archive-de.com » DE » F » FRANKHISTKOM.DE

Total: 152

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Frankfurter Historische Kommission: Studien 42
    ist sondern ein Überläufer ein promovierter Jurist der eine gesicherte bürgerliche Existenz aufgibt und sich der politischen Arbeit für die Sozialdemokratie verschreibt Was treibt ihn Wie geht die proletarische Mitgliedschaft mit ihm um Gibt es in diesem Verhältnis Frankfurter Lokalspezifika Diesen Fragen geht Kai Gniffkes Buch nach Keine einfache Aufgabe denn Max Quarck läßt sich nur schwer einordnen Er ist Praktiker und Theoretiker Verfassungsexperte und Kommunalpolitiker Jurist und Schriftsteller Quarck ist getrieben vom Ideal sozialer Gerechtigkeit arbeitet bis zur völligen Erschöpfung seiner Kräfte Er ist zugleich ehrgeizig nicht frei von Eitelkeit er vereint politische Kompromißbereitschaft mit einer ausgeprägten Neigung zum Streit kann dabei herrisch arrogant aber auch humorvoll und konziliant sein Max Quarck zählt menschlich wie politisch zu den schillerndsten Persönlichkeiten der deutschen Arbeiterbewegung Der Autor Dr phil Kai Gniffke Jahrgang 1960 studierte Politische Wissenschaften Soziologie und Rechtswissenschaft in Mainz und Frankfurt am Main Seinen Arbeitsschwerpunkt bildete die Geschichte der Arbeiterbewegung 1992 promovierte er bei Prof Dr Iring Fetscher Die Friedrich Ebert Stiftung förderte die Arbeit mit einem Stipendium Seit 1993 arbeitet Kai Gniffke beim Südwestrundfunk in Mainz Dort ist er als Redakteur in der Chefredaktion Fernsehen tätig Kai Gniffke stammt aus Frankfurt am Main absolvierte seine Schulzeit in Daun

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_1/stud_42_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Frankfurter Historische Kommission: Studien 41
    krank Erst mit dem Bau einer systematischen Schwemmkanalisation 1867 1897 gelang die Desodorierung der Stadt Darüber hinaus beförderten die Kommunalisierung der Straßenreinigung und der Müllabfuhr die Errichtung von Bedürfnisanstalten der Bau einer Müllverbrennungsanlage sowie der Ausbau der Trinkwasserversorgung den Rückgang der Infektionskrankheiten In reinen Städten lebte es sich länger In bisher unbeachteten Archivalien auf Gemälden Stadtplänen und Fotografien hat Thomas Bauer den Orten im Verborgenen nachgespürt und sich der städtischen

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_1/stud_41_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Frankfurter Historische Kommission: Studien 40
    hohe Kunst produziert wurde oder lieferten die Theaterleute dem Nationalsozialis mus die Kulturfassade vor der Barberei und übernahmen sogar zum Teil eine aktive Rolle im Propagandaapparat Bettina Schültke untersucht in dieser Arbeit ob und wie sich der Spielplan 1933 veränderte wie neu erlassene Gesetze Kompetenzen Organisationsformen und ziele der NS Theaterpolitik befolgt abgeändert oder unterlaufen wurden Dazu gehört auch eine detaillierte Darstellung der sich über Monate hinziehenden Entlassungen von jüdischen

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_1/stud_40_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Frankfurter Historische Kommission: Band 25
    der Umgestaltung der Stadt im Gefüge der ständischen Gesellschaft zu einer modernen bürgerlichen Gesellschaft ist der dritte Band einer Reihe die die verschiedenen Epochen der Stadtgeschichte auf wissenschaftlicher Grundlage darstellen wird Bisher ist der Band 6 von Frolinde Balser Aus Trümmern zu einem europäischen Zentrum Geschichte der Stadt Frankfurt am Main 1945 1989 erschienen Die Frankfurter Historische Kommission bereitet weitere Bände der Geschichte der Stadt Frankfurt am Main zum Mittelalter

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_2/band_25_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Frankfurter Historische Kommission: Band 24
    ins Leben gerufen Seitdem ist die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wieder wesentlicher Akteur der städtischen Politik Das Buch verfolgt die Entwicklung beginnend mit dem Bürgerrat des Jahres 1945 dem noch nicht demokratisch legitimierten Vorläufer der Stadtverordnetenversammlung über die erste Kommunalwahl im Mai 1946 die Bildung der Römerkoalition deren Auflösung 1972 bis zum Ende der achtziger Jahre Es analysiert die sich wandelnde Rolle und Bedeutung der Parteien in der kommunalen Politik und geht

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_2/band_24_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Frankfurter Historische Kommission: Band 23
    als Verfolgte des NS Staates Michael Bermejo Verlag Waldemar Kramer Frankfurt am Main 2006 Mit diesem Buch legt Michael Bermejo den III Band der Geschichte der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung vor Es ist die erste biographische Dokumentation der 92 Frankfurter Stadtverordneten und Magistratsmitglieder die 1933 noch im Amt waren und in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt wurden Von Karl Maly sind bereits die Bände I und II dieser Reihe erschienen Die Macht

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_2/band_23_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Frankfurter Historische Kommission: Band 22
    Gebiet Ingelheim Frankfurt Trebur Gelnhausen Seligenstadt Von Tobias Picard Einigkeit und Adelsferne Überlegungen zu Entstehung und Abgrenzung der Frankfurter städtischen Oberschicht im Vergleich mit rheinischen Bischofsstädten Von Felicitas Schmieder Innerer Friede und herrschaftliches Gewaltmonopol Zur herrschaftlichen Funktion von Fehde und Geleit in Spätmittelalter und beginnender Früher Neuzeit unter besonderer Berücksichtigung von Frankfurt und dessen Umland Von Michael Rothmann Wo ist der selige Johannes von Frankfurt 1345 Von Matthias Theodor Kloft

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_2/band_22_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Frankfurter Historische Kommission: Band 21
    die Entwicklung und Ausbreitung von Rechtsnormen und Prozeßformen und ein wachsendes Verständnis für den Wert des sozialen Friedens waren stabilisierende Elemente im gesellschaftlichen Gefüge des alten Reiches Das hier vorliegende Inventar zum Frankfurter Bestand der Akten des Reichskammergerichts ist ein Bestandteil eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft umsichtig und geduldig geförderten Großprojektes das sich zur Aufgabe gemacht hat die auf die einzelnen Nachfolgeterritorien des alten Reiches verteilten Prozeßakten nacheinheitlichen Kriterien zu

    Original URL path: http://www.frankhistkom.de/publikationen/reihe_2/band_21_print.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •