archive-de.com » DE » G » GEO-LEO.DE

Total: 1104

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Geologische Wissenschaften Serien "E&G – Quaternary Science Journal; Vol.14, No. 1"
    Riedlingen Donau läßt Rückschlüsse auf Die Terrassen der vorletzten Vereisung am Rhein und an der Donau Ein morphologischer pedologischer und stratigraphischer Vergleich Remy H Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Der Vergleich geht von der Unteren Mittelterrasse des Niederrheines und der Hochterrasse Österreichs aus Ihre Morphologie Verwitterungs und Deckschichten stimmen so gut überein daß ihre Bildung nur in ein und derselben Schneegrenze und Klima der Würmeiszeit an der baskischen Küste Studien zur eiszeitlichen Vergletscherung in Spanien I Kopp Karl Otto Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Aus dem ostkantabrischen Gebirge Nordspaniens werden Vereisungsspuren beschrieben In der Sierra de Aralar Provinz Guipuzcoa reicht die Endmoräne eines 4 5 km langen Würm Talgletschers bis 825 m hinab Die klimatische Pleistozäne Dünensande in der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik Pelisek J Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Die Dünensande auf dem Gebiete der CSSR sind in verschieden großen Inseln im Böhmischen Massiv und im Karpathenbereiche in Seehöhen von 100 400 m verbreitet Ihre Mächtigkeit beträgt meistens 2 10 m stellenweise bis 30 Jungpaläozoische Glazialspuren auf dem Arabischen Schild Helal Ahmed H Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Ausgedehnte geologische Kartierungen des Ministry of Agriculture von Saudi Arabien werden zur Zeit westlich des Rub al Khali an den Südausläufern des Dj Tuwaik zur Wassererschließung durchgeführt Detailliertere Profilstudien Ein bedeutsames Quartärprofil in einer Höhlenruine bei Hunas Hartmannshof Nördliche Frankenalb Heller Florian Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Zum ersten Mal wird von authentischer Seite ausführlicher über die Ergebnisse einer seit 7 Jahren im Gebiete der nördlichen Frankenaib durchgeführten paläontologisch urgeschichtlichen Grabung berichtet Das in einer Die pliozänen und quartären Pluvialzeiten der Sahara Büdel Julius Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal In der betrachteten Zeitspanne Beginn Pliozän bis Gegenwart treten in der Sahara zwei Typen von Pluvialen auf Im N Teil der Sahara ist das Pliozän trocken ebenso das Holozän Im Pleistozän treten sechs Pluviale auf Über das Altpleistozän und die Flußterrassen im Gebiet des mittleren Tibers Vinken Reiner Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Die Petrographie und die Fazies der altpleistozänen Schichten am mittleren Tiber werden beschrieben Nach der Parallelisierung der Vorkommen liegt eine fluviatile Schotterfolge im allgemeinen über dem in Asti und Zum Bau des Bersenbrücker Lobus im Stauchmoränenzug der Rehburger Phase Wunderlich H G Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Serienmäßige Bohrungen in verschiedenen Teilen der Bersenbrücker Höhen NW Osnabrück Westdeutschland und ihres nördlichen und südlichen Vorlandes geben einen Einblick in die innere Struktur dieser saaleeiszeitlichen Bemerkungen zu Das Alter des Schädels von Rhünda III Heberer Gerhard Kurth Gottfried Geozon Science Media 1963 09 01 In E G Quaternary Science Journal Die endgültige Freipräpapierung und Zusammensetzung des Rhündaschädels ergab einen Homo sapiens ohne irgendwelche Sonderzüge der sowohl in der 2 Hälfte der Würmkaltzeit wie der Nacheiszeit untergebracht

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/514/browse?value=E%26G+%E2%80%93+Quaternary+Science+Journal%3B+Vol.14%2C+No.+1&type=series (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Geologische Wissenschaften Serien "E&G – Quaternary Science Journal; Vol.15, No. 1"
    sind mächtige altquartäre Talverschüttungen aufgeschlossen Sie lassen sich jeweils in eine ältere Zur Pollenanalyse von Lössen Untersuchungen der Lößprofile von Oberfellabrunn und Stillfried Niederösterreich Frenzel Burkhard Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Ein neu entwickeltes Verfahren zur pollenanalytischen Untersuchung von Lössen ist nach Abschätzung der zahlreichen möglichen Fehlerquellen durchaus in der Lage bei echten und verwitterten aber nicht verschwemmten Lössen Noch einmal Erdkegel Einige Ergänzungen zu den Beobachtungen von G SELZER 1959 Hard Gerhard Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Bei den von G Selzer 1959 aus dem gleichen Gebiet in statu nascendi beschriebenen Erdkegeln konnten auf Grund von Inhomogenitäten des Bodenprofils die Erdbewegungen die zur Bildung der Erdbeulen führten auch ohne Grundzüge einer quartären Bodenstratigraphie in Süddeutschland Brunnacker Karl Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Für eine pedologische Grundgliederung des Quartärs bietet sich eine Dreiteilung an Durch die interglazialen Böden zwischen typisch kaltklimatischen Ablagerungen glazigener fluvioglazialer und vor allem periglazialer Eine begrabene Solifluktionsdecke und ihr Einfluß auf die heutige Vegetation Beobachtungen auf einer Bliesterterrasse Saarland Hard Gerhard Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal In einer vermutlich rißeiszeitlichen Bliesterrasse war unter 25 50 cm fluviatilem Sand eine Solifluktionsdecke aus hellen Mergeln und Kalksteinbrocken aufgeschlossen deren Oberfläche von einem Eiskeilspaltennetz überzogen Zur Genese der Böden aus Hochflutlehm auf der Niederterrasse im Räume Bonn Köln Krefeld Kopp Erwin Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Eingehende Profiluntersuchungen von Böden aus den Hochflutlehmen der Niederterrasse haben ergeben daß es sich hier nicht wie bisher angenommen um Parabraunerden sondern um spezifische außerordentlich stark durch Ein Beitrag zur Deutung des Gefleckten Horizontes Rohdenburg Heinrich Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Die beschriebene und abgebildete Fleckung entsteht durch postsedimentäre Humusentfernung in der Rhizosphäre Sie kann in humosen Substraten jeglicher stratigraphischer Position innerhalb des Jungpleistozäns und Holozäns Ergebnisse neuerer Untersuchungen zur Würmlöß Gliederung in Hessen Schönhals Ernst Rohdenburg H Semmel A Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Die über dem letztinterglazialen Boden Parabraunerde bzw pseudovergleyte Parabraunerde folgenden würmzeitlichen äolischen Sedimente können durch kennzeichnende Bodenhorizonte in 3 Abschnitte Alt Mittel und Jungwürm Beiträge zur Kenntnis spät und postglazialer Akkumulation im nördlichen Alpenvorland German Rüdiger Filzer Paul Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Von mehreren Stellen des nördlichen Alpenvorlandes werden spät und postglaziale Profile aus einem periglazialen und einigen glazifluvialen Tälern beschrieben Radiokarbonmethode und Pollenanalyse liefern die Zeitbestimmung Das Mittelwürm in Mitteleuropa und angrenzenden Gebieten Gross Hugo Geozon Science Media 1964 11 01 In E G Quaternary Science Journal Das mittelwürmzeitliche Interstadial W I II spielt besonders in der urgeschichtlichen Literatur seit 1931 im Gegensatz zu der quartärgeologischen eine große Rolle Zahlreiche mit der C14 Methode bzw Sedimentanalyse Fauna und Flora im Pleistozän Profil von Murg bei Säckingen und ihre Aussage zur Altersdatierung Guenther Ekke W Tidelski Fritz Geozon Science Media 1964

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/514/browse?value=E%26G+%E2%80%93+Quaternary+Science+Journal%3B+Vol.15%2C+No.+1&type=series (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Geologische Wissenschaften Serien "E&G – Quaternary Science Journal; Vol.16, No. 1"
    auf diese Weise stratigraphisch festgelegt werden Dadurch bietet sich eine Möglichkeit Die Umgestaltung des glazigenen Reliefs der norddeutschen Altmoränengebiete am Beispiel des Uelzener Beckens Hagedorn Jürgen Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Der Einfluß der weicheleiszeitlichen periglazialen Formung auf die Umgestaltung der Altmoränengebiete wird am Beispiel des im Norddeutschen Tiefland gelegenen Uelzener Beckens untersucht Dieses Gebiet erhielt seine Gran Paradiso Mont Blanc Prähistorische und historische Gletscherstände Zienert Adolf Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Das Untersuchungsgebiet umfaßt die westlichen und südlichen Teile der Aosta Region vom Hauptkamm der M Blanc Gruppe bis zum nach N entwässernden Teil der Paradiso Gruppe Die Untergrenze bildet das Moränengebiet von A note on world precipitation during the last glaciation Galloway R W Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal 72 der Gesamt Niederschläge auf der Erde fallen zwischen den Breitengraden 40 N und 40 S Unter der Voraussetzung daß während der letzten Eiszeit die Verdunstung und damit die Niederschläge 20 niedriger waren als Über Vorkommen degradierter Steppenböden in den Lößgebieten des Niederrheins und Westfalens und ihre Bedeutung für die Paläobodenkunde und Bodengenese Kopp Erwin Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Die Lößböden des Niederrheins und Westfalens weisen teilweise tiefreichende humose Horizonte auf deren Genese nicht bekannt war Durch die Auswertung bearbeiteter Bodenschätzungskarten M 1 5000 konnte die Verbreitung Über den Charakter der Wärmezeit zwischen Drenthe und Warthe Stadial in Norddeutschland Kopp Erwin Woldstedt Paul Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Zwischen Saale und Warthe Stadial liegt keine echte Interglazial zeit sondern ein Abschnitt in dem es zwar zu einer Wiederbewaldung kam aber nur mit Nadelbäumen nicht mit wärmeliebendem Laubwald Es fand wohl im Norden Das Quartärprofil am Steilufer der Elbe bei Lauenburg Meyer Klaus Dieter Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Stratigraphie und Lagerungsverhältnisse der im Elbsteilufer westlich von Lauenburg Elbe top Karte 1 25 000 Nr 2629 aufgeschlossenen Schichten werden beschrieben Miozän Elstereiszeit und Holstein Interglazial sind Zur Altersstellung der Torfe und Gyttjen von Herxheim Jockgrim und Rheinzabern in der Vorderpfalz Peters Ilse Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Die in den Tongruben Herxheim Jockgrim und Rheinzabern vorkommenden Torfe und Gyttjen wurden pollenanalytisch untersucht um dem immer noch nicht geklärten Datierungsproblem der dort angeschnittenen Pleistozänserien näher Die stratigraphische Stellung des Warthe Stadiums in Polen Rozycki S Z Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Nach P Woldstedt ist Mittelpolen das klassische Gebiet des Warthe Stadiums Seine stratigraphische Stellung determinieren folgende Tatsachen 1 Die Lage der Frontalmoränen des Warthe Stadiums 50 120 km nördlich vom Zur Gliederung der Holstein und Saalezeit im östlichen Harzvorland Ruske Ralf Geozon Science Media 1965 12 31 In E G Quaternary Science Journal Es wird ein Überblick über die Ergebnisse von Untersuchungen im Pleistozän des östlichen Harzvorlandes gegeben Es wurde eine Terrasse gefunden

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/514/browse?value=E%26G+%E2%80%93+Quaternary+Science+Journal%3B+Vol.16%2C+No.+1&type=series (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Geologische Wissenschaften Serien "E&G – Quaternary Science Journal; Vol.17, No. 1"
    von Messungen an Stalagmiten mitgeteilt die Untersuchung erfolgte im C14 Laboratorium des 2 Physikalischen Der Ablauf des Erdzeitalters Woldstedt Paul Geozon Science Media 1966 12 15 In E G Quaternary Science Journal Es wird eine schematische Kurve für das ganze Eiszeitalter zunächst für Mitteleuropa gezeichnet Sie gilt aber auch für die ganze übrige Welt Sie ist keine maßstabsgerechte Temperaturkurve dafür reichen die Daten noch Verlandete Altwässer auf der Niederterrasse bei Köln Die Entstehung des Linder Bruchs aufgrund einer Pollen und Großrestanalyse Peters Ilse Geozon Science Media 1966 12 15 In E G Quaternary Science Journal Das auf der rechten Niederterrasse des Rheins südlich Wahn gelegene Linder Bruch wurde pollenanalytisch untersucht und als Ergänzung eine Analyse der Makroflora durchgeführt Die Ergebnisse zeigen daß die organischen Le gisement paléolithique de Valle Giumentina Apennin central et ses problèmes Demangeot Jean Mario Radmilli A Geozon Science Media 1966 12 15 In E G Quaternary Science Journal Das Profil im Valle Giumentina Abruzzen ca 700 m ü N N ist über 60 m hoch Es enthält vom Liegenden zum Hangenden A Wildbach Blöcke Schicht Nr 1 abgerutschte Blöcke die tektonische Unruhe anzeigen Oberes Die Rote Höhle Crvena Stijena bei Bileca Jugoslawien Vorbericht Basler Djuro Malez Mirko Brunnacker Karl Geozon Science Media 1966 12 15 In E G Quaternary Science Journal In der Roten Höhle bei Bileca Jugoslawien wurden über 20 m mächtige Sedimente mit zahlreichen Tierresten und vorgeschichtlichen Funden erschlossen Die Begehung der Höhle durch den Menschen setzt mit einer dem Levalloisien Untersuchungen zur spätglazialen und frühpostglazialen Vegetationsgeschichte Ostfrieslands Mit einem Beitrag zur Gliederung des Präboreals Behre Karl Ernst Geozon Science Media 1966 12 15 In E G Quaternary Science Journal An Hand eines eng analysierten Standard Pollendiagramms von Westrhauderfehn Ostfriesland werden der Vegetationsablauf und die Klimaentwicklung vom Bölling Interstadial bis zum Ende des Boreals

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/514/browse?value=E%26G+%E2%80%93+Quaternary+Science+Journal%3B+Vol.17%2C+No.+1&type=series (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Geologische Wissenschaften Serien "E&G – Quaternary Science Journal; Vol.18, No. 1"
    württembergischen Alpenvorlandes vorgelegt Das untersuchte Gebiet umfaßt eine Fläche von 310 km² Es wird von ca 20 km³ quartären Die eiszeitliche Vergletscherung des Bayerischen Waldes Ergenzinger Peter Geozon Science Media 1967 12 31 In E G Quaternary Science Journal Die Formengemeinschaft der Hochgebiete des Bayerischen Waldes ist oberhalb von etwa 1 000 m Höhe gekennzeichnet durch die Vergesellschaftung von Karen Steilhängen steilen Muldentalschlüssen bandförmigen Hangversteilungen Zur stratigraphischen Gliederung der jungpleistozänen Sedimente im nördlichen Oberrheintalgraben Becker Erich Geozon Science Media 1967 12 31 In E G Quaternary Science Journal Die quartäre Grabenfüllung des nördlichen Oberrheintales baut sich aus den petrographisch gut unterscheidbaren fluviatilen Sedimenten von Rhein Main und Neckar auf An der Oberfläche dieser fluviatilen Ablagerungen kam Grundzüge einer Löß und Bodenstratigraphie am Niederrhein Brunnacker Karl Geozon Science Media 1967 12 31 In E G Quaternary Science Journal Die Deckschichten Profile der Rheinterrassen unterhalb Kölns zeigen prinzipiell den gleichen Aufbau wie er aus dem nördlichen Alpenvorland bekannt ist Auf der Krefelder Mittelterrasse tritt Löß einer nachfolgenden Kaltzeit Gletscherschrammen bei Burgstemmen südlich von Hannover Jordan Heinz Meyer Klaus Dieter Geozon Science Media 1967 12 31 In E G Quaternary Science Journal Ein neues Vorkommen von Gletscherschrammen auf Oberem Muschelkalk bei Burgstemmen 30 km südlich Hannover wird beschrieben Von den sich kreuzenden 2 Schrammensystemen N 10 E und N 60 E ist das letztere das jüngere Geomorphology and Stratigraphy of the Paleolithic Site of Budino Prov Pontevedra Spain Butzer Karl W Geozon Science Media 1967 12 31 In E G Quaternary Science Journal Die paläolithische Freilandstation Budino liegt im Lourotal Südwest Galizien Spanien und wurde 1963 von E de Aguirre teilweise ausgegraben Die Werkstätten und vermutlichen Lagerplätze weisen eine Vielfalt von Halbierte Höhlenbärenfersen aus Westfalen und Süddeutschland Brandt Karl Geozon Science Media 1967 12 31 In E G Quaternary Science Journal Es werden

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/514/browse?value=E%26G+%E2%80%93+Quaternary+Science+Journal%3B+Vol.18%2C+No.+1&type=series (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Geologische Wissenschaften Serien "E&G – Quaternary Science Journal; Vol.19, No. 1"
    Arbeitshypothese wird vermutet daß Zum Alter des Plaggeneschs Mückenhausen E Scharpenseel H W Pietig F Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Der Plaggenesch entstand durch jahrhundertelange Düngung mit Plaggendung der hauptsächlich aus Plaggen d h flach abgehackten Heide oder Grasstücken und Stalldung bestand Dadurch wurde der Ap Horizont über dem The subdivision and zonation of interglacial periods Turner C West R G Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Es wird immer schwieriger vergleichende Studien über die zahlreichen Pollendiagramme eines Interglazials innerhalb Nordwesteuropas oder aber verschiedener Interglaziale dieses Raumes zu machen und zwar wegen der Die Stratigraphie der weichselzeitlichen Ablagerungen der Niederlande und Belgiens Zagwijn Waldo Paepe Roland Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Es wird der lithostratigraphische Aufbau der niederländischen und belgischen weichselzeitlichen Schichten behandelt und korreliert Die in den Niederlanden im Flugdecksand gewonnene Klimastratigraphie auf biostratigraphischer Zur Entstehung und Altersstellung der Travertine limnischen Sedimente und fluviatilen Terrassen im Gebiet der Mittleren Nera und des Corno Umbrien Mittelitalien Vinken Reiner Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Im Nera und Cornotal östlich von Terni Mittelitalien wurden drei Gebiete im Maßstab 1 25 000 geologisch spezialkartiert Dabei zeigte es sich u a daß in den Tälern abgesetzte Travertinmassen die Ausbildung von Gleiche Würm Rückzugsstadien in den Gebirgen Mitteleuropas und Ostafrikas Zienert Adolf Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Vergleiche der von B H Baker gefundenen Gletscherstände am Mt Kenya mit der Karte 1 25000 des Mt Kenya und mit den Würm Rückzugsstadien der alpinen Gletscher ergeben interessante Anregungen für die weitere Erforschung Die Felsnische Uppony I Nordungarn Jánossy Dénes Krolopp Endre Brunnacker Karl Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Die Felsnische von Uppony I im Norden des Bükk Gebirges Ungarn lieferte eine reiche Säugetier und Molluskenfauna Die Wurzeln der Säugetier Fauna liegen bis zu einem gewissen Grad im Biharium Für die obersten Ist der Oberharz im Pleistozän vergletschert gewesen Duphorn Klaus Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Einige Ergebnisse zur Frage der pleistozänen Harzvergletscherungen werden mitgeteilt Diese Ergebnisse die bei einer geologischen Kartierung des oberen Odertales gewonnen wurden erbringen den Nachweis daß dieses Gebiet Zwei wahrscheinlich letztinterglaziale Torfvorkommen im Gebiet von Stockach Meßkirch Göttlich Kh Werner J Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Zwei Torfvorkommen in der Altmoräne des westlichen Rheingletschergebietes beide auf sicher rißeiszeitlichen Ablagerungen und überdeckt von würmglazialen Fließerden werden untersucht und palynologisch bearbeitet Sie Neuere Eiszeithypothesen Schwarzbach Martin Geozon Science Media 1968 10 31 In E G Quaternary Science Journal Die Hypothesen zur Erklärung der großen Klimaschwankungen müssen davon ausgehen daß es lang mittel und kurzfristige Schwankungen gibt diese verhalten sich zeitlich ungefähr wie 100 000 100 1 Fast alle gelten nur Organogene Serie einer pleistozänen Warmzeit vom Typ Bederkesa Hallik R Geozon Science Media 1968 10 31 In E G

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/514/browse?value=E%26G+%E2%80%93+Quaternary+Science+Journal%3B+Vol.19%2C+No.+1&type=series (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Anleitungen (Geologie) Alle Dokumente nach Erscheinungsdatum
    80 100 Anzeige der Dokumente 1 6 von 6 Auswertung von Pumpversuchen mit computergestützten Verfahren Version 1 1 Gillbricht Christian A 2008 07 21 Die Durchführung und Auswertung hydraulischer Pumpversuche sind Standardaufgaben in der Hydrogeologie bzw Grundwasserhydraulik In den vergangenen 20 Jahren hat sich der Einsatz von computergestützen Verfahren zur Auswertung Hydrogeologische Arbeitsmethoden in der ingenieurtechnischen Praxis der Porengrundwasserleiter Gillbricht Christian A Hydrogeologisches Büro Christian A Gillbricht 2006 10 30 Dieses Buch stellt keine Einführung in die Hydrogeologie dar Dafür gibt es ausreichendes Schriftum Es befasst sich vielmehr mit den einfachen Methoden des hydrogeologischen Tagesgeschäfts und strategischen Überlegungen Pumpversuche in der hydrogeologischen Praxis Beispiele zu Durchführung und Auswertung Gillbricht Christian A Desi Robert Radmann Kai Justin Kay W Sörensen 1999 Die Durchführung und Auswertung hydraulischer Pumversuche sind Standartaufgaben der Hydrogeologie bzw Grundwasserhydraulik Trotz des reichhaltigen Angebots an Fachschrifttum bestehen beim praktischen Einsatz der Stochastische Grundwassermodellierung in der ingenieurtechnischen Praxis Gillbricht Christian A Sörensen Hamburg 1997 Analytische und numerische Modelle sind seit Jahrzehnten bewährte Hilfsmittel zur Berechnung von Strömungs und Transportvorgängen im Grundwasser Mit der Verfügbarkeit leistungsstarker Kleinrechner seit den 80er Jahren Durchführung und Auswertung von Pumpversuchen Anmerkungen für die Praxis Gillbricht Christian A Kay W Sörensen Hamburg 1996 Die Durchführung

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/3984/browse?type=dateissued (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Anleitungen (Geologie) Alle Dokumente nach Autor
    F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Oder geben Sie die ersten Buchstaben ein Sortierung aufsteigend absteigend Ergebnisse 5 10 20 40 60 80 100 Anzeige der Dokumente 1 5 von 5 Autorenname Desi Robert Engeser Theo Gillbricht Christian A Radmann Kai Justin Reitner Joachim Anzeige der Dokumente 1 5 von 5 e docs Suche Im

    Original URL path: http://e-docs.geo-leo.de/handle/11858/3984/browse?type=author (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •