archive-de.com » DE » F » FOERDERER-KEIL-PARTNER.DE

Total: 491

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • HLB Förderer, Keil & Partner, GmbH-Geschäftsführer-Haftung für Lohnsteuer
    Pauschalsteuer auf Geschenke Niedersächsisches Finanzgericht verneint Betriebsausgabenabzug mehr GmbH Geschäftsführer Haftung für Lohnsteuer Geschäftsführer haftet fast immer für nicht abgeführte Lohnsteuer mehr Automatischer Informationsaustausch ab 2017 Meldung von Finanzkonten und Auslandsgeldvermögen in 44 Staaten Gemeinsame Erklärung mehr Minijobber auch bar entlohnen Niedersächsisches Finanzgericht lässt Barentlohnung zu mehr Buß und Verwarnungsgelder sind Lohn Der Bundesfinanzhof hat in seiner Jahrzehnte langen Rechtsprechung den Tatbestand des ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesses geschaffen mehr Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs und Endabrechnungen Bei Rechnungsstellungen über Anzahlungen oder Abschlägen gelten grundsätzlich dieselben Pflichtbestandteile wie für normale Rechnungen mehr Dividenden ohne Abgeltungsteuer Einige Unternehmen schütten an ihre Aktionäre steuerfreie Dividenden aus mehr GmbH Geschäftsführer Haftung für Lohnsteuer Geschäftsführer haftet fast immer für nicht abgeführte Lohnsteuer GmbH Geschäftsführer Der Geschäftsführer einer GmbH hat die Stellung des gesetzlichen Vertreters der GmbH inne Daraus begründet sich der Grundsatz der Gesamtverantwortung eines jeden gesetzlichen Vertreters Somit trifft jeden GmbH Geschäftsführer die Verantwortung für die Erfüllung der steuerlichen Pflichten der Gesellschaft Daraus folgt dass ein GmbH Geschäftsführer fast immer für die nicht abgeführten Lohnsteuern persönlich haftet und vom Finanzamt per Haftungsbescheid in Anspruch genommen werden kann Interne Aufgabenverteilung Im Streitfall wollte sich der GmbH Geschäftsführer auf eine zwischen ihm und einem Mitgeschäftsführer getroffene interne Aufgabenverteilung berufen Danach wäre gemäß interner Zuständigkeitsvereinbarung der andere Mitgeschäftsführer für die Erledigung steuerlicher Aufgaben und somit für die Abführung der Lohnsteuer zuständig gewesen Das Finanzgericht Rheinland Pfalz hielt dies jedoch für unbeachtlich und hat den vom Finanzamt erlassenen Haftungsbescheid für rechtmäßig erachtet Urt v 10 12 2013 3 K 1632 12 Schriftliche Vereinbarung Ein GmbH Geschäftsführer könne durch entsprechende interne Aufgabenverteilung seine Verantwortlichkeit zwar nicht aufheben jedoch begrenzen Dies erfordert jedoch eine im Vorhinein getroffene eindeutige und deshalb schriftliche Klarstellung welcher Geschäftsführer für welchen Bereich zuständig ist so das Gericht Denn anderenfalls könne im Haftungsfall jeder Geschäftsführer auf die Verantwortlichkeit

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/mai_2014/gmbh_gesch%C3%A4ftsf%C3%BChrer_haftung_f%C3%BCr_lohnsteuer/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • HLB Förderer, Keil & Partner, Automatischer Informationsaustausch ab 2017
    zur Änderung steuerlicher Vorschriften mehr Pauschalsteuer auf Geschenke Niedersächsisches Finanzgericht verneint Betriebsausgabenabzug mehr GmbH Geschäftsführer Haftung für Lohnsteuer Geschäftsführer haftet fast immer für nicht abgeführte Lohnsteuer mehr Automatischer Informationsaustausch ab 2017 Meldung von Finanzkonten und Auslandsgeldvermögen in 44 Staaten Gemeinsame Erklärung mehr Minijobber auch bar entlohnen Niedersächsisches Finanzgericht lässt Barentlohnung zu mehr Buß und Verwarnungsgelder sind Lohn Der Bundesfinanzhof hat in seiner Jahrzehnte langen Rechtsprechung den Tatbestand des ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesses geschaffen mehr Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs und Endabrechnungen Bei Rechnungsstellungen über Anzahlungen oder Abschlägen gelten grundsätzlich dieselben Pflichtbestandteile wie für normale Rechnungen mehr Dividenden ohne Abgeltungsteuer Einige Unternehmen schütten an ihre Aktionäre steuerfreie Dividenden aus mehr Automatischer Informationsaustausch ab 2017 Meldung von Finanzkonten und Auslandsgeldvermögen in 44 Staaten Gemeinsame Erklärung Gemeinsame Erklärung Am 19 03 2014 haben sich 44 Staaten in einer gemeinsamen Erklärung zu einem automatischen Informationsaustausch von Kontoinformationen verständigt Damit ist den Hochsteuerländern ein weiterer Meilenstein in der Bekämpfung von Steuerhinterziehung gelungen Der Erklärung liegt auch ein detaillierter Zeitplan zugrunde Der erste automatische Informationsaustausch soll schon im Jahr 2017 stattfinden Er soll bereits Ende 2015 bestehende Konten mit einschließen Eine Umsetzung in EU Recht soll bereits Ende 2014 erfolgen Länderliste Der Erklärung schließt sich eine lange Länderliste

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/mai_2014/automatischer_informationsaustausch_ab_2017/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Minijobber auch bar entlohnen
    2015 HLB Förderer Keil Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Steueranpassungsgesetz 2014 Entwurf eines Gesetzes zur Änderung steuerlicher Vorschriften mehr Pauschalsteuer auf Geschenke Niedersächsisches Finanzgericht verneint Betriebsausgabenabzug mehr GmbH Geschäftsführer Haftung für Lohnsteuer Geschäftsführer haftet fast immer für nicht abgeführte Lohnsteuer mehr Automatischer Informationsaustausch ab 2017 Meldung von Finanzkonten und Auslandsgeldvermögen in 44 Staaten Gemeinsame Erklärung mehr Minijobber auch bar entlohnen Niedersächsisches Finanzgericht lässt Barentlohnung zu mehr Buß und Verwarnungsgelder sind Lohn Der Bundesfinanzhof hat in seiner Jahrzehnte langen Rechtsprechung den Tatbestand des ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesses geschaffen mehr Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs und Endabrechnungen Bei Rechnungsstellungen über Anzahlungen oder Abschlägen gelten grundsätzlich dieselben Pflichtbestandteile wie für normale Rechnungen mehr Dividenden ohne Abgeltungsteuer Einige Unternehmen schütten an ihre Aktionäre steuerfreie Dividenden aus mehr Minijobber auch bar entlohnen Niedersächsisches Finanzgericht lässt Barentlohnung zu Der Fall Ein berufstätiges Ehepaar beschäftigte zur Kinderbetreuung eine Teilzeitkraft für monatlich 300 Die Entlohnung wurde in bar geleistet Den Minijobber meldeten die Eheleute für das Haushaltsscheckverfahren an und entrichteten die entsprechenden Abgaben Die Finanzverwaltung ließ den Steuerabzug mangels unbarer Zahlung bzw Überweisung auf das Konto des Leistungserbringers nicht zu Das Urteil Das Niedersächsische Finanzgericht folgte der Argumentation der Finanzverwaltung nicht Minijobber dürfen

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/mai_2014/minijobber_auch_bar_entlohnen/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Buß- und Verwarnungsgelder sind Lohn
    verneint Betriebsausgabenabzug mehr GmbH Geschäftsführer Haftung für Lohnsteuer Geschäftsführer haftet fast immer für nicht abgeführte Lohnsteuer mehr Automatischer Informationsaustausch ab 2017 Meldung von Finanzkonten und Auslandsgeldvermögen in 44 Staaten Gemeinsame Erklärung mehr Minijobber auch bar entlohnen Niedersächsisches Finanzgericht lässt Barentlohnung zu mehr Buß und Verwarnungsgelder sind Lohn Der Bundesfinanzhof hat in seiner Jahrzehnte langen Rechtsprechung den Tatbestand des ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesses geschaffen mehr Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs und Endabrechnungen Bei Rechnungsstellungen über Anzahlungen oder Abschlägen gelten grundsätzlich dieselben Pflichtbestandteile wie für normale Rechnungen mehr Dividenden ohne Abgeltungsteuer Einige Unternehmen schütten an ihre Aktionäre steuerfreie Dividenden aus mehr Buß und Verwarnungsgelder sind Lohn Eigenbetriebliches Interesse Der Bundesfinanzhof hat in seiner Jahrzehnte langen Rechtsprechung den Tatbestand des ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesses geschaffen Dieser soll dazu dienen Vergünstigungen und Vorteile die Arbeitnehmern von ihren Arbeitgebern außerhalb des Arbeitslohnes zufließen aus den steuerpflichtigen Lohneinkünften auszunehmen Tritt das Interesse des Arbeitnehmers gegenüber dem des Arbeitgebers in den Hintergrund ist eine Lohnzuwendung regelmäßig zu verneinen Letzteres trifft regelmäßig für Betriebsveranstaltungen zu sofern diese angemessen sind bzw die 110 Grenze nicht überschritten wird Buß und Verwarnungsgelder Übernimmt ein Arbeitgeber die Bußgelder seiner Arbeitnehmer kann der Arbeitgeber allerdings nicht im ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesse handeln Denn die Funktion

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/mai_2014/bu%C3%9F_und_verwarnungsgelder_sind_lohn/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs- und Endabrechnungen
    immer für nicht abgeführte Lohnsteuer mehr Automatischer Informationsaustausch ab 2017 Meldung von Finanzkonten und Auslandsgeldvermögen in 44 Staaten Gemeinsame Erklärung mehr Minijobber auch bar entlohnen Niedersächsisches Finanzgericht lässt Barentlohnung zu mehr Buß und Verwarnungsgelder sind Lohn Der Bundesfinanzhof hat in seiner Jahrzehnte langen Rechtsprechung den Tatbestand des ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesses geschaffen mehr Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs und Endabrechnungen Bei Rechnungsstellungen über Anzahlungen oder Abschlägen gelten grundsätzlich dieselben Pflichtbestandteile wie für normale Rechnungen mehr Dividenden ohne Abgeltungsteuer Einige Unternehmen schütten an ihre Aktionäre steuerfreie Dividenden aus mehr Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs und Endabrechnungen Anzahlungsrechnungen Bei Rechnungsstellungen über Anzahlungen oder Abschlägen gelten grundsätzlich dieselben Pflichtbestandteile wie für normale Rechnungen Zusätzlich muss aus der Rechnung hervorgehen dass Voraus oder Anzahlungen abgerechnet werden Als Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung ist der voraussichtliche Zeitpunkt oder der Kalendermonat der Leistung anzugeben Umsatzsteuerausweis bei der Endabrechnung Erfolgt über die Gesamtleistung die Endabrechnung sind alle bereits in Rechnung gestellten und vereinnahmten Teil entgelte sowie die hierauf entfallende Umsatzsteuer abzuziehen Die Finanzverwaltung lässt hierzu im Umsatzsteuer Anwendungserlass UStAE Ziff 14 8 verschiedene Verfahren zu So können die einzelnen Anzahlungsbeträge mit der darauf entfallenden Umsatzsteuer einzeln oder im Gesamtbetrag abgesetzt werden Zulässig ist auch der Abzug des Gesamt brutto betrages

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/mai_2014/umsatzsteuerausweis_bei_anzahlungs_und_endabrechnungen/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Dividenden ohne Abgeltungsteuer
    Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Standorte Saarbrücken St Ingbert Steuernews Steueranpassungsgesetz 2014 Entwurf eines Gesetzes zur Änderung steuerlicher Vorschriften mehr Pauschalsteuer auf Geschenke Niedersächsisches Finanzgericht verneint Betriebsausgabenabzug mehr GmbH Geschäftsführer Haftung für Lohnsteuer Geschäftsführer haftet fast immer für nicht abgeführte Lohnsteuer mehr Automatischer Informationsaustausch ab 2017 Meldung von Finanzkonten und Auslandsgeldvermögen in 44 Staaten Gemeinsame Erklärung mehr Minijobber auch bar entlohnen Niedersächsisches Finanzgericht lässt Barentlohnung zu mehr Buß und Verwarnungsgelder sind Lohn Der Bundesfinanzhof hat in seiner Jahrzehnte langen Rechtsprechung den Tatbestand des ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesses geschaffen mehr Umsatzsteuerausweis bei Anzahlungs und Endabrechnungen Bei Rechnungsstellungen über Anzahlungen oder Abschlägen gelten grundsätzlich dieselben Pflichtbestandteile wie für normale Rechnungen mehr Dividenden ohne Abgeltungsteuer Einige Unternehmen schütten an ihre Aktionäre steuerfreie Dividenden aus mehr Dividenden ohne Abgeltungsteuer Steuerfreie Ausschüttungen Einige Unternehmen schütten an ihre Aktionäre steuerfreie Dividenden aus Die beiden bekanntesten Beispiele dafür sind die Deutsche Telekom und die Deutsche Post Weitere weniger prominente Unternehmen sind die Deutsche Wohnen die Deutsche Euroshop und die DAB Bank Steuerliches Einlagekonto Diese Unternehmen haben alle gemeinsam dass sie aus dem steuerlichen Einlagenkonto ausschütten Auf diesem Konto werden Einlagen gebucht die die Gesellschafter irgendwann einmal eingezahlt haben zum Beispiel über eine Kapitalerhöhung oder im

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/mai_2014/dividenden_ohne_abgeltungsteuer/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Solidaritätszuschlag (erneut) verfassungswidrig?
    Neuregelungen aus dem BMF Schreiben vom 10 01 2014 mehr Betriebsstättengewinnaufteilungs VO Neue Verordnung 2014 erwartet mehr Abschreibung von Erbauseinandersetzungskosten Erbauseinandersetzungskosten als Anschaffungsnebenkosten absetzbar mehr Falschauskünfte vom Finanzamt Das Finanzamt ist auch an falsche Information gebunden mehr Doppelte Haushaltsführung Die mit der doppelten Haushaltsführung im Zusammenhang stehenden Mehraufwendungen sind grundsätzlich als Werbungskosten oder als Betriebsausgaben abzugsfähig mehr Wenn das Finanzamt den Routenplaner einsetzt Finanzamt kann die Streckenangaben des Steuerpflichtigen mit dem Routenplaner prüfen mehr Solidaritätszuschlag erneut verfassungswidrig Allgemeiner Gleichbehandlungsgrundsatz verletzt Gleichbehandlungsgrundsatz Die Liste der Finanzgerichte die den Solidaritätszuschlag für verfassungswidrig halten und das Bundesverfassungsgericht anrufen ergänzte sich kürzlich um ein weiteres Finanzgericht Der 7 Senat des Niedersächsischen Finanzgerichts hat mit einer Pressemitteilung vom 24 01 2014 im Verfahren 7 K 143 08 u a einen Verstoß gegen den allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz Art 3 Abs 1 Grundgesetz GG moniert Ungleiche Steuerfestsetzung Das FG Niedersachsen bemängelt dass gewerbliche und ausländische Einkünfte durch bestimmte Reduzierungen der Bemessungsgrundlagen von dem Solidaritätszuschlag teilweise entlastet werden Die Richter nennen u a die Steuerermäßigung bei den Einkünften aus Gewerbebetrieb durch die gezahlte Gewerbesteuer 35 des Einkommensteuergesetzes oder die allgemeinen Regelungen für die Steuerermäßigungen bei ausländischen Einkünften 34c des Einkommensteuergesetzes Für diese Ungleichbehandlungen würden hinreichend tragfähige Rechtfertigungsgründe fehlen Vorläufige

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/april_2014/solidarit%C3%A4tszuschlag_erneut_verfassungswidrig_/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • HLB Förderer, Keil & Partner, Absetzbarkeit von Unfallkosten
    verfassungswidrig Allgemeiner Gleichbehandlungsgrundsatz verletzt mehr Absetzbarkeit von Unfallkosten Unfälle auf dem Weg zur Arbeit und während einer Auswärtstätigkeit mehr Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen Neuregelungen aus dem BMF Schreiben vom 10 01 2014 mehr Betriebsstättengewinnaufteilungs VO Neue Verordnung 2014 erwartet mehr Abschreibung von Erbauseinandersetzungskosten Erbauseinandersetzungskosten als Anschaffungsnebenkosten absetzbar mehr Falschauskünfte vom Finanzamt Das Finanzamt ist auch an falsche Information gebunden mehr Doppelte Haushaltsführung Die mit der doppelten Haushaltsführung im Zusammenhang stehenden Mehraufwendungen sind grundsätzlich als Werbungskosten oder als Betriebsausgaben abzugsfähig mehr Wenn das Finanzamt den Routenplaner einsetzt Finanzamt kann die Streckenangaben des Steuerpflichtigen mit dem Routenplaner prüfen mehr Absetzbarkeit von Unfallkosten Unfälle auf dem Weg zur Arbeit und während einer Auswärtstätigkeit Unfallkosten Ereignet sich mit dem privaten Fahrzeug des Arbeitnehmers auf der Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte oder während einer Auswärtstätigkeit ein Unfall können die Kosten als Werbungskosten geltend gemacht werden Absetzbar sind die Reparaturkosten oder die Selbstbeteiligung der Kaskoversicherung Aufwendungen für Gutachter Anwalt und Gericht Auslagen für die Selbstregulierung und sonstige Auslagen jeweils abzüglich der Versicherungsleistungen Liegt ein Totalschaden oder ein Bagatellschaden vor der nicht repariert wird kann eine außerordentliche Abschreibung geltend gemacht werden Der Abschreibungsbetrag berechnet sich aus dem Unterschiedsbetrag zwischen dem rechnerisch fiktiv ermittelten Wert des Fahrzeugs vor

    Original URL path: http://www.foerderer-keil-partner.de/content/hlb_services/steuernews/april_2014/absetzbarkeit_von_unfallkosten/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •