archive-de.com » DE » G » GDF.DE

Total: 351

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • FSBD-Mitteilung 12.01.2016
    Fachverband IFISA geworden ist Die IFISA International Flight Information Service Association vertritt die Belange unserer Mitglieder aus dem Bereich Flight Information Service auf internationaler Ebene Unter dem Motto To further the professional status of Flight Information Services to enhance its stature and to promote aviation safety both nationally and internationally vertritt die IFISA den Berufszweig unserer FIS Spezialisten mit dem Ziel die Interessen der Mitarbeiter zu schützen Verfahren zu standardisieren und zu verbessern Eine enge internationale Verknüpfung zwischen ICAO EASA und den nationalen Fachverbänden wird etabliert Wir denken dass es immer gut ist sich nicht nur auf der nationalen Ebene zu bewegen vielmehr ist es gerade in einer modernen Flugsicherung unabdingbar sich mit internationalen Kollegen auszutauschen um gemeinsam etwas zu erreichen Gerade eine mögliche Zentralisierung der FIS Dienste zeigte uns dass es in anderen Ländern andere Vorgaben Verfahren und Vorgehensweisen in Bezug auf die von der ICAO geregelten Vorgaben zur Erbringung eines Flight Information Services gibt Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen uns fachlich in der IFISA zu engagieren um die zukünftigen Entwicklungen mitbestimmen und beeinflussen zu können Wer mehr Informationen zur IFISA benötigt kann sich jederzeit an den FSBD Vorstand FDB LDM Oliver Wessollek Oliver Wessollek gdf de wenden Weitere Informationen werden auf der IFISA Homepage unter www IFISA info vorgehalten Mit besten Grüßen Euer FSBD Vorstand Connect der flugleiter 02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF Newsletter Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Newsletter der GdF e V X Name Email Internationale Verbände Institutionen ATCEUC European Aviation Safety Agency Federal Aviation Administration IFAIMA IFATCA IFATSEA IFISA India Air Traffic Controllers

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/11-aktuelles/fsbd-mitteilung/223-fsbd-mitteilung-12-01-2016 (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • Tarifinfo 14/2015
    Arbeitsgruppe der TK beschäftigen Bewertbare Ergebnisse werden zur 1 ordentlichen TK Sitzung im Februar erwartet Zum 1 Januar 2016 tritt die Vereinbarung zur Lösung der AfL Problematik in Kraft Offensichtlich hat die DFS bis jetzt keinerlei ausreichende Vorkehrungen für die Umsetzung dieser Vereinbarung getroffen Nach uns vorliegenden Informationen werden die beschlossenen Regelungen entweder zeitlich verzögert oder unvollständig eingeführt An einigen Towern soll es Überlegungen geben die Vereinbarung gar nicht umzusetzen Dieses Vorgehen wird von der GdF nicht akzeptiert Es geht hier schlicht um Vertragstreue denn das Verhandlungsergebnis der Belastungsvalidierung 2015 ist Bestandteil eines Tarifvertrages Wir werden darauf drängen dass alle Punkte des Vertrages an allen Towern eingehalten werden In einem ersten Schritt haben wir der DFS vorgeschlagen der GdF in einem gemeinsamen Gesprächstermin im Beisein des Arbeitsdirektors die bisher eingeleiteten Schritte vorzustellen Die Anwesenheit des Arbeitsdirektors halten wir deswegen für erforderlich weil bei uns der Eindruck entstanden ist dass einige Vertreter des Bereiches Tower tarifliche Regelungen bewusst umgehen Regionalflughäfen Augsburg Am 10 Dezember 2015 fand der Auftakt zu den Tarifverhandlungen mit dem Flughafen Augsburg statt Im Rahmen dieser Veranstaltung stellte der GdF Verhandlungsführer David Schäfer die Forderungen der Gewerkschaft vor die neben einer Steigerung der Vergütung von 10 für die nächsten drei Jahre u a die Anhebung der Zuschläge für Nacht Sonntags und Feiertagsarbeit sowie den Anspruch auf die erstmalige Teilnahme an einer Regenerationskur mit Vollendung des 41 bisher 47 Lebensjahres beinhalten Das Gespräch mit den Vertretern des Flughafens verlief erwartungsgemäß zäh Sie trugen vor dass die wirtschaftliche Lage des Flughafens Augsburg nach wie vor schwierig sei so seien z B die für 2015 geplanten Einnahmen der Landeentgelte bisher nicht erreicht worden Eine Anpassung des Gehaltsniveaus der Fluglotsen an das Niveau vergleichbarer Flughäfen sei daher nach Ansicht des Arbeitgebers auf absehbare Zeit nicht möglich Gleichwohl seien vorsichtige Angleichungen nicht ausgeschlossen Der nächste Verhandlungstermin findet im Februar 2016 statt Dann erwartet die GdF ein Angebot des Arbeitgebers Finkenwerder In Vorbereitung auf die Tarifverhandlungen mit der Airbus Operations GmbH fand im November ein Treffen mit den GdF Mitgliedern vom Flughafen Finkenwerder statt Neben einer Steigerung der Vergütung die sich am letzten Abschluss der IG Metall orientiert fordern die Mitglieder eine weitere Ausgestaltung der Übergangsversorgung Hintergrund ist dass mit den derzeit bestehenden Regelungen das Niveau von 70 des letzten Gehaltes nicht erreicht wird Der Termin für die erste Verhandlungsrunde wird voraussichtlich im Februar 2016 stattfinden Da die Inflationsrate zum 31 Oktober dieses Jahres weniger als 1 5 betrug erhöhen sich zum 1 Januar 2016 die Vergütungen an den Regionalflughäfen Braunschweig und Paderborn sowie bei der TTC vereinbarungsgemäß um 1 9 Vorfeldkontrolle Frankfurt Am 15 Dezember 2015 unterzeichneten Vertreter von GdF und FRA Vorfeldkontrolle GmbH mehr als ein Jahr vor dem Ablauf des derzeitigen Vertrages einen sich darauf beziehenden Änderungs und Ergänzungstarifvertrag mit einer Laufzeit bis zum 31 Dezember 2019 Der Tarifvertrag löst einerseits die Auslegungsdifferenzen in Bezug auf den Mantel und Entgeltrahmentarifvertrag Apron Control Verkehrszentrale jeweils vom 01 06 2012 und enthält andererseits eine Steigerung der Vergütung beginnend mit dem Jahr 2017 Weiterhin

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/15-aktuelles/tarifinfo/221-tarifinfo-14-2015 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Tarifinfo 11/2015
    Tower auf folgende reduziert werden TWR FRA Kategorie 9 alt 10 TWR MUC Kategorie 7 alt 8 TWR TXL Kategorie 7 alt 6 TWR SCN Kategorie 2 alt 3 TWR ERF Kategorie 3 alt 2 Alle anderen TWR bleiben unverändert in den bisherigen Kategorien Mit der Einigung von GdF und DFS in der AFL Frage war nun endlich der Weg frei sich den möglichen Problemen bei der Umsetzung der Validierungsergebnisse im Bereich Center zu widmen und das von der GdF geforderte Sonderkündigungsrecht zu den Anlagen 1 und 2 der SR FS Dienste zu verhandeln Dazu fand am 16 Oktober ein weiterer Termin statt Zunächst vereinbarten GdF und DFS für folgende EBGn die nachfolgend aufgeführten Änderungen der jeweiligen Kategorie Center München EBG FRK Kategorie 8 alt 7 EBG TRG Kategorie 8 alt 7 EBG West Süd Kategorie 6 alt 9 Center Langen EBG 01 Kategorie 10 alt 9 EBG 02 Kategorie 6 alt 7 EBG 06 Kategorie 6 alt 7 EBG 07 Kategorie 8 alt 7 EBG 08 Kategorie 7 alt 6 Center Bremen EBG Ost A Kategorie 7 alt 6 Die Kategorien aller anderen EBGen bleiben unverändert Während im Center München die Anwendung der höheren Kategorien zum 1 Januar 2016 ohne Problem möglich sein wird war es für die Center Langen und Bremen erforderlich sich auf Übergangsregelungen für die Umsetzung der Validierungsergebnisse zu verständigen So wurde vereinbart dass den Mitarbeitern der zusätzlich entstehende Urlaubsanspruch auf Antrag zusammen mit einem oder mehreren bereits genehmigten Urlaubsblöcken gewährt wird wobei kein Anspruch auf einen bestimmten Urlaubsblock besteht Eine andere Regelung betrifft die Beschränkung des Anspruchs auf einen kalenderjährlichen Urlaub auf 40 Tage für die EBG 01 in Langen darüber hinausgehende Tage werden dem ZU1 Konto gutgeschrieben falls sie nicht gewährt werden können Weiterhin wurde festgelegt dass die maximale ununterbrochene Boardzeit der von den Mitarbeitern der EBG Ost A und Ost B in Bremen gemeinsam bearbeiteten Sektoren Fläming und Börde 2 5 Stunden beträgt Diese maximale Boardzeit kann auch bei kurzfristigem Personalausfall in der EBG 08 in Langen zur Anwendung kommen dafür erhalten diese Mitarbeiter einmalig eine Kurpunktegutschrift in Höhe des kalendervierteljährlichen Wertes In der EBG 07 in Langen wird es in 2016 keine Änderung der durchschnittlichen täglichen Nettoarbeitszeit und der durchschnittlichen täglichen Regenerationszeit im Vergleich zu 2015 geben Der Ausgleich erfolgt durch drei zusätzliche Urlaubstage welche die Kollegen bis zum 31 Dezember 2017 erhalten Der letzte Punkt welcher am 16 Oktober zu verhandeln war betraf das von der GdF geforderte Sonderkündigungsrecht für die Anlagen 1 und 2 der SR FS Dienste Hintergrund ist dass wir nicht noch einmal in die Situation geraten möchten bei einer gescheiterten Validierung vor einem möglicherweise unauflösbaren Patt zu stehen Wir wollen auch hier einen Konfliktlösungsmechanismus Nach anfänglichen Widerständen seitens der DFS einigten sich die Tarifparteien am Ende für den Fall des Scheiterns der Validierungsverhandlungen auf ein beidseitiges Kündigungsrecht Dieses bezieht sich ausschließlich auf die Anlagen 1 und 2 der SR FS Dienste und ist drei Monate zum Ende des Umsetzungszeitraumes der Validierungsergebnisse auszuüben Bestandteil dieser Vereinbarung ist auch

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/15-aktuelles/tarifinfo/219-tarifinfo-11-2015 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • TK-Info 04/2015
    wirkende Fragestellungen die eine gründliche inhaltliche Befassung gebieten Eine Forderungsaufstellung im Hinblick auf diese Themen ohne solch eine Befassung wäre übereilt und aus unserer Sicht nicht seriös Deswegen soll zunächst eine Aufarbeitung und Vertiefung der in den Einzelthemen angelegten Interessenlagen Parameter und Treiber stattfinden Die TK Mitglieder diskutierten dann gerade auch die Frage welcher Weg bei der Klärung der für die Zukunftsperspektiven der DFS Mitarbeiter zentralen Punkte einzuschlagen ist Im Ergebnis waren sie mit der in der Rahmenvereinbarung beschriebenen Vorgehensweise einverstanden zunächst Gespräche ohne Verhandlungscharakter in gemeinsam mit dem Arbeitgeber besetzten Arbeitsgruppen zu führen um die jeweiligen Strukturthemen zu vertiefen Verhandlungen sollen in dem Moment beginnen wenn beide Tarifparteien das jeweilige Thema als verhandlungsreif ansehen Und auch erst dann wird die GdF konkrete Forderungen aufstellen Eine solche für beide Seiten noch etwas ungewohnte Vorgehensweise birgt die Chance Themen vorzubereiten und zu analysieren ohne dass dies von vornherein von verhandlungstaktischen Überlegungen geprägt wird Ein Risiko besteht darin dass jede Tarifpartei im worst case die Verhandlungsreife blockieren kann Gleichwohl wäre die GdF durch die Rahmenvereinbarung hinsichtlich der geöffneten Entgelttarifverträge bis zum 15 Januar 2016 an eine uneingeschränkte Friedenspflicht gebunden Dieses Risiko erscheint der Tarifkommission aber kalkulierbar da ungeachtet der Frage für wie wahrscheinlich man einen Arbeitskampf in der Flugsicherung derzeit hält mit der Friedenspflichterstreckung keinesfalls automatisch verbunden ist dass die GdF auf eine Vergütungserhöhung für die laufende Runde verzichten wird Derartige Spekulationen die es hier und da bereits gegeben hat sind verfrüht Richtig ist vielmehr Die GdF behält sich vor am Ende der Verhandlungen zu bewerten ob überhaupt und in welchem Umfang Enthaltsamkeit bei der Vergütungssteigerung zur Kompensation Mitfinanzierung des Erreichten erforderlich ist Mit dieser Maßgabe billigten die Mitglieder der Tarifkommission nach mehr als dreistündiger ausführlicher Erörterung die Rahmenvereinbarung zur Verhandlung eines Strukturtarifvertrages Auch die DFS hat der Vereinbarung innerhalb der laufenden

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/15-aktuelles/tarifinfo/204-tk-info-04-2015 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • TK-Info 03/2015
    Geschäftsführung absprachegemäß genutzt wurden um der GdF Verhandlungskommission in einer Informationsveranstaltung die strategische Ausrichtung der DFS für die kommenden Jahre vorzustellen Beide Tarifparteien legten zum Verhandlungsauftakt einen eigenen Entwurf der angestrebten Rahmenvereinbarung vor was den weiteren Verlauf der Verhandlungen schwierig gestaltete Es war zunächst zu klären auf welcher Grundlage die Gespräche fortgesetzt werden sollten Nachdem die Vertreter von DFS und GdF hierzu eine Einigung erzielen konnten wurden Anpassungen am Wortlaut des verbliebenen Entwurfes vorgenommen Hierüber erzielten die Tarifparteien noch am Freitagabend Einvernehmen DFS und GdF haben sich damit innerhalb von nur zwei Verhandlungstagen auf einen prozeduralen Ablauf der Strukturtarifvertragsverhandlungen verständigen können Die ausgearbeitete Rahmenvereinbarung zur Verhandlung eines Strukturtarifvertrages steht noch unter dem Zustimmungsvorbehalt der jeweiligen Gremien von DFS und GdF Die Frist dafür endet am 27 März 2015 Im Anschluss daran werden wir euch über den Inhalt der Vereinbarung näher informieren Eure Verhandlungskommission Connect der flugleiter 02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF Newsletter Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Newsletter der GdF

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/15-aktuelles/tarifinfo/198-tk-info-03-2015 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Organisation
    ihrer zweitägigen Tarifkommissionssitzung in Berlin am 12 und 13 April hat die DFS Tarifkommission der GdF sich eingehend mit diesem Sachverhalt befasst Im Ergebnis hat die GdF dem Arbeitsdirektor der DFS Herrn Dr Hann am Freitag mitgeteilt dass die GdF die Verhandlungen zur Schaffung eines Strukturtarifvertrages bis auf weiteres nicht fortsetzen wird In einer offiziellen Reaktion der DFS die mittlerweile vorliegt erklärt diese dass sie die Aussetzung der Verhandlungen durch die GdF nicht nachvollziehen könne Im Rahmen der derzeit laufenden internen Beratungen zu den Inhalten eines möglichen Strukturtarif vertrages werden wir auch beraten ob und unter welchen Voraussetzungen die GdF bereit wäre die Verhandlungen wieder aufzunehmen Wir werden euch über das weitere Vorgehen informieren Eure Tarifkommission TK Info 18 04 2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen liebe Mitglieder ein wichtiges Thema der 2 ordentlichen Sitzung der für die DFS zuständigen Tarifkommission TK der GdF die am 12 und 13 April 2016 in Berlin stattfand waren die offensichtlichen Probleme der DFS bei der Umsetzung der AfL Vereinbarung vom Oktober vergangenen Jahres die Vereinbarung findet ihr auf der GdF Homepage Anfang März hatte die DFS die GdF in einem Schreiben darüber informiert dass die Umsetzung der AfL Vereinbarung in einigen Punkten durch abweichende Auslegungen von GdF und DFS erschwert sei und dabei vor allem auf die Anrechnung von Zeiten während der Anwendung sogenannter Ausfallszenarien wenn sich weder ein AfL noch ein SV in der TWR Kanzel befindet und der Dokumentation der AfL Zeiten verwiesen In ihrem Schreiben kam die DFS zu dem Schluss dass nur die Sichtweise der DFS zielführend sei weil dadurch sowohl die 60 Quote zum 30 Juni 2016 als auch die 100 Besetzung mit AfL zum 1 Januar 2017 erreichbar seien Die Interpretation der GdF hingegen würde auch bei größten Anstrengungen der DFS eine Erfüllung der genannten Quoten unmöglich machen Weiterlesen Tarifinfo 02 2016 Verhandlungen zu einem Strukturtarifvertrag werden fortgesetzt Liebe Kolleginnen und Kollegen liebe Mitglieder am 29 Februar 2016 haben sowohl GdF als auch DFS erklärt die Verhandlungen zu einem Strukturtarifvertrag fortzusetzen Dem war vorausgegangen dass sich die Tarifparteien in den Verhandlungen am 17 Februar 2016 auf die Eckpunkte einer Schlichtungsvereinbarung geeinigt hatten die den Schlichtungs rahmen auf ausschließlich tariflich regelbare Themen beschränkt welche aus Rationalisie rungsschutz Teilzeit und Kompensation bestehen Zudem wurden Leitplanken und Orientierungspunkte sogenannte Spielregeln für die weiteren Verhandlungen vereinbart Die Spielregeln legen fest dass die maßgeblichen Aufsetz und Ablaufpunkte die Papiere Präsentationen der GdF vom 19 Januar 2016 und der DFS vom 29 Januar 2016 sind Damit konnte die GdF durchsetzen dass alle von ihr vorgetragenen Themen ohne Einschränkungen verhandelt werden Im Rahmen des nächsten Verhandlungstermins der sich gerade in der Abstimmung befindet werden sich GdF und DFS u a auf den weiteren Ablaufplan verständigen der neben den Intervallen der Verhandlungen und deren Verteilung auf die einzelnen Themenblöcke auch Abspra chen zur Kommunikation während des Verhandlungsprozesses enthalten soll Wir werden euch über den weiteren Verlauf informieren Eure Tarifkommission Tarifinfo 01 2016 Liebe Kolleginnen und Kollegen liebe Mitglieder für die Mitglieder der DFS Tarifkommission der GdF

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/15-aktuelles/GET (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • TK-Info 18.04.2015
    weder ein AfL noch ein SV in der TWR Kanzel befindet und der Dokumentation der AfL Zeiten verwiesen In ihrem Schreiben kam die DFS zu dem Schluss dass nur die Sichtweise der DFS zielführend sei weil dadurch sowohl die 60 Quote zum 30 Juni 2016 als auch die 100 Besetzung mit AfL zum 1 Januar 2017 erreichbar seien Die Interpretation der GdF hingegen würde auch bei größten Anstrengungen der DFS eine Erfüllung der genannten Quoten unmöglich machen Im Ergebnis dieses Schreibens fand am 5 April 2016 ein Treffen zwischen GdF und DFS statt Hier wurde von den GdF Vertretern klar herausgestellt dass auf Seiten der Gewerkschaft nicht zum ersten Mal der Eindruck entstanden sei dass die DFS versuchen würde einen abgeschlossenen Tarifvertrag nicht einzuhalten bzw zu unterlaufen Dieser Vorwurf wurde vom Arbeitgeber vehement mit dem Hinweis auf die fehlenden Umsetzungskriterien der Vereinbarung zurückgewiesen Die GdF beharrte jedoch auf ihrem Standpunkt dass der Wortlaut der AfL Regelung selbsterklärend sei und keinesfalls die von der DFS vorgenommenen Aufweichungen zulassen würde Auf Initiative der GdF einigten sich beide Seiten am Ende auf ein Gemeinsames Verständnis zum Verhandlungsergebnis zur Regelung der AfL Problematik im Rahmen des Belastungsausgleichs welches einerseits die Vereinbarung vom vergangenen Jahr nochmals präzisiert und andererseits anerkennt dass Regelungen zur weiteren praktischen Umsetzung geschaffen werden müssen Dies betrifft insbesondere die Anzahl der für den einzelnen TWR erforderlichen AfL für Ausfallzeiten oder Zeiten kurzfristiger Abwesenheit des AfL SV unter Berücksichtigung der örtlichen Verhältnisse und Regelungen für den Fall dass die benötigte Anzahl geeigneter AfL Bewerber an einem bestimm ten TWR Standort noch nicht zur Verfügung steht Auf dieser Grundlage entschieden die Mitglieder der TK nach ausführlicher Diskussion Verhandlungen mit der DFS zur praktischen Umsetzung der AfL Vereinbarung aufzunehmen Ein erster Termin wurde für den 26 April 2016 vereinbart Über die Ergebnisse werden wir

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/fachbereich-fstd/dokumente/15-aktuelles/tarifinfo/230-tk-info-18-04-2015 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • FSTD-Mitteilung 01/2016
    GdF Dirk Vogelsang Berater und Verhandlungsführer der GdF Petra Reinecke Bundesvorstand Tarif und Recht und Gerd Gerdes Leiter Bundesfachbereich FSBD in der BunFaBerKonf FSTD begrüßen zu dürfen Dies ermöglicht den Delegierten den Austausch von Informationen und die Diskussion mit einigen Spitzenfunktionären der GdF Intensiv hat der Vorstand das Thema Wahlen beraten Die Vorstandsmitglieder Uwe Schindler Hagen Schlütter Günter Schnause Linda Tänny und der Leiter des Fachbereichs Thorsten Wehe wurden am 11 09 2014 für zwei Jahre gewählt Die 12 Ordentliche Bundesfachbereichskonferenz in 2015 hatte beschlossen zukünftig die BunFaBerKonf FSTD im 1 Halbjahr durchzuführen Die Satzung der GdF sieht ein s g Restmandat vor Dies bedeutet wenn nach dem Wahlzyklus von zwei Jahren noch keine Wahlen möglich sind bleibt man bis zum nächsten Wahltermin im Amt Der Vorstand wird die Wahlen des Leiters des Bundesfachbereichs FSTD und von drei weiteren Vorständen im FB FSTD in der Tagesordnung für die 14 Ordentliche Bundesfachbereichskonferenz 2017 aufnehmen Günter Schnause hat angekündigt im Verlauf der 13 Ordentlichen Bundesfachbereichskonferenz vom Vorstandsamt zurückzutreten Günter Schnause möchte sich zukünftig vermehrt auf seinen wohlverdienten Ruhestand konzentrieren Der Vorstand hat die Wahl eines Vorstandsmitglieds im Tagesordnungsvorschlag aufgenommen Der Kollege André Vöcking Köln Bonn hat bereits an gekündigt für das Vorstandsamt zu kandidieren Weitere Kollegen die für das Vorstandsamt kandidieren möchten werden gebeten sich beim Vorstand zu melden Jeder Kandidat soll die Gelegenheit bekommen sich in der BunFaBerKonf vorzustellen Viele weitere Themen werden aktuell im Vorstand beraten Der Vorstand wird in Kürze eine ausführliche Fachbereichsinfo dazu veröffentlichen Mit freundlichen Grüßen Der Vorstand FB FSTD Connect der flugleiter 02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/fachbereich-fstd/dokumente/46-aktuelles/fstd/226-fstd-mitteilung-01-2016 (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •