich nur bestimmte Teile des Falles als geheim einzustufen und nicht den gesamten Fall Die Gesellschaft habe eine Menge Fragen und auf diese Fragen sollte es Antworten geben so Tschugoschwili Die Journalisten demonstrierten mit dem Motto Keine Bilder keine Demokratie Quelle Interpressnews 13 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18847/Keine-Bilder-keine-Demokratie/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Festnahme von Bildreportern soll nicht mit Journalismus zu tun haben - Georgien Nachrichten
    in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Festnahme von Bildreportern soll nicht mit Journalismus zu tun haben Die Festnahme mehrerer Bildreporter in Georgien durch die Polizei der Regierung Saakaschwili steht nicht in Zusammenhang mit Journalismus oder Aktivitäten der Medien sondern ist Teil einer ernsthaften Infiltration Diese Meinung verbreitete am Freitag die Sprecherin des Präsidenten Saakaschwili Manjgaladse Zu den Festgenommenen Bildreportern zählen auch der persönliche Fotograf von Saakaschwili sowie ein Bildreporter des Innenministeriums Die Sprecherin vertritt nun die Meinung diese sollten angeblich vertrauliche Informationen weitergegeben haben Quelle Interpressnews 08 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18829/Festnahme-von-Bildreportern-soll-nicht-mit-Journalismus-zu-tun-haben/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Demonstration in Tbilisi nach falschem Bericht über russischen Einmarsch in Georgien - Georgien Nachrichten
    sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Demonstration in Tbilisi nach falschem Bericht über russischen Einmarsch in Georgien Nach dem Bericht des unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehenden Fernsehsenders Imedi über einen angeblichen Einmarsch russischer Truppen nach Georgien sind in Tbilisi aus Wut über die falsche Berichterstattung des Senders auf die Straße gegangen Dabei handelte es sich um Politiker der Opposition Mitglieder unabhängiger Organisationen und Einwohner von Tbilisi Die Demonstranten haben sich vor dem Gebäude von Imedi TV versammelt und verlangen Rederecht Imedi hatte der Opposition in Georgien unterstellt Russland bei einem Einmarsch in Georgien zu unterstützen Der Sender zeigte Bilder einer früheren Demonstration der Opposition in Georgien Die Polizei der Regierung Saakaschwili ist in Stellung gegangen Zu Festnahmen oder gewaltsamen à bergriffen der Polizei der Regierung Saakaschwili gegen die Bevölkerung in Georgien gibt es bislang keine Meldungen Die Sendung des unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehenden Fernsehsenders hat georgischen Medien zu Folge bereits ein Todesopfer gefordert Präsidentensprecherin Manjgaladse ist auf Befehl des Präsidenten Saakaschwili zu Imedi gekommen Die früher beim unter Kontrolle der Regierung Saakaschwili stehenden Sender Rustawi 2 beschäftigte Sprecherin behauptete die Medien in Georgien wären frei Sie Wenn ein solches Programm ausgestrahlt würde sagte Manjgaladse sollte ein Warnschild gezeigt werden Mittlerweile soll sich der Sender für seine Sendung der Reihe âKronika entschuldigt haben Quelle Interpressnews 13 03 2010 Ähnlich Todesfall nach Bericht über Einmarsch russischer Truppen nach Georgien Berichte über russischen Einmarsch in Georgien lösen Panik aus Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17278/Demonstration-in-Tbilisi-nach-falschem-Bericht-ueber-russischen-Einmarsch-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bakradse: Investoren - Georgien Nachrichten
    Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Bakradse Investoren Der georgische Parlamentspräsident Davit Bakradse hat sich am Montag zu der Fälschung einer Reportage des regierungstreuen Senders Imedi TV Stellung genommen Darin war Politikern der Opposition in Georgien vorgeworfen worden mit Russland zu paktieren und einen Einmarsch russischer Truppen in Georgien zu unterstützen Bakradse vertrat nun die Meinung es sei unakzeptabel die Gesellschaft zu ängstigen Investoren einzuschüchtern und die georgischen Streitkräfte zu missbrauchen Über eine Entschuldigung Bakradses bei der Opposition für die Vorwürfe des regierungstreuen Senders Russland beim Einmarsch zu unterstützen stand nichts in der Meldung der Nachrichtenagentur Interpressnews Quelle Interpressnews 15 03 2010 Ähnlich Arweladse wird nicht zurücktreten Gefälschter Bericht von Imedi TV verstößt gegen Gesetze in Georgien Georgische Politikerin sieht regierungstreuen Sender als unabhängig an Juristen fordern Sanktionen gegen Imedi Einmarsch russischer Truppen nach Georgien fand nicht statt Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf in Georgien mit Viren Videos und

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/17288/Bakradse-Investoren/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Ich habe mich vollkommen ungeschützt in meinem Land gefühlt - Georgien Nachrichten
    am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Ich habe mich vollkommen ungeschützt in meinem Land gefühlt In der vergangenen Woche hat der Journalist Wachtang Komachidse in der Schweiz für sich und seine Familie politisches Asyl beantragt Grund dafür sind Morddrohungen der Regierung Saakaschwili gegen ihn Der Fernsehsender Real TV am Wochenende einen diffamierenden Beitrag über Komachidse ausgestrahlt Dazu gibt es Reaktionen von Journalisten aus Georgien und Experten die mit den Medien in Georgien zu tun haben Ia Antadse Mitarbeiterin von Radio Liberty Free Europe sagte dazu nachdem sie die Sendung zum ersten Mal gesehen hatte habe sie sich vollkommen ungeschützt in ihrem Land gefühlt Diese Sendung habe gezeigt dass jemand Lügen über mich erzählen kann und ich mich dann mein gesamtes Leben dafür rechtfertigen muss so Antnadse Diese Sendung sei die unethischste die sie je in ihrem Leben gesehen habe Nun sei es an der Zeit nicht länger zu schweigen Wie Antadse weiter sagte habe das was in der Sendung gesagt worden sei alle Normen überschritten Neben vielen Lügen habe man über einen Vorfall gesprochen der mehr als 20 Jahre zurückliege Dieser sei Vergangenheit werde aber trotzdem genutzt um den Journalisten zu diskreditieren Es sei eine Tatsache dass man mit der Sendung gegen alle Gesetze verstoßen habe gegen die man verstoßen konnte Antadse kündigte an die Sendung in Englisch und Deutsch übersetzen zu lassen Diese soll dann Kollegen aus dem Ausland zur Verfügung gestellt werden Quelle Humanrights ge 17 02 2010 Wachtang Komachidse Der Fall Komachidse Erinnerungslücken Jugendsünden und Privatleben Ich habe mich vollkommen ungeschützt in meinem Land gefühlt Journalisten in Georgien entsetzt über Schmutzkampagne gegen Komachidse Journalisten in Georgien bitten Schweizer Botschafter um Asyl für Komachidse Kavkasia TV von Webseite gelöscht Real TV darf bleiben Nach Morddrohungen Regierung Saakaschwili startet Schmutzkampagne gegen Komachidse Morddrohungen gegen Journalisten in Georgien Reaktionen der Regierung Morddrohungen gegen Journalisten in Georgien Der Brief im Wortlaut Nach Morddrohungen georgischer Journalist bittet um politisches Asyl in der Schweiz Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/medien/17165/Ich-habe-mich-vollkommen-ungeschuetzt-in-meinem-Land-gefuehlt/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •