archive-de.com » DE » F » FREI-STARTEN.DE

Total: 51

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Benutzerkonto | frei-starten.de
    Wer soll das bezahlen Anna Stefan und das liebe Geld Aktuelles Heinrich Vetter Stiftung unterstützt START FREI Die Heinrich Vetter Stiftung hat der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie eine großzü Präventionsprogramm START FREI beim Dies Academicus vorgestellt Unter dem Motto Die Universität und die Zukunft der Gesellschaft Wissenschaftliche Begleitheft zum Präventionsprogramm START FREI im Downloadbereich Ab heute steht das Begleitheft zum Präventionsprogramm START FREI online zur Verfü Forschungsartikel der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie zum Thema

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/?q=user (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • frei-starten.de | Das Präventionsprogramm gegen Jugendüberschuldung
    wir das Thema für verschiedene Zielgruppen aufbereitet Schüler und Jugendliche können sich hier über das Thema informieren Ein guter Einstieg bietet auch der Film Anna Stefan und das liebe Geld der zeigt wie einfach der Weg in die Schulden sein kann Wer bereits Geldprobleme hat findet in der Rubrik Soforthilfe Kontaktmöglichkeiten für kostenlose Beratung im Raum Rhein Neckar Lehrer und Interessierte finden hier die wichtigsten Informationen zur Überschuldung Weitere Informationen finden sich auch unter der Rubrik Überschuldungsforschung Für Lehrer Schulvertreter und andere die sich für die Anwendung des Präventionsprogrammes START FREI interessieren finden sich alle wichtigen Informationen über dessen Hintergrund Aufbau und Gestaltung im Bereich für Lehrer und Interessierte Alle Materialien können nach vorheriger Registrierung bequem und kostenlos heruntergeladen werden Der Hintergrund unseres Projektes und eine Übersicht zu unserem Forschungsansatz zur Problematik der Jugendüberschuldung finden Sie unter speziellen Rubriken Für Rückfragen aller Art stehen wir unter diesen Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung Um der steigenden Jugendüberschuldung entgegenzuwirken braucht es engagierte Schulen Lehrer und Interssierte Wir hoffen mit unserem Projekt einen Beitrag dazu leisten zu können möglichst vielen jungen Menschen einen unbeschwerten Start ins Erwachsenenleben zu ermöglichen Vielen Dank für Ihr Interesse Das Projektteam Wer soll das bezahlen Anna Stefan und das liebe

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/frontpage (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Wirtschaftspsychologie | frei-starten.de
    Das Forschungsgebiet der Wirtschaftspsychologie beschäftigt sich mit dem subjektiven Erleben und Verhalten von Menschen als Produzenten und als Konsumenten im ökonomischen Kontext Die Wirtschaftspsychologie unterteilt in die zwei großen Teilgebiete Die transformative Konsumentenpsychologie als Themengebiet der Markt und Werbepsychologie verfolgt den Gewinn wissenschaftlicher Erkenntnisse im Interesse der Konsumentenperspektive Die Aufgabe der transformativen Konsumentenpsychologie besteht darin eine Verbesserung im Leben der Konsumenten zu erreichen Entsprechend haben wir es uns zur Aufgabe gemacht die Überschuldungsproblematik von Jugendlichen aus psychologischer Sicht zu erforschen Ziel ist es auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse konkrete Konzepte und Maßnahmen zur Prävention in der Praxis abzuleiten um so der zunehmenden Überschuldung Jugendlicher und deren negativen Konsequenzen entgegenzuwirken Wer soll das bezahlen Anna Stefan und das liebe Geld Aktuelles Heinrich Vetter Stiftung unterstützt START FREI Die Heinrich Vetter Stiftung hat der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie eine großzü Präventionsprogramm START FREI beim Dies Academicus vorgestellt Unter dem Motto Die Universität und die Zukunft der Gesellschaft Wissenschaftliche Begleitheft zum Präventionsprogramm START FREI im Downloadbereich Ab heute steht das Begleitheft zum Präventionsprogramm START FREI online zur Verfü Forschungsartikel der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie zum Thema Jugendüberschuldung veröffentlicht In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie wurde ein Beitrag der Nachbericht und Evaluation Erfolgreiche erste Fachtagung Überschuldung Konsum und

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/?q=taxonomy/term/55 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Das Projekt | frei-starten.de
    Griff zu behalten und ein Bewusstsein für den eigenen Konsum zu entwickeln Die Arbeit an dem Projekt wurde 2009 im Rahmen von so genannten Service Learning Seminaren begonnen Im Rahmen dieser Seminare wenden die Studierenden ihr erlerntes Wissen im gemeinnützigen Bereich an Gemeinsam mit Vertretern des Caritasverbandes Mannheim e V beteiligten die Studierenden sich aktiv an der Durchführung und Weiterentwicklung verschiedener Schuldenpräventionsmodule in der Justus von Liebig Schule und der Luzenberg Schule in Mannheim Die traditionelle Schuldenprävention fokussiert meist auf der Vermittlung von Wissen und Kompetenzen Das Präventionsprogramm START FREI ergänzt diesen Ansatz um eine weitere Perspektive indem auch Persönlichkeitseigenschaften in den Blick genommen werden die negative Konsumhandlungen und somit das Auftreten von Verschuldung begünstigen Das Programm wurde so gestaltet dass es im Rahmen des Schulunterrichts eingesetzt werden kann und seine schwerpunktmäßige Zielgruppe bei Jugendlichen im Altersbereich zwischen 12 und 17 Jahren hat Es besteht aus vier integrierten jeweils 90 Minuten umfassenden Schwerpunktmodulen die an verschiedenen verschuldungskritischen Faktoren ansetzen Die einzelnen Module bestehen aus verschiedenen Bausteinen die beispielsweise Gruppenaufgaben Filmclips zum Thema Jugendüberschuldung sowie Lernspiele beinhalten Bei der Gestaltung der Bausteine wurde großer Wert darauf gelegt dass sie bei den Jugendlichen eine Motivation zur aktiven Teilnahme auslösen Derzeit wird das Programm in Schulen der Metropolregion Rhein Neckar wie z B der Helene Lange Schule und der Karl Kübel Schule bereits erfolgreich eingesetzt Neben der Erstellung des Präventionsprogramms betreibt die Projektgruppe Wirtschaftspsychologie Grundlagenforschung um insbesondere psychologische Faktoren von Überschuldung zu identifizieren So wurden beispielsweise Interviews mit überschuldeten jungen Erwachsenen durchgeführt um aus erster Hand detaillierte Informationen über Ursachen und Folgen von Schulden zu bekommen Als Kooperationspartner die die Projektgruppe insbesondere bei den wissenschaftlichen Untersuchungen unterstützten sind Biotopia das Förderband Mannheim sowie die Arbeitsgemeinschaft Spezialisierte Schuldnerberatung ASS Mannheim zu nennen Finanziell gefördert wird die Forschung durch das Ministerium für Wissenschaft Forschung und

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/?q=taxonomy/term/56 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kontakt | frei-starten.de
    Universität Mannheim erreichen Sie über die Homepage der Projektgruppe Informationen für Hochschulbewerber erteilen die zuständigen Studienbüros der Universität Mannheim Wer soll das bezahlen Anna Stefan und das liebe Geld Aktuelles Heinrich Vetter Stiftung unterstützt START FREI Die Heinrich Vetter Stiftung hat der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie eine großzü Präventionsprogramm START FREI beim Dies Academicus vorgestellt Unter dem Motto Die Universität und die Zukunft der Gesellschaft Wissenschaftliche Begleitheft zum Präventionsprogramm START FREI im

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/?q=taxonomy/term/57 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Problemstellung | frei-starten.de
    pragmatische Definition des Begriffes Jugendüberschuldung umfasst demnach die Tatsache dass sich ein Jugendlicher Geld leiht das er nicht selbst zurückzahlen kann vgl Lange Fries 2006 In den vergangenen Jahren ist ein zunehmender Trend zur Überschuldung bei Jugendlichen zu beobachten Der aktuelle Schuldneratlas von 2010 zeigt besorgniserregende Daten auf die Zahl verschuldeter Jugendlicher unter 20 ist von 2009 bis 2010 um 54 000 auf insgesamt 197 000 gestiegen Das entspricht einem Anstieg von 38 innerhalb nur eines Jahres Seit 2004 hat sich die Zahl verschuldeter Personen unter 20 gar um 272 gesteigert Überdies steigt die Zahl der Privatinsolvenzen in der Altersgruppe bis 25 Jahre in Deutschland stetig an Bdiu 2009 Bereits jeder fünfte Klient der Schuldnerberatungsstellen ist jünger als 25 Jahre Korczak 2002 Eine aktuelle Übersichtsarbeit die sich speziell mit der Beschreibung der Jugendver und überschuldung beschäftigt ist die Bielefelder Studie von 2002 Lange 2005 In der repräsentativen Stichprobe dieser Studie waren 18 der Jugendlichen zwischen 15 und 24 mit durchschnittlich 1208 Euro verschuldet Überschuldet waren 7 der Jugendlichen mit einer durchschnittlichen Schuldensumme von 2816 Euro Wer soll das bezahlen Anna Stefan und das liebe Geld Aktuelles Heinrich Vetter Stiftung unterstützt START FREI Die Heinrich Vetter Stiftung hat der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/?q=taxonomy/term/39 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Forschungsrahmen | frei-starten.de
    zu kontrollierende situative Auslöser und Ursachen von Überschulung z B Iff Überschuldungsreport Schuldneratlas 2010 Daneben stehen andere beständige situative Faktoren die das Überschuldungsrisiko senken wie z B finanzielle Rücklagen oder sozialer Rückhalt Neben diesen wichtigen situativen Überschuldungsfaktoren zeigt sich jedoch auch das Überschuldung mit psychologischen Faktoren assoziiert ist die sich in angemessenen oder kritischen Verhalten in Finanz und Konsumsituationen ausdrücken z B Lea et al 1995 Livingstone Lunt 1993 Diese psychologischen Faktoren sind am ehesten veränderbar und vom Individuum zu kontrollieren Entsprechend zeigt sich die Dringlichkeit der tiefergehenden Erforschung psychologischer Faktoren der Überschuldungstendenz um Ansatzpunkte für die Ableitung präventiver Maßnahmen und Programme auf der Ebene einzelner Individuen zu liefern Die verfügbaren Statistiken deuten darauf hin dass insbesondere bei Jugendlichen beeinflussbare Faktoren assoziiert mit dem eigenen Finanz und Konsumverhalten eine zentrale und im Vergleich zur Erwachsenproblematik weit überproportionale Rolle bei der Entstehung von Überschuldung spielen Schuldneratlas 2010 Lange 2002 Deshalb setzt das Präventionsprogramm START FREI insbesondere an diesen Faktoren an Wer soll das bezahlen Anna Stefan und das liebe Geld Aktuelles Heinrich Vetter Stiftung unterstützt START FREI Die Heinrich Vetter Stiftung hat der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie eine großzü Präventionsprogramm START FREI beim Dies Academicus vorgestellt Unter dem Motto Die Universität und die

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/?q=taxonomy/term/40 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Eigene Projekte | frei-starten.de
    wie beispielsweise Gesundheitsverhalten die Erforschung potenziell gefährlicher Produkte und Dienstleistungen Unsere Forschungsprojekte zur Jugendüberschuldung knüpfen hier an Trotz der Aktualität und gesellschaftlichen Relevanz des Themas sind Überschuldungstendenzen Jugendlicher in Deutschland bisher aus psychologischer Sicht wenig systematisch erforscht Hieraus ergibt sich die generelle Zielsetzung unserer Forschungsprojekte psychologische Mechanismen von Überschuldungstendenzen bei Jugendlichen wissenschaftlich fundiert zu analysieren So wurden in einem ersten Schritt bisherige Forschungsergebnisse analysiert und explorative qualitative Studien mit überschuldeten jungen Erwachsenen durchgeführt Die Ergebnisse wurden dann in ein hierarchisches Persönlichkeitsmodell integriert Hierbei orientieren wir uns an dem 3M Modell von Mowen 2000 das bereits in mehreren psychologischen Studien zum Konsumentenverhalten erfolgreich Anwendung gefunden hat Das hierarchische Persönlichkeitsmodell von Mowen 2000 Erste Querschnittsstudien in verschiedenen Stichproben von Jugendlichen wurden bereits durchgeführt und die Ergebnisse werden in Kürze veröffentlicht Derzeit wird das auf Mowens Persönlichkeitsmodell 2000 basierende Rahmenmodell von Überschuldungsfaktoren durch weitere Studien quer und längsschnittlich empirisch überprüft und weiter expliziert Auf Basis der Erkenntnisse soll das hier vorgestellte Präventionsprogramm START FREI weiterentwickelt und optimiert werden Über aktuelle Ergebnisse dieses Forschungsprogrammes wird auf dieser Homepage informiert Wer soll das bezahlen Anna Stefan und das liebe Geld Aktuelles Heinrich Vetter Stiftung unterstützt START FREI Die Heinrich Vetter Stiftung hat der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie

    Original URL path: http://www.frei-starten.de/?q=taxonomy/term/41 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •