archive-de.com » DE » F » FUSSBODENINNUNG.DE

Total: 36

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Das Innungsgebiet
    Innung Das Innungsgebiet Fussboden Service Impressum Kontakt Oberbergischer Kreis Rheinisch Bergischer Kreis Rhein Erftkreis Rhein Siegkreis Stadt Aachen Stadt Bonn Stadt Köln Stadt Leverkusen Das Innungsgebiet Überblick über die Regionen Die Kreise Aachen Düren Euskirchen Heinsberg Oberbergischer Kreis Gummersbach Rheinisch Bergischer Kreis Bergisch Gladbach Rhein Erft Kreis Bergheim Rhein Sieg Kreis Siegburg Kreisfreie Städte Aachen Bonn Köln und Leverkusen Selbstverständlich arbeiten wir Innungsbetriebe auch dort wo unsere Kunden es wünschen

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=74&Itemid=94 (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Fußböden...
    zu überprüfen und zu beurteilen Dies ist ein Muss für einen versierten Fachmann Daraus ergibt sich welcher Bodenbelag in Abstimmung mit Geschmack Anspruch sowie finanziellen Möglichkeiten zur Anwendung kommen kann und soll Handwerker und Bauherr bilden eine Partnerschaft für gutes Gelingen Als Fachleute sagen wir Preiswert ist nicht billig Beraten heißt nicht verführen sondern aufklären Mit Fachwissen zu Ideen Wir helfen Etats einzuhalten ohne zu geizen Das Leistungsspektrum der Parkett

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51&Itemid=71 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkett – der ideale Fußboden
    viel positive Eigenschaften in sich vereinigen wie ein Parkettboden Sein langes Leben mehrmalige Renovierfähigkeit sowie seine Eignung für Fußbodenheizung machen ihn sehr wirtschaftlich Gesundheit und Wohlbefinden werden durch Fußwärme und Elastizität garantiert Die Wohnlichkeit jedes Raumes wird durch seine natürliche Schönheit und Wärme gefördert Last but not Least ist ein Boden aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gepaart mit seinem langen Leben einer der umweltfreundlichsten Fußböden überhaupt Ob für Wohnung Büro oder Werkstatt der robuste und ansprechende Parkettboden ist immer eine langfristige Investition die den Wert jeder Immobilie erhöht Der Fachmann wählt mit Ihnen unter Dutzenden von Holzarten unterschiedliche Verlegemuster vielen Parkettarten und Oberflächenbehandlungen den für Ihre Zwecke passenden Boden aus Egal ob Sie eine pflegeleichte Versiegelung eine offenporige Öl Behandlung oder eine natürliche Wachsoberfläche bevorzugen Sie werden immer die ideale Oberflächenbehandlung finden Eine Parkettverlegung ist fast immer möglich egal ob in vorhandener Bausubstanz ein Teppich oder Kunststoffboden durch einen Parkettboden ersetzt werden soll oder ob im Neubau als Erstausstattung ein Parkettboden gewünscht wird Dicken von 8 bis 25 mm erlauben die Anpassung an fast alle Konstruktionshöhen Die verschiedenen Varianten wie nageln kleben oder schwimmende Verlegung ermöglichen den Einbau auf vielen Untergründen Die hygroskopischen wasseranziehenden Eigenschaften der Parketthölzer die das Parkett

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=52&Itemid=72 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Holzarten für Parkett und ihre Eigenschaften
    Ammoniak behandelte Eiche besitzt eine wertvolle geräuchert Ausstrahlung und wird heller Erle Europa weich Farbunterschiede gleichen sich etwas an Farbe dunkelt nach Esche Nordamerika hart Farbunterschiede gleichen sich etwas an Dunkelt nach und wird bräunlich gelblich Jatoba Südamerika sehr hart Jatoba wird dunkler und entwickelt so seine wertvolle Ausstrahlung Buche Europa hart Ruhige helle Ausstrahlung Gedämpfte rötliche Buche wird heller ungedämpfte helle Buche wird rötlicher Kambala Afrika hart Kambala wird

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=76&Itemid=97 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Natürliche Holzverfärbungen für Parkett
    Machs Dir gemütlich Kategorien Home Die Innung Das Innungsgebiet Fussboden Parkett Holzarten Holzverfärbungen Verlegerichtung Empfindlichkeit Ökologie Fussbodenheizung Luftfeuchtigkeit Intarsien Tafelböden Teppichböden Korkböden Laminatböden Elastikböden Holzpflasterböden Service Impressum Kontakt Natürliche Holzverfärbungen für Parkett Beliebte Holzarten für Parkett und die farbliche Veränderung rechte Elementseite durch UV Einstrahlung und natürliche Verfärbung nach ca 18 Monaten Ahorn Kanada Esche Merbau Birke Iroko Kambala Rosenholz Brasil Kirsche Jarrah Roteiche Buche Jatoba Walnuss Doussie Kirsche Weisseiche

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=77&Itemid=98 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkett Verlegerichtung
    Abwägung und fachkundiger Beratung Auch nach der Auswahl gilt es eine Vielzahl von Kriterien zu überprüfen damit ein schöner Boden auch seine wohngemütliche Ausstrahlung entfalten kann Der Fachmann beachtet alle Elemente die dem Raum einen zusätzlichen Einfluss hinsichtlich Tiefen oder Breitenwirkung geben So sollten Deckenbalken oder Paneelen nicht quer zur Laufrichtung des Holzes eingebaut sein und damit die Harmonie stören Auch die natürlichen Lichtquellen nehmen Einfluss auf die Entscheidung der Verlegerichtung Ihr Parkettleger weiß um die Besonderheiten einer später notwendigen Renovierung der Oberfläche Hier zahlt es sich auch schon bei der Verlegung aus diese Umstände zu berücksichtigen Fällt die Tageslichtquelle durch die Fenster auf eine quer zum Licht verlegte Parkettebene sind naturgemäß die Elementstöße und Fugen deutlicher erkennbar Auch sind nicht immer gänzlich zu vermeidende Schleifspuren leichter sichtbar wenn man die Holzmaserung quer zum einfallenden Licht verlegt Lange schmale Flure oder Räume wirken durch eine Querverlegung breiter Bei breiten Räumlichkeiten hingegen kann eine angenehmere Tiefenwirkung erzielt werden Emotionale Menschen können es durchaus als Blockade empfinden wenn Sie einen Raum betreten der quer verlegt eine Barriere signalisiert Hier gilt es also genau abzuwägen ob man für einen Zugewinn an Behaglichkeit auch einmal von vermeintlich festgelegten Kriterien abweicht Dies gilt in besonderem

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=66&Itemid=88 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Empfindlichkeit
    Parkett sei empfindlich Hier muss man sagen dass bei einem Fußboden egal aus welchem Material er besteht bestimmte Verschleißspuren unvermeidlich sind Bei dem heutigen Stand der Technik zeigen industriell geschliffene und oberflächenbehandelte Parkettböden oft eine Optik die Möbelöberflächen Wandverkleidungen oder Zimmertüren gleichkommt Da im Gegensatz zu Möbeloberflächen ein Holzfußboden mit Füßen betreten wird erhält er im Laufe der Zeit eine Patina bestehend aus Kratzern Eindrücken und Gebrauchsspuren Diese unvermeidlichen Benutzungsspuren fallen nach einiger Zeit wenn der Boden gleichmäßig in Benutzung genommen wurde kaum noch auf und gehören mit zum Oberflächenbild Es ist jedoch möglich durch regelmäßige Polish Pflege geeignete weiche Stuhlrollen Filzgleiter unter den Möbelfüßen sowie Schmutzfangzonen im Bereich der Eingänge auch zum Balkon und Garten hin die Verschleißerscheinungen zu reduzieren Bei Verwendung der einheimischen Hartholzarten z B Eiche und Buche halten sich die Gebrauchsspuren im üblichen Rahmen Bei Verwendung von weicheren z B Lärche und sehr weichen Hölzern z B Kiefer Fichte oder auch Obsthölzern z B Kirsche ist unter Umständen mit etwas stärker erkennbaren Gebrauchsspuren zu rechnen Bei Verwendung von sehr harten Exotenhölzern z B Merbau oder Jatoba kann die Eindrucktiefe der Gebrauchsspuren vermindert werden Sehr helle Hölzer wie z B Ahorn und sehr dunkle Hözer wie z

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=83&Itemid=107 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Parkett und Ökologie stehen nicht im Widerspruch
    Ihre Innungsbetriebe achten in der Produktionskette der Lieferanten sorgsam auf den Gedanken der Nachhaltigkeit Unter dem Begriff der Nachhaltigkeit versteht man dass nicht mehr Bäume verwendet werden als nachwachsen können Diese Problematik ist im Zuge der sich ständig verknappenden Ressourcen mittlerweile auch im Bewusstsein der Verbraucher angekommen Unsere Verbände und die Industrie stehen dazu im ständigen Dialog Aus der Vergangenheit hat man gelernt dass der Boykott von Importhölzern die Brandrodung nur beschleunigt hat Es war also nötig eine Strategie des forstwirtschaftlichen Nutzens zu entwickeln die den Erzeugern ihr Auskommen sichert und gleichzeitig den Raubbau minimiert Als Kontrollinstanz mussten aber auch Institutionen gegründet werden die die forstwirtschaftliche Nachhaltigkeit sichern oder zumindest kontrollieren Die in unseren Breiten bekannteste Schutzvereinigung ist der FSC Der Forest Stewardship Council wurde Anfang der 90er Jahre in Bonn gegründet und wird von namhaften Umweltorganisationen wie Greenpeace oder dem WWF unterstützt Bislang hat allein der FSC mehr als 100 Millionen Hektar Waldflächen zertifiziert Es ist also Teil der Verantwortung Ihres Parkettlegers bei welchem Lieferanten er sich mit den jeweiligen Produkten bedient Auch der Verbraucher kann hier seinen Anteil dazu beitragen indem er hinterfragt ob das Wunschparkett aus nachhaltigem Anbau stammt Ihr Parkettfachmann wird Sie gerne in dieser Hinsicht beraten wenn auch Sie als Verbraucher etwas für die Zukunft der Waldflächen auf dieser Erde beitragen möchten Sicherlich kommt man hier nicht so schnell zu einem deutlichen Erfolg wie z B bei der Verwendung von Kork Gerade dieser Bodenbelag steht für die Nachhaltigkeitsidee wie kaum ein anderes Um das Produkt zu nutzen muss die Korkeiche nicht gefällt werden sondern sie liefert ab dem ca 45sten Lebensjahr alle 9 Jahre eine neue Rinde die man zur Herstellung schöner Korkbodenbeläge nutzt Die Bäume können bis zu 15 Mal geschält werden bis die Qualität der Rindenbildung nachlässt und der Baum gefällt wird der

    Original URL path: http://www.fussbodeninnung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=65&Itemid=89 (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •