archive-de.com » DE » G » GARTEN-TREFFPUNKT.DE

Total: 248

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Zierkräuter - Das Zierkraut
    und künstlerischen Gartengestaltung Zierkraut wächst nur in wenigen Gärten Unkraut dagegen überall Russisches Sprichwort Viele Gewürzkräuter und Duftkräuter werden gerne als Zierkraut im Garten gepflanzt Kräuter können also eine Doppelfunktion haben als Gewürzpflanzen für die Küche oder als Zierpflanzen im Garten und Wohnbereich Bild Große Kapuzinerkresse Tropaeolum majus orange blühend Nach oben 2 Arten Sorten Beispiele Die nachfolgende Liste und Übersicht zeigt dekorative Zierkräuter als Gartenpflanze oder Zimmerpflanze Barbarakraut Barbarea vulgaris auch Echte Winter Kresse Basilikum Ocimum basilicum verschiedene Sorten Blutampfer Rumex sanguineus auch Blut Ampfer Winter Bohnenkraut Satureja montana immergrün Curry Kraut Helichrysum italicum auch Currykraut Dill Anethum graveolens Fenchel Foeniculum vulgare gelbe Blüten die Früchte eignen sich als Früchtetee Graues Heiligenkraut Santolina chamaecyparissus gelbe Blüten immergrün Echter Hopfen Humulus lupulus weitverbreitetes Wurzelwerk Blüten eignen sich als Blütentee Echter Kerbel Anthriscus cerefolium Große Kapuzinerkresse Tropaeolum majus gelbe orange oder rote Blüten mit dunkleren Flecken Ingwer Minze Mentha gentilis Variegata bunte Blätter Majoran Origanum majorana Melisse Melissa officinalis blassgelb später weiß bis rötlich auch Zitronenmelisse Parakresse Acmella oleracea auch Jambú nicht frostharte Topfpflanze Perilla Shiso Perilla frutescens Blätter sind Grundlage für Sushi Gewürz und Samen für Perillaöl Petersilie Petroselinum crispum winterhart und immergrün mit verschiedenen Varietäten Rosmarin Rosmarinus officinalis immergrün Salbei Salvia officinalis violette Blüten selten rosa oder weiß immergrün Schnittlauch Allium schoenoprasum purpurne Blüten immergrün Thymian Thymus weiße cremefarbene pinke und violette Blüten verschiedene Sorten immergrün Weinraute Ruta graveolens gelbe Blüten immergrün Wilde Rucola Eruca sativa auch ein Blattsalat und Blattgemüse Ysop Hyssopus officinalis auch Josefskraut leuchtendblaue oder violette Blüten fast immergrün Zimmerknoblauch Tulbaghia violacea in Deutschland nur als nicht winterharte Topfpflanze Hinweise Einige der genannten Zierkräuter waren Heilpflanzen des Jahres wie z B Salbei 1998 Thymian 2001 Melisse 2006 oder Rosmarin 2011 und auch Arzneipflanzen des Jahres wie z B Zitronenmelisse 1988 Thymian 2006 Echter Hopfen 2007 oder

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/zierkraeuter.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Sporenpflanzen - Die Sporenpflanze
    Filicinophyta Sporenpflanze mit Wurzeln b Flechten Lichenes wurzellose Sporenpflanze c Moose Bryophyta wurzellose Sporenpflanze Nach oben 3 Hinweis zur Systematik Sporenpflanzen stellen in der Biologie keine systematische Gruppe Taxon dar weil sie keine gemeinsame Stammform als Ursprung haben So sind zum Beispiel bei den Landpflanzen die Farne eine botanische Gruppe innerhalb der Abteilung der Gefäßpflanzen während Moospflanzen drei eigenständige Abteilungen neben den Gefäßpflanzen bilden Aus diesem Grund gibt es botanisch keine eigenständige Gruppe der Sporenpflanzen Nach oben 4 Algen und Pilze als Sonderfälle Zu den Sporenpflanzen zählen auch die Algen die kleinsten Pflanzen auf der Welt Auf Algen wird in diesem Lexikon aber nicht näher eingegangen weil sie nicht zu den eigentlichen Pflanzen zählen eine sehr grosse Artenvielfalt aufweisen und im heimischen Garten nur im Gartenteich vorkommen Algen haben als Wasserpflanzen ihr Vorkommen überwiegend in Meeren oder in Süßwasser Seen und sind im Haus und Garten Bereich außer im Gartenteich oder im Aquarium nicht zu finden Außerhalb von Gärten findet man Algen in Wäldern auf dem Boden sog Bodenalgen und in den Subtropen und Tropen besiedeln sie als Luft Algen auch Bäume und Felsen Darüber hinaus finden Algen Verwendung in der Küche als Lebensmittel z B Kumbo Nori und Wakame Algen oder als Nahrungsergänzungmittel z B Afa und Spirulina Algen Blasentang und Mittel zur Schwermetallausleitung in der Alternativmedizin z B Chlorella Algen Foto Einige Presslinge der Spirulina Algen Pilze vermehren sich wie Sporenpflanzen durch Sporen Pilze gelten jedoch in der Biologie nicht als Pflanzen weil sie z B keine Photosynthese betreiben oder größtenteils Chitin als Hauptbestandteile ihrer Zellwände aufweisen das in der Pflanzenwelt Flora nicht bekannt ist Pilze zählen aus diesen Gründen nicht zu den Sporenpflanzen und sind in der Biologie eine weitere Form von Lebewesen neben Pflanzen und Tieren Die Wissenschaft die das eigenständige Reich der Pilze untersucht ist

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/sporenpflanzen.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Farne - Der Farn - Farnsamen
    Über giftige Farne und Pflanzen informiert außerdem der Ratgeber vom Ministerium für Arbeit Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen in Düsseldorf Bild Sporenkapseln auf der Unterseite der Farnwedel von einem Königsfarn Osmunda regalis Nach oben 6 Wie vermehren sich Farne Der Generationswechsel Der Farn zählt wie die Bärlapp Arten und Schachtelhalme zu den Gefäßsporenpflanzen Pteridophyta deren Vermehrung durch Sporen und einen Generationswechsel stattfindet d h die geschlechtliche und ungeschlechtliche Fortpflanzung wechselt sich von Generation zu Generation ab Auf der Unterseite der Farnwedel bilden sich kleine braune rotbraune ungeschlechtliche Sporenkapseln die bei trockenem Wetter aufreißen und die Sporen herausschleudern Bei günstigen Standort Bedingungen z B Feuchtigkeit und Schatten keimen die Farn Sporen und bilden einen kleinen Vorkeim das sog Prothallium Auf dem Vorkeim bilden sich dann wie bei den Moosen weibliche und männliche Geschlechtszellen Die männlichen Geschlechtsteile sind dabei begeißelt und können nur schwimmend die Eizellen der weiblichen Geschlechtsorgane erreichen Dieser Generationswechsel erklärt warum fast alle Farne einen feuchten und schattigen Standort bevorzugen Der Lebenszyklus und die Vermehrung von Farnpflanzen besteht deshalb immer aus zwei aufeinander folgenden Generationen die sich auch äußerlich unterscheiden Bei der Fortpflanzung der Farne werden in der Biologie heterospore und isospore Farne sowie leptosporangiate und eusporangiate Farne unterschieden Echte Farne Polypodiopsida sind leptosporangiat mit einschichtiger Sporangienwand während Farne mit mehrschichtiger Sporangienwand eusporangiat sind Nach oben 7 Farne selbst vermehren oder kaufen Weil die Vermehrung der Farne sehr kompliziert und langwierig ist sollte man die Anzucht von Jungpflanzen Fachbetrieben überlassen und einen Kauf der Farne bei Baumschulen Gärtnereien oder dem spezialisierten Online Pflanzenversand erwägen Bild Mexikanischer Baumfarn Nach oben 8 Alte kleine und große Farne Riesenfarne Farne können im Gegensatz zu den Moosarten und Flechtenarten Wurzeln ausbilden und deshalb bis zu mehrere Meter hoch werden Die größten und höchsten Farne in Deutschland und Europa sind die Adlerfarne die bis zu 2 Meter und bei günstigem Standort sogar 3 bis 4 Meter hoch werden können Weitere große Farne die bis zu 1 Meter Höhe wachsen können sind Frauenfarne Goldschuppenfarne Königsfarne Straußfarne Trichterfarne Wurmfarne Zimtfarne und größere Sorten der Schildfarne Die größten ältesten und höchsten Farne auf der Welt sind die etwa 15 bis 20 Meter hohen Baumfarne Cyatheales im tropischen Regenwald von Australien Malaysia Neuseeland und Tasmanien Baumfarne sind wie der Schachtelhalm oder der Ginkgo Baum lebende Fossile die sich seit Hunderten von Millionen Jahren nur wenig verändert haben Bereits im Jura Zeitalter der Erde vor ca 200 Millionen Jahren gab es Baumfarne die eine Nahrungsgrundlage der pflanzen fressenden Dinosaurier waren Der größte Farn der Welt ist der Norfolk Baumfarn Cyathea brownii auf der Norfolkinsel der bis zu 30 Meter hoch wird Der kleinste Farn auf der Erde ist mit einer Wuchshöhe von 10 25 cm der braune Streifenfarn auch Steinfeder genannt Ebenfalls kleine Farne sind die graziösen Tüpfelfarne die zwischen 20 und 40 cm groß werden Bild Farnwedel vor dem Ausrollen von einem Baumfarn auf Neuseeland Nach oben 9 Bedeutung auf Neuseeland Durch die urzeitliche Abtrennung von anderen Erdteilen vor etwa 80 Millionen Jahren konnten sich auf

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/farne.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Flechten - Flechtenarten und die Bedeutung der Flechte
    Luftschadstoffen in den unteren Luftschichten begünstigt auch durch Heizemissionen von Gebäuden Nach oben 6 Unterteilung Die Flechte wird weltweit in ca 25 000 Flechtenarten unterteilt wobei etwa 2 000 Arten davon in Europa vorkommen Die verschiedenen Flechtenarten können nach ihrer Wuchsform in drei Gruppen unterteilt werden in Blattflechten bzw Laubflechten flächige Gestalt und lockere Auflage auf dem Untergrund Krustenflechten dicht mit dem Untergrund verwachsen Strauchflechten strauchartige Gestalt mit Ast Verzweigungen Bild Rentierflechte Cladonia rangiferina Nach oben 7 Arten Sorten Beispiele Die nachfolgende Liste enthält eine Auswahl und Übersicht wichtiger Flechten Arten in Deutschland Bartflechte Usnea barbata wächst an den Ästen und am Stamm von Lärchen und Fichtenbäumen Gewöhnlicher Baumbart Usnea filipendula gilt in Deutschland als stark gefährdet Baummoos Pseudevernia furfuracea auch Kleienflechte Strauchflechte Echte Becherflechte Cladonia pyxidata häufigste Flechte der Gattung Cladonia Blasenflechte Hypogymnia physodes häufige Laubflechte in Deutschland und Österreich Caperatflechte Flavoparmelia caperata dank Kraftwerk Entschwefelung wieder in Deutschland Eichenmoos Evernia prunastri häufige Strauchflechte auf sauren Laub und Nadelbäumen Gewöhnliche Gelbflechte Xanthoria parietina eine der wenigen Flechten die sich aktuell ausbreiten Rosa Köpfchenflechte Dibaeis baeomyces wächst am Boden Landkartenflechte Rhizocarpon geographicum wächst auf nackten Felsen und Gestein Echte Lungenflechte Lobaria pulmonaria wegen Luftverschmutzung nur noch ab 900 Höhenmetern Isländisches Moos Cetraria islandica auch Lichen Islandicus Fiebermoos Echte Rentierflechte Cladonia rangiferina essbar wird oft als Dekoration im Modellbau verwendet Wolfsflechte Letharia vulpina giftig wächst auf Nadelbäumen Dächern Scheunenbrettern Zäunen Nach oben 8 Bedeutung als Bodenpionier Im Zusammenschluss als Flechte können Algen und Pilze extreme Standorte besiedeln in denen der Pilz oder die Alge alleine nicht existieren könnten Die Symbiose öffnet also beiden neue Lebensräume Aus diesem Grund sind Flechten seit Urzeiten auch Pioniere bei der Besiedlung neuer extremer Lebensräume wie z B felsigem Untergrund der nach einem Vulkanausbruch oder dem Schmelzen von Gletschern entsteht Auf extremem Untergrund wie einem Felsen würden dem Pilz alleine dabei organische Nährstoffe fehlen und für die Alge wäre die Gefahr der Austrocknung zu groß Auch in extremer Höhe oder Kälte und Hitze sind viele Flechten lebensfähig Es gibt sogar Flechtenarten die über mehrere Jahre hinweg extreme Trockenheit z B bei Kälte überdauern können indem sie in eine Art Trockenstarre fallen Sobald wieder Feuchtigkeit in der Umwelt verfügbar ist erwacht die Flechte wie Dornröschen wieder zum Leben Außerdem kann die Flechte auch Stoffe herstellen wie z B Flechtensäure die keiner der beiden alleine herstellen könnte Mit Hilfe dieser Flechtensäure können Flechten u a Gesteine in Feinsubstanz zersetzen und dadurch zur Bodenbildung auf Pionierböden beitragen Der durch die Kombination dieser Feinsubstanzen mit Humus entstehende Boden kann dann Wasser speichern das für die Ansiedlung von Pflanzen wichtig ist Bild Bartflechte Usnea barbata an Erica galioides Ihre Eigenschaften als Bodenpionier teilen sich Flechten mit Moosen die als Pionierpflanzen auch bei wenig Licht Photosynthese betreiben können Ferner mit der Kiefer einem tiefwurzelnden Pionierbaum der besonders sturmresistent ist Oder auch der Birke und der Sal Weide die sich speziell auf trockenen nährstoffarmen Brach Flächen und lehmigen Böden als Pionierbäume durchsetzen können Nach oben 9 Bedeutung in der Medizin und Naturheilkunde Flechten

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/flechten.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Moos - Moosarten - Moose
    Marchantiophyta finden sich die größten Moose auf der Erde in der Moos Familie der Schistochilaceae die auf Neuseeland heimisch sind Die größte Moosart dort ist Schistochila appendiculata mit einer Länge von gut einem Meter und einer Stammhöhe von etwa 10 cm Bild Gewöhnliches Wimpernmoos Haarblatt Lebermoos Blepharostoma trichophyllum Nach oben 6 Moos Beseitigung Moose kann man je nach Boden Beschaffenheit z B mit Hilfe von Kalk auf Rasen Flächen beseitigen oder durch Auflockerung des Bodens Vertikulieren um eine bessere Luftzirkulation zu erreichen Um festhaftende Moos Polster wie z B vom Silber Birnmoos zu vernichten reicht das Vertikulieren allerdings oft nicht aus und die Pflanzen müssen mit einem Ausstechwerkzeug herausgerissen werden Die entstehenden Löcher und Vertiefungen im Rasen sollten dann mit Humus und Saatgut aufgefüllt werden Eine weitere Möglichkeit sind Moos Vernichter auf der Basis von Eisensulfat die aber nur kurzfristig wirken weil sie an grundsätzlichen Standort Bedingungen nichts ändern können Eine Moos Vernichtung im Rasen ist nämlich oft nicht nötig wenn man bereits im Vorfeld der Rasenpflege darauf achtet dass kein dauerhafter Lichtmangel Stickstoff oder Nährstoffmangel für die Gräser herrscht Kahlstellen durch Nachsäen schnell wieder geschlossen werden und keine Staunässe entstehen kann Nach oben 7 Bedeutung im Ökosystem Als unterste Bodenschicht spielen Moose neben Pilzen Sauerklee und Haselwurz eine wichtige Bedeutung im Ökosystem als Lebensraum Versteck und Nahrungsquelle für viele Insekten Reptilien und Kleintiere wie Mäuse oder Igel Verschiedene Moosarten sind außerdem von Bedeutung bei der Speicherung und langsamen Abgabe von großen Wassermengen in Heiden Moosen Wäldern und Wiesen bei Niederschlägen weil sie das Zigfache von ihrem Gewicht an Nebel und Regenwasser speichern können Ohne die hohe Saugfähigkeit von Moos würde das Oberflächen Wasser schneller abfließen anstatt langsam im Boden zu versickern Der Boden würde vom Regen ausgewaschen werden und Bodenerosion wäre die Folge Außerdem sind viele Moosarten in der Lage Nährstoffe aus dem Niederschlag zu filtern Moose wachsen in freier Natur auf Felsen Steinen sowie auf Holz und auf der Baumrinde von Laubbäumen Nadelbäumen oder Obstbäumen ohne diesen als Parasiten zu schaden Deshalb sollte Moos auch nicht von Pflanzen entfernt werden Eine Ausnahme stellt die Pflege von Obstbäumen dar bei der lockere Teile der Borke zusammen mit Flechten und Moosen entfernt wird damit sich darunter keine Schädlinge ansiedeln können Sei wie das Veilchen im Moose bescheiden sittsam und rein und nicht wie die stolze Rose die immer bewundert will sein Poesiealbum Spruch Nach oben 8 Bedeutung als Zeigerpflanzen Moose sind natürliche vorkommende Bioindikatoren die Schadstoffe in der Umwelt anzeigen können wie z B die Übersäuerung von Böden und Gewässern den Schwefel Gehalt in der Luft oder insbesondere Schwermetalle im Ökosystem Im Vergleich zu Samenpflanzen oder Farnen reagieren Moose auf Umweltverschmutzungen schneller weil sie keine Wurzeln haben und Schadstoffe aus der Luft oder durch Niederschläge sehr gut mit ihrer relativ grossen Oberfläche bezogen auf ihre Masse und Größe aufnehmen können Diese Fähigkeit teilen sie mit den Flechten und auch mit vielen Unkraut Arten die durch ihr Vorkommen den Zustand von Böden anzeigen können wie z B Feuchtigkeit Säuregehalt oder Stickstoffgehalt

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/moose.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Sträucher und Straucharten
    z T bis 4 m Großsträucher Wuchshöhe 4 m bis 10 m einige können auch als Kleinbäume wachsen Nach oben 3 Weitere Kriterien zum Bestimmen Eine Bestimmung von Sträucher Pflanzen ist auch nach folgenden Kriterien möglich Wurzeln z B flachwurzelnde oder tiefwurzelnde Sträucher Standort z B Sträucher im Wald im Garten im Vorgarten Standort Bedingungen z B anspruchslose robuste oder schattenverträgliche Sträucher Eignung für Tiere wie Bienen Schmetterlinge und Vögel vgl Vogelhecke Schmetterlingshecke Herkunft z B deutsche oder japanische Sträucher Blattform z B Laubblätter oder Nadeln wie bei Nadelgewächsen Giftigkeit und Heilwirkung z B Sträucher als Heilpflanzen oder Giftpflanzen mit Pflanzengiften Wuchsgeschwindigkeit vgl langsamwachsende oder schnellwachsende Heckenpflanzen Wuchsform z B dichte oder schlanke Sträucher Bild Felsenbirne und Holunder als Beispiele blühende Sträucher im Frühjahr Nach oben 4 Was ist der Unterschied zwischen einem Strauch und einer Hecke Nach dem allgemeinen Sprachgebrauch in der Schweiz Österreich und Deutschland kommen Sträucher im Garten als relativ freistehende Einzelpflanzen Solitär Pflanzen vor mit einem größerem Abstand zur nächsten Pflanze Im Unterschied zu einem Strauch werden Hecken linienförmig dicht und langgestreckt gepflanzt Verwendet werden dazu mehrere Sträucher auch Heckensträucher und oder Bäume Gartensträucher können also eine Teilmenge von Hecken sein wenn zum Pflanzen der Hecke mehrere Sträucher verwendet werden Allerdings muß das nicht zwingend der Fall sein weil eine Hecke auch nur aus formgeschnittenen Bäumen z B Ahorn bestehen kann Ein Strauch kann entweder fest im Boden gepflanzt werden oder je nach Wuchsgröße als Kübelpflanze und Topfpflanze im Garten auf dem Balkon oder auf die Terrasse gestellt werden Wenn Sträucher nicht winterhart sind hat eine mobile Pflanzung auch den Vorteil dass die Pflanzen zum Überwintern auf wettergeschütze frostfreie Plätze im Haus z B Keller Treppenhaus Wintergarten gestellt werden können Nach oben 5 Was sind Halbsträucher Halbsträucher sind mehrjährige Pflanzen die im Unterschied zu Sträuchern und Bäumen nur oberirdisch im bodennahen Bereich verholzen während in der aktiven Wachstumsphase Vegetationszeit ihre austreibenden Zweige und Äste krautig wachsen d h ohne zu verhärten Ein Halbstrauch ist somit nur teilweise verholzt und eine Sonderform neben Gehölzen Bäume Sträucher und Stauden Vor Beginn der Vegetationsruhe bzw vor dem Winter sterben die krautigen Pflanzenteile der Halbsträucher ab Im Unterschied zu Stauden die aus dem Wurzelballen neu austreiben zu Beginn der neuen Vegetationszeit treiben Halbsträucher aus der oberirdischen Basis mit den verbliebenen verholzten Pflanzenteilen neu aus Die abgestorbenen Triebe der Halbsträucher sollte man nur während der Vegetationszeit schneiden damit sich die Schnittstellen vorm Winter wieder schliessen können und die Pflanze vor Frost geschützt ist Beispiele für Halbsträucher im Garten sind Kleines und Großes Immergrün Rosmarin Echter Salbei Echter Thymian oder Ysop Nach oben 6 Die ältesten Sträucher Der älteste Strauch der Welt und gleichzeitig die älteste Pflanze der Welt wächst auf der Insel Tasmanien in Australien Die Lomatia tasmanica auch King s Holly oder King s Lomatia genannt nach ihrem Entdecker Deny King besteht aus annährend 500 Einzelpflanzen deren 1 2 km langes Wurzelsystem über 43 000 Jahre alt sein soll Von der Lomatia tasmanica existiert nur noch dieses eine Exemplar und

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/straeucher.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Blütensträucher - Der Blütenstrauch
    frühblühender Blütenstrauch im Frühling ist ferner die verholzende Pfingstrose Päonie Paeonia rockii zu nennen Was blüht noch im Frühjahr bzw Frühling Neben der obigen Auswahl an frühlingsblühenden Sträuchern gibt es auch eine Reihe von frühlingsblühenden Blumen für den Garten Bild Zier Kirsche Prunus serrulata mit Blüten Bild Gewöhnliche Mahonie Mahonia aquifolium Nach oben 2b Welche Blütensträucher blühen im Sommer und im Herbst Sommerblüher Herbstblüher Die folgende Übersicht zeigt typische sommerblühende und herbstblühende Sträucher Büsche Abelie z B Abelia grandiflora immergrüner Blütenstrauch Besenheide Calluna vulgaris auch immergrüne Sommerheide Bartblume Caryopteris Fünffingerstrauch Potentilla fruticosa Garteneibisch Hibiscus syriacus Geißblatt Heckenkirsche Lonicera immergrün und schnellwachsend Färber Ginster Färberginster Genista tinctoria aus der Familie der Leguminosen Heckenknöterich Fallopia dumetorum Gartenhortensie Hydrangea macrophylla Rispen Hortensie Hydrangea paniculata Großkelchiges Johanniskraut Hypericum calycinum Echter Lavendel Lavandula angustifolia Heilpflanze des Jahres 2008 Perlmuttstrauch Kolkwitzia amabilis Rosen Rosa Säckelblume Ceanothus verschiedene Sorten sind immergrüne Blütensträucher Sommerflieder Buddleja davidii Sommer Dauerblüher und eine der beliebtesten Pflanzen für Schmetterlinge in Schmetterlingsgärten Sommerjasmin Philadelphus coronarius Spierstrauch Spiraea Stachelbeere Ribes uva crispa Straucheibisch Hibiscus syriacus Weigelie Weigela Was blüht noch im Sommer und Herbst Neben der obigen Auswahl an sommerblühenden und herbstblühenden Sträuchern gibt es auch eine Reihe von sommerblühenden Blumen und herbstblühenden Blumen für den Garten Bild Großblättrige Abelie Abelia x grandiflora mit Blüten Bild Sommerflieder Buddleja davidii im September in Oberbayern Nach oben 2c Welche Blütensträucher blühen im Winter noch vor dem Blattaustrieb Winterblüher Die folgende Liste zeigt typische Beispiele für winterblühende Sträucher Büsche Duftende Fleischbeere Sarcococca Humilis immergrüner Blütenstrauch Winterblühendes Geissblatt Lonicera x purpusii am geschützten Standort auch wintergrün Haselnuss Gemeine Hasel Corylus avellana sehr auffallende hängende Blüten Kätzchen Winter Heckenkirsche Lonicera fragrantissima auch Duft Heckenkirsche Winter Geißblatt Winter Heckenkirsche oder Wohlriechende Heckenkirsche Winter Jasmin Jasminum nudiflorum auch Winterjasmin Kamelie Camellia japonica wird auch Königin der Winterblumen genannt und ist immergrün Kornelkirsche Cornus mas auch Gelber Hartriegel Dürlitze oder Herlitze Winter Kirsche Winterkirsche Prunus subhirtella Autumnalis auch Schnee Kirsche Schneekirsche Beals Mahonie Mahonia bealei auch immergrüne Schmuckmahonie Wintermahonie Parrotie Parrotia persica auch Eisenholz Salweide Salix caprea auch Weidenkätzchen schnellwachsend Echter Seidelbast Daphne mezereum auch Gewöhnlicher Seidelbast Duftender Schneeball Viburnum farreri auch Duftschneeball Winter Schneeball Viburnum x bodnantense auch Bodnants Winterschneeball Schneeforsythie Abeliophyllum distichum Chinesische Winterblüte Chimonanthus praecox Schneeheide Winterheide Erica carnea Syn Erica herbacea immergrüner Blütenstrauch Zaubernuss Hamamelis bestimmte Arten blühen auch schon Ende Herbst Was blüht noch im Winter Neben der obigen Auswahl an winterblühenden Sträuchern gibt es auch eine Reihe von winterblühenden Blumen für den Garten Mehrere der genannten Blütenstrauch Arten eignen sich zum Anlegen einer Blütenhecke Einige Blütensträucher zählen ferner zu den Obststräuchern sind Arzneipflanzen oder haben als Giftpflanzen zum Teil giftige Früchte oder Pflanzengifte Bild Sal Weide Salix caprea mit Blüten auch Weidenkätzchen genannt Bild Kornelkirsche Cornus mas Hinweise Wintergrüne bzw immergrüne Blütensträucher sind z B Abelie Julianes Berberitze Besenheide Fleischbeere Mahonie Säckelblume oder Schneeheide Winterheide Auch Winterblühendes Geissblatt und verschiedene Rhododendron Arten können an geschützten Standorten als immergrüne bzw wintergrüne Blütensträucher gepflanzt werden Wer besonders schnellwachsende Blütensträucher in seinem Garten pflanzen möchte der sollte das Geißblatt

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/bluetenstraeucher.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Dornensträucher und Dornenbüsche - Dornenstrauch und Dornenbusch (Dornengebüsch)
    Schlehdorn Prunus spinosa auch Schwarzdorn mit Dornen verdornte Kurztriebe Stachelbeere Ribes uva crispa mit Dornen die Beeren haben feine Stacheln Europäische Stechpalme Ilex aquifolium Strauch mit Blattdornen Eingriffeliger Weißdorn Crataegus monogyna mit Dornen Heilpflanze des Jahres 1990 Zweigriffeliger Weißdorn Crataegus laevigata mit Dornen Wilde Rose Rosa rugosa auch Kartoffel Apfel Japan Rose mit Stacheln in Deutschland z T ein invasiver Neophyt Zierquitten Chaenomeles Strauch mit sehr kräftigen Dornen Die meisten der genannten Dornensträucher bilden ihre Dornen aus Sprossachsen sog Sprossdornen Ausnahmen sind z B die Rosen Pflanzen die botanisch entgegen dem Sprachgebrauch Stacheln anstelle von Dornen besitzen Bild Blattdornen der Julianes Berberitze Berberis julianae Mitte September Somit bilden die meisten der genannten Dornensträucher ihre Dornen aus Sprossachsen sog Sprossdornen Ausnahmen sind z B die Rosen Pflanzen die botanisch entgegen dem Sprachgebrauch Stacheln anstelle von Dornen besitzen Eine weitere Ausnahme stellen Sträucher dar die sog Blattdorne aus den Langtrieben bilden wie z B die Berberitze der stechende Mäusedorn oder die immergrüne Stechpalme Von der Wuchshöhe ist zu beachten dass Feuerdorn Sanddorn und Weißdorn als Großsträucher wachsen die Stachelbeere als Zwergstrauch Himbeere Stechender Mäusedorn Sauerdorn Schwarzdorn und Zierquitten eignen sich dagegen als Kleinsträucher und ohne Schnitt auch als Bodendecker Nach oben 3 Bedeutung in der Literatur und in der Bibel Dornensträucher und Dornenbüsche werden in den folgenden Erzählungen und Gedichten thematisiert Der Dornenstrauch ist Hauptthema in dem Gedicht von Wilhelm Busch 1832 1908 in dem ein Herr Quesel mehrmals mit Vergnügen beobachtet wie andere schmerzhaft in einem Dornengebüsch hängen bleiben das an der Ecke seines Grundstücks wächst Jeder Gepeinigte bittet Herrn Quesel den Dornenstrauch zu beseitigen aber er ruft mit Wohlbehagen jedes Mal aus Ich spüre nichts und läßt das Dornengebüsch stehen Erst als ihn sein Esel in den Dornenbusch wirft lernt er die damit verbundenen Schmerzen kennen und seine Vorgänger rufen

    Original URL path: http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/dornenstraeucher.aspx (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •