archive-de.com » DE » F » FRANKFURT22.DE

Total: 186

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • frankfurt22
    Planungsunterlagen falsche Prognosen gemacht Es wird behauptet dass es auf der Straße Am Erlenbruch zu einer Reduktion der Automassen käme 13 500 Kfz 24h das gleiche wird für die Seckbacher Landstraße prophezeit 10 400 Kfz 24h Das Gegenteil ist aber der Fall Denn im Gesamtverkehrsplan GVP der Stadt stehen ganz andere Zahlen Siehe Parlis M 32 Anlage Ergebnisbericht 2004 Anhang 4 Dort geht man von 21 900 Kfz 24h in

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/pressemitteilungen2.php?aID=63 (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • frankfurt22
    stehe auf der Streichliste der Bahn die Modernisierung der Zulaufstrecken zum Hauptbahnhof einschließlich der dringend benötigten Brücke in Niederrad Die vor zehn Jahren versprochenen Projekte zur Stärkung des Eisenbahnknotenpunkts Frankfurt seien nicht verwirklicht worden Der Hauptbahnhof sei nach wie vor überlastet Zum Teil seien die Strecken eingleisig und kreuzten andere Fahrstraßen mehrfach Die Fahrten vom Hauptbahnhof über das Stadion den meistbefahrenen Bahnknoten Deutschlands fänden immer noch im Schneckentempo statt Außerdem

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/f22_in_der_presse2.php?aID=322 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • frankfurt22
    unpünktlich ist will die FDP ihren Lauf kürzen beziehungsweise brechen Also die Mobilität der Fahrgäste einschränken Und der Grund weil der 16 in der Offenbacher Landstraße die falschparkenden Autos im Wege stehen Logik hat das keine Man könnte ebenso gut jede x beliebige Straße in Frankfurt unterbrechen weil s da manchmal Stau gibt Wie wär s denn damit die Falschparker am Falschparken hindern durch Überwachung oder einfach mittels Sperrung der

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/f22_in_der_presse2.php?aID=321 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • frankfurt22
    durch ihre Dauer werden können 1996 wurde die Vision für den unterirdischen Durchgangsbahnhof in Frankfurt erstmals öffentlich vorgestellt Der damalige Bahnchef Heinz Dürr war dabei ebenso Ministerpräsident Hans Eichel SPD und Oberbürgermeisterin Petra Roth CDU Ein rund fünf Kilometer langer Tunnel sollte vom Hauptbahnhof unter der City bis zum Ostbahnhof gegraben werden Kosten in Milliardenhöhe Auf rund drei Milliarden Mark wurden später die Kosten geschätzt Finanziert werden sollte diese Summe zumindest zum Teil aus dem Verkauf von Grundstücken auf dem nicht mehr benötigten Gleisvorfeld des Hauptbahnhofs auf dem neue Hochhäuser geplant waren Fertigstellungstermin frühestens 2010 Doch die große Lösung ließ sich ebensowenig verwirklichen wie eine von der Stadt ins Gespräche gebrachte abgespeckte Variante mit einem kürzeren Tunnel zum Südbahnhof Von dem Milliarden Projekt erhoffte man sich vor allem eine Beschleunigung des Fernverkehrs der auf den stark belegten Zulaufstrecken zum Frankfurter Hauptbahnhof immer wieder Verspätungen einfährt Gegner jedoch bezweifelten den Nutzen Einer von ihnen ist Klaus Gietinger der Sprecher der Initiative Frankfurt 22 die 1999 gegründet wurde um zu verhindern dass der Hauptbahnhof unter die Erde kommt Gietinger glaubt dass es auch in Frankfurt Demonstrationen gegen das Projekt geben würde Wir haben uns damals sogar Tipps von den Gegnern von Stuttgart 21 geholt erinnert sich der Filmregisseur Die Frankfurt 21 Kritiker entwickelten ein Alternativ Konzept unter dem Titel Kopfbahnhof mit Köpfchen Darin zeigten sie dass die Leistungsfähigkeit des Hauptbahnhofs auch ohne Tunnel erhöht werden kann Einige dieser Ideen flossen später in das Konzept Frankfurt Rhein Main plus ein auf das sich Stadt Land und Bahn einigten Das wird viel zu langsam umgesetzt kritisiert Gietinger Warten auf neue Brücke Er vermisst zum Beispiel die angekündigte zusätzliche Eisenbahnbrücke bei Niederrad Zusammen mit einem Umbau am Südbahnhof könnte dadurch der in den Hauptbahnhof fließende Verkehr entflechtet und beschleunigt werden Die Planungen für die dritte

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/f22_in_der_presse2.php?aID=308 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • frankfurt22
    nicht nur keinerlei Gefallen an Autos er hasst sie regelrecht Deshalb nennt er sein vor kurzem im Westend Verlag erschienenes durchaus fachkundiges Buch Totalschaden auch im Untertitel Das Autohasserbuch Es handelt sich bei diesem Werk um eine radikale Abrechnung mit wie Gietinger schreibt der größten Massenvernichtungswaffe aller Zeiten beginnen möchte Gietinger im Verein mit der Initiative Frankfurt 22 in seiner Heimatstadt Frankfurt Die derzeitige Sperrung der Friedberger Landstraße biete die Chance Frankfurt zum europaweit einmaligen Modell einer Verkehrspolitik mit menschlichem Antlitz zu entwickeln heißt es darin Die Initiative schlägt vor die Friedberger für alle Zeiten für den Autoverkehr zu sperren Doch damit nicht genug Gietinger und seine Mitstreiter wollen in der ganzen Stadt Tempo 30 einführen Dort wo heute schon Tempo 30 gilt also etwa vor Schulen und auf Spielstraßen soll die erlaubte Höchstgeschwindigkeit gar auf 15 Stundenkilometer gesenkt werden In dem Papier erinnert der Filmregisseur die Grünen denn auch daran dass sie vor 25 Jahren noch das Nordwestkreuz den Miquelknoten und diverse andere Straßen hätten zurückbauen wollen Sei es nicht der heutige Verkehrsdezernent Lutz Sikorski gewesen so fragt Gietinger der 1989 im Fernsehen das Versprechen gegeben habe die Friedberger Landstraße komplett dichtzu machen sollten die Grünen einmal ans Ruder

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/f22_in_der_presse2.php?aID=301 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • frankfurt22
    der Wetterlage seien beim Feinstaub die EU Vorgaben strikt einzuhalten Frau Rottmann räumte dies kurz darauf ein Die genannte Berechnung habe lediglich der besseren Vergleichbarkeit gedient Die Reporterin der FR hat diesen Disput verpasst da sie es vorgezogen hatte nach den Berichten der Dezernenten zu gehen Wortmeldungen im Rahmen der Bürgerrunde fand sie wohl für ihre Berichterstattung nicht erheblich Seit Monaten lässt sich Frau Tinnappel von der Realität nicht beirren

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/f22_in_der_presse2.php?aID=261 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • frankfurt22
    West nach Bad Vilbel Erster Schritt des Milliardenprogramms so sagte damals Verkehrsminister Posch solle der Ausbau der S Bahn nach Bad Vilbel sein Mitte 2004 sollte laut Zeitplan die Planung abgeschlossen Ende 2007 das Vorhaben vollendet sein Mittlerweile ist der Termin um mehr als ein Jahr überschritten gegen die Planfeststellung läuft eine Klage Dem Masterplan zufolge sollten die Planungen für die Regionaltangente West seit einem Jahr beendet sein und die Realisierungsphase schon begonnen haben Immerhin haben die betroffenen Gemeinden jetzt eine Gesellschaft für die Finanzierung und den Bau der Regionaltangente gegründet Das Ziel Ende 2010 in Ergänzung zum bestehenden S Bahn System eine Tangentialverbindung von Bad Homburg und dem Frankfurter Nordwestzentrum über Frankfurt Höchst und den Flughafen Regionalbahnhof nach Neu Isenburg zu eröffnen lässt sich allerdings unter keinen Umständen erreichen Bisher ist die Regionaltangente West nicht viel mehr als ein Wunsch Auch mit der angestrebten Steigerung der Leistungsfähigkeit des Frankfurter Hauptbahnhofs ist es nicht weit her Vor allem kommt der viergleisige Ausbau nach Frankfurt Süd und den Main Neckar Brücken nicht im prognostizierten Maße voran Auch die versprochene Ertüchtigung des Vorfeldes im südlichen Bereich des Hauptbahnhofes lässt einiges zu wünschen übrig Wir hängen am Tropf des Bundes Einige wenige Projekte von Frankfurt Rhein Main Plus sind aber tatsächlich auch verwirklicht worden Zum Beispiel der Ausbau des Umschlagbahnhofs im Frankfurter Osten Oder ein elektronisches Stellwerk das die Flexibilität im Hauptbahnhof erhöht hat Die Kapazitätsausweitung im S Bahn Tunnel unter dem Hauptbahnhof ist zumindest in ihrer Planung weiter gekommen Und die Entwicklung des Bahnhofs Frankfurt Sportfeld hat Fortschritte gemacht zur Fußballweltmeisterschaft wurde er ausgebaut Doch der notorische Schienenengpass zwischen Sportfeld und Hauptbahnhof besteht immer noch Im hessischen Verkehrsministerium gibt man dem Bund die Schuld an den Verzögerungen Das Land und Frankfurt könnten derartige Großprojekte nicht finanzieren sie seien auf Bundesgelder angewiesen Doch

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/f22_in_der_presse2.php?aID=254 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • frankfurt22
    sorgt geht der verkehrspolitischen Initiative Frankfurt 22 die von den Architekten vorgeschlagene Verkehrsberuhigung noch nicht weit genug Frankfurt Der Wettbewerb zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes hat ganz unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen Während sich die FDP im Römer um die Autofahrer sorgt geht der verkehrspolitischen Initiative Frankfurt 22 die von den Architekten vorgeschlagene Verkehrsberuhigung noch nicht weit genug Klaus Gietinger der Sprecher von Frankfurt 22 lobte vor allem den Vorschlag die Straßenbahn Haltestelle

    Original URL path: http://www.frankfurt22.de/f22_in_der_presse2.php?aID=249 (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •