archive-de.com » DE » G » GDF.DE

Total: 351

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Pressemitteilung 16.01.2014
    ist Die GdF widerspricht dieser Darstellung ausdrücklich und verweist auf den veröffentlichen Bericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung BFU in Braunschweig in welchem mit keinem Wort von irgendeiner Schuld der Radarlotsin die Rede ist Die GdF ist uneingeschränkt der Meinung dass sich die Kollegin während dieses Vorfalles nichts zu Schulden hat kommen lassen sondern ganz im Gegenteil in dieser sicherlich nicht leichten Drucksituation äußerst angemessen und umsichtig sowie entsprechend aller Vorschriften gehandelt hat Mit freundlichen Grüßen Jan Janocha Bundesvorstand Presse und Kommunikation Sprecher der GdF e V Mobil 49 176 47709176 E Mail jan janocha at gdf de Internet www gdf de Bundesgeschäftsstelle Gewerkschaft der Flugsicherung e V Am Hauptbahnhof 8 60329 Frankfurt Telefon 49 69 24404680 Fax 49 69 2440468 20 Diese Pressemitteilung als Download Connect der flugleiter 02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF Newsletter Keep in touch with our Newsletter X Name Email Internationale Verbände Institutionen ATCEUC European Aviation Safety Agency Federal Aviation Administration IFAIMA IFATCA IFATSEA IFISA India Air Traffic

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/en/about-us/organisation-en?id=153 (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • ATCEUC Press Release 13.01.2014
    stubborn and arrogant attitude against staff representatives ANSPs and also the Member States Thus the outcome of the last SSC was not a surprise for ATCEUC The EU Member States have rejected the proposed RP2 targets even though the EC has attempted hopelessly to step back to the PRB proposal However as it had happened in Vilnius during the informal ministers meeting the EC was again isolated and no consensus was achieved forcing to add a decisive ad hoc SSC meeting to the calendar to be held on the 4th of February ATCEUC has no doubts that EC will continue to push forward with its attempt to smash costs without taking into account the interdependencies of the whole system Those who may think this was a clear blow to EC pretensions shall not forget the actual SES2 package which if approved will give total powers the EC to set the Performance targets without having the States obstructing or even influencing the process The SES2 proposal will lead unequivocally to the worsening of labour and social conditions in the ATM industry and consequently putting the entire safety chain and service quality at risk Both dossiers the RP2 targets and the SES2 package are of great importance and bring high risks for the European ATCOs and ANSPs future ATCEUC has already issued its position asking for a realistic and flexible approach considering the actual economic depression in Europe calling for the regulator to freeze the actual RP1 targets on costs and capacity demanding that the EC takes due account of realistic traffic figures before setting cost targets requesting for an assessment period during the RP2 to evaluate and correct targets if the assumptions on which they were defined are not being fulfilled rejecting the approach made on Safety KPA which does not

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/en/about-us/organisation-en?id=152 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Home
    02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF Newsletter Keep in touch with our Newsletter X Name Email Internationale Verbände Institutionen ATCEUC European Aviation Safety Agency Federal Aviation Administration IFAIMA IFATCA IFATSEA IFISA India

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/en/13-impressum/GET (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Startseite
    am 11 September 2013 So finden Sie uns Jan Janocha am 02 September 2013 Ihre Nachricht an den Pressesprecher der GdF e V uniform form 1 Kontakt Webmaster am 02 September 2013 Ihr Nachricht an den Webmaster uniform form 3 Matthias Maas am 02 September 2013 Ihr Nachricht an den Bundesvorsitzenden der GdF e V uniform form 2 Weitere Beiträge Geschäftsstelle Axel Dannenberg Kontaktformular Tarif Dr Gabriele Dederke 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Ende Connect Mitglied werden Beitrittsformular der flugleiter 02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF Newsletter Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Newsletter der GdF e V X Name Email Internationale Verbände Institutionen ATCEUC European Aviation Safety Agency Federal Aviation Administration IFAIMA IFATCA IFATSEA IFISA India Air Traffic Controllers Guild International Air Transport Association International Civil Aviation Organisation MOSAIC NATCA USA Swiss Air Traffic Control Association Europäische nationale Institutionen European Civil Aviation Conference Single European Sky Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Büro für Flugunfalluntersuchung CH Bundesministerium für Verkehr

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/31-kontakt/GET (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • TK-Info 18.04.2015
    noch ein SV in der TWR Kanzel befindet und der Dokumentation der AfL Zeiten verwiesen In ihrem Schreiben kam die DFS zu dem Schluss dass nur die Sichtweise der DFS zielführend sei weil dadurch sowohl die 60 Quote zum 30 Juni 2016 als auch die 100 Besetzung mit AfL zum 1 Januar 2017 erreichbar seien Die Interpretation der GdF hingegen würde auch bei größten Anstrengungen der DFS eine Erfüllung der genannten Quoten unmöglich machen Im Ergebnis dieses Schreibens fand am 5 April 2016 ein Treffen zwischen GdF und DFS statt Hier wurde von den GdF Vertretern klar herausgestellt dass auf Seiten der Gewerkschaft nicht zum ersten Mal der Eindruck entstanden sei dass die DFS versuchen würde einen abgeschlossenen Tarifvertrag nicht einzuhalten bzw zu unterlaufen Dieser Vorwurf wurde vom Arbeitgeber vehement mit dem Hinweis auf die fehlenden Umsetzungskriterien der Vereinbarung zurückgewiesen Die GdF beharrte jedoch auf ihrem Standpunkt dass der Wortlaut der AfL Regelung selbsterklärend sei und keinesfalls die von der DFS vorgenommenen Aufweichungen zulassen würde Auf Initiative der GdF einigten sich beide Seiten am Ende auf ein Gemeinsames Verständnis zum Verhandlungsergebnis zur Regelung der AfL Problematik im Rahmen des Belastungsausgleichs welches einerseits die Vereinbarung vom vergangenen Jahr nochmals präzisiert und andererseits anerkennt dass Regelungen zur weiteren praktischen Umsetzung geschaffen werden müssen Dies betrifft insbesondere die Anzahl der für den einzelnen TWR erforderlichen AfL für Ausfallzeiten oder Zeiten kurzfristiger Abwesenheit des AfL SV unter Berücksichtigung der örtlichen Verhältnisse und Regelungen für den Fall dass die benötigte Anzahl geeigneter AfL Bewerber an einem bestimm ten TWR Standort noch nicht zur Verfügung steht Auf dieser Grundlage entschieden die Mitglieder der TK nach ausführlicher Diskussion Verhandlungen mit der DFS zur praktischen Umsetzung der AfL Vereinbarung aufzunehmen Ein erster Termin wurde für den 26 April 2016 vereinbart Über die Ergebnisse werden wir zeitnah berichten Eure

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/15-aktuelles/tarifinfo/230-tk-info-18-04-2015 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • FSTD-Mitteilung 01/2016
    Berater und Verhandlungsführer der GdF Petra Reinecke Bundesvorstand Tarif und Recht und Gerd Gerdes Leiter Bundesfachbereich FSBD in der BunFaBerKonf FSTD begrüßen zu dürfen Dies ermöglicht den Delegierten den Austausch von Informationen und die Diskussion mit einigen Spitzenfunktionären der GdF Intensiv hat der Vorstand das Thema Wahlen beraten Die Vorstandsmitglieder Uwe Schindler Hagen Schlütter Günter Schnause Linda Tänny und der Leiter des Fachbereichs Thorsten Wehe wurden am 11 09 2014 für zwei Jahre gewählt Die 12 Ordentliche Bundesfachbereichskonferenz in 2015 hatte beschlossen zukünftig die BunFaBerKonf FSTD im 1 Halbjahr durchzuführen Die Satzung der GdF sieht ein s g Restmandat vor Dies bedeutet wenn nach dem Wahlzyklus von zwei Jahren noch keine Wahlen möglich sind bleibt man bis zum nächsten Wahltermin im Amt Der Vorstand wird die Wahlen des Leiters des Bundesfachbereichs FSTD und von drei weiteren Vorständen im FB FSTD in der Tagesordnung für die 14 Ordentliche Bundesfachbereichskonferenz 2017 aufnehmen Günter Schnause hat angekündigt im Verlauf der 13 Ordentlichen Bundesfachbereichskonferenz vom Vorstandsamt zurückzutreten Günter Schnause möchte sich zukünftig vermehrt auf seinen wohlverdienten Ruhestand konzentrieren Der Vorstand hat die Wahl eines Vorstandsmitglieds im Tagesordnungsvorschlag aufgenommen Der Kollege André Vöcking Köln Bonn hat bereits an gekündigt für das Vorstandsamt zu kandidieren Weitere Kollegen die für das Vorstandsamt kandidieren möchten werden gebeten sich beim Vorstand zu melden Jeder Kandidat soll die Gelegenheit bekommen sich in der BunFaBerKonf vorzustellen Viele weitere Themen werden aktuell im Vorstand beraten Der Vorstand wird in Kürze eine ausführliche Fachbereichsinfo dazu veröffentlichen Mit freundlichen Grüßen Der Vorstand FB FSTD Connect der flugleiter 02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF Newsletter Bleiben Sie

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/46-aktuelles/fstd/226-fstd-mitteilung-01-2016 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • BV-Info 02/16
    tariflich sowie individuell herausgestellt werden Der Protokollnotiz zum Tarifvertrag Maastricht Sollten sich während der festen Laufzeit des Tarifvertrages bezüglich der Betriebsstätte Maastricht grundlegende institutionelle Veränderungen ergeben so nehmen die Tarifparteien auch während der festen Laufzeit dazu Gespräche auf ist die DFS nach Aufforderung durch die GdF nachgekommen und ein erstes Gespräch hat bereits am Mittwoch den 24 02 2016 stattgefunden Es ist der GdF ein wichtiges Anliegen dem betroffenen Personenkreis beurlaubten Soldaten als auch Zivilangestellten diesen stark politisch forcierten Vorgang so sozialverträglich wie möglich zu gestalten Hierzu wird der Bundesvorstand der GdF auch mit dem Betriebsrat Maastricht sowie der dort zuständi gen Gewerkschaft TUEM ein ggf gemeinsames Vorgehen beraten Über das weitere Vorgehen halten wir Euch selbstverständlich zeitnah auf dem Laufenden Mit freundlichen Grüßen Jan Janocha Bundesvorstand Presse und Kommunikation Connect der flugleiter 02 16 Themen in dieser Ausgabe FSBD in Hannover Unfallbericht GermanWings CISM in der DFS Stippvisite in Myanmar Download der flugleiter als PDF The Controller 10 15 Themen dieser Ausgabe Collision overhead Senegal Dealing with distractions Spain 5 years later The Controller als PDF Newsletter Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Newsletter der GdF e V X Name Email Internationale Verbände Institutionen ATCEUC European Aviation Safety Agency

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/10-aktuelles/bv-info/225-bv-info-02-16 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Tarifinfo 01/2016
    Ausschluss von Teilzeitverträgen auf Betreiben des Arbeitgebers nach EBG Erwerb Zwangsteilzeit Um bis zum 29 Februar 2016 entscheiden zu können ob jede der Tarifparteien die Verhandlungen über den point of no return hinaus fortsetzen will hatten GdF und DFS verabredet in einem ersten Termin im Januar der Gewerkschaft die Gelegenheit zu geben ihre Forderungen zunächst vorzustellen In einem weiteren Termin wollte die DFS eine vorläufige Bewertung dieser Forderungen vornehmen und den von der DFS avisierten Verhandlungsrahmen aufzeigen Danach sollte jede Seite in ihren Gremien über die Fortsetzung der Verhandlungen zu einem Strukturtarifvertrag entscheiden Anlässlich des ersten Verhandlungstermins zum Strukturtarifvertrag dem 19 Januar 2016 stellte die GdF der DFS ihre Themenfelder die damit verbundenen Ziele und die dazugehörigen Verhandlungs genstände sowie die sich daraus ergebenden Forderungen bzw Eckpunkte vor Details wurden näher erläutert Am 29 Januar 2016 trug dann ebenfalls im Rahmen einer Verhandlungsrunde die DFS ihre Überlegungen zur GdF Präsentation vor Dabei führte die DFS aus dass es für sie aufgrund der teilweise abstrakten Forderungen der GdF nicht möglich gewesen sei diese schon strukuriert oder im Hinblick auf ihre mittel bis langfristigen Folgen zu bewerten Gleichzeitig unterbreitete die DFS ihrerseits einen allerdings nur auf das weitere Verfahren bezogenen Gesamtregelungsvorschlag sog Struktur Paket mit dem Ziel weitere Konkretisierungen der Inhalte dieses Paketes und einen Abschluss des selben bis zum Erreichen des point of no return am 29 Februar 2016 zu verhandeln Abgesehen davon dass das DFS seitige Struktur Paket Forderungen der GdF wie z B die Verhandlungsverpflichtung zu einem Konzerntarifvertrag ausschloss allerdings wurde unter bestimmten Prämissen eine Gesprächsbereitschaft angeboten wurde war es nach Auffassung der GdF absolut unrea listisch in einem derart kurzen Zeitraum ein abschlussreifes Ergebnis zu erzielen Zudem wäre mit die sem Vorgehen die Rahmenvereinbarung die nach dem Überschreiten des point of no return die Mög lichkeit der Anrufung einer ad hoc Schlichtung vorsieht ad absurdum geführt worden hätten sich doch die Tarifparteien dann bereits in sogenannten Redaktionsverhandlungen befunden Genau an der Möglichkeit der Anrufung einer ad hoc Schlichtung nach dem 29 Februar machen sich offenbar die Befürchtungen der DFS fest Noch in der Verhandlung haben wir einen Ausweg aus dieser Situation aufgezeigt der darin bestehen könnte bereits im Februar 2016 eine Schlichtungsvereinbarung welche die Gegenstände einer möglichen Schlichtung auf ausschließlich tariflich regelbare tariffähige Themen reduziert abzuschließen ein Vorschlag den die DFS zu prüfen zusagte Während der ersten ordentlichen Tarifkommissionssitzung am 3 und 4 Februar in Frankfurt wurden insbesondere die Erkenntnisse der Verhandlungen vom 29 Januar und die sich daraus ergebenden Handlungsoptionen intensiv diskutiert Im Ergebnis beschlossen die TK Mitglieder der DFS anzubieten zur Erleichterung eines Überschreitens des point of no return ein Übereinkommen zu treffen das aus zwei Elementen besteht Abschluss einer Schlichtungsvereinbarung die den Schlichtungsrahmen auf ausschließlich ta riflich regelbare Themen beschränkt die Papiere Präsentationen der GdF vom 19 Januar 2016 und der DFS vom 29 Januar 2016 als maßgebliche Aufsetz und Ablaufpunkte für alle Themen Verhandlungsgegenstände in den weiteren Verhandlungen Der zweite Punkt ist ein besonderes Anliegen der GdF Damit soll sichergestellt werden dass unkonditioniert d

    Original URL path: https://www.gdf.de/index.php/de/gewerkschaft/organisation/15-aktuelles/tarifinfo/227-tarifinfo-01-2016 (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •