archive-de.com » DE » F » FLIPEDIA.DE

Total: 703

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Hoffmeister | Katalog 2015/2016 - online blättern
    lu24 led lt53 outline 30 led modular close by form h44 23 22 21 20 19 18 17 16 15 DL day night DL Q 200 DL 200 DL 150 DL 100 DL 110 DL 170 un limited DL SAM complx l var 25 24 PROFILON CORCOVADO l var l var 06 24 20 29 28 27 26 POWERWASH 2 0 CORCOVADO DL 150 VOID METRIC INFINITY FIN l var l var 12 31 30 outline 30 in ground hi vertical l var 11 35 34 33 32 led modular FOCA SQUARE FOCA 250 I 500 FOCA 70 LOVO 26 44 38 43 42 41 40 39 38 37 36 FIN LICHTSTELE SHL570 CITYNOVA VILLAGE BASKETTE ARCUS KUBUS STREETLIGHT ICONIC MP 260 I 860 A 2 Strassen Wegeleuchten Street footpath Scheinwerfer Outdoor projectors Bodeneinbauleuchten Inground luminaires Wand Deckenleuchten Wall ceiling luminaires Pendelleuchten Pendant luminaires Downlights Lineare Systeme Linear systems Stromschienen Track systems Strahler Fluter Spot Floodlights IMG 1880 Edison erhält das Patent N 223898 für die Glühlampe Edison receives patent N 223898 for the light bulb 1910 Gründung der Firma durch Wilhelm Hoffmeister Foundation of the company by Wilhelm Hoffmeister 1914 Erste Produktionsstätte für elektrotechnische Schaltanlagen in Lüdenscheid First production site for switchboard stations in Lüdenscheid 1980 Nach ihrer Entwicklung im Jahre 1961 findet die Entladungslampe ab den 1980er Jahren breite Anwendung in der Leuchtenindustrie Since its development in 1961 the highpressure discharge lamp finds widespread application to luminaire productions in the 1980s 2010 Hoffmeister unter neuer Führung Beeindruckendes Zeichen zur Neuausrichtung der Firma auf der Messe Light Building in Frankfurt Hoffmeister under new management Impressive sign of reanimation at Light Building in Frankfurt 2010 complx Fotos complx Fotos i i 2012 Ein revolutionärer innovativer Messeauftritt zeigt die neue Produktvielfalt auf der weltweit größten gestengesteuerten HD Videowand A revolutionary unprecedented fair presentation shows the recently invented product variety on world s largest multigesture controlled HD touch wall 2014 Die Sill Leuchten GmbH in Berlin wird zum Mitglied der Hoffmeister Gruppe Sill Leuchten GmbH Berlin becomes a member of the Hoffmeister Group A 3 IMG 1930 Hoffmeister Messestand auf der Messe Leipzig Luminaire presentation at trade fair in Leipzig Germany 1938 GE erwirbt Germers Patent für Leuchtstofflampen und startet deren Serienproduktion GE buys Germer s patent for linear fluorescent lamps and starts serial production 1939 Hoffmeister produziert erste Leuchten auf Basis von Leuchtstofflampen Hoffmeister produces the first luminaire for the linear fluorescent lamp News Contact 07MAI 2012 27APR TECH DRWG Studien unter Nutzern technischer Produktinformationen in der Leuchtenindustrie haben ergeben dass diese heute oftmals die gedruckten Informationen zu technischen Daten in elektronischen Systemen hinsichtlich Ihrer Aktualität überprüfen 2011 Hoffmeister startet Entwicklungsoffensive im Bereich von LED Leuchten mit innovativem Thermo Management für optimale Effizienz Hoffmeisters development focus is based on LED products with a core competence in an innovative passive thermal management to ensure maximum efficiency 2011 Große Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte und Technologien Massive investments in the development of new products and technologies 2012 Hoffmeister is going digital 2015

    Original URL path: http://www.flipedia.de/3638 (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Holländer | Katalog 2013/2014 - online blättern
    S 49 300 K 13207 S 27 300 K 13210 S 23 300 K 13211 S 27 300 K 13212 S 157 300 K 1327 S 173 300 K 1331 S 113 300 K 1343 S 173 300 K 1346 S 173 300 K 1347 S 116 300 K 1348 S 116 300 K 1348 S S 174 300 K 1350 S 174 300 K 1351 S 174 300 K 1352 S 116 300 K 1354 S 116 300 K 1354 S S 72 300 K 1355 S 156 300 K 1356 S 105 300 K 1357 S 104 300 K 1358 S 72 300 K 1359 S 156 300 K 1360 S 164 300 K 1362 Wand und Deckenleuchten 6 Wand und Deckenleuchten S 145 300 K 1363 S 164 300 K 1365 S 72 300 K 1369 S 137 300 K 1370 S 87 300 K 1372 S 22 300 K 1374 S 22 300 K 1374 S S 82 300 K 1381 S 134 300 K 1392 S 50 300 K 1399 S 114 300 K 1604 S 147 300 K 1608 S 147 300 K 1609 S 114 300 K 1612 300 K 1603 S 146 S 113 300 K 1613 300 K 1610 300 K 1616 S 81 300 K 1623 S 81 300 K 1629 S 84 300 K 1629 S S 66 300 K 1645 S 26 300 K 1656 S 26 300 K 1657 S 28 300 K 1659 S 29 300 K 1660 S 28 300 K 1661 S 29 300 K 1662 S 28 300 K 1663 S 29 300 K 1664 S 195 466 K 1309 S 194 466 K 1314 S 198 466 K 1315 S 195 466 K 1316 S 195 466 K 1317 S 196 466 K 1330 S 197 466 K 1331 S 194 466 K 1332 S 196 466 K 1333 S 197 466 K 1334 S 194 466 K 1335 S 35 809 K 1301 7 S 188 014 K 1233 S 188 014 K 1247 S 189 014 K 1248 S 187 026 1215 S 185 026 K 1218 S 185 026 K 1221 S 185 026 K 1222 S 127 039 K 1205 S 127 039 K 1207 S 127 039 K 1209 S 127 039 K 1211 S 126 039 K 1217 S 126 039 K 1218 S 126 039 K 1219 S 126 039 K 1220 S 124 039 K 1225 S 120 039 K 1225 V S 124 039 K 1226 S 122 039 K 1226 V S 124 039 K 1227 S 120 039 K 1227 V S 124 039 K 1228 S 122 039 K 1228 V S 125 039 K 1237 S 121 039 K 1237 V S 125 039 K 1238 S 122 039 K 1238 V S 125 039 K 1239 S 121 039 K 1239 V S 125 039 K 1240 S 122 039 K 1240 V S 124 039 K 1241

    Original URL path: http://www.flipedia.de/2315 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Holtkötter | Katalog 2014/2015 - online blättern
    Zeliha Angela katharina Horst Denise klaus Uwe Mohammad Bernd Sandra Irene Hans Joachim klaus Dieter Nektaria Ulrich klaus Claudia Joao Beate Patrick Athanassios WIR PRODUZIEREN QUALITÄT Bernd Alexander Gabriele Martin Guido Jewgeni Martina Brigitte Martin Selc Horst Norbert Peter erich Ali Mehmet Dieter Darius Frank Sabine Peter Abuzer Helmut Nina Ingrid lidia Henryk Ursula rena nio richard theresia Martina Alfons Susanne Peter ludmilla Byron Mauro Jörg Hans Joachim Ursula Wilfried Judith elmar Ha Marianne tilo Milia Martin Norbert Michael rudolf Udo Jerzy konstantinos reinhard Maria Alessandro Dirk Dominique Jutta nio katharina Valerie Britta Yvonne Zeliha Angela katharina Horst Marius Gertrud Paul klaus Denise klaus Uwe Moham Hans Joachim klaus Dieter Nektaria Ulrich klaus Claudia Joao Beate roman Manuela Markus Athanassios Bernd Patrick Guido Jewgeni Martina Brigitte Martin Selcuk Hendrik Andre Vincent Norbert Peter erich Ali Mehmet Dieter Darius Frank Sa Nina Ingrid lidia Henryk Ursula renate Hermann ralf Saverio erika Antonio richard theresia Martina Alfons Susanne Peter Joachim Ursula Wilfried Judith elmar Hans Martin Dimitrios Andrea Marianne tilo Milia Martin Norbert Michael rudolf Udo J Maria Alessandro Dirk Dominique Jutta Ali Mehmet Dieter Darius Frank Sabine Peter Abuzer Helmut Nina Ingrid lidia Hen verio erika Antonio richard theresia Martina Alfons Susanne Peter ludmilla Byron Jörg Hans Joachim Ursula Wilfried Judith os Andrea Marianne tilo Milia Hermann Martin Norbert Michael rudolf Udo Jerzy konstantinos reinhard Maria Alessan Giuseppe rosanna Antonio Valerie Britta Yvonne Zeliha Angela katharina Horst Marius Gertrud Paul klaus Denise klaus Sandra Irene Hans Joachim klaus Dieter Nektaria Ulrich klaus Claudia Joao Beate roman Manuela Markus Athanassios Martin Guido Jewgeni Martina Brigitte Martin Selcuk Hendrik Andre Vincent Norbert Peter erich Ali Mehmet Dieter Darius Helmut Nina Ingrid lidia Henryk Ursula renate ralf Saverio erika Antonio richard theresia Martina Alfons Susanne Peter Joachim Ursula Wilfried Judith elmar Hans Martin Dimitrios Andrea Marianne tilo Milia Martin Norbert Michael rudolf Udo J Maria Alessandro Dirk Mauro Dominique Jutta Giuseppe rosanna Antonio Valerie Britta Yvonne Zeliha Angela katharina klaus Denise klaus Uwe Mohammad Bernd Sandra Irene Hans Joachim klaus Dieter Nektaria Ulrich klaus Claudia Joao Markus Athanassios Bernd Alexander Gabriele Martin Guido Jewgeni Martina Brigitte Martin Selcuk Hendrik Andre Vincent Jörg Hans Joachim Ursula Wilfried Judith elmar Hans Martin Dimitrios Andrea Marianne tilo Milia Martin Norbert Michael r nos reinhard Maria Alessandro Dirk Dominique Jutta Giuseppe rosanna Antonio Valerie Britta Yvonne Zeliha Angela kath Paul klaus Denise klaus Uwe Mohammad Bernd Sandra Irene Hans Joachim klaus Dieter Nektaria Ulrich klaus Claudia J ela Markus Patrick Athanassios Bernd Alexander Gabriele Martin Guido Jewgeni Martina Brigitte Martin Selcuk Hendrik An Peter erich Ali Mehmet Dieter Darius Frank Sabine Peter Abuzer Helmut Nina Ingrid lidia Henryk Ursula renate ralf Sav theresia Martina Alfons Susanne Peter ludmilla Byron Jörg Hans Joachim Ursula Wilfried Judith elmar Hans Martin Dimit Milia Martin Norbert Michael rudolf Udo Jerzy konstantinos reinhard Maria Alessandro Dirk Dominique Jutta Giuseppe r Valerie Britta Yvonne Zeliha Angela katharina Horst Marius Gertrud Paul klaus Denise klaus Uwe Mohammad Bernd Sa klaus Dieter Nektaria Ulrich klaus Claudia

    Original URL path: http://www.flipedia.de/3639 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • homeway | Katalog 2015 - online blättern
    und Qualität made in Germany sind die Basis unserer Arbeit Wir schaffen Produkte die sich durch Zukunftssicherheit Wirtschaftlichkeit ökologische Verträglichkeit und nicht zuletzt durch ihren Lifestyle Charakter auszeichnen Auch deshalb zählen wir als Marktführer viele namhafte Fertighaushersteller Bauträger Elektroinstallationsfirmen sowie innovative Fachplaner zu unseren Kunden und Partnern Profitieren Sie von der Erfahrung unseres Experten Teams denn Leistung entsteht durch Leidenschaft Enrico Stolze Peter Stegner Geschäftsführer der homeway GmbH 4 Vorwort Smarte Anwendungen erfordern neue Wege Installationsebenen neu definiert homeway Dose mit in access point Installationszone 3 Installationszone 1 homeway Dose homeway Dose homeway Dose homeway Dose mit in access point Installationszone 2 homeway Dose homeway Dose homeway Dose homeway Verkabelung homeway Dose homeway Dose homeway Dose homeway Zentrale homeway Dose Netzbetreiber Eine Vielzahl IP fähiger Geräte intensivere Nutzung und anspruchsvollere Anwendungen die Platzierung der Multimediaanschlüsse in der klassischen Installationsebene in Fußbodennähe ist nicht für jede Multimediaanwendung optimal homeway empfiehlt Beziehen Sie die Installationsebenen 2 und 3 in Ihre Planung ein Wir haben mit unseren intelligenten Modulen die richtigen Produkte 1 Installationszone 1 Klassisch gut versorgt In Installationszone 1 deckt homeway wie bisher den klassischen Bedarf an TV LAN WLAN und Telefonanschlüssen in den Wohnräumen ab und schafft die Basis für eine normkonforme und flexible Multimediaverkabelung 2 Installationszone 2 Multimediaanschluss in Lichtschalterhöhe Immer mehr mobile Geräte müssen in das Heimnetzwerk eingebunden werden Da ist es von Vorteil wenn ein WLAN Access Point an einer innenliegenden Wand auf Lichtschalterhöhe platziert werden kann Die erhöhte Einbauposition ist günstig für die Signalausbreitung da weniger Hindernisse die Übertragungsstrecke stören 3 Installationszone 3 homeway on top neue Möglichkeiten Innovativ und zukunftssicher Der optimale Platz für das beste WLAN Signal ist unter der Zimmerdecke Line of sight zwischen Access Point und Client garantiert höchste Übertragungsraten Weitere in Module mit IP Kamera Bewegungsmelder oder diverser Sensorik sind knapp unter der Zimmerdecke denkbar und eröffnen perspektivisch viele interessante Möglichkeiten integrated intelligence 5 integrated intelligence Modularität schafft Spielraum homeway ebnet den Weg zur smarten Multimedianutzung Das innovative System ersetzt drei konventionelle Strukturen Und mehr noch Neuerdings bringen wir mit intelligenten Modulen auch AKTIVE Netzwerktechnik in die homway Dose Diese Optionen bietet nur homeway denn nur wir haben den Platz für Innovationen in unserer patentierten Anschlussdose Alles in einem System das ist mehr denn je weltweit einzigartig integrated intelligence die homeway in access points in access point 2 4 Der modulare in access point 2 4 lässt an jeder gewünschten homeway Dose WLAN entstehen Die zugrundeliegende LANVerkabelung mit deren Hilfe Wände und Decken verlustfrei überwunden werden sorgt für beste Datenverbindung und liefert gleichzeitig die Stromversorgung aus der Zentrale PoE Eine zusätzliche RJ45 Buchse zum Anschluss stationärer Netzwerkgeräte zeigt die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten Außerdem bleibt die TV Option der homeway Dose erhalten In jede homeway Dose integrierbar Kein Kabelsalat dank PoE Sendeleistung skalierbar in access point 2 4T up Der neue in access point 2 4T up hat aufgrund seines Designs vielfältige Einsatzmöglichkeiten auf allen Installationsebenen und schafft so die Voraussetzung für beste WLAN Abdeckung Ganz ohne zusätzliche Geräte oder Netzteile dezent integriert

    Original URL path: http://www.flipedia.de/3170 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Honsel | Katalog 2014/2015 - online blättern
    situations and are energy saving see table economic efficiency and environmentally friendly Besides of the LED lights which we offer with LED illuminants inclusively almost all of our products can also be equipped with LED Retrofit illuminants LED ist umweltfreundlich geringerer CO2 Wert kein Quecksilber ist durch hohe Lichtausbeute energieeffizient ermöglicht Designvielfalt durch kompakte Bauform benötigt keine Aufwärmphase Startzeit erlaubt hohe Schaltzyklen ist wartungsfrei hat eine lange Lebensdauer siehe Tabelle LED environmentally friendly lower CO2 value no mercury is energy efficient by high light efficiency allows design flexibility due to compact design does not need a warm up start phase permits high switching cycles is maintenance free has a long life time see table Lumen anstatt Watt Für die Ermittlung der Lichtstärke ist die Angabe des Lichtstroms lm Lumen entscheidend Die LED Technologie führt zu immer besserer Lichtausbeute siehe Tabelle Bei viel geringerer Stromaufnahme gemessen in Watt werden höhere Lichtleistungen erreicht Lichtstrom Luminous flux Lumen instead of watts In order to determine the light intensity the indication of the luminous flux lm lumen is essential The LED technology leads to better and better light efficiency see table In case of a much lower charging rate measured in watts higher light powers can be reached Farbtemperatur Neben der Helligkeit spielt bei der Wahrnehmung von Licht auch die Farbtemperatur siehe Tabelle eine bedeutende Rolle Diese wird in Kelvin K angegeben Je niedriger die Kelvinzahl desto wärmer ist die Lichtfarbe Colour temperature Apart from the brightness the colour temperature see table also plays an important role in the perception of light This is indicated in kelvin K The lower the kelvin number the warmer is the luminous colour Wirtschaftlichkeit Economic efficiency Glühlampe lamp Leuchtmittel lamp Energieverbrauch bei Lichtleistung energy consumption at light power Lichtausbeute des Leuchtmittels light efficiency of lamp Durchschnittliche Lebensdauer h average life span h Betriebskosten jährlich bei 260 Tagen á 10 Std Tag operating costs per year 260 days at 10 hours a day Austausch Leuchtmittel lamp replacement Halogenlampe halogen lamp L Energiesparlampe energy saving lamp LED LED J 100 W 10 lm W 1 000 h S 25 W 55 lm W bis up to 10 000 h F 10 W 90 lm W 30 000 h 50 W 20 lm W 1 000 3 000 h 52 oft often 26 regelmäßig regularly 13 selten rarely 5 20 nie never Lichtausbeute light efficiency J L Glühlampe lamp Halogenlampe halogen lamp Energiesparlampe energy saving lamp Leuchtdiode LED light emitting diode LED 10 lm W 20 lm W 55 lm W 80 100 lm W S F Lebensdauer life span J L ca 1 Jahr bei durchschnittl Nutzung 1000 h Jahr ca 1 3 Jahre bei durchschnittl Nutzung 1000 h Jahr ca 10 Jahre bei durchschnittl Nutzung 1 000 h Jahr ca 20 30 Jahre bei durchschnittl Nutzung 1 000 h Jahr about 1 year at average usage 1000 h year about 1 to 3 years at average usage 1000 h year about 10 years at average usage 1000 h year

    Original URL path: http://www.flipedia.de/3354 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Hoppe | Katalog 2013 - online blättern
    Innenseite s S 12 13 Produkte für den Tür Außenbereich Hausnummern Bügelgriffe und Schutzrosetten Klingelknöpfe Profiltür Garnituren Türklopfer Schutzbeschläge Briefeinwürfe Die wichtigsten Vorteile kurz zusammengefasst Beschläge für Aluminium Holz und Kunststoff Außentüren Einheitliches Bohrbild bei sämtlichen Varianten Produkte in vier Materialien Aluminium Edelstahl Kunststoff und Messing Bügelgriff Befestigungs Systeme für jede Außentür und Montageart Innovative Lösung für die HaustürInnenseite HOPPE Halbgarnituren mit Rosetten Montagemodul Hochwertige Markenartikel Alles aus einer Hand Türstopper Produkte für den Tür Innenbereich Oliven auf Rosetten für TürspaltSicherungen 1 2 InnenGarnituren für Kombi Schutzbeschläge 1 2 InnenGarnituren für Bügelgriffe 6 Erläuterung der Symbole und Technische Standards bei HOPPE Erläuterung der Symbole Produkte die nach den Kriterien der Schutzklassen ES1 SK2 bzw SKG geprüft und regelmäßig überwacht werden sind mit nachstehenden Symbolen gekennzeichnet 1 RAL geprüfte überwachte Produkte DINCERTCO geprüfte überwachte Produkte PIV geprüfte überwachte Produkte SKG geprüfte überwachte Produkte niederländisches Prüfinstitut Die technischen Standards bei HOPPE im Überblick Bei HOPPE sind Profiltur Garnituren Schutzbeschläge und Kombi Schutzbeschläge mit folgenden technischen Spezifikationen ausgestattet Beschläge für Lochungen Abstände Profiltüren 57 62 und 67 72 mm Mitte Schlossnuss 8 mm PZ Profilzylinder 92 mm Mitte Drehpunkt des Profilzylinders Mitte Schlossnuss Haustüren 67 72 mm 10 mm PZ Profilzylinder 92 mm Mitte Drehpunkt des Profilzylinders Mitte Schlossnuss Wohnungsabschluss Türen 42 47 mm 8 mm PZ Profilzylinder 72 mm Mitte Drehpunkt des Profilzylinders 7 Materialien Oberflächen und deren Pflege Aluminium HOPPE Aluminium Markenbeschläge werden aus hochwertigen korrosionsbeständigen Hüttenlegierungen hergestellt Die Oberflächenvergütung der bewährten HOPPE Leichtmetall Garnituren erfolgt im Eloxalverfahren oder durch Pulverbeschichtung Beim Eloxalverfahren wird durch einen gezielt gesteuerten künstlich unter Verwendung von Strom und Schwefelsäure hervorgerufenen Oxidationsprozess Vereinigung des Werkstoffes mit Sauerstoff aus dem Produkt heraus eine schützende Oberflächenschicht gebildet Oxidschicht Diese schützt die Produkte gegen äußere Einflüsse wie Handschweiß Luftfeuchtigkeit und leichte mechanische Beanspruchung Die Beschädigung der Oberfläche z B durch Ringe oder Schlüssel ruft keine Korrosion hervor Bei der Pulverbeschichtung wird auf die Aluminium Oberfläche Lack Pulver mit Hilfe eines elektrostatischen Verfahrens aufgetragen Anschließend findet das Einbrennen bei einer Temperatur von 150 200 C statt wobei die Lackpartikel in einer Vernetzungsreaktion zu einem Lackfilm verschmelzen Eine Gesundheitsgefährdung durch Beschläge aus Aluminium ist nicht bekannt Eine besondere Pflege benötigt der Werkstoff Aluminium nicht denn die erzeugte Oxidschicht schützt das Aluminium Verschmutzungen können mit einem weichen Tuch und Wasser entfernt werden Edelstahl HOPPE Edelstahl Markenbeschläge werden aus Chrom Nickel Stahl Werkstoff Nr 1 4301 gefertigt Durch Merkmale wie Langlebigkeit Umweltund Gesundheitsverträglichkeit Korrosions und Säurebeständigkeit sowie Abriebfestigkeit hat sich dieser Werkstoff nicht nur im Bauwesen sondern auch im Medizin und Haushaltsbereich sowie in der Lebensmittelindustrie bewährt Edelstahl wird als rostfrei bezeichnet da die Legierungsbestandteile Chrom und Nickel eine nicht sichtbare Passivschicht bilden Sollten sich an Beschlägen aus Edelstahl dennoch Rostspuren zeigen so handelt es sich hierbei um sogenannten Flugrost d h Rost der durch Umwelteinflüsse an den Beschlag gelangt Flugrost wie auch fett und ölhaltige Verschmutzungen lassen sich mit für Edelstahl geeigneten Haushaltsreinigern entfernen Edelstahl Beschläge können auch mit der HOPPE Oberflächen Garantie Resista ausgestattet sein siehe S 9 Kunststoff HOPPE Kunststoff

    Original URL path: http://www.flipedia.de/2740 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Hospicall | Katalog 2014/2015 - online blättern
    ist ein modernes Rufsystem gemäß DIN VDE 0834 1 2 2000 04 und berücksichtigt im Besonderen die steigenden Anforderungen der Wirtschaftlichkeit moderner Rufsysteme Dies gilt sowohl bei der Anschaffung und Installation des Systems als auch beim Betrieb im Pflegealltag von Krankenhäusern und Pflegeheimen Dabei kann das System in den Verwendungsbereichen 1 und 2 gemäß DIN VDE eingesetzt werden Systemaufbau hospicall P3 ist ein dezentral aufgebautes skalierbares System das durch seine Modularität und Flexibilität für Kleinstanlagen mit zwei oder drei Behandlungsräumen genauso geeignet ist wie für eine Einrichtung mit mehreren verschiedenen Wohnbereichen oder Pflegestationen und Funktionsbereichen Hierbei ist die System Steuerzentrale die übergeordnete Steuereinheit für das Gesamtsystem und übernimmt neben den erforderlichen Überwachungsfunktionen die gruppenübergreifende Kommunikation zwischen den angeschlossenen Gruppenzentralen Diese arbeiten als Steuereinheiten für eine Station bzw eine Pflegegruppe und steuern den Datenverkehr zwischen den einzelnen Zimmern und Räumen Eine wesentliche Aufgabe ist die Steuerung der optischen und akustischen Rufnachsendungen bzw Rufbearbeitung sowie die Weiterleitung dieser Informationen an die übergeordneten Module Über den Gruppenbus werden die Zimmerterminals die Zimmermodule und die Informationsdisplays mit der Gruppenzentrale verbunden Speziell die Zimmerterminals und Zimmermodule fungieren als Steuereinheit für ein Zimmer Das Zimmerterminal beinhaltet die Bedienelemente für den Pflegedienst und ein LCD Display sowie Bedienelemente zur Rufauslösung und Anwesenheitsmarkierung Je nach Zimmerausstattung werden an das Zimmerterminal oder die Zimmermodule die übrigen Auslöseelemente des Zimmers sowie die Zimmersignalleuchte soweit nicht im Zimmermodul integriert angeschlossen Für die vielfältigen Anforderungen zur Rufauslösung können verschiedene Rufeinheiten angeschlossen werden In den verschiedenen Ausführungen verfügen die Rufeinheiten über Ruf und Abstell sowie Anwesenheitstasten über Steckbuchsen für Birn und Mehrfachtaster als auch Anschlussmöglichkeiten für medizinisch technische Geräte die Alarme über das Rufsystem melden Im Flur wird der Pflegedienst über große Wand oder Deckendisplays informiert im Dienstzimmer stehen Dienstzimmerterminals für die Wandmontage oder als Tischpultausführung zur Verfügung über die neben der Rufbearbeitung auch organisatorische Maßnahmen wie Gruppenzusammenschaltungen erledigt werden können 4 Systemintegration Schnittstellen Selbstverständlich stehen in dem System hospicall P3 verschiedene Schnittstellen zu Messaging Systemen DECT Systeme PSA Systeme oder GSM Handy oder Altanlagen zur Verfügung Auch die Rufprotokollierung und Auswertung kann über ein Standard Datennetz CAT5 Verkabelung gemäß DIN EN 50173 in jedem Dienstzimmer bereitgestellt werden Die Bedienelemente in den Zimmern sind mit ihren mechanischen Eigenschaften auf die heutigen Anforderungen der Schalterindustrie angepasst so dass die architektonischen Aspekte die nicht nur in wohnlich gestalteten Seniorenresidenzen unabdingbar sind berücksichtigt werden Auch die Integration dieser Einheiten in Beleuchtungsschienen oder medizinische Versorgungseinheiten sind gewährleistet Konfiguration Die Konfiguration der Anlage ist abgestimmt auf die Anforderungen bei der Installation und Inbetriebnahme sowie der Wartung Sie erfolgt zum Teil dezentral in den Zimmern Festlegung der Zimmerterminal bzw Zimmermodul Adresse als auch zentral über die System Steuerzentrale mit einer standardisierten Browsertechnik Hier werden im Wesentlichen die zentralen Parameter eingestellt als auch die Bezeichnung der Zimmer Station Pflegebereich Zimmernummer eingegeben Flächenprogramme und Farbdesign Alle Taster sind in der Standardausführung komplett mit Abdeckplatten und Abdeckrahmen im Design AURA der Firma PEHA in reinweiß ähnlich RAL 9010 ausgestattet Auf Wunsch ist das Flächenprogramm Standard der Firma PEHA in reinweiß preisneutral sowie

    Original URL path: http://www.flipedia.de/3098 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Houben | LED- und Lichtsteuerungssysteme 2015 - online blättern
    MR16 5 5 W und 7 W AR111 12 W PAR30 12 W und PAR38 17 W GU10 5 5 W und 7 W LED Konstantstromsystem LUGA Line 2014 LED Line SMD Kit LED Line SMD ECO LED Line SMD Slim LED Line Fix LUGA 2014 LED Line Fix SMD LED Line AluFix LUGA 2014 LED Line AluFix SMD LED Light Panel SMD LUGA Shop 2014 LUGA Shop 2014 Kit LUGA C LED Industrie und Hallenbeleuchtung SYM I IP20 und IP66 IP67 SYM II IP20 und IP66 IP67 LUGA Industrial 2014 10 000 lm LED Straßen und Außenbeleuchtung M Class IP20 und IP66 IP67 S Class IP20 und IP66 IP67 AreaLED IP20 und IP66 IP67 Streetlight FlatEmitter SMD 2300 11 000 lm Streetlight FlatEmitter LUGA LES I und LES III PowerEmitter TriplePowerEmitter PowerOptics Reflektoren für PowerEmitter XP Module Kühlkörper für LED Module XP und XML Wärmeleitende Transferklebebänder LED Module zum Anschluss an Netzspannung ReadyLine S ReadyLine C 10 C 07 C 05 LEDSpot ReadyLine IP LEDSpot ReadyLine MR16 LED Downlights Pro und Prime DecoLED 5 2 LEDSpots LEDSpot IPLine LEDSpot SmartLine COB XT LEDSpot DiscLine LEDSpot StartLine LEDSpot EffectLine LEDSpot Sets Leitungssets für LEDSpots Aufbau Kit LED Konstantstromtreiber 89 109 102 103 104 105 106 107 108 109 110 145 6 7 24 V Systeme High Power 24 V CA Module Weiß und RGB LEDLine Flex SMD Professional RGB CA Indoor RGB CA Outdoor Indoor Weiß Indoor Weiß High Brightness Outdoor Weiß AluLED IP20 IP64 Farbsteuermodule DigiLED CA LED Anschlusstechnik LED Konverter für LED Module 24 V LED Konverter für LED Module 12 V Technische Hinweise für LED Anwendungen Lichtsteuerungssysteme für den Innenraum Systemübersichten Light Controller L LS Light Controller LW LSW Antennen Light Controller S XS Extender MultiSensoren MovementSensoren High Bay Light Controller IP DALI IP DALI W Technische Hinweise Lichtsteuerungssystem für den Außenbereich Smart Night Flex Night Managed Night Zubehör 146 165 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 159 160 161 162 163 164 165 8 9 166 171 3 74 80 75 76 78 79 80 81 88 81 85 86 88 172 197 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 197 4 10 5 198 214 202 203 204 206 207 212 213 214 LEDSpots LEDSpot Übersicht ShopLine 111 85 LEDSpot ActiveLine LUGA 1500 LEDSpot ActiveLine LUGA LEDSpot ActiveLine 900 800 600 LEDSpot ActiveLine Quad Triple LEDSpot ActiveLine PRO 89 109 90 91 93 94 95 96 98 99 100 101 Erzeugnisnummernübersicht 215 221 3 LED Systeme LED SYSTEM LED MODULE BETRIEBSGERÄTE UND ANSCHLUSSTECHNIK SYSTEME UND KOMPONENTEN FÜR DIE LICHTTECHNIK MIT LEUCHTDIODEN Durch die Eigenschaften und Vorzüge der LED Module gegenüber konventionellen Leuchtmitteln ist dem Einsatz der Module kaum eine Grenze gesetzt und es entstehen immer neue Anwendungsfelder Der Einsatz der LED Module erstreckt sich von der Architektur über das Möbeldesign bis hin zur atmosphärischen Beleuchtung in Wohnräumen Geschäften Bars und Restaurants Die LED Module können in einem fertigen Leuchtensystem oder auch als separate

    Original URL path: http://www.flipedia.de/3640 (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •