archive-de.com » DE » F » FREEDOM-NOW.DE

Total: 495

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Die Stimme der Schwarzen - Freedom Now !
    USA steht mehrheitlich auf seiten der Demokratischen Partei Doch das war nicht immer so Link zum Artikel in junge Welt Nr 84 vom 11 April 2016 Bitte HIER klicken Artikel versenden Artikel drucken Feedback Nächste Termine Keine Termine bekannt Alle

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1381.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • Kuba-USA: Annäherung statt Knast - Freedom Now !
    fordert Freilassung der kubanischen Kundschafterin Ana Belén Montes aus US Haft Link zum Artikel in junge Welt Nr 68 vom 21 März 2016 Bitte HIER klicken Artikel versenden Artikel drucken Feedback Nächste Termine Keine Termine bekannt Alle Termine Neuer Termin

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1377.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • »Meiner Überzeugung verpflichtet« - Freedom Now !
    Isolationshaft Sie hatte Informationen an Kuba weitergegeben Eine internationale Bewegung fordert nun menschenwürdige Bedingungen und ihre Freilassung Link zum Artikel in junge Welt Nr 47 vom 25 Februar 2016 Bitte HIER klicken Artikel versenden Artikel drucken Feedback Nächste Termine Keine

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1371.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Lager Guantánamo: Zweiter Versuch - Freedom Now !
    die Abgeordneten auf dem vom Verteidigungsministerium erarbeiteten Plan eine faire Chance zu geben Kernpunkt ist die Verlegung der verbliebenen Gefangenen in Hochsicherheitsgefängnisse in den USA Der US Kongress hatte genau diesen Schritt 2011 mit der republikanischen Stimmenmehrheit per Gesetz verboten Vor der Präsidentschaftswahl im November dürfte sich diese Haltung kaum ändern wie spontane Reaktionen von Republikanern erkennen ließen die Obama vorwerfen er wolle gefährliche Terroristen in Einrichtungen auf amerikanischem Boden unterbringen wie Präsidentschaftsbewerber Rafael Ted Cruz sagte Dessen Konkurrent Marco Rubio warf Obama vor sein politisches Erbe über die Interessen des amerikanischen Volkes zu stellen In Guantanamo Bay werden immer noch 91 Gefangene festgehalten 35 von ihnen sind sogenannte geklärte Fälle die Washington bis Ende des Sommers in aufnahmebereite Drittstaaten überstellen will Ihnen könnten zehn weitere Gefangene folgen deren Fälle noch von Militärkommissionen geklärt werden sollen Die restlichen 46 bis 56 Häftlinge sollen auf Gefängnisse in den USA verteilt werden Im Mittelpunkt internationaler Kritik stehen die unbegrenzte Haftzeit und der völlig rechtlose Status der Insassen auf einem exterritorialen Militärgelände der USA ohne reguläre Gerichtsverfahren Obama wiederholte deshalb seinen Vorschlag diese Verfahren der Häftlinge die immer noch der Militärgerichtsbarkeit unterliegen könnten auch von zivilen Bundesgerichten in den USA übernommen werden Der am Dienstag vorgestellte Plan sieht 13 Haftorte vor die aber nicht näher benannt werden wohl um in den betreffenden Bundesstaaten vor der Wahl Ablehnungskampagnen zu vermeiden Obama brachte für seinen Schließungsplan erneut finanzielle Gründe vor Das Weiße Haus gibt die jährlichen Kosten der Marinebasis Gitmo mit 445 Millionen US Dollar an die durch die Schließung des Lagers um 140 bis 180 Millionen US Dollar reduziert werden könnten Gleichzeitig wird daran erkennbar dass trotz der verbesserten Beziehungen mit Havanna Washington nicht daran denkt Kubas Forderung zu folgen das vom US Militär illegal besetzte Territorium ganz zu räumen US Menschenrechtsgruppen kritisierten Obamas

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1372.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Frei, aber zum Schweigen verurteilt - Freedom Now !
    Isolationshaft ist der US Gefangene Albert Woodfox frei Auf Feststellung seiner Unschuld muss er verzichten Link zum Artikel in junge Welt Nr 44 vom 22 Februar 2016 Bitte HIER klicken Artikel versenden Artikel drucken Feedback Nächste Termine Keine Termine bekannt

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1369.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Obama gegen Blockade - Freedom Now !
    Pressekonferenz nach einem Treffen mit Vertretern der ASEAN Staaten im kalifornischen Rancho Mirage Es sei ausreichend Zeit die Scalia Nachfolge noch während seiner Amtszeit geordnet zu regeln Kaum dass die Nachricht vom Tod des Richters verbreitet war hatten konservative Republikaner Obama aufgefordert auf einen eigenen Vorschlag zu verzichten und das Richteramt vom nächsten Präsidenten besetzen zu lassen Der Demokrat Obama regiert derzeit gegen eine Mehrheit von Republikanern im Senat und im Repräsentantenhaus Die Konservativen befürchten Obama könnte durch seine Nominierung die im Obersten Gerichtshof noch bestehende konservative Mehrheit zugunsten liberaler Kräfte verändern Mit Scalia dominierten die Konservativen das neunköpfige Richtergremium bisher im Verhältnis fünf zu vier Kandidaten für freiwerdende Stellen werden vom Präsidenten ernannt und üben das Amt auf Lebenszeit aus Sie müssen jedoch vom Senat bestätigt werden Der erzkonservative Scalia war 1986 vom damaligen US Präsidenten Ronald Reagan berufen worden Obama könnte nun die politische Linie des höchsten US Gerichts weit über seine Amtszeit hinaus beeinflussen Würde er jedoch der Forderung seiner republikanischen Widersacher nachkommen und zulassen dass die Scalia Nachfolge erst im nächsten Jahr geregelt wird könnten für die nächsten Monate anstehende Entscheidungen mit einem Patt von vier zu vier enden In der Konsequenz würden in den jeweiligen Fällen frühere Entscheidungen der Vorinstanz Bestand haben Nach einem Bericht des US Nachrichtenprogramms Democracy Now beträfe das Streitfälle aus den Bereichen Abtreibung Schwangerschaftsverhütung Gewerkschaften Wahlrecht Fördermaßnahmen zugunsten benachteiligter Gruppen und den Status Puerto Ricos Im Vorwahlkampf verstieg sich der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump zu der Verdächtigung Scalia sei möglicherweise ermordet worden Die Leiche sei auch nicht obduziert worden Tatsächlich hatten jedoch die Hinterbliebenen mit richterlichem Einverständnis auf eine gerichtsmedizinische Autopsie verzichtet Der politische Streit hat trotz der für den Provokateur Trump typischen Intervention nur ganz am Rande mit dem US Vorwahlkampf zu tun Die 30jährige Praxis des Rechtsaußens Scalia bei

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1368.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • USA: Schuldeneintreiber Polizei - Freedom Now !
    das Abkassieren der armen Bevölkerung abgerichtet US Bundesjustiz klagt wegen institutionellem Rassismus Link zum Artikel in junge Welt Nr 36 vom 12 Februar 2016 Bitte HIER klicken Artikel versenden Artikel drucken Feedback Nächste Termine Keine Termine bekannt Alle Termine Neuer

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1365.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Schwarzes Selbstbewusstsein - Freedom Now !
    den Zuschauern mit ihren Tänzerinnen eine der politischsten Halbzeitshows in der Geschichte des Super Bowl geboten indem sie der Black Lives Matter Bewegung und der Black Panther Party ihren Tribut zollte Auf inzwischen kursierenden Fotos ist zu sehen wie vier Tänzerinnen und eine Musikerin am Spielfeldrand mit Baretten und schwarzer Kluft in der Art wie die Black Panther sie trugen ihre Fäuste in die Höhe recken vor ihnen ein Schild mit der Aufschrift Gerechtigkeit für Mario Woods Der 26jährige Woods war im Dezember von Polizisten in San Francisco erschossen worden Die in Kalifor nien ursprünglich zur Selbstverteidigung gegen rassistische Polizeigewalt gegründete Black Panther Party würde im kommenden Herbst ihr 50jähriges Jubiläum feiern Mit ihren in die Luft gereckten Fäusten erinnerten die schwarzen Künstlerinnen auch an die afroamerikanischen Athleten Tommie Smith und John Carlos die 1968 während der Olympischen Spiele in Mexiko bei der Siegerehrung mit ihren zum Black Power Gruß erhobenen Fäusten gegen den Rassismus in ihrer Heimat protestierten Im Video zu ihrem Lied Forma tion das beim Super Bowl Premiere hatte geht es um das Elend in das der Hurrikan Katrina 2005 die schwarzen Einwohner des überschwemmten New Orleans gestürzt hatte und bei dem die Bush Regierung sie im Stich gelassen hatte Es zeigt Szenen aus Leben und Geschichte schwarzer Frauen Sklaverei und schließlich Polizeigewalt Vor einer Kette weißer Polizisten tanzt ein schwarzes Kind eine gesprüht Parole mahnt Stop shooting us Nach ihrem Halbzeitauftritt fielen im Internet vor allem Ehefrauen von Polizisten über Beyoncé her und beschimpften sie Ihre Fans begrüßten jedoch Video und Auftritt Sie habe damit den Zuschauern Geschichtsunterricht erteilt Die Sängerin selbst erklärte sie habe erreichen wollen dass die Leute stolz auf sich sind und Liebe für sich selbst empfinden Diese Art von persönlichem Zuspruch hätten auch die etwa 10 000 Obdachlosen in San Francisco gebrauchen

    Original URL path: http://freedom-now.de/news/artikel1364.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive