archive-de.com » DE » F » FNL.DE

Total: 166

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • FORUM-JB2015-Web Seite 23
    auch das Wei terdenken Aus diesem Grund startet das FORUM die Arbeit im Netzwerk mit ver schiedenen Strategierunden zu der Fra ge wie der Austausch mit dialogbereiten Bürgern ausgebaut werden kann Den Anfang machen hier Veranstaltungen mit der Jungen DLG der Jungen ISN dem Pro jekt Junglandwirte und dem Deutschen LandFrauenverband Weitere Workshops werden folgen Sprich Das Netzwerk braucht jede Stimme Das Netzwerk Moderne Landwirtschaft wird nur bei konsequenter Ausrichtung auf Wachstum erfolgreich sein Die Ver antwortung für die moderne Landwirt schaft liegt nicht nur in den Händen der Landwirtinnen und Landwirte sondern bei allen für die moderne Landwirtschaft tätigen Menschen Diese Verantwortung bezieht sich heute nicht mehr auf das große Ganze sondern auf den eigenen Betrieb oder den wirt schaftlichen Erfolg in einem Unterneh men des vor oder nachgelagerten Be reichs Dieses Bewusstsein muss weiter Raum greifen Deshalb benötigt moderne Landwirt schaft alle Stimmen Auch die Mitar beiter aus den vor und nachgelagerten Bereichen müssen aktiviert auch de ren Potenzial muss genutzt werden Mit der Kampagne Sprich sollen sie von der Notwendigkeit überzeugt werden und über die Marke Moderne Landwirt schaft erhalten sie die Möglichkeit sich aktiv einzubringen Eine zentrale Rolle kommt bei der Aktivie rung auch der landwirtschaftlichen Aus bildung zu denn hier muss der Samen für Kommunikationsaktivitäten gepflanzt und seine Entwicklung gefördert werden Das FORUM möchte dazu auch der Aner kennung für Kommunikationsaktivitäten breiteren Raum verschaffen Mit einem neuen Kommunikationspreis sollen her ausragende Leistungen gewürdigt wer den Fit für den Dialog das FORUM bietet praktische Unterstützung Zur Internationalen Grünen Woche 2016 geht das zehn100tausend Projekt an den Start An zehn Tagen ErlebnisBauernhof mit hundert Aktiven über tausend Kon takte mit Bürgern zu erreichen ist das Ziel dieses Projekts Die Teilnehmer erhal ten am ersten Tag ein Kommunikations training und können bereits am nächsten Tag ihr neu erworbenes

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite23.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • FORUM-JB2015-Web Seite 24
    Ausstellungseinheit ergänzt Hier gilt allen Sponsoren und Unterstüt zern unser ausdrücklicher Dank Die Abde ckung der Anfragen aus ganz Deutschland ist nun deutlich besser und vollständiger möglich da sich die zurückzulegenden Strecken von Nutzer zu Nutzer maßgeblich verkürzen lassen Interessenten aus dem Norden und Süden der Republik können jetzt auf ein jeweils eigenes Schweine Mobil zugreifen Die hohe Akzeptanz und der enorme Erfolg des Schweine Mobils haben dazu geführt dass zusätzlich auch ein Kuh Mobil konzi piert realisiert und erstmalig auf der Inter nationalen Grünen Woche 2015 ausgestellt wurde Auch bei diesem Projekt sind wir für den ebenso tatkräftigen wie finanziellen Beistand vieler Unterstützer sehr dankbar Die moderne Landwirtschaft ist im Bereich der verantwortungsvollen Nutztierhaltung mit diesen drei mobilen Einheiten breiter und kommunikationsstärker aufgestellt als jemals zuvor Damit kann das Forum Moderne Landwirtschaft seinem Auftrag der Dialogförderung zwischen Landwirten und Menschen aus der Mitte unserer Ge sellschaft nun noch besser gerecht werden Schweine Mobil Die besondere Bedeutung der mobilen Di aloginstrumente für die landwirtschaft liche Öffentlichkeitsarbeit wurde durch die Preisverleihung Neuheit des Jahres 2015 des Deutschen Landwirtschaftsver lags dlv für das zweite Schweine Mobil im Rahmen der EuroTier 2014 noch ein mal verstärkt Zum sechsten Mal zeichne ten Tier und

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite24.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • FORUM-JB2015-Web Seite 25
    Schweine Mobile und Kuh Mobil Die starke Ausleihnachfrage nach den beiden Schweine Mobilen sowie dem Kuh Mobil lässt sich durch Zahlen eindrucks voll belegen Mehr als 100 Anfragen zur Ausleihe liegen 2015 für die Schweine Mo bile vor von denen ca 60 realisiert wer den können Für das Kuh Mobil wurden 40 Anfragen gezählt davon wurden 20 realisert Für 2016 und 2017 liegen jetzt schon Anfragen vor Diese Zahlen der

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite25.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • FORUM-JB2015-Web Seite 26
    Leitbild selbst zu nehmend auch die Vorteile in den Blick die mit dessen Umsetzung für die Gesellschaft einhergehen Antworten auf drängende Fragen Klimawandel Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt tiergerechte Haltung von Nutztieren volatile Märkte hochwertige und sichere Erzeugnisse Die Liste der He rausforderungen ist lang Ebenso lang ist auch die Liste der Fragen die Politik und Gesellschaft an die Landwirtschaft rich ten Auf nationaler wie europäischer Ebe ne wird es deshalb immer wichtiger die Antworten aufzuzeigen die eine moderne Landwirtschaft auf solche Fragen geben kann Die effiziente Nutzung nur begrenzt ver fügbarer Ressourcen wie Boden Wasser oder Energie Der verantwortungsvolle Umgang mit Nutztieren bei gleichzeitiger Minimierung klimawirksamer Emissionen Die Erzeugung hochwertiger und sicherer Lebensmittel Die Landwirtschaft hat Ant worten sucht aber zugleich auch mithilfe der Wissenschaft immer weiter nach Ver besserungen Anschauliche Beispiele Im vergangenen Jahr wurden fünf Ausga ben der neu entwickelten Topic Sheets pu bliziert Diese meist zwei oder dreiseitigen Themenblätter greifen einzelne Aspekte der Landwirtschaft auf erläutern innovati ve Ansätze und Instrumente und zeigen wie die Umsetzung in der Praxis aussehen kann Dabei liegt der Fokus auf den positi ven Effekten die etwa für den Natur und Umweltschutz oder auch mit Blick auf die wirtschaftlichen Ergebnisse möglich sind Die Topic Sheets werden je nach Thema bei bilateralen Treffen mit Vertretern von EU Kommission wie etwa Tom Tynan aus dem Kabinett von Phil Hogan und Parla ment bei der Teilnahme an Civil Dialogue Groups oder vergleichbaren Anlässen ge nutzt und auf der EISA Webseite veröffent licht Landwirte als Botschafter Die EISA Farm Visits setzen auf die Glaub würdigkeit von Landwirten als den Akteu ren vor Ort Die von dem EISA Mitglied Skylark Foundation aus den Niederlanden im Juni 2015 ausgerichtete Veranstaltung war ein sehr gutes Beispiel wie Besuche in der Praxis mit aktuellen Themen der Agrar politik kombiniert

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite26.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • FORUM-JB2015-Web Seite 28
    No Flash Ansicht Klicken Sie hier um zur Online Version zu gelangen Inhalt MEDIEN amp INTERNET 28 Impressum amp Bildnachweis Vorwort amp Ausblick ErlebnisBauernhof 2015 Veranstaltungen 2014 2015 Projekte amp

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite28.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • FORUM-JB2015-Web Seite 30
    Handelsblatt zu dem Thema Zukunftsbranche Agrarwirt schaft leistete das FORUM intensive fach liche Unterstützung Schweine und Kuh Mobil im Fokus regionaler Berichterstattung Seit der ersten Vorstellung des Schweine Mobils auf dem ErlebnisBauernhof 2013 sind die mittlerweile drei mobilen Dialog instrumente fortwährend deutschland weit im Einsatz Beeindruckend sind aber nicht nur die Wirkung des mobilen Schwei ne bzw Kuhstalls zur Darstellung moder ner Tierhaltung und die Möglichkeiten mit Verbrauchern dazu in Dialog zu treten sondern auch die mediale Wahrnehmung Die Präsenz der Mobile geht in den meisten Fällen mit einer regionalen Berichterstat tung über diese hervorragend angenom menen Kommunikationsinstrumente des FORUM einher Sonderbeilage und Anzeigenaktion zur Grünen Woche Als großer Erfolg ist erneut die Auflage ei ner sechsseitigen Sonderbeilage Erlebnis Bauernhof in der Berliner Zeitung und im Tagesspiegel am Eröffnungsdonnerstag der Grünen Woche zu bewerten Mit der Europäischen Kommission und dem Bun desverband Deutscher Pflanzenzüchter konnten weitere Partner für ein Engage ment begeistert werden Auch 2015 bezog das FORUM unter der Überschrift Fak ten statt Märchen so wieder Position zu der Demonstration die unter dem Motto Wir haben es satt gegen Massentierhal tung Agrarindustrie und Exportsubven tionen stattfand Dazu wurde erneut eine Anzeige geschaltet die dieses Jahr alle gro ßen Berliner

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite30.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • FORUM-JB2015-Web Seite 31
    zu gelangen Inhalt 2014 2015 1 050 2 083 1 630 jeweils 1 Halbjahr 2013 CLIPPINGS gesamt ÜBERREGIONAL REGIONAL POSITIV NEUTRAL NEGATIV ONLINE OFFLINE ERLEBNISBAUERNHOF SONSTIGE 620 430 1 158 925 837 793 16 84 80 693 341 1 349

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite31.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • FORUM-JB2015-Web Seite 32
    sind die Webprä senzen durch die Konzeption als respon sive Webdesign einem technischen Stan dard mit dem Webseiten zentral gepflegt und gleichzeitig optimiert für das jeweilige Lesegerät ausgegeben werden Die Web seiten reagieren auf das Endgerät und passen ihre Anordnungen den Anforderun gen des Nutzers an Das heißt die Websei te sieht auf dem Smartphone Tablet oder PC keweils so aus als sei sie genau dafür programmiert worden und nicht nur eine verkleinerte Version der Ursprungshome page Dabei wurde auch der Finger als Ein gabegerät bei Smartphones genauso be rücksichtigt wie die Maus am PC Aufgrund der oben angesprochenen Viel zahl von Domains und Angeboten wurde der Startseite ein Portalcharakter gege ben Die Kachel Optik ist frisch und wirkt gleichermaßen vertraut Insbesondere auf Endgeräten mit Touchoberfläche wie zum Beispiel Smartphones laden die Kacheln zum Anklicken ein Hinter den Kacheln verbergen sich die eben falls neu gestalteten Homepages der Ange bote des FORUM wie z B die Seite zum Erleb nisBauernhof oder des Schweine Mobils Das bisherige Informationsangebot soll mit der Zeit wachsen und auch für den Abruf unter wegs einen echten Mehrwert liefern Mit den generischen Domains sowie einem Fokus auf SEO konnte bereits kurz nach Liveschal tung der Seiten

    Original URL path: http://fnl.de/FORUM-ePaper-Jahresbericht-2014-2015/content/seite32.html (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •