archive-de.com » DE » G » GEFAHRSTOFFE.DE

Total: 875

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    a role for endotoxin in occupational respiratory syndromes exists from numerous studies Although occupational exposure levels for endotoxin have been proposed in other EU countries there are no plans to do so at present in the United Kingdom UK However mechanisms exist within UK health and safety legislation to oblige employers to assess risk and control exposure A database of workplace measurements of endotoxin exposure has been collated together with information on the work tasks with which exposure is associated It is aimed that these data will be used together with other published data to develop a mathematical model to predict entry of airborne endotoxin into the human respiratory tract the metabolic effects and health end points When developed this model can be used to refine existing dose response relationship data Endotoxine am Arbeitsplatz Expositionsmessungen und Schutzmaßnahmen in Großbritannien Aus zahlreichen Studien liegen Hinweise dafür vor dass Endotoxine bei berufsbedingten Atemwegssyndromen eine Rolle spielen Obwohl in anderen Staaten der Europäischen Union Expositionsgrenzwerte für Endotoxine vorgeschlagen wurden ist dies in Großbritannien derzeit nicht zu erwarten Dennoch gibt es innerhalb der britischen Gesetzgebung Bestrebungen Arbeitgeber zur Gefährdungsbeurteilung und Expositionsüberwachung zu verpflichten Es wurde eine Datenbank mit Messergebnissen zu Endotoxinexpositionen an Arbeitsplätzen sowie

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=37477 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    innerhalb einer Spezies variabel sind ist es für alle Fachdisziplinen die sich mit den Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz und ihrer Prävention befassen insbesondere die Arbeitsmedizin den technischen Arbeitsschutz die Epidemiologie und die Toxikologie wichtig sich die Einflüsse der Variabilität auf die Sicherheit von Aussagen zur Belastung und zur Wirkung bewusst zu machen Die folgenden Betrachtungen beziehen sich auf die Ermittlung und Beurteilung der Belastung der Atemluft mit Gefahrstoffen durch Messungen sind jedoch grundsätzlich auch auf andere Belastungs und Ermittlungsarten übertragbar Der Artikel knüpft an ein Expertengespräch im Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitsschutz BGIA an und versucht die aus der Variabilität entstehenden Probleme bei der Interpretation von Expositionen aufzubereiten um weitere Arbeiten und Diskussionen anzustoßen How certain are statements made about exposure at the workplace Workers exposure to hazardous materials at the workplace is subject to greater or lesser variation variability that can have considerable effects on the conclusions drawn from exposure findings As the effects of substances vary within a given species it is important for all the fields specialised in studying the health risks at the workplace and their prevention in particular occupational medicine technical occupational safety epidemiology and toxicology to be aware of the influence of this variability on the

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=35922 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    Befeuchterwasser von Raumlufttechnischen Anlagen in Büroräumen Eine stichprobenartige Untersuchung von Befeuchteranlagen in 16 Bürobetrieben hatte zum Ziel die Qualität des Befeuchterwassers nach VDI 6022 Blatt 1 zu überprüfen und nach den Hygieneanforderungen zu beurteilen Neben dem Gehalt an Bakterien und Endotoxinen wurden der Proteingehalt die Antigenität und die pyrogene Aktivität der Befeuchterwasserproben bestimmt Für vier Bürobetriebe deren Befeuchterwasser zunächst hohe mikrobielle Kontaminationen aufwies wurden bei einer zweiten Messserie sowohl Befeuchterwasserproben untersucht als auch Raumluftmessungen durchgeführt Im Befeuchterwasser aus 17 von 35 Raumlufttechnischen RLT Anlagen wurde der Orientierungswert nach VDI 6022 von 1 000 KBE ml für Bakterien überschritten Die Analysen der Raumluftproben zeigten dass die Konzentration von Bakterien und Endotoxinen sowohl am Lüftungsauslass als auch in der Raumluft der Außenluftkonzentration entsprach Eine potenzielle Gefährdung des Wartungspersonals von RLT Anlagen besteht jedoch da bei deren Reinigung Aerosole eingeatmet werden können Deshalb sind bei diesen Beschäftigten persönliche Schutzmaßnahmen und eine arbeitsmedizinische Vorsorge erforderlich Endotoxins and bacteria in the humidifier water of air conditioning systems for office rooms A random sample study of humidifier equipment in 16 office businesses aimed to test the quality of humidifier water against VDI 6022 part 1 and evaluate it according to hygienic standards Aside from the content of bacteria and endotoxins the protein content antigenity and pyrogenic activities were also determined for the humidifier water samples In four of the office businesses whose humidifier water at first showed high microbial contamination a second measurement series studied both their humidifier water samples and their room air measurements The orientation value of 1 000 KBE ml for bacteria given in VDI 6022 was exceeded in the humidifier water in 17 of 35 technical air devices The analyses of the room air samples indicated that the concentration of bacteria and endotoxins found in both the ventilator vents and in the

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=35263 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    2010 pdf Jahresinhalt 2009 pdf Jahresinhalt 2008 pdf Jahresinhalt 2007 pdf Jahresinhalt 2006 pdf Jahresinhalt 2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 4 2007 Behandlung des Bewertungsindexes in der Berichterstattung des Berufsgenossenschaftlichen Messsystems Gefahrstoffe Umsetzungskonzept für die Messtechnischen Dienste der beteiligten Unfallversicherungsträger Autor

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=34773 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    Ausgabe 3 2007 Trockene Luft und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit Ergebnisse einer Literaturstudie In der kalten Jahreszeit treten an Innenraumarbeitsplätzen vermehrt Beschwerden über zu trockene Luft auf Als Empfehlung wird für Innenräume immer wieder eine relative Luftfeuchte von mindestens 30 angegeben Doch woher stammt dieser Wert Ist dieser Wert auch medizinisch begründet Im Rahmen einer Literaturstudie die im Auftrag der Verwaltungs Berufsgenossenschaft vom Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitsschutz BGIA durchgeführt wurde sollten diese Fragen geklärt werden damit in Zukunft fundierte Empfehlungen zur Höhe der relativen Luftfeuchte und zu daraus resultierenden Maßnahmen abgeleitet werden können Der Beitrag zeigt verschiedene Aspekte zur Auswirkung der relativen Luftfeuchte auf die menschliche Gesundheit basierend auf den betrachteten und sich zum Teil widersprechenden Studien auf Dry air and its effects on health Results of a literature surveyAbstract Complaints of dry air at indoor workplaces are increasing in the cold season A relative humidity of at least 30 is often recommended for indoor air However what is the source for this value And what is its medical evidence In order to clarify these issues the BG Institute for Occupational Safety and Health BGIA conducted a literature search on behalf of the German Verwaltungs Berufsgenossenschaft Institution for statutory

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=34381 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    laboratory conditions The dust was exhausted through holes in the sanding pad An abrasive net sanding material Abranet and two perforated sanding materials were tested The results showed that all the products tested controlled the airborne dust emission effectively In sanding with the abrasive net the airborne dust emission per removed mass per time unit was reduced by at least 99 96 in MDF medium density fibreboard and gypsum sanding In sanding with the perforated sanding papers the reduction of the airborne dust emission per removed mass per time unit varied between 97 05 and 99 76 In gypsum sanding the removed mass per time unit was 2 6 and 1 4 times higher with the abrasive net than in sanding without exhaust and in sanding with paper with 6 holes respectively The abrasive net with exhaust equipment also improves the effectiveness of the sanding work by preventing clogging and increasing the removed mass per time unit The occupational exposure to airborne dust in sanding operations can be decreased to an acceptable level by using available modern sanding systems especially if they are combined with well designed sanding tables equipped with a local exhaust and supply air Vergleich der Staubemission beim Schleifen mit verschiedenen Schleifmaterialien Ziel dieser Untersuchung war es unter Laborbedingungen die Staubemission beim Schleifen mit einer Handschleifmaschine mit Erfassung zu ermitteln Der Staub wurde durch Löcher in den Schleifscheiben abgesaugt Geprüft wurden ein gitterartig perforiertes Schleifmittel Abranet und zwei gelochte Schleifscheiben Die Ergebnisse zeigten dass alle Produkte die Staubemission effektiv mindern Mit dem gitterartigen Schleifmittel wurde die Staubemission beim Schleifen von MDF Platten oder Gips um mindestens 99 96 reduziert Beim Schleifen mit den Lochscheiben variierte die Minderung der Staubemission zwischen 97 05 und 99 76 Beim Schleifen von Gips war die abgetragene Masse pro Zeiteinheit mit dem

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=33694 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    für aromatische Amine in Gießereien beim Einsatz des Cold Box Verfahrens In Gießereien werden beim Einsatz des so genannten Cold Box Verfahrens Formteile verwendet die als Bindemittel Polyurethane enthalten Unter den thermischen Bedingungen beim Abguss können hieraus Isocyanate und aromatische Amine gebildet werden Bei den in der Regel eingesetzten Harzen auf der Basis von Diphenylmethan 4 4 diisocyanat MDI können z B Anilin Toluidine und 4 4 Diaminodiphenylmethan auftreten Die bisher beschriebenen Messverfahren für aromatische Amine sind aufgrund von Querempfindlichkeiten gegenüber Isocyanaten oder wegen der sehr komplexen Stoffzusammensetzung der Gießgase nur bedingt zur Expo sitionsmessung an entsprechenden Arbeitsplätzen geeignet Daher wurde ein neues validiertes Messverfahren entwickelt das in einer Aluminium gießerei praxiserprobt wurde A new method for measurement of aromatic amines in foundries during cold box casting In the so called cold box method in foundries cores containing polyurethane as a bonding agent are used From this isocyanates and aromatic amines may be released under the thermal conditions during liquid metal casting The 4 4 methylene diphenyl diisocyanate MDI based resins usually used may lead to the formation of e g aniline toluidines and 4 4 diaminodiphenylmethane The methods for measurement of aromatic amines described up to now are not

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=6956 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 19:05
    Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 7 8 2003 Recent developments in the determination of formaldehyde in air samples using derivatizing agents Abstract For the analysis of aldehydes at workplaces derivatizing agents are advantageous because they convert the reactive carbonyls into stable and easily detectable products For simple applications photometric or fluori metric methods are used while methods based on high performance liquid chromatography HPLC are most popular for the analysis of more complex samples or to achieve lower limits of detection 2 4 Dinitrophenylhydrazine DNPH is a widely used derivatizing agent for aldehydes but it is prone to chemical interferences which are presented in this review Recently N alkylated aromatic hydrazines have been introduced in literature and their advantages and disadvantages are critically discussed Aktuelle Entwicklungen bei der Bestimmung von Formaldehyd in Luftproben mittels Derivatisierungsreagentien Zusammenfassung Zur Messung von Aldehyden in der Luft an Arbeitsplätzen ist der Einsatz von Derivatisierungsreagentien vorteilhaft da diese die reaktiven Carbonylverbindungen in stabile und leicht nachweisbare Produkte überführen Für einfache Anwendungen werden photometrische oder fluorimetrische Techniken benutzt während HPLC Verfahren vorzugsweise eingesetzt werden um komplexe Proben zu analysieren oder niedrige Nachweisgrenzen zu erreichen 2 4 Dinitrophenylhydrazin DNPH ist ein

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=6949 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •