archive-de.com » DE » G » GEFAHRSTOFFE.DE

Total: 875

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    Jahresinhalt 2012 pdf Jahresinhalt 2011 pdf Jahresinhalt 2010 pdf Jahresinhalt 2009 pdf Jahresinhalt 2008 pdf Jahresinhalt 2007 pdf Jahresinhalt 2006 pdf Jahresinhalt 2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 6 2015 Die wachsende Bedeutung von Fernmessverfahren in der Umweltmesstechnik Autor en Emeis S

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83544 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    für Gefahrstoffe TRGS 517 dreimal aktualisiert Die wesentlichen Inhalte blieben erhalten z B die Abfolge der Ermittlungen und die allgemeinen wie branchenspezifischen Schutzmaßnahmen Somit ergeben sich für Anwender keine grundlegenden Änderungen Anlass für die Überarbeitung waren Aktualisierungen und Anpassungen der Regelwerke Weiterentwicklungen von Schutzmaßnahmen und Änderungen im Analysenverfahren Zunächst wurde nach dem Risikokonzept TRGS 910 die Akzeptanzkonzentration von 10 000 F m³ als risikobasierte Faserkonzentration übernommen die den bisherigen Entscheidungswert von 15 000 F m³ ersetzt Dadurch änderte sich die Bewertungsgrundlage bei der Ermittlung der Asbestfaserkonzentration Auch eine Änderung des Analysenverfahrens zur Bestimmung der Asbestfaserkonzentration DGUV Information 213 546 wurde berücksichtigt Daneben sind die Konkretisierung der Anforderungen an die Fachkunde und die Aufnahme der Branchenlösung zu Kaltfräsarbeiten hervorzuheben Mit Bezug auf die aktualisierte Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge wurde der bisherige Abschnitt zu arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen durch einen neuen zur arbeitsmedizinischen Prävention ersetzt Amendments to and updates of TRGS 517 harmonisation with the risk related concept of theCommittee on Hazardous Substances From 2013 to the present 2015 the Technical Rule forHazardous Substances TRGS 517 has been updated three times The content has remained largely unchanged e g the sequence of investigations and the general protective measures as well as those specific to certain industries so there are no fundamental changes for users The rule s revision has been prompted by updates and changes in regulations the further refinement of protective measures and changes in analytical methods The first change in accordance with the risk related concept TRGS 910 has involved the adoption of the acceptable concentration of 10 000 F m³ as the risk based fibre concentration as a replacement for the existing decision value of 15 000 F m³ This has given rise to a change in the basis for evaluation of the asbestos fibre concentration A change in the analytical

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83549 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    in medizinischen Bereichen wie Pathologie Human und Veterinäranatomie zur Fixierung Konservierung und Lagerung von humanem oder tierischem Gewebe eingesetzt Der Ausschuss für Gefahrstoffe hat im November 2014 für Formaldehyd einen Arbeitsplatzgrenzwert AGW verabschiedet der auch für Arbeitsplätze in anatomischen Instituten an deutschen Universitäten gilt aber nicht immer eingehalten wird Überschreitungen des AGW treten sowohl bei der Fixierung der Körperspenden als auch im anatomischen Praktikum auf Es sind technische und organisatorische Maßnahmen zu treffen da für eine Substitution von Formaldehyd nur beschränkte Möglichkeiten bestehen Nach umfangreichen Ermittlungen wurde festgestellt dass die Erfassung der Gefahrstoffe mittels abgesaugter Präpariertische sowie raumlufttechnische Maßnahmen unabdingbar sind Beide Systeme müssen gut aufeinander abgestimmt sein daher ist ein hier in Ansätzen skizziertes Forschungsvorhaben notwendig Formaldehyde in preclinical medical training anatomy Formaldehyde is used in areas of medicine such as pathology human and veterinary anatomy for fixing preserving and storing human and animal tissue In November 2014 the German Hazardous Substances Committee established an occupational exposure limit value for formaldehyde that also applies to workplaces in anatomical institutes of German universities although it is not always complied with The occupational exposure limit value is exceeded both during the fixing of donated bodies and in practical anatomy teaching Technical

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83555 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    zur entfernungsaufgelösten Bestimmung von Bestandteilen der Atmosphäre wie Wolken Aerosolpartikel und Spurengase sowie von Zustandsparametern der Atmosphäre wie Temperatur und Wind Die Lidar Verfahren basieren auf der Wechselwirkung von zuvor ausgesandter gepulster elektromagnetischer Strahlung mit den atmosphärischen Volumina und der darauffolgenden zeitaufgelösten Detektion der rückgestreuten Strahlung Im Beitrag werden die drei Lidar Richtlinien und die gegenwärtig sich in Bearbeitung befindende Richtlinie Rückstreu Lidar vorgestellt Als Beispiel der Nutzung von Lidar Geräten wird die Bestimmung der Massenkonzentrationen in den abgehobenen Aschewolken genannt die vom isländischen Vulkan Eyjafjallajökull 2010 über Europa advehiert wurden Damit verbunden werden zunehmend Lidar Techniken durch Nicht Lidar Experten und im Routinebetrieb eingesetzt was die Erarbeitung weiterer Lidar Richtlinien erforderlich macht Lidar techniques for range resolved remote sensing of atmospheric parameters and first standards for these new measuring methods Lidar techniques are measuring methods for range resolved determination of atmospheric constituents such as clouds aerosol particles trace gases and atmospheric state parameters such as temperature and wind Lidar techniques are based on the interaction of previously emitted pulsed electromagnetic radiation with the atmosphere and the subsequent time resolved detection of the backscattered radiation In this paper three existing lidar standards and one standard on backscatter lidar that is

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83541 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    air pollution was studied in Beijing China in 2009 and in Augsburg Germany in 2012 by DOAS which contains an emitter receiver unit pointing to three retro reflectors to investigate the diurnal and spatial variations of gaseous pollutants like NO NO 2 O 3 and HCHO in a small scale traffic influenced area Information about several emission sources can be provided by these path integrated air pollution measurements at different directions In Beijing one path was above a motorway another one above a small street and a further one in the opposite direction across a park urban background A similar installation was realized in Augsburg above an intersection the paths were installed across two traffic roads with two lanes in each direction and a two lane one way road The emitter receiver unit was located in both cases in a distance of about 20 or 80 m to in situ air pollution instruments The reliability of the different measurement methods is checked by comparison and calibration procedures during smooth weather conditions The air pollution characteristics across road traffic in Beijing and Augsburg is compared and shows some intensity differences but the same temporal variation Untersuchung der Variationen bodennaher Luftschadstoffkonzentrationen mittels DOAS in einem verkehrsbeeinflussten Gebiet Luftqualität wurde 2009 in Peking China und 2012 in Augsburg mittels DOAS bestehend aus einer Sender Empfänger Einheit die auf drei Retroreflektoren ausgerichtet wird untersucht um die zeitliche und räumliche Variabilität von NO NO 2 O 3 und HCHO zu bestimmen Die Messungen erfassten ein Gebiet das vom Straßenverkehr beeinflusst ist Mit diesen längengemittelten Messungen in verschiedene Richtungen wurden Informationen über Emissionen erhalten In Peking wurden ein Messpfad über eine Stadtautobahn einer über eine kleine Straße und ein dritter in einem Park städtischer Hintergrund installiert In Augsburg waren es je ein Messpfad über zwei zweispurige

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83551 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:53
    studies to everyday management Abstract It is well known that urban population spends most of its time indoors working in commercial buildings enjoying leisure time in hotels or shopping malls or using services in hospitals and transportation centers There are hundreds of scientific studies showing the special characteristics of indoor air pollution that make enclosed spaces quite different from outdoor environments There is a lot of knowledge about this problem however there is a lack of practical application of most of this information in everydays life for the general public Generally speaking facility managers do not apply rigorous protocols and maintenance programs intended to enhance indoor air quality IAQ Controlling the indoor air quality might undoubtedly have enormous social benefits in terms of comfort and health of the population and thus enhance productivity and minimize absenteeism in commercial premises or diminish nosocomial infections in hospital environments This article describes the characteristics of the Spanish Standard Series UNE 171330 dealing with the implementation of a certifiable indoor air quality management system IAQMS Luftqualität in Innenräumen von wissenschaftlichen Studien zum praktischen Management Es ist allgemein bekannt dass die städtische Bevölkerung einen Großteil ihrer Arbeitszeit in gewerblich genutzten Gebäuden verbringt sich während der Freizeit beispielsweise in Hotels oder Einkaufszentren aufhält oder Dienstleistungen in Krankenhäusern und Verkehrszentren in Anspruch nimmt In einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien wurden die speziellen Charakteristika von Innenraumluftverunreinigungen untersucht und es wurde gezeigt dass sich das Verhalten luftgetragener Schadstoffe in geschlossenen Räumen stark vom Verhalten in der Außenluft unterscheidet Trotz des umfangreichen theoretischen Hintergrunds mangelt es aber immer noch an praktischen Umsetzungen dieser Erkenntnisse im Alltag um der Schadstoffproblematik in Innenräumen zu begegnen Im Allgemeinen finden noch keine strengen Handlungsanweisungen und Wartungsprogramme zur Verbesserung der Luftqualität in Innenräumen Anwendung Die Überwachung der Innenraumluftqualität kann enorme gesellschaftliche Vorteile in Bezug auf Wohlbefinden

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83547 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:53
    öffentlichen Interesse Da die Abgasemissionen bei der kleintechnischen Holzvergasung mit motorischer Produktgasnutzung sowohl auf der Bildung bei der innermotorischen Verbrennung als auch auf unverbrannten Brennstoff zurückzuführen sind ist zunächst die Erzeugung eines möglichst teerarmen Produktgases anzustreben und mit einer effektiven Gasreinigung zu kombinieren Die verfahrensspezifisch hohe Kohlenmonoxidkonzentration im Produktgas erfordert zudem eine Abgasnachbehandlung mittels Oxidationskatalysator der gleichzeitig eine deutliche Verringerung der Benzolemissionen bewirkt Dabei zeigten Abgasemissionsmessungen dass derzeit Kohlenmonoxid bzw Stickoxidemissionen kleiner als 0 30g m³ i N und kleiner als 0 75g m³ i N bei einem Bezugssauerstoffgehalt von 5 Vol sowohl für Zünd als auch Fremdzündungsmotoren Stand der Technik sind Exhaust emissions from small scale biomassgasification plants state of the art Over the last years small scale biomass gasification plantshave been developed from demonstration plants towards commercial ones With an increasing number of installed plants the main focus shifted to the reduction of exhaust emissions Given that the main emissions result from engine internal combustion and unburned fuel the gasification and the gas cleaning have to be optimised to lower the hydrocarbon content In addition an oxidation catalyst as an exhaust aftertreatment is absolutely necessary and state of the art to reduce the levels of hydrocarbons and carbon

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83595 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:53
    Beitrag wird eine Möglichkeit beschrieben mit der die Benzolkonzentration im Abgas eines Holzgasmotors ohne den Einsatz aufwendiger Benzolmesstechnik überprüft werden kann Die Bestimmung erfolgt dabei indirekt durch eine einfach durchzuführende Kohlenmonoxidmessung Zur Überprüfung dieser Methode werden Daten von verschiedenen Versuchen betrachtet die an der Holzvergasungsanlage der Stadtwerke Rosenheim mit unterschiedlichen Gasmotoren und Katalysatoren durchgeführt wurden Mit Berechnung und Vergleich der Umsatzraten beider Schadstoffe und unter der Annahme dass die Katalysatoralterung prozentual gleiche Auswirkungen auf die Umsetzung beider Stoffe hat wurden maximale CO Konzentrationen bestimmt bei denen ein definierter Benzolgrenzwert eingehalten wird Eine indirekte Benzolüberwachung ist demnach denkbar allerdings muss diese Methodik an weiteren Anlagen erneut angewendet und verifiziert werden System for checking the benzene conversion over the catalyst of a wood gas engine based on the CO concentration in the exhaust gas This article describes a way by which the benzene concentration in the exhaust gas of a wood gas engine can be checked without the use of extensive benzene metrology The determination is carried out indirectly through a simple to implement carbon monoxide measurement technique To test this method data from different experiments are considered which were carried out on the wood gasification plant of Stadtwerke Rosenheim with different

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83597 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •