archive-de.com » DE » F » FORUM-KINDER-IN-NOT.DE

Total: 35

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Forum Kinder in Not e.V. - Hostels für Afar Schüler in der Stadt - Äthiopien - 2013
    Schüler innen in ihren Heimatdörfern Nach der Sommerpause kehrten sie in die Hostels zurück 13 weitere Familien konnten überzeugt werden ihre begabten Töchter in der Stadt auf die weiterführende Schule zu schicken So sind nun 125 Kinder in dem Internatsprojekt Die Kinder aus entlegenen Dörfern werden verpflegt betreut und bekommen Nachhilfe in den Fächern die einigen schwer fallen Mit diesem Projekt kommen wir unserem Ziel begabten Kindern acht Schuljahre zu ermöglichen ein großes Stück näher Die Kosten betragen nach den einmaligen Anschaffungskosten rund 8 500 Euro pro Schuljahr Die Spenden des Forum Kinder in Not e V werden für Kleidung Matratzen Seife Gesundheitsversorgung im Krankheitsfall und zusätzliche Nahrungsmittel Betreuer sowie Nachhilfelehrer für Mathematik und Amarisch verwendet Die Eltern leisten einen Beitrag zur Nahrungsmittelversorgung ihrer Kinder Aktuelles über die Schulbildung in abgelegenen Gebieten Valerie Browning unsere Projektpartnerin in Äthiopien berichtete uns dass im Schuljahr 2012 13 insgesamt 639 Schüler und Schülerinnen in den vom Forum Kinder in Not geförderten Schulen in sehr abgelegenen Gebieten in denen die Afar Nomaden leben unterrichtet wurden Ein großer Fortschritt ist die Einführung von Solarlampen Diese ermöglichen nun auch in den Dörfern den Unterricht nach Einbruch der Dunkelheit Hierdurch steigt die Zahl der Schüler innen weil

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/afar2013.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Forum Kinder in Not e.V. - Besuch des Afar Projekt - Äthiopien - 2011
    Vulkanausbruch hinzukam der tausenden Menschen das letzte bisschen ihrer Lebensgrundlage genommen hat Kurzfristige Maßnahmen Bei meiner Reise im August 2011 war ich froh zu sehen dass unsere Partnerorganisation APDA die Voraussetzungen hat die für die dringend notwendige Hilfe in der Afar Region gebraucht werden viele Helfer sehr gute regionale Kenntnisse Kontakte zu den Clanältesten und zur Bevölkerung den Blick für die wesentlichen und sinnvollen Hilfs maß nahmen nützliche Verbindungen zur lokalen Regierung Erfahrungen sowie viel Energie und Ausdauer Zügig wurde die erste Verteilung von Hilfsgütern durchgeführt Nahrungsmittel für unterernährte Familien und Flüchtlinge Trinkwasserlieferungen Verteilung von Matten für den Bau einfacher Hütten Besonders gut ist es zu sehen wie gut der Kontakt der Mitarbeiter zu den Afar Familien ist und dass die erforderliche Hilfe direkt bei den Bedürftigen ankommt Ich vertraue APDA auch bei dieser großen Aufgabe dass sie die Spenden in sinnvollen Projekten wirkungsvoll umsetzt Wichtig ist es jedoch dass nachhaltige Hilfsmaßnahmen erfolgen die die Situation der Nomaden langfristig verbessern So hatte ich zusammen mit Sven Seifert dem Geschäftsführer von arche noVa der auf WASH Wasser Sanitär Hygiene spezialisierten Dresdner Hilfs organisation insbesondere die Wasserversorgung im Blick Gerade die einsetzende Regenzeit hat deutlich gemacht welche großen Mengen an Wasser einfach versickern weil keine Vorrichtungen vorhanden sind um diese aufzufangen Ausblick In der Danakilwüste gibt es einige Distrikte in denen noch keinerlei Entwick lungs maßnahmen durchgeführt wurden Einer davon ist Erebti im Norden der Afar Region Dort gibt es für die Hirtennomaden nur wenige saubere Wasserstellen Deshalb muss ein großer Teil der Bewohner einige Monate im Jahr sehr weite Wege zu Trinkwasser zurücklegen oder sich mit versalzenem Wasser aus dem Fluss und einigen Brunnen behelfen Hier Abhilfe zu schaffen ist ein Projekt in dem APDA in den kommenden zwei Jahren unterstützt wird Geplant wurden Instandsetzung von versalzenen Brunnen Bau von Regen

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/afar2011.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Forum Kinder in Not e.V. - Projekte - Afar / Äthiopien - 2009
    im Falle von Durchfall erkrankungen oder Malaria zum Tode führen So wurden zunächst Erwachsene geschult um sie anschließend zu Lehrern oder Gesundheits helfern auszubilden Parallel folgte die Schulbildung für Kinder die außer im Lesen Schreiben Rechnen auch über Krankheitsursachen Viehhaltung und Ernährung unter richtet werden Langfristiges Ziel ist der jungen Generation eine Ausbildung zum Beispiel im Gesundheitsbereich zu eröffnen um die medizinische Versorgung der Bevölkerung zu verbessern Wirkungen Durch die Aufklärung über Krankheiten sowie die Verbesserung der Hygiene und Gesundheits versorgung hat sich die Zahl der Kinder die an behandelbaren Krankheiten sterben deutlich verringert Durch Ausbildung haben die Nomaden den Zugang zu Behörden zur Durchsetzung ihrer Rechte verbessert Besondere Herausforderungen Unsere Partner in Äthiopien waren 2008 durch die akute ernsthafte Unterernährung der Nomaden in einigen Gebieten sehr belastet Regen blieb aus und viele Tiere verendeten Pflegerinnen untersuchten systematisch Schwangere und Kinder auf Unterernährung In den am stärksten betroffenen Distrikten betrug die Unterernährungsrate 37 mehr als ein Viertel der unter 2 jährigen waren schwer unter ernährt Rund 1329 Kinder erhielten wöchentlich als Zusatznahrung Getreidebrei 3000 Pakete à 1 Darüber hinaus wurden Familien helferinnen ausgebildet die z B zusätzliche Nahrungsmittel an Schwangere und Kleinkinder verteilen über HIV und Aids aufklären oder sich

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/afar2009.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Forum Kinder in Not e.V. - Projekte - Bagrot in Pakistan - 2014
    Lehrkräfte angeworben werden können Nach den Sommerferien wissen wir mehr Unsere Freunde vor Ort bemühen sich darum Lehrkräfte von außerhalb für eine Lehrtätigkeit im Bagrot Tal zu gewinnen Gute Lehrkräfte versuchen in der Regel in Gilgit oder in der Nähe der Stadt eine Anstellung zu finden Die Zahl der Schulen und Colleges dort ist groß und wächst weiterhin Es herrscht große Nachfrage Kleinräumig erleben wir hier seit einigen Jahren einen Streit um die besten Köpfe Ich bin zuversichtlich dass zwei Lehrkräfte gefunden werden denn manche abgewanderten Söhne und Töchter Bagrots sind bereit im Rahmen eines Zweitjobs an einzelnen Nachmittagen der Woche im Tal zu arbeiten Ein kleines Motorrad schafft die Strecke in weniger als einer Stunde Insgesamt arbeiten heute 8 privat finanzierte Lehrkräfte für die High School neben dreizehn staatlichen Lehrkräften und sieben für die Collegeklassen Die Schülerinnen und Studentinnen sind sehr zufrieden mit der Qualität des Unterrichts Die Schule zieht immer noch Schülerinnen aus den Nachbardörfern an obwohl dort inzwischen staatliche Schulangebote existieren Deren Qualität wird offen kritisiert Grund sind häufig bis permanent abwesende Lehrer Die zentrale Schulbehörde scheint bisher nur zögerliche Maßnahmen gegen diesen in ganz Pakistan verbreiteten Missstand zu unternehmen Zumindest zeigen diese noch kein überzeugendes Ergebnis Die Ergebnisse der Jahresexamen der meisten Klassen waren zufriedenstellend bis gut Die zentralen Prüfungsaufgaben sind anspruchsvoll und gehen von voll ausgestatteten Schulen aus Lehrer und Schulausstattung Wir haben entschieden die Gehälter aller privat finanzierten Lehrkräfte ab Juli um eine Pauschale zu erhöhen angenähert an die Gehaltserhöhung die die Regierung für den staatlichen Schuldienst vorgibt Der Computerraum wurde inzwischen ausgestattet Nun muss noch für ausreichend starke Stromanschlüsse gesorgt werden Diese haben wir in Auftrag gegeben 28 PCs und 2 Drucker Schreibtische und Stühle stehen für den Fachunterricht zum Einsatz bereit In einem weiteren Klassenraum wurde ein kleines Labor für den Chemieunterricht

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/bagrot2014.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Forum Kinder in Not e.V. - Projekte - Bagrot in Pakistan - 2012
    Januar 1992 mit einer Zwergschule im Dorf Datuchi Das Die Resonanz auf die Unterstützung der Mädchenschulbildung in Bagrot ist heute überwältigend Schülerinnen und Eltern fordern mehr Ausbildungsmöglichkeiten im Tal aufgrund der schlechten Sicherheitslage in Gilgit dem zentralen Ort für weiterführende Bildungsmaßnahmen Die Unterschiede in der Unterrichtsqualität werden heute deutlich wahrgenommen und Unzufriedenheiten mit staatlichen Schulen geäußert Eltern und Schülerinnen danken den Unterstützerinnen und Unterstützern sehr herzlich für die langjährige Hilfe zur Selbsthilfe Aktueller Stand der Schule 2012 300 Schülerinnen Kindergarten 10 Klasse Die Schülerinnen äußerten sich sehr zufrieden mit der Schule und über die Lehrkräfte Die 9 Klasse hat 55 Schülerinnen Die Lehrkräfte überlegen die 9 Klasse zu teilen um besser unterrichten zu können Die Schülerinnen der höheren Klassen können die Ausstattung des neuen Computerraums durch die Schulbehörde kaum erwarten 55 Studentinnen 11 und 12 Klasse und Förderklasse Lehramtstraining baten uns weiterführenden Unterricht in Bagrot zu ermöglichen d h die Mädchenschule um eine 13 und 14 Klasse zu erweitern Die Eltern erlauben den Umzug in die Stadt aufgrund der berechtigten Sicherheitsbedenken nicht oder können die mit einem Studium außerhalb verbundenen Kosten nicht tragen Auch hörten wir vielfach die Bitte die Jahresexamen im Tal ablegen zu können 15 privat finanzierte Lehrkräfte und seit September 2012 insgesamt 12 staatliche Lehrkräfte unterrichten an der Schule Eine Lohnerhöhung für die aus Spenden finanzierten Lehrer wurde rückwirkend ab Juli 2012 entschieden Zur Qualitätssicherung Mit der Entsendung weiterer staatlicher Lehrkräfte für die Klassen 1 8 im September 2012 können wir die privat finanzierten Lehrkräfte für diesen Bereich der Schule nach einer Übergangszeit reduzieren Über staatlich finanzierte Lehrkräfte gingen Klagen ein auch an die Schulbehörde dass Lehrer unentschuldigt nicht zum Unterricht erschienen Um die bisherige Qualität des Unterrichts aufrechterhalten zu können werden wir die Middle School auf längere Sicht mit zwei privat finanzierten Lehrkräften für den naturwissenschaftlichen

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/bagrot2012.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Forum Kinder in Not e.V. - Projekte - Bagrot in Pakistan - 2010
    der höheren Klassen kommen aus allen Dörfern des Bagrot Tals In der Grundschule Primary School unterrichten sieben Lehrerinnen Fünf werden von der Schulbehörde der Provinz finanziert und zwei neue Assistenzlehrerinnen werden aus Spenden finanziert In der Middle und High School unterrichten acht Lehrkräfte 6 männliche 2 weibliche die alle aus Spenden finanziert werden Die College Klassen d h die 11 und 12 Klasse werden von drei Lehrern unterrichtet die Vorbereitungsklasse für das sogenannte Certificate Teaching von einem weiteren Lehrer Auch sie werden aus Spenden finanziert Die monatlichen Kosten für die Lehrkräfte betragen zurzeit insgesamt 800 Studentinnen auf Reisen Seit einigen Monaten werden die College Studentinnen nachmittags in den Klassenräumen eines neuen Schulbaus unterrichtet Das Gebäude ist zwar immer noch nicht vollständig bezugsfertig es hat bauliche Mängel die nur sehr zögerlich behoben werden Doch drei kleinere Klassenräume sind jetzt nutzbar Damit sind zurzeit ausreichend Klassenräume für alle Klassen vorhanden Im Juni finden über einen Zeitraum von 14 Tagen die Jahresexamen der 11 und 12 Klasse statt Diese Prüfungen müssen die Studentinnen aus Bagrot an einem staatlichen College absolvieren damit sie anerkannt werden Viele haben Verwandte in einem größeren Ort in der Nähe des Bagrot Tals an dem es auch ein staatliches College gibt Bei ihnen herrscht gerade reges Besuchstreiben durch die Prüflinge Am Telefon berichteten mir die Verwandten fröhlich und stolz darüber und dankten allen UnterstützerInnen für die neuen Möglichkeiten die sich den jungen Frauen durch unsere Initiative bieten Die jungen Frauen sind so selbstverständlich unterwegs das wäre noch vor einigen Jahren unvorstellbar gewesen Schulgebühren In der Monika Girls High School und in den College Klassen werden auch weiterhin keine Schulgebühren erhoben Alle Mädchen in Bagrot sollen die Möglichkeit haben die Schule zu besuchen Die Eltern kommen für Schulkleidung und Bücher auf Darüber hinaus verzichten sie teilweise auf die Arbeitskraft im Haushalt und in der Landwirtschaft um den Schulbesuch der Töchter zu ermöglichen Neue Fördermaßnahmen Während der Schulferien im Juli August und im Januar werden ab diesem Jahr Sommer und Wintercamps organisiert speziell für die Schülerinnen der 9 und 10 Klasse Hier soll Förderunterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern angeboten werden Sehr gute Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern sind auch in Pakistan gefragt und ermöglichen den Mädchen Zugang zu einem breiten Spektrum von Ausbildungsgängen Auch für Englisch wäre Förderunterricht dringend notwendig Doch mangelt es an qualifizierten Lehrkräften in Bagrot Vielleicht finden sich irgendwann Freiwillige aus Deutschland die diese wichtige Aufgabe für einige Wochen oder Monate übernehmen Unterkunft und Verpflegung werden gerne bereitgestellt Vollständige staatliche Anerkennung in Aussicht gestellt Die Monika Girls High School ist seit fünf Jahren staatlich anerkannt jedoch hat die zuständige Schulbehörde bisher nur Personalstellen für den Grundschulbereich geschaffen Während meines Besuchs im Mai haben wir gemeinsam mit Honoratioren aus Bagrot ein Gespräch mit dem für den Bezirk zuständigen Abgeordneten im Provinzparlament Herrn Aftab Haider geführt und um seine Unterstützung bei der Einrichtung der notwendigen Personalstellen gebeten Eine weitere Bitte war die Erweiterung der Schule zur Higher Secondary School Das würde die 11 und 12 Klasse einschließen die wir bereits

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/bagrot2010.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Forum Kinder in Not e.V. - Projekte - Bagrot in Pakistan - 2009
    Es hieß Prioritäten setzen und die beruflichen Interessen der jungen Frauen unterstützen Darüber hinaus mussten die Gehälter aller alten Lehrkräfte rückwirkend ab Januar diesen Jahres den erheblichen Preissteigerungen für Waren des täglichen Bedarfs wie Weizen Mehl Öl Zucker Reis Brennholz Gas etc angepasst werden Die Preise waren in den vergangenen 12 Monaten um 50 100 gestiegen Gut angelegte Spenden Insgesamt betragen die Personalkosten für alle Lehrkräfte in diesem Jahr 10 000 Ein Betrag der sehr gut angelegt ist Dankenswerterweise haben auch in diesem Jahr wieder viele private Freunde und das Forum Kinder in Not e V durch ihre Aktivitäten und großzügigen Spenden diese Förderung möglich gemacht Begabtenförderung Die Vergabe von vier Stipendien zum Besuch der BASE Public School in Bagrot ging in das dritte Jahr Ein Test in Mathe Urdu und Englisch für Absolventinnen der 3 und 4 Klasse aller Grundschulen im Tal sollte entscheiden Das Interesse war riesengroß und für uns vollkommen überraschend zum Test kamen 117 Schülerinnen In den beiden vergangenen Jahren waren es jeweils 30 40 Mädchen die sich daran beteiligt hatten Zurzeit kostet ein Stipendium d h die Schulgebühren für den Besuch der Privatschule monatlich 3 für eine Schülerin Nun sind es bereits 12 Mädchen aus verschieden Dörfern die auf diesem Weg die BASE Public School besuchen können Ich habe mich verpflichtet die Schulgebühren für die Stipendiatinnen bis zum Abschluss der 8 Klasse das ist die vorläufig letzte Klasse der BASE Public School zu übernehmen Dies in der Hoffnung dass deren Eltern danach in der Lage und bereit sind den Besuch einer weiterführenden Schule außerhalb des Tals aus eigenen Mitteln zu tragen Wirtschaftsfaktor Schule Die Monika Girls High School ist der drittgrößte Arbeitgeber im Bagrot Tal nach dem öffentlichen Dienst Schulen Straßen und Brückeninstandhaltung und der BASE Public School betrieben von der lokalen Selbsthilfeorganisation BASE Und durch das Angebot weiterführender formaler Bildung hat sie einige junge Frauen in eine Anstellung an den staatlichen Grundschulen und in der öffentlichen Gesundheitsvorsorge geführt Die im Tal beruflich tätigen Frauen sind nahezu alle Absolventinnen unserer Mädchenschule Auch die kleinen lokalen Geschäfte profitieren von der großen Schule denn auch Schülerinnen benötigen regelmäßig Schulsachen und Schulkleidung etc Alltag der Schülerinnen Die meisten Mädchen gehen eifrig zur Schule und zeigen sehr gute Leistungen im Durchschnitt besser als die Jungs Sie sind kreuzunglücklich wenn sie aufgrund der vielen häuslichen und landwirtschaftlichen Pflichten keine Zeit für die Hausaufgaben haben oder dem Unterricht fern bleiben müssen Hausaufgaben werden in den Sommermonaten oft erst nach 23 Uhr gemacht so dass die Mädchen irgendwann darüber einschlafen Im Sommer sind die Tage sehr lang Morgens wird zwischen 6 und 7 Uhr gefrühstückt d h Tee kochen und Brot backen ab 5 30 Uhr Zu Mittag gegessen wird zwischen 14 und 15 Uhr Darum kümmert sich in der Regel die Hausfrau Das Abendessen wird oft erst gegen 22 Uhr eingenommen Zuständig für die Zubereitung sind meist die älteren Töchter oder eben die kleineren wenn keine großen im Haus sind Hierzulande können wir uns heute kaum mehr vorstellen was Kochen und

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/bagrot2009.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Forum Kinder in Not e.V. - Projekte - Bagrot in Pakistan - 2008
    8 Lehrerinnen unterrichtet 8 privat finanzierte Lehrkräfte unterrichten am Nachmittag die 119 Haupt schülerinnen der Klassen 6 bis 10 in den Fächern Urdu Englisch Mathematik Haus wirtschaft Naturkunde Biologie Physik Chemie Religion Pakistankunde und Arabisch Die Kosten für 8 Hauptschullehrer und den Hausmeister betragen monatlich 330 32 600 PKR Die beiden Schulgebäude platzen noch immer aus allen Nähten denn die neuen zusätzlichen Klassenräume haben bauliche Mängel Sie wurden daher von der Schulbehörde die den Erweiterungsbau finanziert hat bisher nicht abgenommen Das College 28 Hauptschulabsolventinnen besuchen den weiterführenden Unterricht der 11 und 12 Klasse Die Erfolgsquote bei den Abschlussprüfungen im Mai 2008 beträgt erfreuliche 50 Das kleine private College für Mädchen existiert erst seit 3 Jahren Der Unterricht findet nahe der Mädchenschule in einem alten Gebäude in den Nachmittagsstunden statt angepasst an den Tagesablauf der jungen Frauen Die Klassenräume haben kaum Tageslicht Sie werden nun an das Stromnetz angeschlossen und mit Leuchten ausgestattet finanziert aus privaten Spenden 4 Lehrer unterrichten die Studentinnen in Urdu Englisch Mathematik Gemeinschafts kunde Religion Pakistankunde Soziologie und Pädagogik Die Kosten für 4 College Lehrer betragen monatlich 180 18 000 PKR Schülerinnen fördern Im vergangenen Jahr haben wir erstmals für Schülerinnen aus wirtschaftlich armen Familien vier Stipendien zum Besuch der BASE Public School ausgeschrieben Diese junge Privatschule mit 360 Schülern und Schülerinnen in den Klassen 1 bis 8 führt als einzige Schule im Tal gemischte Klassen und verwendet in der Mehrzahl der Fächer englischsprachige Unterrichtsmaterialien Träger ist eine Selbsthilfeinitiative in Bagrot In einem freiwilligen Test wurden die vier besten Teilnehmerinnen aus den Grundschulen des Tals ausgewählt Sie wechselten im August 2007 an die BASE School In diesem Sommer wurden vier weitere Grundschülerinnen für Langzeitstipendien ausgewählt Die jährlichen Schulgebühren betragen pro Schülerin 30 3 000 PKR Lesen Lesen Lesen Im kommenden Jahr wollen wir Wettbewerbe für die lesebegeisterten

    Original URL path: http://www.forum-kinder-in-not.de/htmls/bagrot2008.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •