archive-de.com » DE » G » GEFAHRSTOFFE.DE

Total: 875

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 10 2015 Geruchsstoffüberwachung mittels IMS Eine Überwachungslücke kann geschlossen werden Die Lücke Geruchsstoffemissionen und Geruchsstoffimmissionen kontinuierlich messen zu können kann nun geschlossen werden Das Messsystem SMELLMASTER das auf der Ionenmobilitätsspektrometrie beruht kann kontinuierlich Luftinhaltsstoffe messen Zusätzliche temporäre klassische olfaktometrische Messungen werden aber notwendig um Geruchsstoffe von anderen Luftinhaltsstoffen zu unterscheiden und die Geruchsstoffkonzentration in GE m³ zu bestimmen Der Beitrag zeigt anhand eines Beispiels das Potenzial dieser Technik Identifikation von Geruchsstoffen und kontinuierliche Aufzeichnung Dieses Messsystem eröffnet neue Möglichkeiten Odour monitoring by IMS A gap in surveillance can be closed Abstract The gap of continuous monitoring of odour emissions and odour in ambient air can now be closed The monitoring system SMELLMASTER which is based on ion mobility spectrometry IMS is able to monitor gaseous substances in air continuously Additional temporarily classical olfactometry is necessary to distinguish any gaseous substances from odour and to determine the continuously measured odour concentration in GE m³ The article demonstrates the potential of this technique by an illustrating example odour

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84223 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    2012 pdf Jahresinhalt 2011 pdf Jahresinhalt 2010 pdf Jahresinhalt 2009 pdf Jahresinhalt 2008 pdf Jahresinhalt 2007 pdf Jahresinhalt 2006 pdf Jahresinhalt 2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 9 2015 Bioaerosole ein kurzes Resümee aus Sicht der Standardisierung Autor en Franzen Reuter I

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84087 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    Mikroorganismen in der Luft von Legehennenhaltungen stellen eine Belastung für die respiratorische Gesundheit der dort Beschäftigten dar Dabei können die Konzentrationen abhängig von Tieralter oder Haltungssystem stark schwanken In dieser Arbeit sollen die Unterschiede zwischen einer Boden Volieren Freiland und einer Kleingruppenhaltung hinsichtlich der Konzentrationen ausgewählter Mikroorganismengruppen in der Luft gezeigt werden Über einen Zeitraum von 27 Monaten fanden sich besonders hohe Konzentrationen in Jahreszeiten mit niedriger Luftwechselrate und in Systemen mit integriertem Scharrbereich sowie in Systemen mit Kotgrube Die Konzentrationen an Staphylokokken zeigen einen den Gesamtbakterien ähnlichen Verlauf allerdings deuten sich in den prozentualen Anteilen von Staphylokokken an den Gesamtbakterien unterschiedliche Bakterienspektren im Vergleich der Haltungssysteme an Microbial pollution of the air in different alternative laying hen husbandry systems Micro organisms in the air of poultry enterprises may pose a risk to the respiratory health of the employees The concentrations can vary widely depending on animal age or housing system In this study the differences between a floor keeping system an aviary a free range system and a small colony system german Kleingruppenhaltung are to be shown with respect to the concentrations of selected groups of airborne micro organisms Over a period of 27 months particularly high concentrations could

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84086 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    einer Sammlung in Flüssigkeiten mit einer Sammelflasche Impinger Um zu prüfen welchen Einfluss das Spülen des Einlassrohrs des Impingers auf das Messergebnis hat wurden vergleichend Messungen an einem Schweinestall durchgeführt Dabei wurden parallel Messungen mit und ohne Spülen des Einlassrohres des Impingers vorgenommen Es wurden drei Messparameter Gesamtbakterienzahl 22 C Gesamtbakterienzahl 36 C und Staphylokokken bestimmt Die Ergebnisse zeigen deutlich höhere Konzentrationen für alle Messparameter bei Spülen des Einlassrohres Die höchsten Konzentrationen ergaben sich in den gespülten Proben für Gesamtbakterien 36 C für Staphylokokken etwas geringere und die niedrigsten für Gesamtbakterien 22 C Insbesondere für anlagenspezifische Parameter wie Staphylokokken deren Konzentrationsniveau in der Immission auch anlagennah gering ist ist der verbesserte Nachweis durch Spülen des Einlassrohres von Bedeutung Sampling of airborne bacteria by impingement influence of rinsing the entry nozzle on the resulting concentration Comparative investigations according to standardized sampling procedures for bacteria were performed The sampling methodsare based on separation in liquids in an impinger flask Comparative measurements were conducted at a pig barn in order to examine the influence of rinsing the impinger s entry nozzle on the measurementresult Parallel measurements were done with and without rinsing the entry nozzle of the impinger Three measurement parameters total bacterial

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84082 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    sind im Bioaerosol der Intensivtierhaltung häufig und werden daher als umweltmedizinischer Parameter in der Richtlinie VDI 4250 genannt Sequenzen mit höchster Ähnlichkeit zu den nicht infektiösen Arten Staphylococcus arlettae S cohnii und S lentus dominierten Geringere Anteile wurden 21 weiteren Staphylococcaceae Arten darunter auch opportunistischen Krankheitserregern zugeordnet In einer Probe wurde MRSA nachgewiesen Bioaerosol der Intensivtierhaltung kann zu Erkrankungen exponierter Personen führen Für Erkrankungen durch Staphylococcaceae sind erhöhte Prävalenzen hier bislang nicht genügend belegt können jedoch vor allem wegen erhöhter Besiedlung nicht ausgeschlossen werden Die detaillierte Darstellung von Artenspektren ist ein Vorteil sequenzbasierter Verfahren bei der Bioaerosolbewertung und könnte die kultivierungabhängige Messung von Leitorganismen ergänzen Taxonomic characterization of airborne bacteria of the Staphylococcaceae family in emissions from broiler houses relevance for health risk assessment Bacteria of the family Staphylococcaceae from broiler house emissions have been analysed by means of DNA sequences with regard to potential health risks for employees and bystanders These bacteria are a major component of bioaerosol in intensified livestock farming and have been included in VDI 4250 as a key parameter for air quality assessment The major percentage of sequences had highest similarity to sequences of the uninfectious species Staphylococcus arlettae S cohnii and S lentus Minor

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84094 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    der Anlagen erforderlich Dazu gehört u a die Prüfung des Befeuchterwassers auf mikrobielle Kontaminationen Bisher erfolgt die Kontrolle der Wasserqualität überwiegend anhand von Keimzahlbestimmungen Diese Methode ist allerdings relativ zeitaufwendig und ihre Aussagekraft auf kultivierbare Keime beschränkt Folglich besteht ein Bedarf an zeitsparenden Methoden die robust und in der Praxis problemlos durchführbar sind und valide Ergebnisse liefern In der vorliegenden Studie wurde der Einsatz eines Schnelltests für ein mikrobielles Monitoring von wässrigen Proben überprüft Das Prinzip des Tests ist die Bestimmung von Adenosintriphosphat ATP via Biolumineszenz Zu diesem Zweck wurden 186 Wasserproben mit fünf verschiedenen Methoden die unterschiedliche Parameter einer mikrobiellen Kontamination erfassen charakterisiert Die Ergebnisse zeigen dass die ATP Messung mittels Biolumineszenz als robustes schnelles und aussagekräftiges Screening Verfahren geeignet ist um die mikrobielle Qualität von Befeuchterwasserproben vor Ort im Betrieb zu überprüfen Ein Beurteilungssystem für Wasserproben anhand der ATP Messung wird auf der Basis der vorliegenden Daten vorgestellt ATP as a useful marker of microbial load of humidifiers Validation by means of microbial parameters Aerosolized microbial contaminants of humidifier water tanks may induce airway and lung diseases Therefore implementation of preventive strategies including regular monitoring of the microbial contamination and cleaning of the tanks is recommended So far culture based methods of determination of colony forming units CFU are widely used for microbial load monitoring However these methods are time consuming and have considerable drawbacks Alternative methods are therefore highly needed which provide clear and accurate results concerning microbial load in water samples Additionally they have to be rapid and easy to handle in the field Here we report the results of a study checking the rapid test for adenosine triphosphate ATP quantification as an alternative method for microbial monitoring including its validation implementation and application in the field 186 water samples were characterized with different methods and

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84085 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    organischen Verbindungen VOC spiegeln dabei die in einer Küche unter Backofenbetrieb zusätzlich resultierenden VOC Raumluftkonzentrationen wider Die Bewertung der Emittentenkonzentrationen basierte einerseits auf einer Einzelstoffbetrachtung andererseits wird die Summe der flüchtigen organischen Verbindungen TVOC unter dem Aspekt der Raumlufthygiene diskutiert Die Backöfen aus dem Prüfkollektiv zeigtendivergente Emissionsprofile und können mit Bezug zur Raumlufthygiene aufgrund signifikant abweichender TVOC Konzentrationen unterschiedlichen Qualitätsklassen zugeordnet werden Bei ausgewählten Prüfobjekten wurde an die Initialmessung ein zusätzlicher Messzyklus angeschlossen um das VOC Abnahmeverhalten bei Backofenfolgebetrieb quantifizieren zu können Die VOC Freisetzung bei Pyrolysebetrieb wurde exemplarisch an einem Backofenmodul untersucht Quantitation of indoor air concentrations of volatile organic compounds VOC released of baking ovens under practical condition of usage in the scope of emission test chamber examinations Commercially obtainable electric kitchen stoves with integrated baking oven function produced by different manufacturers were tested under practical condition of baking oven usage in a large test chamber The selected climatic terms of the emission examinations were adapted to real kitchen indoor air and dimensional characteristics The quantified test chamber concentrations of released volatile organic compounds VOC reflect the additionally resulting VOC indoor air concentrations in a kitchen room under electrical baking oven device usage The assessment of the emitted

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84081 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    Jahresinhalt 2012 pdf Jahresinhalt 2011 pdf Jahresinhalt 2010 pdf Jahresinhalt 2009 pdf Jahresinhalt 2008 pdf Jahresinhalt 2007 pdf Jahresinhalt 2006 pdf Jahresinhalt 2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 7 8 2015 PEROSH Europäische Forschungskooperation im Arbeitsschutz Autor en Treutlein D Der vollständige

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=83865 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •