archive-de.com » DE » F » FOERDERER-KEIL-PARTNER.DE

Total: 491

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • HLB Förderer, Keil & Partner, Steuerfreie Abgeordnetenpauschale
    Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Häusliches Arbeitszimmer jetzt leichter absetzbar Arbeitszimmer Absetzbar wenn kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht mehr Verluste aus Lebensversicherungen LV Police Fiskus beteiligt sich an den Verlusten mehr Kapitalerhöhung bei Aktienanlagen Altfällen Behandlung von Gratisaktien und Bezugsrechten mehr Steuerfreie Abgeordnetenpauschale Spesenabrechnung Steuerlich gilt die zweigeteilte Klassengesellschaft mehr Steuerfreie Abgeordnetenpauschale Spesenpauschale Abgeordnete des Deutschen Bundestages galten seit jeher als besonderer Personenkreis Daher erhalten sie zur Abgeltung ihrer mandatsbezogenen Aufwendungen eine monatliche Kostenpauschale die etwa 1 3 ihrer gesamten Bezüge umfasst Diese Kostenpauschale ist steuerfrei Diverse Angestellte begehrten hier eine Gleichstellung Sie wollten die Anerkennung von Berufsausgaben in Höhe von einem Drittel ihrer Einnahmen aus nicht selbstständiger Arbeit vor dem Bundesverfassungsgericht BVerfG durchstreiten BVerfG Die Kläger scheiterten jedoch Die obersten Richter nahmen mit Beschluss vom 26 7 2010 2 BvR 2227 08 die beiden Verfassungsbeschwerden der Arbeitnehmer nicht zur Entscheidung an mit der Begründung dass es verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden sei dass Abgeordnete im Gegensatz zu anderen Steuerpflichtigen zur Abgeltung der mandatsbezogenen Aufwendungen eine steuerfreie pauschalierte Aufwandsentschädigung erhalten Die Richter

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/oktober_2010/steuerfreie_abgeordnetenpauschale/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • HLB Förderer, Keil & Partner, Pendlerpauschale falsch berechnet
    Dienstleistungen nicht zugleich Handwerkerleistungen Steuerabzug von Aufwendungen zur erstmaligen Gartengestaltung mehr Streitanfälligkeiten im Steuerrecht Neueste Statistiken der Streitfälle vor den Finanzgerichten dem Bundesfinanzhof sowie dem Europäischen Gerichtshof mehr Pendlerpauschale falsch berechnet Programmfehler Programmierern der Finanzverwaltung ist laut einer Meldung des Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e V VLH bei der letzten Softwareüberarbeitung ein Fehler unterlaufen Betroffen sind alle Pendler die innerhalb eines Jahres z B durch Umzug oder Stellenwechsel unterschiedliche Wegstrecken zurückgelegt haben Diese sollten ihren letzten Steuerbescheid ihrem Steuerberater zur Prüfung innerhalb der einmonatigen Rechtsbehelfsfrist einreichen Hintergründe Der Programmfehler liegt laut Lohnsteuerhilfeverein bei der Berechnung des Jahreshöchstbetrages von 4 500 Der Höchstbetrag wurde in der zuletzt von der Finanzverwaltung angewandten Programmversion fehlerhaft in Tageshöchstbeträge umgerechnet indem der Gesamtbetrag durch die Anzahl der Arbeitstage im Jahr geteilt wurde Bei 225 Arbeitstagen ergibt sich daraus ein Tageshöchstsatz von 20 Nur bei Pendlern die das ganze Jahr denselben Arbeitsweg zurückgelegt haben führt dies zu keinen Abweichungen bei der Berechnung Die Finanzverwaltung hat angekündigt die fehlerhafte Programmierung wieder zu ändern Begründung Es gibt laut Gesetz nur einen Jahres aber keinen Tageshöchstbetrag Einspruch Pendler mit unterschiedlichen Arbeitswegen sowie solche die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs waren und ihre Steuererklärung nicht durch den Steuerberater haben erstellen lassen sollten

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/september_2010/pendlerpauschale_falsch_berechnet/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Darlehenszinsen bei Verkauf wesentlicher Kapitalbeteiligungen
    Software für Mandanten April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Pendlerpauschale falsch berechnet Pendlerpauschalen manuelles Nachrechnen notwendig mehr Darlehenszinsen bei Verkauf wesentlicher Kapitalbeteiligungen Darlehenszinsen als nachträgliche Werbungskosten mehr Haushaltsnahe Dienstleistungen nicht zugleich Handwerkerleistungen Steuerabzug von Aufwendungen zur erstmaligen Gartengestaltung mehr Streitanfälligkeiten im Steuerrecht Neueste Statistiken der Streitfälle vor den Finanzgerichten dem Bundesfinanzhof sowie dem Europäischen Gerichtshof mehr Darlehenszinsen bei Verkauf wesentlicher Kapitalbeteiligungen Bisherige Regelung Beteiligte sich ein Investor an einem Unternehmen und veräußerte er den Anteil wieder mit Verlust konnte ein ggf aufgenommener Finanzierungskredit aus dem Verkaufserlös nicht mehr getilgt werden Folge war dass der Unternehmer das Restdarlehen weiter bedienen und hierfür Zinsen entrichten musste Bisher konnte der Unternehmer die nach dem Verkauf der Anteile bis zur kompletten Tilgung des Anschaffungsdarlehens anfallenden Zinszahlungen nicht mehr steuerlich geltend machen Der Bundesfinanzhof hat jetzt jedoch in Abkehr von seiner bisherigen Rechtsprechung den Abzug von Darlehenszinsen im Zusammenhang mit der Anschaffung einer Unternehmensbeteiligung als nachträgliche Werbungskosten zugelassen Gültigkeit Dies gilt soweit der Verkaufserlös nicht zur Tilgung des bei Anschaffung der Beteiligung

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/september_2010/darlehenszinsen_bei_verkauf_wesentlicher_kapitalbeteiligungen/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Haushaltsnahe Dienstleistungen nicht zugleich Handwerkerleistungen
    Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Pendlerpauschale falsch berechnet Pendlerpauschalen manuelles Nachrechnen notwendig mehr Darlehenszinsen bei Verkauf wesentlicher Kapitalbeteiligungen Darlehenszinsen als nachträgliche Werbungskosten mehr Haushaltsnahe Dienstleistungen nicht zugleich Handwerkerleistungen Steuerabzug von Aufwendungen zur erstmaligen Gartengestaltung mehr Streitanfälligkeiten im Steuerrecht Neueste Statistiken der Streitfälle vor den Finanzgerichten dem Bundesfinanzhof sowie dem Europäischen Gerichtshof mehr Haushaltsnahe Dienstleistungen nicht zugleich Handwerkerleistungen Der Fall Ein Ehepaar bezog 2003 sein neues Eigenheim Im Jahr 2006 beauftragten die Eheleute für die Gestaltung des umliegenden Gartens eine Firma und machten für die Aufwendungen in Form von zweierlei Steuerermäßigungen geltend für die Erd und Pflanzarbeiten haushaltsnahe Dienstleistungen und für die Einfriedungsarbeiten Errichtung einer Stützmauer Handwerkerleistungen Die Finanzverwaltung stimmte einer zweimaligen Inanspruchnahme der Steuerermäßigung nicht zu Das Finanzgericht Rheinland Pfalz gab der Finanzverwaltung Recht Urteil vom 1 7 2010 4 K 2708 07 Begründung Die von dem Ehepaar geltend gemachten Aufwendungen entsprachen weder dem Bild einer haushaltsnahen Dienstleistung noch jenem einer Handwerkerleistung für Renovierungs Erhaltungs und Modernisierungsmaßnahmen Denn die Gartenarbeiten wurden im Rahmen des Bauvorhabens erstmalig ausgeführt d h der Garten wurde neu angelegt Damit wurden weder Renovierungs oder Erhaltungs noch Modernisierungsarbeiten durchgeführt Anmerkung Das Bundesministerium der Finanzen hat in einem aktuellen Anwendungsschreiben

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/september_2010/haushaltsnahe_dienstleistungen_nicht_zugleich__handwerkerleistungen/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Streitanfälligkeiten im Steuerrecht
    2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Pendlerpauschale falsch berechnet Pendlerpauschalen manuelles Nachrechnen notwendig mehr Darlehenszinsen bei Verkauf wesentlicher Kapitalbeteiligungen Darlehenszinsen als nachträgliche Werbungskosten mehr Haushaltsnahe Dienstleistungen nicht zugleich Handwerkerleistungen Steuerabzug von Aufwendungen zur erstmaligen Gartengestaltung mehr Streitanfälligkeiten im Steuerrecht Neueste Statistiken der Streitfälle vor den Finanzgerichten dem Bundesfinanzhof sowie dem Europäischen Gerichtshof mehr Streitanfälligkeiten im Steuerrecht Streitfälle Neueste Statistiken über die Anzahl der Streitfälle in Steuersachen zeigen dass die Anzahl der Streitigkeiten zurückgegangen ist Gemäß der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage bestimmter Abgeordneter der Fraktion Die Linke BT Drucksache 17 2296 vom 25 6 2010 sanken die Verfahren bei den Finanzgerichten im Jahr 2009 auf 54 393 von 57 466 im Jahr 2008 Die Zahl der Neueingänge beim Bundesfinanzhof blieb hingegen mit 3 430 Fälle im Jahr 2009 gegenüber 2008 3 394 Fälle annähernd gleich Zum 31 12 2009 waren vor den Finanzgerichten 59 550 Verfahren 31 12 2008 63 100 sowie 2 450 Verfahren vor dem Bundesfinanzhof 31 12 2008 2 384 anhängig Revisionen 2009 wurden 325 Revisionen stattgegeben davon 143

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/september_2010/streitanfaelligkeiten_im_steuerrecht/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Umsatzsteuersätze werden überprüft
    St Ingbert Steuernews Umsatzsteuersätze werden überprüft Bundesrechnungshof fordert Abschaffung des ermäßigten Steuersatzes Bundesregierung plant Reform nach Sommerpause mehr Sanierungs und Sparpaket der Bundesregierung Vages Unterfangen Bundesregierung will vier Jahre hintereinander Ausgaben senken mehr Umsatzsteuer Zusammenfassende Meldungen ZM jetzt monatlich Anpassungen an EU Vorgaben traten zum 1 7 2010 in Kraft mehr Werbungskosten bei Kapitaleinkünften doch wieder absetzbar Anhängiges Musterverfahren gegen die Abschaffung des Werbungskostenabzuges mehr Umsatzsteuersätze werden überprüft Rechnungshof Der Bundesrechnungshof hat in seinem Ende Juni veröffentlichten Bericht die Bundesregierung aufgefordert die ermäßigten Steuersätze bei der Umsatzsteuer grundlegend zu überarbeiten Die ermäßigten Sätze wurden 1968 aus sozial kultur agrar und verkehrspolitischen Motiven eingeführt welche heute nur noch bedingt zutreffend seien Der Bundesrechnungshof weist auf erhebliche Abgrenzungsprobleme hin so würde Trockenmoos zum regulären Steuersatz frisches Moos zum ermäßigten Steuersatz besteuert usw und listet u a Fälle auf in denen der ermäßigte Steuersatz sogar gegen Europarecht verstoße Der Bundesrechnungshof hat allerdings auch darauf hingewiesen dass die Abschaffung des ermäßigten Steuersatzes die Möglichkeit für eine generelle Senkung des Umsatzsteuersatzes schaffen würde Bundesregierung Der jüngste Rechnungshof Bericht spielt der Bundesregierung in dem Bestreben nach höheren Steuereinnahmen in die Hände Denn im Rahmen des jüngst beschlossenen Sanierungs und Sparpakets wurde bereits über eine Überarbeitung der

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/august_2010/umsatzsteuersaetze_werden_ueberprueft/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Sanierungs- und Sparpaket der Bundesregierung
    2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Umsatzsteuersätze werden überprüft Bundesrechnungshof fordert Abschaffung des ermäßigten Steuersatzes Bundesregierung plant Reform nach Sommerpause mehr Sanierungs und Sparpaket der Bundesregierung Vages Unterfangen Bundesregierung will vier Jahre hintereinander Ausgaben senken mehr Umsatzsteuer Zusammenfassende Meldungen ZM jetzt monatlich Anpassungen an EU Vorgaben traten zum 1 7 2010 in Kraft mehr Werbungskosten bei Kapitaleinkünften doch wieder absetzbar Anhängiges Musterverfahren gegen die Abschaffung des Werbungskostenabzuges mehr Sanierungs und Sparpaket der Bundesregierung Sparpaket Mit zahlreichen Kürzungen und neuen Steuern will die Bundesregierung die angesichts der Wirtschafts und Euro Krise angehäufte Verschuldung wieder ins Lot bringen Gespart wird unter anderem beim Elterngeld Für Eltern mit einem anzurechnenden Nettoeinkommen von mehr als 1 240 im Monat soll das Elterngeld von 67 auf 65 gekürzt werden Das Elterngeld für Hartz IV Empfänger entfällt ersatzlos Ebenso entfällt der Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger Neue Steuern Das Sparpaket enthält u a eine neue Steuer auf Brennelemente Diese neue Steuer wird unter anderem dadurch begründet dass die Kernenergiewirtschaft nicht vom Emissionshandel betroffen sei 2 3 Mrd Mehrsteuern sind von 2011 an geplant die letztlich der

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/august_2010/sanierungs__und_sparpaket_der_bundesregierung/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Umsatzsteuer: Zusammenfassende Meldungen (ZM) jetzt monatlich
    Steuernews Umsatzsteuersätze werden überprüft Bundesrechnungshof fordert Abschaffung des ermäßigten Steuersatzes Bundesregierung plant Reform nach Sommerpause mehr Sanierungs und Sparpaket der Bundesregierung Vages Unterfangen Bundesregierung will vier Jahre hintereinander Ausgaben senken mehr Umsatzsteuer Zusammenfassende Meldungen ZM jetzt monatlich Anpassungen an EU Vorgaben traten zum 1 7 2010 in Kraft mehr Werbungskosten bei Kapitaleinkünften doch wieder absetzbar Anhängiges Musterverfahren gegen die Abschaffung des Werbungskostenabzuges mehr Umsatzsteuer Zusammenfassende Meldungen ZM jetzt monatlich Die ZM Die Zusammenfassenden Meldungen kurz ZM genannt wurden ursprünglich zur Kontrolle des innergemeinschaftlichen Warenverkehrs eingeführt Musste bis 2009 nur für innergemeinschaftliche Lieferungen eine ZM abgegeben werden sind seit 1 1 2010 auch sonstige Leistungen zu melden für die der in einem anderen Mitgliedstaat ansässige Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet Die Neuregelung dient der Sicherstellung der Kontrolle der umgekehrten Steuerschuldnerschaft bei Dienstleistungen Neue Abgabefristen Zusammenfassende Meldungen waren bislang kalendervierteljährlich abzugeben Seit dem 1 7 2010 sind die ZM monatlich abzugeben wenn die meldepflichtigen Umsätze für das laufende Kalendervierteljahr bzw für eines der vier vorangegangenen Kalendervierteljahre mehr als 100 000 betragen haben Als meldepflichtige Umsätze zur Berechnung der maßgeblichen Umsatzgrenze gelten solche aus innergemeinschaftlichen Warenlieferungen sowie Lieferungen im Rahmen von innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften vgl Bundesministerium der Finanzen BMF Schreiben vom 15 6 2010 IV

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/august_2010/umsatzsteuer_zusammenfassende_meldungen_zm_jetzt_monatlich/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •