archive-de.com » DE » G » GDK-BERLIN.DE

Total: 98

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • top
    URI KATZENSTEIN Hope Machines

    Original URL path: http://www.gdk-berlin.de/html/archiv/2007/02_hopemachines/top.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • content

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /html/archiv/2007/02_hopemachines/content.html (2016-02-18)


  • Unbenanntes Dokument
    und beobachtet ein beunruhigendes Detail über dem Tisch gibt es eine Uhr mit Alarmfunktion die tickt Einige werden Glück haben ihnen wird sofort ein großer Teller serviert werden vielleicht werden sie es nicht mal alles aufessen können Andere werden weniger Glück haben und sie werden warten und nachdenklich auf die anderen blicken die essen bis ihre Stoppuhr schrillt und sie den Raum verlassen müssen nicht ohne vorher noch mal auf die Waage zu steigen um zu beweisen dass ihr Gewicht nicht gestiegen ist Die Reste des Essens werden in einem Plastikbeutel mit Reissverschluss gefüllt Auch die Nummernkarten der Gäste werden hinzugefügt so dass man abschätzen kann wieviele es getroffen hat üppig zu leben und wieviele es getroffen hat den anderen beim Essen zuzuschauen und dabei hungrig zu sein Die Beutel werden an zwei gespannten Stahlkabeln im hinteren Raum aufgehängt Die Aktion dauert ca zwei Stunden Im Raum befinden sich der Empfangstresen mit der Waage und den Nummernkarten die zehn vorbereiteten Tische das Piano das Buffet im Schaufenster Im hinteren Raum die Kabel mit den Tellern und den Karten in den Beuteln Besetzung Rezeptionistin Amelia Llop Fotograf Saaldiener Marcelo Víquez Kellnerinnen Olimpia Velasco Susana Muñiz Cristina Verger und Mercedes Estarellas Chef Joana Roig Sängerin Adela Ferrer Glück Spiegel der Welt Das ist der Stand der Dinge der bekannten existentiellen Frage Warum hier Vielleicht Glückssache vielleicht Zufall An die Vorsehung glauben wir lieber nicht In diessen Zeiten des Post des Pos haben wir uns wenigstens von der Romantik befreit es gibt keine einzige Liebe Keinen einzingen Gott wir sind nicht einzigartig Das Glück 1 ist für alle oder für niemandem da es verteilt sich nach einer zufallsabhängigen Verkettung von Umständen und es ist demokratisch oder nicht Ziehen wir den batailleschen Willen zur Chance zur Hilfe Heute morgen hatte ich mich ins warten

    Original URL path: http://www.gdk-berlin.de/html/archiv/2006/Mallorca/mallorca_txt.htm (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Unbenanntes Dokument
    me Much more beyond my hope The horizon becomes clear still dark The waiting comes down from ten to six days The game works maybe today I ve known how to play Coincidence is more scientific it falls with need in the instant like a vital breath inspiring worlds creating times starting lifes and easily in a sudden death it consumes all that it have created It may appear as well at the same time in different places composing different horizons beating different times randomly Time is what luck and coincidence have in common game of strenght repeated eternally absurdly random game need of random that creates spaces senses suspended in chaos lifes ending in deaths We have been actually very lucky What it depends on It depends on the slope it depends on all and nothing we will eternally question this and eternally we will reinvent new uthopies We have always been told destiny will show you the direction of your wish We will repeat it again neither God neither blue prince neither women of your dreams a certain hour unfottunately or well finded the wrong or the right place No one can tell we are not fortune tellers

    Original URL path: http://www.gdk-berlin.de/html/archiv/2006/Mallorca/mallorca_e_txt.htm (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Unbenanntes Dokument
    volvemos a repetir Ni Dios ni el príncipe azul ni la mujer de tus sueños Una hora exacta desafortunada o bienhallada El lugar correcto o equivocado No hay quien lo determine No somos adivinos Perdón o quizás la constante de Planck h 6 626 se dice de ella que aunque es una manera de pensar poco usual posee la belleza de que con sólo un parámetro dimensional fundamental podemos calcular aproximadamente los resultados en términos de una cantidad única de lo que intrínsecamente pueden ser fenómenos muy complejos Nuestro momento ahora está en Mallorca y por muchas razones y sin ninguna en especial Javi Susana Marga Marcelo Mercedes Amelia y Olímpia podemos estar charlando alrededor de una mesa con un vino y comida mientras Adela toca el piano Hablamos de nuestra performance en Alemania Las ideas y las palabras llenan el ambiente No sabemos que factores han hecho que seamos nosotros y no otros Quizá hayamos tenido suerte La gente llega a la galería Ya desde la calle se divisa en el escaparate una gran mesa de buffet con comida mallorquina dispuesta opulentamente Ya dentro de la galería se reparten números tipo entradas de cine Uno de los artistas va nombrando los números aleatoriamente Cuando un número coincide con el nombrado se hace pasar al invitado al mostrador de entrada Detrás de él se encuentra una artista Amelia vestida de negro Esta le hace una serie de preguntas del tipo nombre y apellidos edad sexo talla rubio moreno tatuajes peso lo pesa en una báscula para comprobarlo Cuando ha acabado de rellenarla se le hace una foto polaroid Marcelo y es invitado a pasar a una mesa La sala es un comedor con mesas individuales de 60cm x 60 cm esta preparada elegantemente con un servicio de cubiertos copa y

    Original URL path: http://www.gdk-berlin.de/html/archiv/2006/Mallorca/mallorca_s_txt.htm (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Unbenanntes Dokument
    zu einer Reihe von Arbeiten On Translation Gerade nachdem ich diese Zeilen beendet hatte ging ich in die Küche und stellte das Licht an die Glühbirne in der Küchenlampe flackerte leicht bevor sie ein helles changierendes Tönen mit gedämpfterem Licht überging durch den halbrunden Lampenschirm aus Aluminium noch verstärkt Ich begann sie leicht an zu stoßen was das hochtönige Flirren beeinflußte Es erklang eben nicht der brummende Netzton von 50Hz und ich hatte keine Idee warum die Wendel so klar tönte So ging ich zum Lichtschalter und wollte sie kurzzeitig aus und dann wieder anschalten Als ich den Schalter wieder runterkippte war die Birne tot das war am 4 April 2006 gegen 1 50 Uhr Da man mathematisch jede Wellenform in der Furriertransformation betrachten kann als eine Überlagerungssumme aus n Wellen die eine Sinusfunktion abbilden so liegt die Überlegung nahe aus der Überlagerung von n Sinusschwingungen jeden erdenklichen Klang erzeugen zu können Ist die Sinusschwingung als Grundform oder obertonloser Ton auf der einen Seite eines Spektrum so liegt das weiße Rauschen auf der Anderen ein schier endloses Meer von Knacksen Knackse und Rauschen der Kürzeste Impuls und das komplexe Feld verschiedenster Knackse Ein wesentlicher Unterschied zwischen analogen und digitalen Medien ist das die Auflösung der Analogen im Material liegt also diskret und zugleich unbekannt ist während wir die Auflösung im Digitalen stets kennen So ist ein Punkt der digitalen Abbildung einer akustischen Welle ein spezifischer Knacks Aus einem quasi Morsecode aus ja nein Informationen in einer bestimmten Zeit entstehen die quantisierten Abbilder vermessener Zustände Die Sinuskurve ist nur ein artifizieller Ausnahmezustand Ändert man den Code während des Schreibens oder Lesens so entstehen Knackse und Rauschen als informationtechnische Störungen und doch zugleich Wesenselemente der Matrix und ihres physikalischenTransformationen Ein digitaler Knacks läßt die elektromagnetisch bewegte Menbran in ihren mechanischen Grenzen anschlagen

    Original URL path: http://www.gdk-berlin.de/html/archiv/2006/sonntag/sonntage_txt.htm (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • MENUE
    INFORMATIONEN KÜNSTLER AUSSTELLUNG FOTOS PARTNER IMPRESSUM

    Original URL path: http://www.gdk-berlin.de/html/archiv/2006/multistandard/menue_d.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • top

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /html/archiv/2006/multistandard/top.html (2016-02-18)




  •