archive-de.com » DE » G » GEFAHRSTOFFE.DE

Total: 875

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:51
    2012 pdf Jahresinhalt 2011 pdf Jahresinhalt 2010 pdf Jahresinhalt 2009 pdf Jahresinhalt 2008 pdf Jahresinhalt 2007 pdf Jahresinhalt 2006 pdf Jahresinhalt 2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 11 12 2015 Sicherheitsdatenblätter Die neue Branchenlösung GefKomm und SDBtransfer Autor en Kluger N Der

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84635 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:51
    personengetragener Monitore zur Bestimmung der Exposition gegenüber Nanopartikeln Im Hinblick auf den Gesundheitsschutz von Arbeitnehmern wird der Überwachung der inhalativen Exposition gegenüberNanopartikeln ein zunehmender Stellenwert beigemessen Die Exposition sollte generell im Atembereich d h 30 cm rund um Mund und Nase gemessen werden Geeignete personengebundene nanopartikelspezifische Messgeräte die die Exposition mit hoher Zeitauflösung erfassen sind erst seit wenigen Jahren auf dem Markt Die derzeit verfügbaren Geräte wurden intensiv in Bezug auf ihre Genauigkeit Vergleichbarkeit und Feldtauglichkeit untersucht Die Studie ergab dass man bei der Bestimmung der lungendeponierbaren Oberflächenkonzentration und der mittleren Partikelgröße von einer Genauigkeit und Vergleichbarkeit von 30 oder besser ausgehen kann Bei der Messung der Anzahlkonzentration sind hingegen größere Abweichungen bis 50 nicht unüblich In den Feldmessungen erwiesen sich die Geräte als robust und zuverlässig einsetzbar Es konnten keine systematischen Unterschiede aufgrund der Positionierung der Geräte am Körper festgestellt werden Allerdings ergaben sich teilweise massive Minderbefunde bei der Verwendung silikonhaltiger Probenahmeschläuche Accuracy comparability and field applicability of personal monitors for the assessment of exposure to nanoparticles Inhalation exposure to nanoparticles needs to be assessed in view of the protection of workers health Human exposure should generally be measured in the breathing zone i e within a 30 cm hemisphere around mouth and nose Personal nanospecific instruments that allow for a highly time resolved exposure measurement have been available for a few years only In the work presented here the currently available instruments have been subject of an intensive study of their accuracy comparability and field applicability The study revealed that an accuracy of 30 or better can be expected when measuring the lung deposited surface area concentration and mean particle size with these instruments Measurements of the number concentration are less accurate and deviations of 50 not uncommon The monitors have proven to be robust and reliable in

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84646 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:51
    cooperative effort to scientifically explore the health and climate related properties of the atmospheric aerosol in Germany This work presents results on the basis of long term observations of particle number size distributions and equivalent black carbon eBC between 2009 and 2014 At 17 observation sites we found variations in mean total particle number concentration diameter range 20 to 800 nm between 850 and 10 500 p cm 3 and in eBC mass concentration between 0 17 and 2 8 µg m 3 Time series trend analyses yielded a significant relative decrease in eBC mass concentration median 5 year and in total particle number concentration median 4 year which is rather consistent at almost all sites over Germany The consistent downward trends suggest that air quality related societal efforts which have been targeted mainly at reductions of total particle mass emissions have a bene ficial effect on ambient total particle number ultrafine particle number and eBC mass concentrations as well Atmosphärische Aerosolmessungen im Deutschen Beobachtungsnetz für Ultrafeine Aerosolpartikel GUAN Teil 3 Schwarzer Kohlenstoff und Partikelanzahlkonzentrationen von 2009 bis 2014 Das deutsche Messnetz für ultrafeine Aerosolpartikel GUAN German Ultrafine Aerosol Network ist eine kooperative Gemeinschaftsleistung zur Erforschung der gesundheits und klimarelevanten Eigenschaften des atmosphärischen Aerosols in Deutschland Diese Arbeit stellt Ergebnisse auf der Grundlage der Langzeitbeobachtungen von Partikelanzahlgrößenverteilung und äquivalentem schwarzem Kohlenstoff eBC zwischen 2009 und 2014 vor An den 17 Messstationen in Deutschland fand sich eine Variationsbreite bei der mittleren Gesamtpartikelanzahl Durchmesserbereich 20 bis 800 nm zwischen 850 und 10 500 p cm 3 und bei der Massenkonzentration von eBC zwischen 0 17 bis 2 8 µg m 3 Analysen der Zeitreihen lieferten eine unerwartet deutliche und konsistente Abnahme der Immissionswerte von eBC an den meisten Stationen Medianwert von 5 Jahr und der Gesamtpartikelanzahl an allen Stationen Medianwert von 4

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84647 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:51
    pdf Jahresinhalt 2010 pdf Jahresinhalt 2009 pdf Jahresinhalt 2008 pdf Jahresinhalt 2007 pdf Jahresinhalt 2006 pdf Jahresinhalt 2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 11 12 2015 Umsetzung der 41 BImSchV in der Praxis Veränderte Anforderungen an Stellen nach 29b BImSchG Autor en

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84637 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:51
    Staubminderungseinrichtungen an Kleinfeuerungsanlagen Aktuelle Marktsituation und VDI 3670 Feinstaubemissionen sind weiterhin weltweit und in Deutschland eine gravierende Belastung für die Gesundheit der Bevölkerung Insofern ist die Minderung der Feinstaubemissionen aus klimaschonenden Biomasseheizanlagen eine nachvollziehbare Zielstellung die sich für Kleinfeuerungsanlagen in der im März 2010 stattgefundenen Novellierung der Grenzwerte der 1 BImSchV widerspiegelt Seither ist eine ganze Reihe von unterschiedlichen sekundären Staubminderungseinrichtungen erfolgreich entwickelt über das DIBt für den Markt zugelassen und zum Teil durch das Marktanreizprogramm gefördert in den deutschen Markt eingeführt worden Aufgrund verschiedener umsetzungsrechtlicher Fragestellungen der häufig noch unsicheren Notwendigkeit für sekundäre Minderungseinrichtungen und der derzeit noch vergleichsweise hohen Anschaffungskosten ist der Markt in Deutschland für nachgeschaltete Staubminderungseinrichtungen für Kleinfeuerungsanlagen noch sehr übersichtlich im Unterschied zu den Nachbarländern Schweiz und Frankreich Es wird intensiv an der Klärung offener Fragen gearbeitet sodass in absehbarer Zeit eine freiwillige Minderung der Staubemissionen aus Biomassefeuerungen auchunter das Niveau der 1 BImSchV zu verträglichen Kosten möglich sein sollte Secondary PME abatement systems in small scale furnaces present market situation and VDI 3670 Particle emissions PME are still a serious strain on the health of the German and the global population Therefore it is an understandable aim to reduce PME of climate friendly biomass heating systems As far as small scale furnaces are concerned this is reflected in the amendment of the First Federal Immission Control Ordinance in March 2010 Since then a series of different secondary PME abatement systems have been developed registered for market use by the DIBt and launched on the German market partly funded by the market incentive programme In contrast to our neighbouring countries Switzerland and France the German market for secondary PME abatement systems in small scale furnaces is still relatively small The reasons for this are different legal issues concerning the realisation the often existing unawareness of

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84643 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:51
    12 2015 Bewertung mobiler Raumluftreinigungsgeräte Verschiedene internationale Prüfnormen verwenden unterschiedliche Methoden zur Charakterisierung der Leistungsfähigkeit von Raumluftreinigern Die deutsche und japanische Norm werten die Abklingkurve der Konzentration zu bestimmten Zeiten oder Konzentrationsverhältnisse aus wobei die chinesische und amerikanische Norm die Clean Air Delivery Rate CADR bestimmen Diese ist ein sehr pragmatischer und plakativer Parameter um die Reinigungsleistung von Raumluftreinigungsgeräten zu charakterisieren und sowohl für Partikel verschiedener Größenfraktionen als auch für Schadgase anwendbar Bisherige Untersuchungen zielten im Wesentlichen auf die Effizienz von Neugeräten bzw Geräten mit neuen Filtern ab In diesem Beitrag zeigen wir jedoch dass die Alterung der eingesetzten Partikelfilter zu einer drastischen Verringerung der CADR führen kann da gealterte Filter eine deutlich geringere Abscheideleistung als neue Filter aufweisen können Rating of mobile indoor air purifiers Abstract Various international test standards use different methods to characterize the performance of indoor air purifiers the German and Japanese Standard evaluate the decay curve of the pollutant concentration at certain times or concentration ratios while the Chinese and American Standard determine the Clean Air Delivery Rate CADR This is a very pragmatic parameter that allows for the characterization of the cleaning performance of indoor air purification devices and isdetermined for both particles different

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84636 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    Jahresinhalt 2012 pdf Jahresinhalt 2011 pdf Jahresinhalt 2010 pdf Jahresinhalt 2009 pdf Jahresinhalt 2008 pdf Jahresinhalt 2007 pdf Jahresinhalt 2006 pdf Jahresinhalt 2005 pdf Jahresinhalt 2004 pdf Jahresinhalt 2003 pdf Leser Service Media Service Kontakt Impressum Bezugspreise Nutzungsbedingungen Hinweise für Autoren Hinweise für Autoren Veröffentlichungs Rechte Instructions for Authors Online Recherche Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft Ausgabe 10 2015 60 Jahre MAK Kommission Autor en Hartwig A Greim H Der vollständige

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84231 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Springer VDI-Verlag - Artikel - Samstag, 13.02.2016 18:52
    in der Lage die Gas von der Partikelphase zu trennen wobei das vom Denuder aufgenommene Gas nach der Probenahme extrahiert und separat analysiert werden kann In dieser Studie wurden Multichannel PDMS Denuder MCD im Hinblick auf ihre Transmissions und Sorptionseffizienz für Partikel bzw Gasphasenkomponenten untersucht Die Transmissionseffizienz wurde mit Polystyrol Latex PSL Partikeln der Größen 0 3 0 51 0 75 0 99 1 54 und 1 93 µm bestimmt Dabei konnte eine größenabhängige Transmissionseffizienz von 93 3 bis 86 7 für Thermodesorptionsröhrchen TD mit einem Innendurchmesser ID von 4mm 22 Polydimethylsiloxan PDMS Schläuche und eine Transmissionseffizienz von 91 6 bis 73 0 für TD mit einem ID von 3 29 mm 16 PDMS Schläuche ermittelt werden Die Versuche zur Bestimmung der Sorptionseffizienz ergaben für die MCD unter Gebrauch von unpolarem n Hexadecan eine wesentlich höhere Aufnahmefähigkeit 97 nach 5h 85 nach 24 h als bei polarem Diethylenglycol 94 nach 15 min 49 nach 135 min Dadurch zeigte sich für n Hexadecan ein ca 30 fach größeres Durchbruchsvolumen The suitability of Multichannel PDMS Denuders for the gas particle partitioning of SVOCs Abstract During the determination of hazardous occupational aerosols from semi volatile organic compounds SVOCs it is important to measure both particle and gas phase A denuder is able to separate the gas from the particle phase of an aerosol and the collected gas can be extracted and analysed independently In this study Multichannel PDMS Denuders MCD were analysed with respect to their transmis sion and collection efficiency The transmission efficiency was deter mined with polystyrene latex PSL particles with a size of 0 3 0 51 0 75 0 99 1 54 and 1 93 µm Particle size dependent transmission efficiencies between 93 3 to 86 7 for the 4 mm ID inner diameter liners 22 polydimethylsiloxane PDMS tubes

    Original URL path: http://www.gefahrstoffe.de/gest/article.php?data[article_id]=84225 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •