archive-de.com » DE » F » FOERDERER-KEIL-PARTNER.DE

Total: 491

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • HLB Förderer, Keil & Partner, Elektronische Rechnungen
    Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Kalte Progression soll beseitigt werden Kalte Progression Vor allem mittlere Einkommen sollen profitieren mehr Neues 10 Punkte Papier zur Steuervereinfachung der Länder Das Hessische Finanzministerium hat neue Vorschläge zur Steuervereinfachung veröffentlicht mehr Elektronische Rechnungen Elektronische Rechnungen Versenden ohne bestimmte Kontrollverfahren mehr Werbungskostenabzug von Studienkosten soll abgeschafft werden Gesetzesänderung soll BFH Urteil rückwirkend aushebeln mehr Elektronische Rechnungen Steuervereinfachungsgesetz bringt Erleichterungen bei der elektronischen Übermittlung von Rechnungen Elektronische Rechnungen Als elektronische Rechnungen gelten u a solche die per Email ggf mit PDF oder Textdateianhang per Computer Fax oder per Web Download oder im Wege des Datenträgeraustausches EDI übermittelt werden nicht aber Rechnungen die von Standard Fax zu Standard Fax oder von Computer Fax zu Standard Fax übermittelt werden Die Übermittlung elektronischer Rechnungen erforderte bislang zwingend die Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur oder alternativ des EDI Verfahrens Mit der durch das Steuervereinfachungsgesetz eingeführten Neuregelung entfällt diese Notwendigkeit rückwirkend zum 1 7 2011 Pflichtkriterien bleiben Unverändert bleiben aber die bisher geltenden abstrakten Kriterien für die elektronische Rechnungstellung also die Echtheit der Herkunft einer Rechnung und die Unversehrtheit ihres Inhaltes und ihrer Lesbarkeit Der durch das Steuervereinfachungsgesetz geänderte

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/dezember_2011/elektronische_rechnungen/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • HLB Förderer, Keil & Partner, Werbungskostenabzug von Studienkosten soll abgeschafft werden
    April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Kalte Progression soll beseitigt werden Kalte Progression Vor allem mittlere Einkommen sollen profitieren mehr Neues 10 Punkte Papier zur Steuervereinfachung der Länder Das Hessische Finanzministerium hat neue Vorschläge zur Steuervereinfachung veröffentlicht mehr Elektronische Rechnungen Elektronische Rechnungen Versenden ohne bestimmte Kontrollverfahren mehr Werbungskostenabzug von Studienkosten soll abgeschafft werden Gesetzesänderung soll BFH Urteil rückwirkend aushebeln mehr Werbungskostenabzug von Studienkosten soll abgeschafft werden Werbungskostenabzug Der Abzug der Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung bzw das Erststudium als Werbungkosten ist beim Fiskus verständlicherweise auf massive Kritik gestoßen Mit der Entscheidung des Bundesfinanzhofes sei der Wille des Gesetzgebers überinterpretiert worden Der Steuergesetzgeber verweist auf die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts welches die Kosten des Studiums dem Privatbereich zugeordnet habe was auch heute noch richtig sei Die Steuer Gewerkschaft erwartet auch dass die Steuerpflichtigen versuchen würden parallel Kosten der doppelten Haushaltsführung und Kosten für Computer geltend zu machen Die zu erwartenden Steuerausfälle seien hoch Gesetzesänderung Die Bundesregierung ruderte dem Bundesfinanzhof Urteil mit einer Gesetzesänderung gegen In dem neuen Beitreibungsrichtlinie Umsetzungsgesetz

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/dezember_2011/werbungskostenabzug_von_studienkosten_soll_abgeschafft_werden/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Steuervereinfachungsgesetz 2011 verabschiedet
    am 23 9 2011 dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 zugestimmt mehr Firmenfitnessverträge Angebote von Fitnesscentern die nicht auf berufsbedingte Krankheiten ausgerichtet sind sind nicht begünstigt mehr Umwidmung Finanzgericht legt Abschreibungsregelung fest mehr Unternehmenswert im Zugewinnausgleich Bundesgerichtshof Auch immaterielle Werte eines Unternehmens erhöhen bei einer Scheidung den Zugewinn mehr Steuervereinfachungsgesetz 2011 verabschiedet Vermittlungsverfahren erfolgreich Bund und Länder haben im Vermittlungsverfahren zum Steuervereinfachungsgesetz 2011 im September eine Einigung erzielt Danach tritt das Gesetz zum 1 1 2012 in Kraft Diverse Regelungen siehe anschließend treten auch bereits früher in Kraft Die wichtigsten Regelungen Bereits mit Wirkung Dezember 2011 erhöht sich der Arbeitnehmerpauschbetrag von 920 auf 1000 Ebenfalls noch im Jahr 2011 treten die Erleichterungen für die elektronische Rechnungsstellung in Kraft Geblieben ist es auch bei der vereinfachten Absetzung von Kinderbetreuungskosten Für Kinder unter 25 Jahren die in Berufsausbildung oder Studium stehen wird Kindergeld bzw der Kinderfreibetrag zukünftig unabhängig von deren eigenen Einkünften oder Bezügen gewährt Beides gilt allerdings erst ab 2012 also für die Steuererklärung 2012 Ebenfalls kann ab 2012 eine einfachere Vergleichsberechnung bei der Entfernungspauschale erfolgen Davon profitieren Arbeitnehmer die abwechselnd öffentliche Verkehrsmittel und den privaten PKW nutzen Das Finanzamt vergleicht künftig nur noch die Jahreskosten Der tageweise Einzelnachweis entfällt Zu Lasten der Kapitalanleger

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2011/steuervereinfachungsgesetz_2011_verabschiedet/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Firmenfitnessverträge
    Software für Mandanten April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Steuervereinfachungsgesetz 2011 verabschiedet Bundestag und Bundesrat haben am 23 9 2011 dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 zugestimmt mehr Firmenfitnessverträge Angebote von Fitnesscentern die nicht auf berufsbedingte Krankheiten ausgerichtet sind sind nicht begünstigt mehr Umwidmung Finanzgericht legt Abschreibungsregelung fest mehr Unternehmenswert im Zugewinnausgleich Bundesgerichtshof Auch immaterielle Werte eines Unternehmens erhöhen bei einer Scheidung den Zugewinn mehr Firmenfitnessverträge Betriebliche Gesundheitsförderung Ein Arbeitgeber bot seinen Beschäftigten verbilligte Firmenfitnessverträge an Interessierte Arbeitnehmer konnten so in einem bestimmten Fitnessstudio zu Vorzugskonditionen trainieren Leider wurde übersehen dass es sich dabei um einen steuerpflichtigen geldwerten Vorteil handelte Das Urteil Das Finanzgericht FG Bremen bestätigte daher prompt die Ansicht der Finanzverwaltung und hat entschieden dass diese Maßnahme nicht ganz überwiegend im eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers liege da das Angebot des Fitnessstudios nicht darauf ausgerichtet war berufsbedingte Krankheiten zu vermeiden Urt v 23 3 11 1 K 150 09 Damit lag ein geldwerter Vorteil in Höhe der Differenz des Firmenrabattpreises und dem üblichen Beitragspreis abzüglich diverser üblicher Preisnachlässe des

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2011/firmenfitnessvertr%C3%A4ge/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Umwidmung
    2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Steuervereinfachungsgesetz 2011 verabschiedet Bundestag und Bundesrat haben am 23 9 2011 dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 zugestimmt mehr Firmenfitnessverträge Angebote von Fitnesscentern die nicht auf berufsbedingte Krankheiten ausgerichtet sind sind nicht begünstigt mehr Umwidmung Finanzgericht legt Abschreibungsregelung fest mehr Unternehmenswert im Zugewinnausgleich Bundesgerichtshof Auch immaterielle Werte eines Unternehmens erhöhen bei einer Scheidung den Zugewinn mehr Umwidmung Umwidmung Im Steuerfachjargon ist von einer Umwidmung die Rede wenn zunächst privat angeschaffte und zunächst auch privat genutzte Gegenstände vom Steuerpflichtigen für betriebliche bzw berufliche Zwecke bzw zur Erzielung einer Einkunftsart verwendet werden Im Urteilsfall machte ein Steuerpflichtiger private Möbelstücke Sekretär und Drehstuhl sowie ein geschenkt bekommenes Notebook als Arbeitsmittel geltend Er setzte für diese Gegenstände gestützt auf Händler und Internetrecherche bestimmte Gebrauchtmarktpreise fest und wollte daraus steuermindernde Abschreibungen vornehmen FG Urteil Das Finanzgericht München Urteil v 29 3 2011 13 K 2013 09 hat hierzu entschieden dass für umgewidmete Wirtschaftsgüter nach einer vorherigen privaten Nutzung zwar der Teil der Anschaffungskosten steuerlich als Abschreibung geltend gemacht werden kann der auf die Zeit nach der Umwidmung entfällt Voraussetzung sei aber dass die Nutzungsdauer der betreffenden Wirtschaftsgüter im

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2011/umwidmung/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Unternehmenswert im Zugewinnausgleich
    2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Steuervereinfachungsgesetz 2011 verabschiedet Bundestag und Bundesrat haben am 23 9 2011 dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 zugestimmt mehr Firmenfitnessverträge Angebote von Fitnesscentern die nicht auf berufsbedingte Krankheiten ausgerichtet sind sind nicht begünstigt mehr Umwidmung Finanzgericht legt Abschreibungsregelung fest mehr Unternehmenswert im Zugewinnausgleich Bundesgerichtshof Auch immaterielle Werte eines Unternehmens erhöhen bei einer Scheidung den Zugewinn mehr Unternehmenswert im Zugewinnausgleich BGH Urteil Der für Familienrecht zuständige Senat des Bundesgerichtshofs BGH hat in einem aktuellen Urteil Az XII ZR 40 09 entschieden dass der Goodwill also der immaterielle Wert eines Unternehmens den ein Käufer bereit wäre zu bezahlen für den Kundenstamm den Ruf des Unternehmens Lage der Firma usw bei der Berechnung des Zugewinnausgleichs berücksichtigt werden muss Dies bedeutet dass im Fall einer Scheidung immaterielle Firmenwerte in Geld auszugleichen sind Ein hoher Goodwill führt beim Unternehmen unter Umständen zu einem hohen Geldabfluss dem keine tatsächlich vereinnahmten liquiden Mittel gegenüberstehen wenn das Unternehmen nicht tatsächlich verkauft wird Bewertung Der BGH hat in dem Urteil zugleich auch die Kriterien zusammengefasst nach der ein Unternehmenswert im Scheidungsfall einschließlich Goodwill zu ermitteln ist Danach ist der Unternehmenswert nach der modifizierten Ertragswertmethode in vier

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2011/unternehmenswert_im_zugewinnausgleich/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Aufwendungen für Ausbildung und Studium als Werbungskosten absetzbar
    für Ausbildung und Studium als Werbungskosten absetzbar Bundesfinanzhof bejaht Steuerabzug als vorab entstandene Werbungskosten mehr Luxushandy nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig 5200 für ein Handy war zu viel mehr Neues Steuerabkommen mit der Schweiz Schweizer Banken ziehen ab 2013 deutsche Abgeltungsteuer ein mehr Vorgefertigte Steuererklärung wird Realität Vorausgefüllte Steuererklärungen sollen die Erstellung der Einkommensteuererklärung erleichtern mehr Aufwendungen für Ausbildung und Studium als Werbungskosten absetzbar Ausbildungskosten Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung und für das Erststudium galten bislang als privat veranlasst Zulässig war lediglich ein Sonderausgabenabzug bis zu 4 000 im Kalenderjahr Ein Sonderausgabenabzug setzt allerdings entsprechende steuerpflichtige Einnahmen voraus was besonders bei Studierenden in vielen Fällen gerade nicht der Fall war Behandlung als Werbungskosten Nun aber hat der Bundesfinanzhof in zwei Urteilen entschieden dass Ausbildungskosten auch als Werbungskosten bzw Betriebsausgaben abzugsfähig sein können wenn das Studium oder die Ausbildung Berufswissen vermittelt und das Gelernte in dem später ausgeübten Beruf zu entsprechenden Einkünften führt Voraussetzung für den Werbungskostenabzug ist ein Veranlassungszusammenhang zwischen Berufsausbildungskosten und späteren Einkünften Letzteres hat der Steuerpflichtige nachzuweisen Urt v 28 7 2011 VI R 7 10 VI R 38 10 Werbungskosten versus Sonderausgaben Der eigentliche Vorteil der beiden Urteile liegt darin dass es bei dem Werbungskostenabzug nicht mehr darauf

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/oktober_2011/aufwendungen_f%C3%BCr_ausbildung_und_studium_als_werbungskosten_absetzbar/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Luxushandy nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig
    nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig 5200 für ein Handy war zu viel mehr Neues Steuerabkommen mit der Schweiz Schweizer Banken ziehen ab 2013 deutsche Abgeltungsteuer ein mehr Vorgefertigte Steuererklärung wird Realität Vorausgefüllte Steuererklärungen sollen die Erstellung der Einkommensteuererklärung erleichtern mehr Luxushandy nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig Betriebsausgaben Zu den Betriebsausgaben zählen alle Aufwendungen die durch den Betrieb veranlasst sind 4 Abs 4 Einkommensteuergesetz Diese Klausel erfährt aber gleich wieder eine Ausnahme Berühren

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/oktober_2011/luxushandy_nicht_als_betriebsausgabe_abzugsf%C3%A4hig/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •