archive-de.com » DE » F » FRUEHEHILFEN.DE

Total: 755

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kommunale Netzwerke: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    haben wir ausgewählte Vorträge und Präsentationen rund um das Thema Kooperation und Vernetzung für Sie zusammengestellt mehr Interview zum Thema Netzwerkkoordination Zum Thema Netzwerkkoordination hat der Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen ein Gespräch mit Prof Dr Jörg Fischer Professor für Bildungs und Erziehungskonzepte Fachhochschule Erfurt und Prof Dr Raimund Geene Professor für Kindergesundheit Hochschule Magdeburg Stendahl veröffentlicht mehr Kommunale Austauschplattform Welche Entscheidungen müssen zur Umsetzung der Bundesinitiative Frühe Hilfen auf den Weg gebracht werden Kann von den Erfahrungen anderer profitiert werden Die kommunale Austauschplattform soll Erkenntnisse aus Planungsprozessen zu Frühen Hilfen verfügbar machen mehr Elterntelefon und Frühe Hilfen Seit November 2015 stellt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen NZFH elf Kommunen und Landkreisen ein erprobtes und kostenfreies Angebot zur Verfügung Über die Vernetzung mit dem Elterntelefon der Nummer gegen Kummer schafft das Angebot einen niedrigschwelligen Zugang zu den kommunalen Frühen Hilfen vor Ort In Osnabrück wurde das Angebot im Jahr 2014 als Modellprojekt bereits erfolgreich realisiert und evaluiert mehr Landeskoordinierungsstellen Die Koordinierungsstellen der Länder sind gem Art 5 der Verwaltungsvereinbarung zur Bundesinitiative Frühe Hilfen zuständig für Qualifizierung Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen Sie betreiben einen länderübergreifenden fachlichen Austausch beraten die Kommunen und unterstützen die Koordinierungsstelle auf Bundesebene bei der Evaluation der Bundesinitiative mehr Was bedeutet die Bundesinitiative für die kommunalen Angebote die nicht förderfähig sind In vielen Kommunen gibt es niedrigschwellige sozialraumorientierte Angebote wie Familienzentren oder haushaltsnahe Unterstützungsleistungen Auch sie profitieren von der Bundesinitiative denn die Förderung von Netzwerken Früher Hilfen erleichtert den Zugang zu diesen Angeboten für junge Familien mehr Transfer Gute Praxis unterstützen weiterentwickeln und übertragen In diesem Arbeitsfeld unterstützt das NZFH die Akteurinnen und Akteure der Frühen Hilfen aus verschiedenen Arbeitszusammenhängen bei der Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen vor Ort Erprobte Ansätze zum Beispiel aus den Modellprojekten sollen als Orientierung zum Ausbau und der fachlichen

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/kommunale-netzwerke/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Familienhebammen: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Einsatz von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern dar Die Expertise enthält drei Rechtsgutachten eins zum Arbeits und Sozialversicherungs und Umsatzsteuerrecht eins zum Sozialrecht sowie eins zum Haftungsrecht mehr Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen veröffentlicht Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Sie sind ein Angebot an alle die Fort oder Weiterbildung für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen planen oder durchführen mehr DVD Guter Start in die Familie Frühe Hilfen verstehen und verwirklichen Der Lehrfilm dient primär der Aus und Fortbildung der Fachkräfte im Bereich Frühe Hilfen Konzeptionelle Grundlagen und Haltungen in den Frühe Hilfen werden im Rahmen praktischen Handelns anschaulich dargestellt Zentrales Anliegen ist es insbesondere den in der Geburtshilfe tätigen Fachkräften aber auch allen Fachkräften die sich in den Frühen Hilfen engagieren bewusst zu machen wie groß die Bedeutung ihrer Mitwirkung bei den Frühen Hilfen ist Eine Begleitbroschüre zur DVD unterstützt die Vermittlung der Inhalte des Films mehr Materialien für die Praxis Hier finden Sie Übersichten über Publikationen und Tagungsdokumentationen des NZFH zum Themenbereich Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Ebenso haben wir ausgewählte Vorträge und Präsentationen für Sie zusammengestellt mehr Mindestanforderungen zur Qualifizierung von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern Die Mindestanforderungen zur Qualifizierung von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen formulieren bundeseinheitlich abgestimmte und gegenseitig anerkannte Vorgaben Für Fachkräfte sowie für Bildungsträger wird damit die Sicherheit geschaffen dass Qualifizierungen die nach den Mindestanforderungen absolviert werden in allen Bundesländern anerkannt werden mehr Im Gespräch Familien mit Wertschätzung und Empathie begegnen Interview mit Kathrin Schumacher Familienhebamme in Lübeck Ausgabe 02 2014 des Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen bringt das gekürzte Interview mit der Familienhebamme Kathrin Schumacher In voller Länge kann das

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/familienhebammen/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Hilfen Ebenfalls förderfähig ist der Einsatz von Familiengesundheitspflegerinnen und pflegern Fragen und Antworten zu den Rechtsgutachten Die vorliegenden FAQ enthalten eine Zusammenfassung häufig gestellter rechtlicher Fragen zum Einsatz von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern in den Frühen Hilfen Die FAQ wurden erstellt vom Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e V DIJuF im Auftrag des NZFH Die FAQ stellen eine Ergänzung zu den Materialien zu Frühen Hilfen 8 Expertise Rechtsgutachten zu Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Einsatz von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern dar Die Expertise enthält drei Rechtsgutachten eins zum Arbeits und Sozialversicherungs und Umsatzsteuerrecht eins zum Sozialrecht sowie eins zum Haftungsrecht mehr Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen veröffentlicht Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Sie sind ein Angebot an alle die Fort oder Weiterbildung für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen planen oder durchführen mehr DVD Guter Start in die Familie Frühe Hilfen verstehen und verwirklichen Der Lehrfilm dient primär der Aus und Fortbildung der Fachkräfte im Bereich Frühe Hilfen Konzeptionelle Grundlagen und Haltungen in den Frühe Hilfen werden im Rahmen praktischen Handelns anschaulich dargestellt Zentrales Anliegen ist es insbesondere den in der Geburtshilfe tätigen Fachkräften aber auch allen Fachkräften die sich in den Frühen Hilfen engagieren bewusst zu machen wie groß die Bedeutung ihrer Mitwirkung bei den Frühen Hilfen ist Eine Begleitbroschüre zur DVD unterstützt die Vermittlung der Inhalte des Films mehr Materialien für die Praxis Hier finden Sie Übersichten über Publikationen und Tagungsdokumentationen des NZFH zum Themenbereich Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Ebenso haben wir ausgewählte Vorträge und Präsentationen für Sie zusammengestellt mehr Mindestanforderungen zur Qualifizierung von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern Die Mindestanforderungen zur Qualifizierung von Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pflegern im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen formulieren bundeseinheitlich abgestimmte und gegenseitig anerkannte Vorgaben Für Fachkräfte sowie für Bildungsträger wird damit die Sicherheit geschaffen dass Qualifizierungen die nach den Mindestanforderungen absolviert werden in allen Bundesländern anerkannt werden mehr Online Studie Das NZFH führt eine Online Studie unter Familienhebammen und vergleichbaren Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich durch Grundlage für die Erhebung bieten eingereichte Dokumentationsvorlagen für Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Hier können Sie sich an der Online Studie beteiligen mehr Kommunale Austauschplattform Welche Entscheidungen müssen zur Umsetzung der Bundesinitiative Frühe Hilfen auf den Weg gebracht werden Kann von den Erfahrungen anderer profitiert werden Die kommunale Austauschplattform soll Erkenntnisse aus Planungsprozessen zu Frühen Hilfen verfügbar machen mehr Publikationen zum Thema Alle Publikationen des NZFH anzeigen NEST Material für Fachkräfte zur Unterstützung ihrer Arbeit mit Familien Das NEST Material wurde speziell für die Arbeit der Fachkräfte in den Frühen Hilfen mit den Familien entwickelt Es besteht zum einen aus Arbeitsblättern die die Fachkräfte mit den Familien bearbeiten und die bei den Familien verbleiben Zum anderen aus Hintergrundinformationen die den Fachkräften den Einsatz des Materials erleichtern mehr Dokumentation Fachtag NEST Am 30 September 2013 luden das Nationale Zentrum für

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/familien-gesundheits-und-kinderkrankenpflegerinnen-und-pfleger/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Ehrenamtliche Strukturen: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Situationen durch praktische Unterstützung bei der Kinderbetreuung oder durch Mithilfe im Haushalt entlasten Ehrenamtliche können eigene Lebenserfahrungen in Gespräche mit den Müttern Vätern oder anderen primären Bezugspersonen der Kinder einbringen und haben ggf auch ein gutes Gespür für weiteren Hilfebedarf von Familien Die Bundesinitiative Frühe Hilfen soll Möglichkeiten und Grenzen des Einbezugs ehrenamtlichen Engagements im Kontext der Frühen Hilfen klären zum Beispiel hinsichtlich der Übergänge zu und von professionellem Handeln Ziel der Bundesinitiative ist es auch Erkenntnisse zu Qualitätsstandards für den Einsatz Ehrenamtlicher im Bereich der Frühen Hilfen zu gewinnen Gefördert werden ausschließlich Ehrenamtsstrukturen die an ein für Frühe Hilfen zuständiges Netzwerk angeschlossen sind Förderfähig sind Sach und Personalkosten für Qualitätssicherung Koordination Fachbegleitung Schulungen Fahrtkosten sowie Netzwerkarbeit Bundesinitiative Frühe Hilfen Die Bundesinitiative Frühe Hilfen unterstützt Bundesländer Städte Gemeinden und Landkreise in ihrem Engagement für die Frühen Hilfen Bis Ende 2015 stellt der Bund dafür 177 Millionen Euro zusätzlich zu den bereits vorhandenen Angeboten vor Ort zur Verfügung mehr Publikationen zum Thema Frühe Hilfen aus zivilgesellschaftlicher Perspektive Ein Impulspapier zum freiwilligen Engagement im Bereich der frühen Förderung und Unterstützung von Kleinkindern und ihren Familien Hrsg Nationales Zentrum Frühe Hilfen NZFH Köln 2015 Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Ehrenamtlichen in den

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/ehrenamtliche-strukturen/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Forschung: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    übernehmen Artikel 6 Absatz 1 der Verwaltungsvereinbarung Ziel ist die Ermittlung der Versorgungsqualität der Familien und ihrer Kinder und die Erarbeitung von Empfehlungen für die Ausgestaltung einer dauerhaften Finanzierung Fondslösung ab 2016 Das Forschungskonzept umfasst im Kern folgende drei Bereiche Dokumentation und Evaluation der Bundesinitiative Prävalenz und Versorgungsforschung Wirkungsforschung Bundesinitiative Frühe Hilfen Die Bundesinitiative Frühe Hilfen unterstützt Bundesländer Städte Gemeinden und Landkreise in ihrem Engagement für die Frühen Hilfen Bis Ende 2015 stellt der Bund dafür 177 Millionen Euro zusätzlich zu den bereits vorhandenen Angeboten vor Ort zur Verfügung mehr Evaluation Im Zuge der Evaluation dokumentiert das NZFH die von der Bundesinitiative Frühe Hilfen angestoßenen Entwicklungen und wertet diese aus Ziel ist es Empfehlungen zu formulieren für die ab 2016 vorgesehene dauerhafte Förderung von Netzwerken Früher Hilfen und psychosozialer Unterstützung von Familien durch den Bund mehr Versorgungsforschung Im Rahmen einer Prävalenzstudie werden erstmalig Daten zu psychosozialen Belastungen in Familien mit Kindern im Alter von 0 3 Jahren in Deutschland erhoben Gleichzeitig wird auch der Unterstützungs und Hilfebedarf der Eltern sowie die Bekanntheit und Nutzung von Angeboten Früher Hilfen ermittelt mehr Wirkungsforschung Das NZFH untersucht die Effekte der verschiedenen Angebote Früher Hilfen Ein besonders wichtiges Angebot im Kontext Früher Hilfen ist

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/forschung/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Qualifizierung: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    sich das NZFH mit Fragen rund um die Qualifizierung und Professionalisierung in den Frühen Hilfen Das NZFH geht prozesshaft vor indem es zunächst notwendige Kompetenzen identifiziert und Kompetenzprofile für die an der Bundesinitiative beteiligten Professionen entwickelt Diese tragen zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung bei Folgende Kompetenzprofile liegen vor für Familienhebammen für Netzwerkoordinatorinnen und koordinatoren für die Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Im Anschluss an die Kompetenzprofilentwicklung werden Qualifizierungsbedarfe der Berufsgruppen ermittelt An diesen Bedarfen wiederum orientiert sich die Entwicklung ausgewählter kompetenzorientierter Module die erprobt und dann der Weiterbildungspraxis zur Verfügung gestellt werden Bei jedem dieser Schritte werden Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft Fort und Weiterbildungspraxis sowie Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Berufsgruppe beteiligt um die Materialien sowohl wissensbasiert als auch anwendungsorientiert zur Verfügung stellen zu können Kompetenzprofile Kompetenzprofile beschreiben welches Wissen und welche Fertigkeiten Fachkräfte zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen Mit der Erarbeitung von Kompetenzprofilen fördert die Bundesinitiative die Professionalisierung der Fachkräfte in den Frühen Hilfen mehr Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen veröffentlicht Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen und pfleger Sie sind ein Angebot an alle die Fort oder Weiterbildung für Familienhebammen und Familien Gesundheits und Kinderkrankenpflegerinnen planen oder durchführen mehr Zieldefinitionen für das berufliche Handeln von Familienhebammen Familienhebammen arbeiten ganzheitlich mit den Familien Neben den primären Aufgaben im Bereich der Gesundheit und physiologischen Entwicklung des Kindes zielt ihre Tätigkeit auch auf die Entwicklung und Förderung von Elternkompetenzen und ressourcen Die Expertise des NZFH bringt die unterschiedlichen Ziele der Tätigkeit von Familienhebammen in eine Systematik mehr Expertise zu Weiterbildungen im Bereich der Frühen Hilfen für Hebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich Die Expertise liefert einen systematischen Überblick über Fort und Weiterbildungen im Bereich der Frühen Hilfen für Hebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen mehr Bundesinitiative

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/qualifizierung/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Transfer: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    Die Plattform ermöglicht einen bundesweiten Austausch indem die Praxis unter anderem erprobte Arbeitsinstrumente zur Verfügung stellt Eckpunktepapiere zu verschiedenen Arbeitsbereichen im Kontext Früher Hilfen wie die Erziehungs oder die Schwangerenberatung sowie die Frühförderung dienen den Praktikerinnen und Praktikern zur Standortbestimmung Dem NZFH ist eine partizipative Entwicklung dieser Materialien wichtig und es bezieht relevante Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft Fachverbänden und Praxis zum jeweiligen Thema intensiv mit ein Konferenzreihe Netzwerkarbeit und Netzwerkkoordination des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen NZFH Um den fachlichen Qualitätsdiskurs in und zwischen Kommunen zu unterstützen lud das Nationale Zentrum Frühe Hilfen Netzwerkkoordinierende Frühe Hilfen sowie Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Steuerung zur Konferenzreihe Netzwerkarbeit und Netzwerkkoordination Netze weben Brücken bauen ein Veranstaltungsorte waren am 21 April 2015 Potsdam und 21 Mai 2015 Frankfurt am Main Dokumentationen und weitere Informationen finden Sie hier mehr Impulse zur Netzwerkarbeit Frühe Hilfen Durch die Bundesinitiative Frühe Hilfen sind flächendeckend Netzwerke Frühe Hilfe entstanden Netzwerkarbeit nimmt somit eine zentrale Rolle beim qualitätsgesicherten Aus und Aufbau Früher Hilfen ein Mit den Impulsen zur Netzwerkarbeit Frühe Hilfen unterstützt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen durch einzelne Fachbeiträge die kommunalen Akteurinnen und Akteure mehr Kommunale Austauschplattform Welche Entscheidungen müssen zur Umsetzung der Bundesinitiative Frühe Hilfen auf den Weg gebracht werden Kann von den Erfahrungen anderer profitiert werden Die kommunale Austauschplattform soll Erkenntnisse aus Planungsprozessen zu Frühen Hilfen verfügbar machen mehr Elterntelefon und Frühe Hilfen Zusammen schaffen wir das schon Unter diesem Motto initiierte die Bundesinitiative Frühe Hilfen ein Modellprojekt in Osnabrück das Ende September 2014 erfolgreich endete Über das bundesweit etablierte Elterntelefon der Nummer gegen Kummer wurde ein anonymer und kostenfreier Zugang zu den Angeboten des Netzwerks Frühe Hilfen in Osnabrück geschaffen Ab 2015 soll das Elterntelefon in mit weiteren Kommunen mit den Frühen Hilfen vernetzt werden mehr Arbeitsgruppe Kooperation und Vernetzung Die AG Kooperation und Vernetzung

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/transfer/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Rechtliche Grundlagen: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH):
    1 Januar 2012 ist das Bundeskinderschutzgesetz in Kraft getreten Darin enthalten ist die Bundesinitiative Frühe Hilfen 3 Abs 4 KKG Grundlage für die Umsetzung ist die Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern die seit 1 Juli 2012 gilt Durch die Bundesinitiative sollen die bereits bestehenden Aktivitäten von Ländern und Kommunen zur Etablierung verbindlicher Netzwerke Frühe Hilfen und zur Einbindung von Familienhebammen und vergleichbaren Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich in diese Netzwerke ergänzt werden Außerdem können ehrenamtliche Strukturen gefördert werden Die Verwaltungsvereinbarung legt unter anderem fest dass beim Nationalen Zentrum Frühe Hilfen NZFH die Koordinierungsstelle des Bundes eingerichtet wird Auch auf Landesebene werden entsprechende Koordinierungsstellen für die Bundesinitiative aufgebaut Die landesspezifische Umsetzung der Bundesinitiative regeln die Fördergrundsätze der Länder Diese sollen eine flächendeckende Partizipation von Kreisen kreisfreien Städten und kreisangehörigen Gemeinden sofern Landesrecht vorsieht dass sie örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe sind ermöglichen Bundeskinderschutzgesetz BKiSchG Kernstück des Bundeskinderschutzgesetzes BKiSchG ist das Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz KKG Darüber hinaus umfasst das BKiSchG Änderungen an diversen bestehenden Gesetzen mehr Fördergrundsätze In Anlehnung an die Grundsätze der Verwaltungsvereinbarung zur Bundesinitiative Frühe Hilfen legt jedes Bundesland eigene Fördergrundsätze für die Umsetzung auf der kommunalen Ebene fest mehr Weitere Informationen Verwaltungsvereinbarung zur Bundesinitiative pdf 243

    Original URL path: http://www.fruehehilfen.de/bundesinitiative-fruehe-hilfen/rechtliche-grundlagen/?L=0%5D (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •