archive-de.com » DE » F » FRUEHEHILFEN.DE

Total: 755

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ausgabe 04 2015: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Dr Thomas Fischbach erläutert u a wie die Einbindung gelingen und die Frühen Hilfen dauerhaft in der Arbeit der niedergelassenen Pädiaterinnen und Pädiater verankert werden kann Außerdem stellt die Ausgabe Ergebnisse aus der Forschung des NZFH vor beispielsweise dass Bildung ein wichtiger Faktor bei der Inanspruchnahme Früher Hilfen ist dass Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger hoch geschätzt sind und Netzwerkkoordinierende unverzichtbare Brückenbauer in den Frühen Hilfen sind Infodienst bestellen Aktuelle und weitere Ausgaben des Informationsdienstes bestellen Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell Ausgabe 04 2015 Bundesinitiative Fruehe Hilfen aktuell 04 2015 pdf 340 KB Im Gespräch Dr med Thomas Fischbach Ausgabe 04 2015 des Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen bringt das gekürzte Interview mit Dr med Thomas Fischbach Er ist seit November 2015 Präsident des Berufsverbandes der Kinder und Jugendärzte BVKJ Als Pädiater ist er in der Gemeinschaftspraxis Kugelfisch in Solingen niedergelassen Im Interview erläutert Dr Thomas Fischbach u a wie die Einbindung gelingen und die Frühen Hilfen dauerhaft in der Arbeit der niedergelassenen Pädiaterinnen und Pädiater verankert werden kann Das Gespräch kann in voller Länge hier online nachgelesen werden mehr Bundesinitiative Frühe Hilfen Aktuelles Infodienst Infodienst bestellen Ausgabe 04 2015 Ausgabe 03 2015 Ausgabe 02 2015 Ausgabe 01 2015

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/infodienst/ausgabe-04-2015/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Elterntelefon und Frühe Hilfen: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Kummer e V der in seiner Funktion als Dachverband der Elterntelefone die Vernetzung und die Öffentlichkeitsarbeit unterstützt Radio Spot zum Elterntelefon Eine Brücke zwischen Eltern und Angeboten der Frühen Hilfen Unter dem bundesweit erreichbaren Anschluss 0800 111 0 550 erhalten werdende Eltern ab der Schwangerschaft und mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr anonym und kostenlos individuelle Beratung Die meist ehrenamtlichen Beratenden sind im Rahmen ihrer umfangreichen Ausbildung darin geschult wertschätzend und vertrauensvoll mit Eltern zu sprechen diese emotional zu entlasten und bei Bedarf an passgenaue Angebote der Frühen Hilfen zu vermitteln Das Netzwerk Frühe Hilfen bekannter machen Das Angebot zur Vernetzung und Bewerbung richtet sich an die Netzwerkkoordinierenden Frühe Hilfen und Verantwortlichen in der Kommune Es soll sie dabei unterstützen Eltern direkt anzusprechen die Angebote Früher Hilfen bekannter zu machen und die Netzwerkarbeit zu vertiefen oder weiter auszubauen Bundesweit wurden alle Kommunen mit Elterntelefon Standort über die Landeskoordinierenden über die Möglichkeit der Vernetzung und Bewerbung informiert Elf Kommunen bzw Landkreise haben bis Mitte des Jahres 2015 ihre Teilnahme zugesagt Bamberg Halle Saale Kreis Bergstraße Hessen Landkreis Dillingen a d Donau Landkreis Hildesheim Landkreis Meißen Radebeul Landkreis Vorpommern Greifswald Lüdenscheid Minden Neumünster Rosenheim Eine Ausnahme stellt der Kreis Bergstraße Hessen dar Hier gibt es keinen Elterntelefon Standort Es soll erprobt werden ob die Elterntelefon Standorte bundesweit in das regionale Netzwerk Frühe Hilfen vermitteln können auch wenn die Beratenden die Angebote bzw die Fachkräfte Frühe Hilfen nicht ausführlich und persönlich kennenlernen konnten Jede der teilnehmenden Kommune jeder teilnehmende Landkreis übermittelt Nummer gegen Kummer e V eine Übersicht über alle Angebot Frühe Hilfen vor Ort Die Adresslisten liegen allen Elterntelefon Standorten bundesweit am Telefon ab November vor Unterstützung der Kommunen bei der Umsetzung Nummer gegen Kummer e V begleitet die Vernetzung von Beratenden und Akteuren der Frühen Hilfen Der Verein übernimmt die interne

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/kommunale-netzwerke/elterntelefon-und-fruehe-hilfen/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Dokumentationsvorlage: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Hilfebedarfen eingetragen Die Angaben beziehen sich auf drei unterschiedliche Dokumentationszeiträume Beginn der Betreuung 4 Lebensmonat des Kindes und Abschluss der Betreuung Die Bestandteile Verlaufsdokumentation Zielorientiertes Handeln mit der Hauptbezugsperson Zielorientiertes Handeln Übersicht sowie die Formulare zur Kindeswohlgefährdung vervollständigen die Dokumentationsvorlage Die Dokumentationsvorlage steht Ihnen zum Download zur Verfügung sowie zur kostenfreien Bestellung per Online Bestellsystem siehe weiter unten Dokumentationsvorlagen zum Bestellen Die Materialien zur Dokumentationsvorlage können per Post per Fax oder per E Mail bestellt werden Nutzen Sie die Direktbestellung per Online Bestellsystem über die BZgA www bzga de infomaterialien fruehehilfen dokumentationsvorlage familienhebammen oder die Direktbestellung per E Mail an order at bzga de bitte geben Sie dabei die Bestellnummer an Sie können bis zu 10 Exemplare der Dokumentationsvorlage bestellen Kalkulieren Sie bitte eine Lieferzeit von ca 14 Tagen ein Im Einzelfall ist auch die Bestellung über die maximale Bestellmenge hinaus möglich bspw als Sammelbestellung für mehrere Fachkräfte durch die Netzwerkkoordination Bitte begründen Sie dies in einer entsprechenden Direktbestellung per E Mail Vielen Dank Dokumentationsvorlage für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Hrsg Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Köln 2015 Verlaufsdokumentation Dokumentationsvorlage für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Hrsg Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Köln 2013 Zusatzblatt bei mehr als vier Geschwistern Dokumentationsvorlage für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Hrsg Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Köln 2013 Zielorientiertes Handeln Übersicht Dokumentationsvorlage für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Hrsg Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Köln 2013 Zielorientiertes Handeln Individuelle Zielsetzung Dokumentationsvorlage für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Hrsg Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Köln 2013 Vorgehen bei gewichtigem Anhaltspunkt für eine Kindeswohlgefährdung Dokumentationsvorlage für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Hrsg Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Köln 2013 Angaben bei Verdacht zu Kindeswohlgefährdung Dokumentationsvorlage für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/familienhebammen/dokumentationsvorlagen/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Modul 4: Gespräche mit Familien führen: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    können ganz verschieden sein Der allererste Kontakt mit einer Mutter konstruktives Feedback oder die Motivation einer Familie weitere Hilfen in Anspruch zu nehmen Daneben gibt es immer wieder auch besonders herausfordernde Situationen die eine spezielle Gestaltung eines Gesprächs erfordern Für all diese Anlässe braucht es kommunikative Kompetenzen Da die Zusammenarbeit mit Eltern und Familien im Kern Beziehungsgestaltung ist und Beziehungen hier wesentlich sprachlich gestaltet werden sind Kenntnisse zu Grundlagen und Methoden der Gesprächsführung für die Fachkräfte unverzichtbar Vorgestellt werden theoretische Erklärungsmodelle menschlicher Kommunikation wie z B das Vier Ohren Modell oder das Modell des Inneren Teams Das Modul gibt konkrete Anregungen zur Gesprächsführung damit das eigene Kommunikationsverhalten geübt werden kann Ergänzt werden die Inhalte des Moduls durch das Arbeitsblatt Selbsteinschätzung zum Kommunikationsverhalten das Fachkräften dabei helfen kann das eigene Gesprächsverhalten zu reflektieren Publikation zum Herunterladen Modul 4 Gespräche mit Familien führen Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger pdf 498 KB Arbeitsblatt zum Herunterladen Modul 4 Gespräche mit Familien führen Arbeitsblatt Selbsteinschätzung zum Kommunikationsverhalten pdf 114 KB Die Qualifizierungsmodule Klicken Sie bitte auf die farbig angezeigten Elemente Kompetenzorientiertes Arbeiten in der Qualifizierung von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern Entwicklung begleiten Qualifizierungsmodul 6 Aufgaben und

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/serviceangebote-des-nzfh/materialien/publikationen/qualifizierungsmodule/modul-4-gespraeche-mit-familien-fuehren/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Modul 6: Entwicklung begleiten: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    von Familienhebammen und Familien Gesundheits Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern zu den Themen Entwicklung und Regulation Eltern für die rasante Entwicklung ihres Kindes und ihre Rolle als Entwicklungsbegleiterinnen und begleiter zu sensibilisieren ist eine der wichtigsten Aufgaben dieser Fachkräfte Das Modul zeichnet Schritte frühkindlicher Entwicklung nach und erweitert das Repertoire der Fachkräfte in Bezug auf Entwicklungsanregungen und Regulationsunterstützung Eine wichtige Rolle spielt dabei die kritische Reflexion eigener Erwartungen an kindliche Entwicklung Ziel ist es Verbindungen des Erlernten mit Erfahrungen aus der eigenen Praxis als Familien Hebamme oder Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerin bzw pfleger herzustellen Publikation zum Herunterladen Modul 6 Entwicklung begleiten Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger pdf 564 KB Arbeitsblatt zum Herunterladen Modul 6 Entwicklung begleiten Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Arbeitsblatt Beispiele zum Erkennen von Entwicklungsverzögerungen pdf 1 5 MB Die Qualifizierungsmodule Klicken Sie bitte auf die farbig angezeigten Elemente Kompetenzorientiertes Arbeiten in der Qualifizierung von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern Entwicklung begleiten Qualifizierungsmodul 6 Aufgaben und Rolle klären Qualifizierungsmodul 1 Eltern Kind Interaktion begleiten Qualifizierungsmodul 7 Vernetzt Arbeiten Qualifizierungsmodul 2 Lebenswelt Familie verstehen Qualifizierungsmodul 8 Ressourcenorientiert mit Familien arbeiten Qualifizierungsmodul 3 Mit möglichen Hinweisen auf Kindeswohlgefährdung umgehen

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/serviceangebote-des-nzfh/materialien/publikationen/qualifizierungsmodule/modul-6-entwicklung-begleiten/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Prof. Dr. Dr. Herbert Schubert: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    zentrales Ziel der Bundesinitiative Frühe Hilfen ist der Auf und Ausbau von Netzwerken Frühe Hilfen Durch die bereichsübergreifende Zusammenarbeit auf struktureller Ebene sollen Lücken in der Versorgung von jungen Familien erkannt und durch koordinierte Zusammenarbeit behoben werden Um diese Aufgaben erfüllen zu können brauchen die Beteiligten Kenntnisse für die Planung Prozesssteuerung und Qualitätsentwicklung in den Netzwerken Frühe Hilfen Prof Dr Dr Herbert Schubert stellt in seinem Beitrag Planung Steuerung und Qualitätsentwicklung in Netzwerken Frühe Hilfen Ansätze vor die Impulse für die Operationalisierung dieser umfangreichen Aufgaben bieten Beim Auf und Ausbau der Netzwerke Frühe Hilfen ist ein wichtiger Bezugspunkt der Nutzen welche die jungen Familien von den entsprechenden Aktivitäten haben Neben der Ansprache und dem Einbezug der verschiedenen Entscheidungsebenen ist dabei auch die Entwicklung einer Präventionsstrategie als gemeinsame Leitlinie aller Beteiligten im Netzwerk ein wesentlicher Schritt Bei der Steuerung von Netzwerken geht es in erster Linie um die Gestaltung von Austauschbeziehungen zwischen den Partnerinnen und Partnern Im zweiten Abschnitt des Beitrags wird im Hinblick auf die Netzwerksteuerung zwischen Management und koordinierenden Aufgaben unterschieden Diese Differenzierung trägt zur gelingenden Umsetzung vor Ort in den Netzwerken Frühe Hilfen bei Damit Netzwerke Frühe Hilfen eine hohe Wertschöpfung für die Adressatinnen und Adressaten erreichen ist die Qualitätsentwicklung grundlegend Wertschöpfung wird erzielt durch die Verbindung von Leistungen und Aktivitäten zu einer Prozesskette Ein Erfolgsgarant für das Gelingen ist ein adäquates Schnittstellenmanagement welches auf gemeinsam verabredeten Qualitätsstandards basiert Prof Dr Dr Herbert Schubert lehrt an der TH Köln Er leitet das Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit IMOS Als Experte arbeitete er bei der Erstellung des Kompetenzprofils Netzwerkkoordinatorinnen und Netzwerkkoordinatoren Frühe Hilfen des NZFH mit Der Beitrag zum Herunterladen Prof Dr Dr Schubert Planung Steuerung und Qualitätsentwicklung in Netzwerken Frühe Hilfen pdf 467 KB Zur Hauptseite Bundesinitiative Frühe Hilfen Aktuelles Infodienst Fördermittel Landeskoordinierungsstellen

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/transfer/impulse-zur-netzwerkarbeit-fruehe-hilfen/prof-dr-dr-herbert-schubert/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Einzelansicht Publikationen Anhaltsbogen: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Forschung Wir über uns Aufgaben Ziele Träger Beirat Projekte NZFH Tagungsdokumentationen Veranstaltungskalender Newsletter Presse Kontakt Glossar Nachrichten Materialien Login Frühe Hilfen Pädiatrischer Anhaltsbogen zur Einschätzung von psychosozialem Unterstützungsbedarf U3 U6 Der Pädiatrische Anhaltsbogen wurde im Auftrag des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen von einer Expertengruppe entwickelt und in einem umfangreichen Praxistest erprobt Beschreibung Der Pädiatrische Anhaltsbogen soll Ärztinnen und Ärzten zur Beurteilung psychosozialer Belastungen und der Hilfebedarfe der Eltern als Arbeitshilfe dienen Aufgrund der hierin erhobenen psychosozialen Belastungen und neben einer ausführlichen pädiatrischen Beratung können so verstärkt Frühe Hilfen von den Kinder und Jugendärztinnen und ärzten in Erwägung gezogen werden Die Publikation im DIN A4 Format umfasst 6 Seiten und kann über die BZgA unter der Bestellnummer 16000167 kostenlos bezogen werden Maximale Bestellmenge 100 Bitte nutzen Sie dazu untenstehenden Bestell Button Die Ergebnisse der Evaluation finden Sie ausführlich dargestellt in der Publikation Kindermedizin und Frühe Hilfen Herausgegeben von Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Autorin Autor Dr Michael Barth und Prof Dr Volker Mall Ort Köln Jahr der Veröffentlichung 2015 Preis kostenlos Bestellen Download Pädiatrischer Anhaltsbogen zur Einschätzung von psychosozialem Unterstützungsbedarf U3 U6 zurück Frühe Hilfen Aktuelles Was sind Frühe Hilfen Rechtliche Grundlagen Forschung Praxis Modellprojekte Frühe Hilfen Qualifizierung Transfer Kalender Sie

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/fruehe-hilfen/einzelansicht-publikationen-anhaltsbogen/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Impressum: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    dann verantwortlich wenn sie von ihnen das heißt auch von einem rechtswidrigen beziehungsweise strafbaren Inhalt positive Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar ist deren Nutzung zu verhindern 2 Bei Links handelt es sich um dynamische Verweisungen Die BZgA hatte zwar bei der erstmaligen Verknüpfung den fremden Inhalt daraufhin überprüft ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird sie ist aber weder verpflichtet noch in der Lage die Inhalte auf die sie in ihrem Angebot verweist ständig auf Veränderungen zu überprüfen die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnte Erst wenn die BZgA feststellt oder von anderen darauf hingewiesen wird dass ein konkretes Angebot zu dem sie einen Link bereit gestellt hat eine zivil oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst wird sie den Link auf dieses Angebot aufheben soweit es technisch möglich und zumutbar ist IV Urheber und Kennzeichnungsrecht 1 Fremde Rechte a Die BZgA ist bestrebt in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Fotos Grafiken Tondokumenten Videosequenzen und Texte im Folgenden Objekte genannt zu beachten von ihr selbst erstellte Objekte zu verwenden oder auf lizenzfreie Objekte zurück zu greifen Alle innerhalb des Internetangebots genannten und gegebenenfalls durch Dritte geschützte Marken und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweils eingetragenen Eigentümerinnen und Eigentümer Allein aufgrund der bloßen jeweiligen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen dass die verwendeten Namen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind b Die Verantwortung für die Beachtung dieser Rechte liegt bei den Nutzern Das Copyright für veröffentlichte von der BZgA selbst erstellten Objekten bleibt allein bei der Urheberin odcer dem Urheber des Objektes Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Objekte ist ohne Zustimmung der Urheberin oder des Urhebers beziehungsweise der BZgA nicht gestattet 2 Eigene Rechte Die Inhalte auf diesen Webseiten sind urheberrechtlich geschützt Alle Rechte bleiben vorbehalten Das gilt für die gesamte Webseite ihre einzelnen Teile Grafiken Layouts Logos Fotos Filme Software Texte und sonstigen Inhalte Grundsätzlich ist es nicht erlaubt die Webseite oder ihre Teile in fremden Webseiten und Netzwerken verfügbar zu machen Das framing Anzeige dieser Webseite im eigenen Frame stellt eine missbräuchliche Nutzung fremder Inhalte dar und ist nicht gestattet Für die Wiedergabe von Text und Multimedia Daten Ton Bilder Programme u s w ist eine vorherige schriftliche Genehmigung einzuholen V Datenschutz Sofern innerhalb der Onlineangebote die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten E Mailadresse Namen Anschriften usw besteht so erfolgt die Eingabe dieser Daten seitens der Nutzerin oder des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis Bitte beachten Sie auch die Datenschutzerklärung die Auskunft über die im Rahmen ihrer Nutzung systembedingt gespeicherten Daten gibt VI Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Onlineangebotes zu betrachten von dem auf diese Seite verwiesen wurde Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieser Texte der geltenden Rechtslage nicht nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt VII Anwendbares Recht Auf alle Rechtsbeziehungen zwischen der Nutzerin oder dem Nutzer und der BZgA findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/nzfh/impressum/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •