archive-de.com » DE » G » GALERIE-SCHUELLER.DE

Total: 314

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Galerie Schüller | Franz Marc | Werke
    Hermann Max Pechstein Max Peiffer Watenphul Pablo Picasso Otto Pippel Ewald Platte Hans Purrmann Walther Püttner Leo Putz Christian Rohlfs Karl Schmidt Rottluff Julius Seyler Franz von Stuck Hans Unger Charles Vetter Wladimir G von Bechtejeff Alfons Walde Hans Josef Weber Tyrol Marianne von Werefkin Franz Marc Biografie Literatur Museen 1880 München 1916 Braquis bei Verdun Franz Moritz Wilhelm Marc wird 1880 als Sohn des Malers Wilhelm Marc in München geboren 1900 immatrikuliert sich Marc an der Königlich Bayerischen Akademie in München und bezieht ab 1904 ein erstes Atelier in Schwabing Während einer ausgiebigen Reise nach Paris im Jahr 1907 beeindrucken ihn die Werke Vincent Van Goghs und Paul Gauguins nachhaltig 1908 verbringt Franz Marc den Sommer mit seiner späteren Frau der Malerin Maria Franck in Lenggries wo er vor allem Tiere malt Die Vereinfachung der Form steht dabei im Vordergrund Auch wird die Farbe zunehmend als selbständiges Ausdrucksmittel gebraucht In München besucht Franz Marc 1910 die zweite Ausstellung der Neuen Künstlervereinigung wo er mit Wassily Kandinsky Alexej von Jawlensky und Gabriele Münter in Kontakt kommt Neben Wassily Kandinsky ist er Mitbegründer der Redaktionsgemeinschaft Der Blaue Reiter die am 18 Dezember 1911 ihre erste Ausstellung in München eröffnet Der Blaue
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/franz-marc.html (2016-05-01)


  • Galerie Schüller | Erich Mercker | Werke
    Alexander Koester Konstantin Alexejewitsch Korowin Bruno Krauskopf Max Lacher Max Liebermann August Macke Helmuth Macke Emil Maetzel Jeanne Mammen Franz Marc Erich Mercker Hans Michaelson Paula Modersohn Becker Oskar Moll Otto Mueller Viktoria Müller Oskar Mulley Gabriele Münter Adolf Münzer Heinrich Nauen Paul Mathias Padua Paul Paede Hermann Max Pechstein Max Peiffer Watenphul Pablo Picasso Otto Pippel Ewald Platte Hans Purrmann Walther Püttner Leo Putz Christian Rohlfs Karl Schmidt Rottluff Julius Seyler Franz von Stuck Hans Unger Charles Vetter Wladimir G von Bechtejeff Alfons Walde Hans Josef Weber Tyrol Marianne von Werefkin Erich Mercker Biografie Literatur Museen 1891 Zabern 1973 München Erich Mercker wurde am 20 Oktober 1891 in Zabern im Elsass geboren und ließ sich bereits 1906 in München nieder und studierte dort ab 1911 an der Technischen Hochschule Bauingenieurwesen Eine Fortsetzung dieses Studiums fand in Berlin statt Durch den Ersten Weltkrieg wurde er aus dem Studium gerissen wendete sich aber ab ca 1915 autodidaktisch der Malerei zu Ab 1920 unternahm er Studienreisen durch Europa und an die See Während dieser Zeit entstanden zahlreiche impressionistische Landschaftsbilder die er mit der Spachtel ausführte Ebenfalls entstanden erste Industriebilder für die er berühmt wurde Seit 1921 war er Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/erich-mercker.html (2016-05-01)

  • Galerie Schüller | Hans Michaelson | Werke
    Heckel Franz Heckendorf Paul Hoecker Karl Hofer Alexej von Jawlensky Béla Kádár Alexander Kanoldt Ernst Ludwig Kirchner Paul Klee Alexander Koester Konstantin Alexejewitsch Korowin Bruno Krauskopf Max Lacher Max Liebermann August Macke Helmuth Macke Emil Maetzel Jeanne Mammen Franz Marc Erich Mercker Hans Michaelson Paula Modersohn Becker Oskar Moll Otto Mueller Viktoria Müller Oskar Mulley Gabriele Münter Adolf Münzer Heinrich Nauen Paul Mathias Padua Paul Paede Hermann Max Pechstein Max
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/hans-michaelson.html (2016-05-01)

  • Galerie Schüller | Paula Modersohn-Becker | Werke
    Franz Heckendorf Paul Hoecker Karl Hofer Alexej von Jawlensky Béla Kádár Alexander Kanoldt Ernst Ludwig Kirchner Paul Klee Alexander Koester Konstantin Alexejewitsch Korowin Bruno Krauskopf Max Lacher Max Liebermann August Macke Helmuth Macke Emil Maetzel Jeanne Mammen Franz Marc Erich Mercker Hans Michaelson Paula Modersohn Becker Oskar Moll Otto Mueller Viktoria Müller Oskar Mulley Gabriele Münter Adolf Münzer Heinrich Nauen Paul Mathias Padua Paul Paede Hermann Max Pechstein Max Peiffer
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/paula-modersohn-becker.html (2016-05-01)

  • Galerie Schüller | Oskar Moll | Werke
    Hermann Max Pechstein Max Peiffer Watenphul Pablo Picasso Otto Pippel Ewald Platte Hans Purrmann Walther Püttner Leo Putz Christian Rohlfs Karl Schmidt Rottluff Julius Seyler Franz von Stuck Hans Unger Charles Vetter Wladimir G von Bechtejeff Alfons Walde Hans Josef Weber Tyrol Marianne von Werefkin Oskar Moll Biografie Museen 1885 Brieg Breslau 1947 Berlin Oskar Moll wird 1885 in Brieg bei Breslau geboren verstirbt 1947 in Berlin Seine künstlerische Ausbildung beginnt er zunächst bei Lovis Corinth 1858 1925 geht ab 1907 nach Paris an die neu gegründete Académie Matisse und schließt sich an den legendären Künstlerkreis um das Café du Dôme in Montparnasse an Der Einfluss Henri Matisse 1869 1954 sowie das Werk Paul Cézannes 1839 1906 sind für sein Frühwerk bestimmend 1918 erfolgt der Ruf als Professor an die Kunstakademie in Breslau dessen Direktor er ab 1926 ist Wegen eines Ausstellungsverbots durch die Nationalsozialisten zieht er sich in sein Haus am Ufer des Halensees zurück und setzt sich neben der Landschafts und Stilllebenmalerei nun auch vermehrt mit der Aktmalerei auseinander 1947 verstirbt Oskar Moll 72 jährig in Berlin Oskar Moll was born in Brieg near Breslau in 1885 He died in 1947 He studied under Lovis Corinth 1858 1925
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/oskar-moll.html (2016-05-01)

  • Galerie Schüller | Otto Mueller | Werke
    Alexander Koester Konstantin Alexejewitsch Korowin Bruno Krauskopf Max Lacher Max Liebermann August Macke Helmuth Macke Emil Maetzel Jeanne Mammen Franz Marc Erich Mercker Hans Michaelson Paula Modersohn Becker Oskar Moll Otto Mueller Viktoria Müller Oskar Mulley Gabriele Münter Adolf Münzer Heinrich Nauen Paul Mathias Padua Paul Paede Hermann Max Pechstein Max Peiffer Watenphul Pablo Picasso Otto Pippel Ewald Platte Hans Purrmann Walther Püttner Leo Putz Christian Rohlfs Karl Schmidt Rottluff Julius Seyler Franz von Stuck Hans Unger Charles Vetter Wladimir G von Bechtejeff Alfons Walde Hans Josef Weber Tyrol Marianne von Werefkin Otto Mueller Biografie Literatur Museen 1874 Liebau Schlesien 1930 Obernigk Breslau Otto Mueller wird 1874 in Schlesien geboren 1890 1894 Ausbildung zum Lithografen Ab 1896 studiert er an der Kunstakademie in Dresden dann ab 1898 an der Akademie in München 1899 verlässt er die Akademie da ihm der Akademieleiter Franz von Stuck die Genehmigung hierfür versagt 1908 zieht er nach Berlin Mit Wilhelm Lehmbruck dessen Skulpturen ihm zum Vorbild werden verbindet ihn eine enge Freundschaft 1910 gründet er mit anderen Künstlern die Neue Secession über deren Ausstellungen er mit der Künstlervereinigung Brücke in Kontakt kommt Ab 1910 1913 ist er Mitglied der Brücke 1915 Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/otto-mueller.html (2016-05-01)

  • Galerie Schüller | Viktoria Müller | Werke
    Ludwig Kirchner Paul Klee Alexander Koester Konstantin Alexejewitsch Korowin Bruno Krauskopf Max Lacher Max Liebermann August Macke Helmuth Macke Emil Maetzel Jeanne Mammen Franz Marc Erich Mercker Hans Michaelson Paula Modersohn Becker Oskar Moll Otto Mueller Viktoria Müller Oskar Mulley Gabriele Münter Adolf Münzer Heinrich Nauen Paul Mathias Padua Paul Paede Hermann Max Pechstein Max Peiffer Watenphul Pablo Picasso Otto Pippel Ewald Platte Hans Purrmann Walther Püttner Leo Putz Christian
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/viktoria-mueller.html (2016-05-01)

  • Galerie Schüller | Oskar Mulley | Werke
    Paul Klee Alexander Koester Konstantin Alexejewitsch Korowin Bruno Krauskopf Max Lacher Max Liebermann August Macke Helmuth Macke Emil Maetzel Jeanne Mammen Franz Marc Erich Mercker Hans Michaelson Paula Modersohn Becker Oskar Moll Otto Mueller Viktoria Müller Oskar Mulley Gabriele Münter Adolf Münzer Heinrich Nauen Paul Mathias Padua Paul Paede Hermann Max Pechstein Max Peiffer Watenphul Pablo Picasso Otto Pippel Ewald Platte Hans Purrmann Walther Püttner Leo Putz Christian Rohlfs Karl
    http://www.galerie-schueller.de/kuenstler/profil/oskar-mulley.html (2016-05-01)