archive-de.com » DE » G » GEORGIEN-NACHRICHTEN.DE

Total: 1229

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mit Tuberkulose und Hepatitis für 10 Jahre in Haft - Georgien Nachrichten
    Temur A sagte gegenüber dem Zentrum für Menschenrechte er habe das Gericht bei der Verhandlung aufgefordert die Anweisung des Gesundheitsministeriums zu beachten Der Staatsanwalt forderte 11 Jahre Haft Die Richterin verwarf die Richtlinie des Ministeriums und verurteilte A zu 10 Jahren Haft Der Prozess fand am 4 Juni 2009 statt Am Tag zuvor verschlechterte sich der Gesundheitszustand von A soweit dass dieser in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste Nach Angaben der Ärzte hatte A einen Blutsturz wegen seiner Tuberkulose Wegen der Schwere des Falles wandte sich das Zentrum für Menschenrechte an das Gericht mit der Bitte um eine Erlaubnis der Berichterstattung da dieser Fall von öffentlichem Interesse sei Dabei bezog sich das Zentrum für Menschenrechte auf Artikel 16 des georgischen Strafgesetzbuches Die Richterin sah dies anders und verlangte von der Berichterstattern einer Erlaubnis von der Verwaltung Der Leiter der PR Abteilung des Justizministeriums zeigte den Mitarbeitern des Zentrums für Menschenrechte dann eine Liste denen der Besuch des Prozesses erlaubt worden war Diese Liste wurde von der Richterin selber erstellt Die Mitarbeiter des Zentrums für Menschenrechte besuchten die Familie von A in Batumi Die Mitglieder der Familie sagten aus A sei seit langer Zeit von Drogen abhängig Nachdem er aus Russland zurückgekehrt sei habe er an einem Methadon Programm teilgenommen Dann sei die Wohnung von den Behörden ohne Zeugen durchsucht worden Die Familie A hat als einziges Einkommen die Pension der Mutter Diese reicht nicht aus um die Medikamente für A zu kaufen Von Seiten des Gefängnisses werden den Kranken keine Medikamente gestellt Diese müssen von den Angehörigen bezahlt werden Der Arzt des Gefängnisses in Batumi wurde in dem Prozess zum Zustand von A befragt Dabei sagte der Arzt A erhalte im Gefängnis keine Medikamente auf die er angewiesen sei Eine Behandlung könne nur im Gefängniskrankenhaus in Tbilisi erfolgen so der Arzt Lesen Sie weiter Humanrights ge der Artikel in englischer Sprache Quelle Humanrights ge 10 06 2009 Ähnlich Nach Gefängnisrevolte Unerträgliche Haftbedingungen der Frauen Gefängnisrevolte in Georgien Alle Frauen sind geschlagen worden Aufstand in Gefängnis soll Folgen für Frauen und Jugendliche haben Frauen und Jugendliche nach Aufstand mit Gewalt nach Rustawi verlegt Neuer Gefängnisaufstand in Georgien Frauen protestieren gegen schlechte Haftbedingungen Saakaschwili 250 000 Menschen in Georgien haben Arbeit verloren 8 000 wurden verhaftet Neues Gefängnis in Ksani Beselia legt Beweise für Misshandlung von Gefangenen in Georgien vor Neue Zahlen für PR Aktion in Georgien Neuer Hungerstreik in Gefängnis in Georgien Wahlbeobachter in Georgien Nationale Bewegung holt sich Stimmen in Gefängnissen Neues Gefängnis in Gldani Wahlkampf in Georgien Saakaschwili lässt Gefangene frei Schlechte Noten für Gefängnisse in Georgien War Gefängnisrevolte in Georgien Planung der Behörden Protest gegen Gewalt in Gefängnissen Georgiens Neue Vorwürfe gegen Behörde nach Gefängnisrevolte Foltervorwürfe nach Gefängnisrevolte in Georgien Weiter unklare Zahl von Toten nach Gefängnisrevolte in Georgien Abgeordnete dürfen nicht ins Gefängnis nach Aufstand Leiter von Strafvollzugsbehörde war nicht betrunken Sieben Tote bei Gefängnisrevolte offiziell bestätigt 7 Tote und 17 Verletzte bei Gefängnisrevolte in Georgien Vorwürfe wegen Mißhandlung von Gefangenen in Georgien Aufstand in Gefängnis in

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/panorama/16020/Mit-Tuberkulose-und-Hepatitis-fuer-10-Jahre-in-Haft/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Wahlbeobachter in Georgien: Nationale Bewegung holt sich Stimmen in Gefängnissen - Georgien Nachrichten
    Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Wahlbeobachter in Georgien Nationale Bewegung holt sich Stimmen in Gefängnissen Die georgischen Wahlbeobachter der Organisation International Society for Free Elections and Democracy ISFED hat erste Ergebnisse ihrer eigenen Auszählung veröffentlicht Dabei berichtete eine Sprecherin der ISFED Eka Siradse über eine der Arten wie die Regierung nach Ansicht von Beobachtern und nach Ansicht der Opposition in Georgien Wahlfälschung betreibt Nach dem Bericht der ISFED wurde die Zahl der Wähler in Georgien in besonderen Wahlkreisen deutlich erhöht Dies betreffe Wahlkreise die unter Kontrolle der Behörden der Regierung Saakaschwili stehen nämlich Gefängnisse Kasernen und Krankenhäuser In diesen Wahlkreisen seien besonders viele Stimmen der Nationalen Bewegung gezählt worden so Siradse Quelle Civil Georgia 23 05 2008 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/13502/Wahlbeobachter-in-Georgien-Nationale-Bewegung-holt-sich-Stimmen-in-Gefaengnissen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • HRW kritisiert Zustände in Gefängnissen Georgiens - Georgien Nachrichten
    Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis HRW kritisiert Zustände in Gefängnissen Georgiens Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch HRW hat in einem am Donnerstag veröffentlichen Bericht schwere Missstände in den Gefängnissen in Georgien beklagt Zudem warf sie der georgischen Regierung mangelnde Fortschritte bei der Verbesserung der Haftbedingungen in Georgien vor Wie es in dem Bericht heißt stelle sich die Regierung in Tbilisi als westlich orientiert dar und kümmere sich um den Schutz der Menschenrechte Im Gegensatz zu diesen Worten lebten viele Tausend Gefangene in Georgien unter menschenunwürdigen Umständen Zudem seien viele von ihnen Opfer von Gewalt und gewaltsamer Behandlung so der Bericht Besonderen Augenmerk legt der Bericht auf die Gefängnisrevolte Ende März 2006 bei der mindestens sieben Menschen ums Leben kamen Die Regierung habe entgegen ihrer Behauptungen eine unabhängige Untersuchung der Vorgänge verhindert HRW forderte in diesem Zusammenhang die Einsetzung einer unabhängigen Kommission zur Untersuchung der Revolte HRW schreibt weiter dass die EU und andere Geberländer viel Geld für Reformen im Strafvollzug in Georgien ausgäben Geld allein und der Bau neuer Gefängnisse sei aber nicht alles Die Regierung in Tbilisi müsse ihre Haltung zur Behandlung von Gefangenen ändern und die grundlegenden Probleme des Strafvollzugs in Georgien lösen so HRW Quelle Civil Georgia 14 09 2006 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/aussenpolitik/10288/HRW-kritisiert-Zustaende-in-Gefaengnissen-Georgiens/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Beselia: Keine illegalen Deals mit Staatsanwaltschaft in Georgien - Georgien Nachrichten
    Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Beselia Keine illegalen Deals mit Staatsanwaltschaft in Georgien Die Rechtsanwältin Eka Beselia hat ihre Kollegen aufgefordert keine illegalen Deals mit der Staatsanwaltschaft der Regierung Saakaschwili in Georgien abzuschließen Beselia hat die Verteidigung des Bildreporters Giorgi Abdaladse übernommen der nach seiner Berichterstattung über die gewaltsame Niederschlagung der Volksversammlung am 26 Mai unter dem schwer wiegenden Vorwand einer angeblichen Spionage zwei Wochen zuvor von der Polizei der Regierung Saakaschwili verhaftet worden war Einer der anderen Bildreporter Surab Kurtsikidse will einen Deal mit der Staatsanwaltschaft unterzeichnen Seine Rechtsanwältin Nino Andriaschwili hat den Fall deswegen abgegeben Sie hat Spuren von Folter an ihrem bisherigen Mandanten festgestellt Kurtsikidse hatte sich zu Anfang nicht schuldig bekannt Er befindet sich seit 2 Wochen in der Gewalt der Regierung Saakaschwili Wie Beselia nun sagte sei Abdaladse bereit gewesen sein Leben zu opfern um seine Würde und seinen Beruf zu schützen Die Regierung Saakaschwili habe alles unternommen um ihn moralisch zu besiegen Man dürfe jetzt keinen Rückzug antreten Alle Rechtsanwälte die sich nun auf einen Handel mit der Staatsanwaltschaft einlassen werden zu Teilnehmern eines illegalen Verhaltens Alle Deals seien illegal wenn die Gefangenen dazu gezwungen werden sich schuldig zu bekennen so Beselia Abdaladse und sein Rechtsbeistand haben am Donnerstag keinen Handel mit der Staatsanwaltschaft unterzeichnet Beide sagen dass sie dieses illegale Abkommen nicht unterzeichnen werden Quelle Civil Georgia 22 07 2011 Ähnlich Spuren von Folter Rechtsanwältin lehnt Fall Kurtsikidse ab 72 2 glauben nicht an Spionagefall Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18875/Beselia-Keine-illegalen-Deals-mit-Staatsanwaltschaft-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Patriarch empfängt Journalisten im Fall verhafteter Bildreporter in Georgien - Georgien Nachrichten
    mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Der Leiter des georgischen Generalstabs Giorgi Kalandadse und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte Surab Schamatawa sind ihrer Ämter enthoben worden Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Patriarch empfängt Journalisten im Fall verhafteter Bildreporter in Georgien Der Patriarch der georgisch orthodoxen Kirche Ilia II hat am Mittwoch Abend eine Gruppe von Journalisten empfangen die sich für die Freilassung der Bildreporter einsetzen die zwei Wochen zuvor von der Polizei der Regierung Saakaschwili verhaftet worden war Nach dem Treffen sagte der Patriarch ganz Georgien sei wegen des Falles in Sorge Der Patriarch bekundete seine Hoffnung dass der Fall positiv gelöst werden könne Zudem regte er an dass die Journalisten positiver über Georgien berichten sollten die die Berichterstattung meist negativ gefärbt sei Dimitry Tikaradse Redakteur Alia Holding sagte nach dem Treffen mit dem Patriarchen man habe nicht darüber gesprochen den Bildreporter Giorgi Abdaladse auf Kaution frei zu bekommen Der Patriarch habe seine Hoffnung auf einen positiven Ausgang des Falles bekundet und diese Worte hätten ihm alles bedeutet so Tikaradse Quelle Interpressnews 22 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat Wegen politischer Differenzen Leiterin von Nationaler Prüfungskommission in Georgien entlassen Wegen Vertrag mit Fond von Iwanischwili Schauspieler entlassen To Russia with Jazz Georgisches Kulturforum Lesung mit Thomas Berscheid Universitäten in Georgien geschlossen Studenten sollen aufs Land Wütend Sturua will nun doch im Rustaweli Theater bleiben Nach Rauswurf Sturua geht nach Moskau Saakaschwili sieht plötzlich Einmischung in Medien in Georgien Wahlkampf

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18873/Patriarch-empfaengt-Journalisten-im-Fall-verhafteter-Bildreporter-in-Georgien/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Demonstration gegen Festnahme von Bildreportern in Georgien im Rike-Park - Georgien Nachrichten
    am Sonntag Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Demonstration gegen Festnahme von Bildreportern in Georgien im Rike Park Die Jugendorganisationen von sechs Parteien der Opposition in Georgien haben am Dienstag gegen die Festnahme der Bildreporter durch die Polizei der Regierung Saakaschwili vor knapp zwei Woche demonstriert Sie bezeichneten die Festnahme als illegal Diese Demonstration fand im Rike Park statt Die Serie von Demonstrationen soll in dieser Wochen fortgesetzt werden Quelle Interpressnews 20 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort der Foltervideos in Gldani Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18865/Demonstration-gegen-Festnahme-von-Bildreportern-in-Georgien-im-Rike-Park/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Ungereimtheiten und Ungenauigkeiten in Video mit Aussage von Bildreporter - Georgien Nachrichten
    gegeben den Fall beobachten zu wollen Auch das Außenministerium in Washington hatte sich zu dem Fall geäußert In solchen Fällen verhalten sich Regierungen im Allgemeinen so dass die nicht regierungstreue Person nicht direkt gefoltert wird sondern Druck auf das Umfeld ausgeübt wird Dieses Verhalten lässt sich nun auch hier feststellen Die Vorsitzende des Vereins Solidarität für illegale Häftlinge und frühere georgische Oppositionspolitikerin Eka Beselia hatte am Wochenende Abdaladse in der Haft besucht Er sagte er wolle ein Eingeständnis abgeben um seinen Mitgefangenen zu schützen Man habe ihm von Seiten der Verwaltung des Gefängnisses gedroht dass man seinen Mitgefangenen an seiner Stelle foltern werde Die Staatsanwaltschaft hatte dazu mitgeteilt dass man die drei in Haft verbliebenen Journalisten verhöre In dem Video soll Abdaladse nun gesagt haben er sei von der Redaktion der Zeitung Kviris Palitra im Jahr 2002 für eine Reportage nach Ergneti geschickt worden Auf neutralem Gebiet sei er von Einheiten aus der abtrünnigen georgischen Teilrepublik Südossetien festgenommen worden Dabei sei er geschlagen worden Anschließend sei er in die Provinzhauptstadt Zchinwali gebracht worden Dort sei er durchsucht worden Dabei habe man eine Akkreditierung für die Staatskanzlei des Präsidenten gefunden Danach sei er noch härter geschlagen worden Man habe ihm ein Dokument vorgelegt dass ihn der Spionage in der georgischen Teilrepublik und subversiver Tätigkeiten beschuldige Am Abend habe man ihn dann an einen anderen Ort gebracht so Abdaladse weiter Dort sei er zu zwei russischen Offizieren gebracht worden Man habe ihm gesagt dass ihm 9 Jahre Haft drohten Wenn er nicht mit den russischen Behörden zusammenarbeite werde man seinen Bruder und seine Mutter ermorden Dann werde man ihm die Bilder der Ermordeten zeigen Im Fall einer Zusammenarbeit werde man ihn bezahlen Ein Jahr später so Abdaladse weiter habe er nach dem Wechsel des Arbeitgebers in der Metrostation Rustaweli einen Fremden getroffen der ihn an die Abmachung in Zchinwali erinnert habe Er solle der Partei von Igor Giorgadse helfen In dem Video wird auch der Bildreporter der EPA SZurab Kurtsikidse beschuldigt er habe angebliche eine Verbindung zum russischen Geheimdienst Beselia sagte nach der Veröffentlichung des Videos sie gehe davon aus dass es unter psychologischem Druck zustande gekommen sei Zudem gebe es eine Reihe von Ungereimtheiten und Ungenauigkeiten in den Aussagen im Video Zudem habe die gesamte Befragung 3 Stunden gedauert die Staatsanwaltschaft habe aber nur 16 Minuten zusammengeschnitten Zu einer der Ungereimtheiten äußerte sich Swiad Dolidse Journalist des Magazins Gsa Er erinnerte sich dass Abdaladse nicht 2002 sondern im Mai 2000 nach Ergneti geschickt worden sei um dort Aufnahmen zu machen Einer der führenden Hardliner der Nationalen Bewegung Bokeria sagte am Dienstag zu dem Fall niemand würde in Georgien wegen seiner politischen Gesinnung festgenommen Quelle Civil Georgia Interpressnews 20 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18867/Ungereimtheiten-und-Ungenauigkeiten-in-Video-mit-Aussage-von-Bildreporter/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Nichts hören, nichts sehen, keine Bilder, keine Demokratie - Georgien Nachrichten
    sein Die Fahrer der öffentlichen Busse in Tbilissi haben ihren Streik am Sonntag weiter fortgesetzt Ein Treffen einer Abordnung der Fahrer mit führenden Personen der Stadtverwaltung verlief ohne Ergebnis Nichts hören nichts sehen keine Bilder keine Demokratie Eine Gruppe von Journalisten hat am Donnerstag vor dem Palast des Präsidenten Saakaschwili gegen die Festnahme mehrerer Bildreporter durch die Polizei der Regierung Saakaschwili eine Woche zuvor demonstriert Die Demonstration stand unter dem Motto Ich höre nichts ich sehe nichts wie die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews berichtete Als Zeichen des Protestes schlossen die Journalisten ihre Augen und hielten sich die Ohren zu Sie trugen T Shirts mit einer Aufschrift die Motto einer voran gegangenen Kundgebung war Keine Bilder keine Demokratie Quelle Interpressnews 15 07 2011 Innenpolitik Außenpolitik Panorama Kultur Medien Meinung Presseschau Wirtschaft Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen Flüchtlinge in Tbilisi sollen besetzte öffentliche Gebäude verlassen Nationale Bewegung verlässt von ihr gebautes Parlament Auch Bokeria fordert Freilassung Nationale Bewegung ohne jegliches Unrechtsbewusstsein Achalaia wegen Amtsmissbrauchs als Verteidigungsminister verhaftet Iwanischwili erhält 79 710 021 60 Lari zurück Weniger Millionen für Sicherheitsrat und Verwaltung des Präsidenten in Georgien Iwanischwili reist nach Brüssel Iwanischwili und Alasania wollen Mitte November NATO besuchen Georgischer Botschafter in USA kündigt Rückzug an Petriaschwili fordert Nationale Bewegung zur Unterlassung falscher Behauptungen auf Iwanischwili bereitet sich auf Besuch in den USA vor Iwanischwili gratuliert Obama zum Wahlsieg Hillary Clinton telefoniert mit Außenministerin und Präsident in Georgien Obama gratuliert Iwanischwili zu Wahlsieg Metro soll auch bestreikt werden Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben Streik der Busfahrer in Tbilissi könnte in 5 Minuten zu Ende sein Trotz Einzelzelle Achalaia klagt über Haftbedingungen 59 Häftlinge in Georgien entlassen Saakaschwili belässt auf Kaution entlassenen Leiter des Generalstabs im Amt 60 Gefangene in Georgien sollen freigelassen werden Achalaia sitzt nun am Ort

    Original URL path: http://www.georgien-nachrichten.de/index.php?n_einzeln/innenpolitik/18853/Nichts-hoeren-nichts-sehen-keine-Bilder-keine-Demokratie/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •