archive-de.com » DE » G » GEOCC.DE

Total: 370

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Bundestagsabgeordnete Ute Vogt besucht die INTERGEO und den DDGI - DDGI
    21 22 23 24 25 26 27 28 29 Bundestagsabgeordnete Ute Vogt besucht die INTERGEO und den DDGI Drucken E Mail Details Zuletzt aktualisiert 30 Dezember 2015 Auf Einladung des Deutschen Dachverbandes für Geoinformation e V DDGI besuchte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag Ute Vogt am ersten Messetag die INTERGEO in Stuttgart DDGI Präsident Udo Stichling und Vizepräsident Walter Erlenbach begrüßten Frau Vogt am Stand des DDGI im Verbändepark der Geoverbände Dort konnte stolz auf die langjährige Zusammenarbeit der Geoverbände hingewiesen werden Frau Vogt zeigte sich von der Größe der Messe und Vielfalt der Aussteller beeindruckt Als Staatssekretärin im BMI war sie vor über 10 Jahren mit dem Thema Geoinformation befasst Insofern interessierte sie natürlich die Entwicklung die sich in diesem Bereich seit damals vollzogen hat Herr Erlenbach erläuterte zur Veranschaulichung dass Geodaten neben den statistischen Analysen auch in ihrem eigenen Landtagswahlkampf 2001 erfolgreich eingesetzt wurden Bei einem anschließenden gemeinsamen Messerundgang besuchte Frau Vogt zusammen mit dem Präsidenten auch den Stand von GDI DE Als Staatssekretärin im Bundesministerium des Inneren war sie damals in die Gründung eingebunden Danach informierte Sie sich an den Ausstellungsständen einiger DDGI Mitglieder über die aktuellen technischen Entwicklungen im Bereich 3D Stadtmodelle und Bürgerbeteiligung

    Original URL path: http://www.geocc.de/aktuelles-mainmenu-51/356-mdb-vogt-eurogi-ddgi (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Treffen des neuen EUROGI-Präsidenten mit DDGI-Mitgliedern auf der INTERGEO 2015 - DDGI
    die kommenden zwei Jahre Dabei dankte er dem ausgeschiedenen bisherigen DDGI Vertreter im EUROGI Exekutivkomitee Wolfgang Steinborn für dessen jahrelange engagierte Mitarbeit Hansen betonte die Bedeutung Deutschlands als Major Player im Geoinformationswesen und die Notwendigkeit dass der DDGI und die deutsche Geoinformationsbranche nach der vorübergehenden Vertretung durch Joachim Rix wieder langfristig durch eine n permanente n Delegierte n im europäischen Dachverband repräsentiert wird und mitarbeiten kann Darüber hinaus will Hansen erreichen dass ganz Europa im EUROGI vertreten ist cover the whole Europe dass aber die unterschiedlichen Entwicklungsstände der einzelnen Länder bezüglich des Geoinformationswesens besser berücksichtigt werden sollen z B durch mehr Erfahrungs und Interessenaustausch der Länder die hier auf vergleichbarem Level sind Zum Thema Earth Observation das mit Copernicus oben auf der EUROGI Agenda steht betonte Präsident Hansen dass er dieses Thema nicht unabhängig von Geoinformation sehen möchte one thing not different Er betonte dass EUROGI keine Projekte selbst akquirieren und durchführen kann und will und forderte die DDGI Mitglieder auf sich an europäischen Projekten zu beteiligen Vor allem den unternehmerischen Bereich sieht er als Motor von Innovationen Ein weiteres wichtiges Thema sind für den EUROGI Präsidenten Open Data Hier bittet Hansen den DDGI und seine Mitglieder an einer Policy Position mitzuarbeiten Im Rahmen der Public Sector Information sollten alle Daten für alle Nutzer verfügbar sein Als positives Beispiel stellte er sein Heimatland Dänemark heraus wo von Seiten des Finanzministers bestimmt wurde dass alle öffentlichen Daten frei und kostenlos zugänglich sind die Kosten für die Entwicklung und Implementierung der Bereitstellungs Infrastruktur fallen nach dänischer Ansicht vor allem in den ersten drei Jahren an Durch die Mehrwerte die die zusätzlich Anwendung der Daten schaffen werden erhöhte Steuereinnahmen erwartet die die anfänglichen Erstellungskosten schnell kompensieren sollen Beispielhaft nannte er hier den Bereich Real Estate Präsident Hansen wie auch die anwesenden DDGI Mitglieder

    Original URL path: http://www.geocc.de/aktuelles-mainmenu-51/355-treffen-eurogi-ddgi-2015 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Wir benötigen Experimentierräume - DDGI
    Veranstaltungskalender Februar 2016 Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 Wir benötigen Experimentierräume Drucken E Mail Details Zuletzt aktualisiert 30 Dezember 2015 Unter diesem Titel veröffentlichte die aktuelle Gis Business Ausgabe 4 2015 ein Interview mit dem ersten Vizepräsidenten des DDGI

    Original URL path: http://www.geocc.de/aktuelles-mainmenu-51/354-wir-benoetigen-experimentierraeume (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • DDGI 2016 – Strategietagung der Verbandsorgane - DDGI
    15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 DDGI 2016 Strategietagung der Verbandsorgane Drucken E Mail Details Zuletzt aktualisiert 04 August 2015 Vorstand und Beirat des DDGI trafen sich am 29 Und 30 Juli 2015 im bayerischen Kranzberg in den Räumen der Esri Deutschland G mbH Ziel der Tagung war es den Handlungsrahmen und Ziele für das Jahr 2016 abzustecken Im laufenden Jahr

    Original URL path: http://www.geocc.de/aktuelles-mainmenu-51/352-ddgi2016-tagung-organe (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • 4. GeoDIALOG 2014 am 10. Dezember im Alten Rathaus der Stadt Bonn - DDGI
    November 2014 Eine Information der Geoinformationsinitiative Bonn Rhein Sieg Ahrweiler Die Geoinformationsinitiative Bonn Rhein Sieg Ahrweiler lädt am 10 Dezember 2014 zum 4 GeoDIALOG ins Alte Rathaus der Stadt Bonn Der GeoDIALOG ist ein Veranstaltungsformat der Geoinitiative der Region Bonn Rhein Sieg Ahrweiler das zum Ziel hat die Vernetzung innerhalb der Branche zu stärken und Kontakte zu Anwenderbranchen herzustellen In diesem Jahr wird mit dem GeoDIALOG das zehnjährige Bestehen der Geoinformationsinitiative Bonn Rhein Sieg Ahrweiler begangen Mit im Programm ist Dr Eike Wenzel vom Institut für Trend und Zukunftsforschung mit seinem Vortrag zum Megatrend Digitalisierung Der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch wird die Veranstaltung eröffnen Auf dem 4 GeoDIALOG fällt darüber hinaus der Startschuss für den 1 GeoAWARD der Region Die Geobranche von vor zehn Jahren ist mit der heutigen nur noch bedingt vergleichbar Der unglaublich rasche oftmals technisch getriebene Wandel stellt die Branche vor immer neue Herausforderungen Die Vielzahl mobiler Anwendungen verdeutlicht dies auf eindringliche Weise Eine der Geobranche innewohnende Konstante bleibt jedoch heute wie vor zehn Jahren ihre Fähigkeit zur Innovation Aber auch Innovationen brauchen einen Rahmen in denen sie gedeihen können Eine zentrale Frage dabei wird sein wie die Digitalisierung Wirtschaft Gesellschaft und unsere Arbeit verändern wird Die Arbeitswelt wird durch selbstlernende Computer und Software Architekturen geprägt sein die mit uns auf natürliche Weise kommunizieren Die Software der Zukunft aus denen die Smart Machines genannten Supercomputer gemacht sind übersetzen Texte und das gesprochene Wort meisterlich in alle erdenklichen Sprachen sie identifizieren Objekte auf Fotos und steuern führerlose Autos über belebte Kreuzungen Dabei könnte es geschehen dass der Mensch plötzlich nicht mehr im Mittelpunkt steht Welche Chancen und Risiken bergen diese Szenarien Dr EikeWenzel ist Gründer und Leiter des Instituts für Trend und Zukunftsforschung und Chefredakteur des Zukunftsletters Auf unterhaltsame Weise wird er einen Blick in die Zukunft werfen

    Original URL path: http://www.geocc.de/aktuelles-mainmenu-51/350-4geodialog (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bundestagsabgeordnete Ute Vogt besucht die INTERGEO und den DDGI - DDGI
    mit dem Thema Geoinformation befasst Insofern interessierte sie natürlich die Entwicklung die sich in diesem Bereich seit damals vollzogen hat Herr Erlenbach erläuterte zur Veranschaulichung dass Geodaten neben den statistischen Analysen auch in ihrem eigenen Landtagswahlkampf 2001 erfolgreich eingesetzt wurden Bei einem anschließenden gemeinsamen Messerundgang besuchte Frau Vogt zusammen mit dem Präsidenten auch den Stand von GDI DE Als Staatssekretärin im Bundesministerium des Inneren war sie damals in die Gründung

    Original URL path: http://www.geocc.de/aktuelles-mainmenu-51/356-mdb-vogt-eurogi-ddgi?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • DDGI
    Link per Mail an einen Freund senden Fenster schließen E Mail an Absender Eigene E Mail Betreff Senden Abbrechen

    Original URL path: http://www.geocc.de/component/mailto/?tmpl=component&template=ddgi_v2016&link=2529bff9fd61adb3624c95573f37f0837332fda2 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Treffen des neuen EUROGI-Präsidenten mit DDGI-Mitgliedern auf der INTERGEO 2015 - DDGI
    Vertretung durch Joachim Rix wieder langfristig durch eine n permanente n Delegierte n im europäischen Dachverband repräsentiert wird und mitarbeiten kann Darüber hinaus will Hansen erreichen dass ganz Europa im EUROGI vertreten ist cover the whole Europe dass aber die unterschiedlichen Entwicklungsstände der einzelnen Länder bezüglich des Geoinformationswesens besser berücksichtigt werden sollen z B durch mehr Erfahrungs und Interessenaustausch der Länder die hier auf vergleichbarem Level sind Zum Thema Earth Observation das mit Copernicus oben auf der EUROGI Agenda steht betonte Präsident Hansen dass er dieses Thema nicht unabhängig von Geoinformation sehen möchte one thing not different Er betonte dass EUROGI keine Projekte selbst akquirieren und durchführen kann und will und forderte die DDGI Mitglieder auf sich an europäischen Projekten zu beteiligen Vor allem den unternehmerischen Bereich sieht er als Motor von Innovationen Ein weiteres wichtiges Thema sind für den EUROGI Präsidenten Open Data Hier bittet Hansen den DDGI und seine Mitglieder an einer Policy Position mitzuarbeiten Im Rahmen der Public Sector Information sollten alle Daten für alle Nutzer verfügbar sein Als positives Beispiel stellte er sein Heimatland Dänemark heraus wo von Seiten des Finanzministers bestimmt wurde dass alle öffentlichen Daten frei und kostenlos zugänglich sind die Kosten für die Entwicklung und Implementierung der Bereitstellungs Infrastruktur fallen nach dänischer Ansicht vor allem in den ersten drei Jahren an Durch die Mehrwerte die die zusätzlich Anwendung der Daten schaffen werden erhöhte Steuereinnahmen erwartet die die anfänglichen Erstellungskosten schnell kompensieren sollen Beispielhaft nannte er hier den Bereich Real Estate Präsident Hansen wie auch die anwesenden DDGI Mitglieder bedauerten dass sich diese Gedanken in der deutschen Politik und Verwaltung noch nicht sehr weit durchgesetzt haben von wenigen Ausnahmen abgesehen Da in Dänemark e government Verfahren schon weitgehend eingeführt und von der Bevölkerung angenommen sind werden in Zusammenhang mit vielen administrativen Vorgängen die verwendeten

    Original URL path: http://www.geocc.de/aktuelles-mainmenu-51/355-treffen-eurogi-ddgi-2015?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •