archive-de.com » DE » F » FOERDERER-KEIL-PARTNER.DE

Total: 491

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • HLB Förderer, Keil & Partner, Wichtige Änderungen bei elektronischer Übermittlung steuerlicher Meldungen
    Wichtige Änderungen bei elektronischer Übermittlung steuerlicher Meldungen Abgabe steuerlicher Meldungen ab dem 1 1 2013 nur noch mit Authentifizierung mehr Vorsteuerabzug bei Bürogemeinschaften Einhaltung der gesetzlich notwendigen Angaben auf der Rechnung mehr Dividendenbesteuerung bei Dual Resident Gesellschaften Zuordnung von Besteuerungsrechten nach Doppelbesteuerungsabkommen mehr Wichtige Änderungen bei elektronischer Übermittlung steuerlicher Meldungen Lohn Umsatzsteueranmeldungen Umsatzsteuer Voranmeldungen Anträge auf Dauerfristverlängerung Anmeldungen der Sondervorauszahlung oder Lohnsteueranmeldungen können ab dem 1 1 2013 nur noch

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/dezember_2012/wichtige_%C3%A4nderungen_bei_elektronischer_%C3%BCbermittlung_steuerlicher_meldungen/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • HLB Förderer, Keil & Partner, Vorsteuerabzug bei Bürogemeinschaften
    September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Erbschaftsteuer im Visier von EU und Bundesfinanzhof Klage der EU Kommission und Bundesfinanzhof Urteil gegen die Erbschaftsteuer mehr Wichtige Änderungen bei elektronischer Übermittlung steuerlicher Meldungen Abgabe steuerlicher Meldungen ab dem 1 1 2013 nur noch mit Authentifizierung mehr Vorsteuerabzug bei Bürogemeinschaften Einhaltung der gesetzlich notwendigen Angaben auf der Rechnung mehr Dividendenbesteuerung bei Dual Resident Gesellschaften Zuordnung von Besteuerungsrechten nach Doppelbesteuerungsabkommen mehr Vorsteuerabzug bei Bürogemeinschaften Der Fall Ein Rechtsanwalt unterhielt einerseits eine eigene Kanzlei und war andererseits Mitgesellschafter einer Steuerberatungsgesellschaft mbH mit der er auch eine Bürogemeinschaft unterhielt Der Rechtsanwalt nahm Leistungen dieser Gesellschaft in Anspruch u a eine Personalüberlassung die Ausführung von Schreibarbeiten die Gestellung von Büromaterial EDV und Fachliteratur Jeweils am Jahresende wurden Abrechnungen vorgenommen Die GmbH stellte Rechnungen aus mit folgenden Angaben Personalgestellung Schreibarbeiten bzw andere Kosten Büromaterial Porto EDV Fachliteratur Der Rechtsanwalt wollte aus diesen Rechnungen einen Vorsteuerabzug geltend machen jedoch ohne Erfolg Das Urteil Dem Bundesfinanzhof BFH waren die verwendeten allgemeinen Kurzangaben zu vage Die Bezeichnungen Personalgestellung Schreibarbeiten usw erfüllen nicht die nach dem Umsatzsteuergesetz geltenden formalen Anforderungen an eine zum

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/dezember_2012/vorsteuerabzug_bei_b%C3%BCrogemeinschaften/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Dividendenbesteuerung bei Dual Resident Gesellschaften
    November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Erbschaftsteuer im Visier von EU und Bundesfinanzhof Klage der EU Kommission und Bundesfinanzhof Urteil gegen die Erbschaftsteuer mehr Wichtige Änderungen bei elektronischer Übermittlung steuerlicher Meldungen Abgabe steuerlicher Meldungen ab dem 1 1 2013 nur noch mit Authentifizierung mehr Vorsteuerabzug bei Bürogemeinschaften Einhaltung der gesetzlich notwendigen Angaben auf der Rechnung mehr Dividendenbesteuerung bei Dual Resident Gesellschaften Zuordnung von Besteuerungsrechten nach Doppelbesteuerungsabkommen mehr Dividendenbesteuerung bei Dual Resident Gesellschaften Dual Resident Gesellschaften Seit dem Wegfall einschlägiger Vorschriften im deutschen GmbH Gesetz und dem Aktiengesetz können inländische Kapitalgesellschaften einen identitätswahrenden Wegzug durch Verlegung ihres Verwaltungssitzes in die übrigen EU Staaten vornehmen so genannte Dual Residence Steuerlich stellt sich in diesem Zusammenhang immer wieder die Frage ob der Gründungs und Satzungssitzstaat der Verwaltungssitz und regelmäßige Wohnsitzstaat der Gesellschafter oder beide Staaten eine Kapitalertragsteuer auf Dividenden erheben dürfen Das allgemeine Schachtelprivileg in Doppelbesteuerungsabkommen schließt ein doppeltes Besteuerungsrecht jedenfalls bei Streubesitzdividenden nicht aus Behandlung als andere Einkünfte Im Verhältnis zu den Staaten mit einem Doppelbesteuerungsabkommen ergibt sich jedoch dass für Dividendenzahlungen an Gesellschafter welche nach den OECD Muster

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/dezember_2012/dividendenbesteuerung_bei_dual_resident_gesellschaften/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Grundstein für neues Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz
    2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Grundstein für neues Altersvorsorge Verbesserungsgesetz Bundesregierung beschließt Formulierungshilfe mehr Zumutbare Eigenbelastung bei außergewöhnlicher Belastung Zumutbare Eigenbelastung auch für Krankheitskosten nicht verfassungswidrig mehr Schenkungsteuerliche Behandlung von Lebensversicherungen In den neuen Erbschaftsteuer Richtlinien ErbStR 2011 hat die Finanzverwaltung ihre bisherige Sichtweise aufgegeben mehr Gleiche Steuern für alle EU Kapitalgesellschaften EU Richtlinienvorschlag für eine gemeinsame Körperschaftsteuer Bemessungsgrundlage mehr Grundstein für neues Altersvorsorge Verbesserungsgesetz Altersvorsorge Mit dem geplanten Altersvorsorge Verbesserungsgesetz AltvVerbG will der Gesetzgeber vor allem mehr Transparenz bei der steuerlich begünstigten privaten Altersvorsorge schaffen Hierzu sollen die Anbieter künftig sogenannte Produktinformationsblätter anfertigen und ihren Kunden aushändigen müssen Fördergrenzen Die Förderhöchstgrenze für Rürup Renten Basis Renten soll von 20 000 auf 24 000 angehoben werden Außerdem soll die steuerlich begünstigte Absicherung der Berufsunfähigkeit verbessert werden Riester Rente Mit diversen Änderungen soll die private Altersvorsorge der Riester Rente wieder attraktiv werden Unter anderem soll es Verbesserungen beim Erwerbsminderungsschutz geben als auch bei genossenschaftlichen Riester Anlageprodukten Bei der Riester Eigenheimrente sollen Kapitalentnahmen für selbst genutztes Wohneigentum jederzeit möglich werden Außerdem soll der Reinvestitionszeitraum verlängert werden Weiters soll künftig ein Altersvorsorge Eigenheimbetrag zwischen 75 und 100 des

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2012/grundstein_f%C3%BCr_neues_altersvorsorge_verbesserungsgesetz/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Zumutbare Eigenbelastung bei außergewöhnlicher Belastung
    März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Grundstein für neues Altersvorsorge Verbesserungsgesetz Bundesregierung beschließt Formulierungshilfe mehr Zumutbare Eigenbelastung bei außergewöhnlicher Belastung Zumutbare Eigenbelastung auch für Krankheitskosten nicht verfassungswidrig mehr Schenkungsteuerliche Behandlung von Lebensversicherungen In den neuen Erbschaftsteuer Richtlinien ErbStR 2011 hat die Finanzverwaltung ihre bisherige Sichtweise aufgegeben mehr Gleiche Steuern für alle EU Kapitalgesellschaften EU Richtlinienvorschlag für eine gemeinsame Körperschaftsteuer Bemessungsgrundlage mehr Zumutbare Eigenbelastung bei außergewöhnlicher Belastung Zumutbare Eigenbelastung Steuerpflichtige können Aufwendungen für außergewöhnliche Belastungen nur insoweit steuerlich geltend machen wenn diese eine bestimmte zumutbare Eigenbelastung übersteigen Die Eigenbelastung errechnet sich unter Berücksichtigung der Höhe des Gesamtbetrags der Einkünfte sowie der Anzahl an Kindern für die Anspruch auf Kindergeld besteht Der Fall Im Urteilsfall sind einem Steuerpflichtigen Aufwendungen für eine Krankenhausbehandlung entstanden Diese lagen insgesamt unter der zumutbaren Eigenbelastung und konnten deshalb nicht steuerlich geltend gemacht werden Unter Bezug auf die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zum subjektiven Nettoprinzip für den Bereich der Kranken und Pflegeversicherung erhob der Steuerpflichtige Klage Das Urteil Die Klage hatte keinen Erfolg Denn das Finanzgericht Rheinland Pfalz

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2012/zumutbare_eigenbelastung_bei_au%C3%9Fergew%C3%B6hnlicher_belastung/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Schenkungsteuerliche Behandlung von Lebensversicherungen
    Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Grundstein für neues Altersvorsorge Verbesserungsgesetz Bundesregierung beschließt Formulierungshilfe mehr Zumutbare Eigenbelastung bei außergewöhnlicher Belastung Zumutbare Eigenbelastung auch für Krankheitskosten nicht verfassungswidrig mehr Schenkungsteuerliche Behandlung von Lebensversicherungen In den neuen Erbschaftsteuer Richtlinien ErbStR 2011 hat die Finanzverwaltung ihre bisherige Sichtweise aufgegeben mehr Gleiche Steuern für alle EU Kapitalgesellschaften EU Richtlinienvorschlag für eine gemeinsame Körperschaftsteuer Bemessungsgrundlage mehr Schenkungsteuerliche Behandlung von Lebensversicherungen Erbschaftsteuer Richtlinien In den neuen Erbschaftsteuer Richtlinien ErbStR 2011 hat die Finanzverwaltung ihre bisherige Sichtweise aufgegeben wonach eine Steuerpflicht aus Lebensversicherungsleistungen bestand auch wenn der Empfänger der Leistung als bezugsberechtigter Dritter die Versicherungsprämien gezahlt hat In der Zahlung von Versicherungsprämien sah die Finanzverwaltung außerdem eine steuerpflichtige Schenkung gegenüber dem Versicherungsnehmer als gegeben so dass es zu einer doppelten Erfassung der Prämien mit Schenkung und Erbschaftsteuer kam Neuregelung In den neuen Richtlinien 2011 lässt es die Finanzverwaltung zu dass die Versicherungsleistung nach dem Verhältnis der vom Versicherungsnehmer Erblasser gezahlten Versicherungsbeiträge zu den insgesamt gezahlten Versicherungsbeiträgen aufgeteilt wird Auf den Teil der Versicherungsleistung der auf eigengeleistete Beiträge des Bezugsberechtigten entfällt fällt keine

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2012/schenkungsteuerliche_behandlung_von_lebensversicherungen/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Gleiche Steuern für alle EU-Kapitalgesellschaften
    August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Grundstein für neues Altersvorsorge Verbesserungsgesetz Bundesregierung beschließt Formulierungshilfe mehr Zumutbare Eigenbelastung bei außergewöhnlicher Belastung Zumutbare Eigenbelastung auch für Krankheitskosten nicht verfassungswidrig mehr Schenkungsteuerliche Behandlung von Lebensversicherungen In den neuen Erbschaftsteuer Richtlinien ErbStR 2011 hat die Finanzverwaltung ihre bisherige Sichtweise aufgegeben mehr Gleiche Steuern für alle EU Kapitalgesellschaften EU Richtlinienvorschlag für eine gemeinsame Körperschaftsteuer Bemessungsgrundlage mehr Gleiche Steuern für alle EU Kapitalgesellschaften Einheitliche Unternehmenssteuern Seit mehreren Jahren wird von den EU Mitgliedstaaten das gemeinsame Ziel verfolgt für Unternehmen und potenzielle Investoren gleiche steuerliche Rahmenbedingungen zu schaffen Der Richtlinienvorschlag der EU Kommission über eine Gemeinsame Konsolidierte Körperschaftsteuer Bemessungsgrundlage GKKB ist nun ein erster wesentlicher Schritt in diese Richtung Der Vorschlag wird derzeit auf EU Ebene diskutiert Gewinnermittlung Die Gewinnermittlung soll nach dem Richtlinienvorschlag nicht durch Aufstellung einer Steuerbilanz erfolgen wie dies in Deutschland Österreich und diversen anderen EU Ländern der Fall ist sondern anhand einer Gewinn und Verlustrechnung GuV Diese soll autonom erfolgen also ohne diverse Maßgeblichkeitsprinzipien zwischen Handels und Steuerrecht Abschreibungen Verluste Abschreibungen sollen nach dem Entwurf bis auf wenige Ausnahmen Gebäude langlebige Sachanlagen immaterielle Wirtschaftsgüter in einem

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/november_2012/gleiche_steuern_f%C3%BCr_alle_eu_kapitalgesellschaften/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Erleichterungen für Kleinstgewerbetreibende bei Bilanzierung und Offenlegung
    kurzem in Kraft getretene EU Mikro Richtlinie in nationales Recht um Erleichterungen für über 500 000 Kleinstunternehmer mehr Qualifizierung eines geringwertigen Wirtschaftsgutes Frage ob GWG vorliegt bestimmt sich nach der konkreten betrieblichen Zweckbestimmung in dem konkreten Betrieb mehr Auskünfte vom Finanzamt Bundesfinanzhof bestätigt nur die Lohnsteueranrufungsauskunft ist verbindlich mehr Vorsicht Betriebsstätte Die Begründung ausländischer Betriebsstätten bringt Vor und Nachteile mehr Erleichterungen für Kleinstgewerbetreibende bei Bilanzierung und Offenlegung Kleinstgewerbetreibende Als Kleinstunternehmen gelten Kleinst kapitalgesellschaften insbesondere in der Rechtsform einer GmbH oder GmbH Co KG die an zwei aufeinander folgenden Abschlussstichtagen zwei der drei nachfolgenden Merkmale nicht überschreiten Umsatzerlöse bis 700 000 Bilanzsumme bis 350 000 sowie durchschnittliche Zahl beschäftigter Arbeitnehmer bis maximal 10 Für die Kleinstgewerbetreibenden soll es künftig Erleichterungen bei der Rechnungslegung geben Grund dafür ist die im April in Kraft getretene EU Mikro Richtlinie 2012 6 EU Gesetzentwurf Die Richtlinie wird derzeit in nationales Recht umgesetzt Am 31 Juli wurde der Entwurf zu Erleichterungen für Kleinst kapitalgesellschaften bei der Rechnungslegung an Länder und Verbände versandt er wird derzeit diskutiert Die geplanten wesentlichen Erleichterungen Die Bilanzierungs und Offenlegungspflichten sollen wesentlich erleichtert werden So soll u a der Umfang der in den Jahresabschluss aufzunehmenden Pflichtdaten erheblich reduziert werden Außerdem sollen Kleinstbetriebe

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/oktober_2012/erleichterungen_f%C3%BCr_kleinstgewerbetreibende_bei_bilanzierung_und_offenlegung/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •