archive-de.com » DE » F » FILMFEST-OSNABRUECK.DE

Total: 178

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Alki Alki - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    2013 Wettbewerb Filme für junge Zuschauer Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Rahmenprogramm Archiv vor 2013 Partner Impressum Datenschutz Alki Alki 11 September 2015 Focus on Europe 2015 Die Alkoholsucht als personifizierter Weggefährte und imaginärer Fürsprecher Nachdem vor zwei Jahren Axel Ranischs Ich fühl mich Disco vom Osnabrücker Publikum begeistert aufgenommen und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde präsentiert der Regisseur auch seinen neuesten Streich Alki Alki wieder im Rahmen des FilmFestes Ranisch stellt als zentraler Vertreter der German Mumblecore Bewegung dabei ein weiteres Mal sein Talent für bitter süße Geschichten mit Realitätsbezug und Herz unter Beweiß Auch wenn der Regisseur die Gefahren sowie die Tragik der Suchterkrankung die als personifizierter bester Freund namens Flasche plakativ beständig an der Seite des Familienvaters Tobias steht jederzeit ernst nimmt gelingt es ihm das Suchtschicksal auch mit abstrusen Momenten zu karikieren So erzählt Ranisch die bittere Geschichte eines Mannes in der tragischen Umarmung der Alkoholsucht und bietet zugleich den unnachahmlichen Humor der sich aus seinem besonderen Improvisationsansatz speist Wenn dann bemühte Gruppentherapie Spielchen auf uneinsichtige personifizierte Süchte treffen bleibt kein Auge trocken Mittwoch 7 Oktober 19 30 Uhr Lagerhalle Sonntag 11 Oktober 17 30 Uhr Lagerhalle Deutschland 2015 DCP 102 Min

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/alki-alki/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Flotel Europa - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    Programm 2014 Wettbewerb UFOlinos Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Retrospektive Rahmenprogramm Programm 2013 Wettbewerb Filme für junge Zuschauer Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Rahmenprogramm Archiv vor 2013 Partner Impressum Datenschutz Flotel Europa 11 September 2015 Focus on Europe 2015 Schulvorstellungen A coming of age story with a refugee twist Die FLOTEL EUROPA war zwischen 1992 und 1994 das Zuhause des 12 jährigen Vladimirs Gemeinsam mit etwa eintausend anderen Flüchtlingen aus Bosnien begann für ihn auf dem Schiff in Kopenhagen ein neuer Lebensabschnitt in der Fremde Um mit Zurückgebliebenen in Kontakt zu bleiben schickte man Videobriefe in die Heimat Diese sehr persönlichen Aufzeichnungen bilden die visuelle Grundlage für die Erinnerungen des Regisseurs an seine Zeit als Flüchtling Aber vor allem an die Zeit in der die unnahbare Melissa in sein Leben trat und er mit seinen Freunden um die Häuser zog Die Verbindung der Aufnahmen mit den Erinnerungen an die Zeit im Bauch der FLOTEL EUROPA befreit das VHS Material und die darauf zu sehenden Menschen aus der gewohnten Opferrolle Die eindimensionale Draufsicht auf ein Flüchtlingskind wird umgekehrt zu einem Blick von innen nach außen und lässt die Zuschauer an der facettenreichen Gedanken

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/flotel-europa/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Es ist nicht alles rosig - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    Frankreich Bulgarien 2014 22 Min OmdU Regie Drehbuch Eicke Bettinga Kamera Krum Rodriguez Schnitt Michał Kuleba Musik Jérôme Rossi Darsteller Ina Effenberger Dimitar Nikolov Produktion Flabbergasted Films Sacrebleu Productions Contrast Films Sry Bsy Karoshi Der japanische Begriff für den Tod durch Überarbeitung würde einen hervorragenden Alternativtitel für Verena Westphals schwarzhumorigen Animationskurzfilm Sry Bsy über unbändigen beruflichen Zeitdruck und krankmachenden Arbeitsstress abgeben Deutschland 2014 3 Min Ohne Sprache Regie Drehbuch Verena Westphal Animation Verena Westphal Musik Moritz P G Katz Abschlussarbeit HAW Hamburg 2014 Produktion Verena Westphal Alles wird gut Als Michael seine Tochter Lea für das gemeinsame Wochenende abholt würdigt er ihre Mutter keines Blickes Die Achtjährige freut sich auf die gemeinsame Zeit mit ihrem Vater doch bekommt sie immer mehr das Gefühl dass irgendetwas nicht stimmt Nominiert für den Studenten Oscar als bester nicht englischsprachiger Kurzfilm Deutschland 2015 30 Min Originalfassung Regie Drehbuch Patrick Vollrath Kamera Sebastian Thaler Schnitt Patick Vollrath Sounddesign Nora Czamler Darsteller Simon Schwarz Julia Pointner Marion Rottenhofer Daniel Keberle Gisela Salcher Produktion Filmakademie Wien Frozen Heart Wenn Organe mehr wert sind als ein Menschenleben Blutiger Thriller über Organhandel und Korruption in Israel Der junge Moldawier Demian der ohne Papiere irgendwo in Israel auf dem Bau

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/es-ist-nicht-alles-rosig/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • The Duke of Burgundy - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Retrospektive Rahmenprogramm Programm 2013 Wettbewerb Filme für junge Zuschauer Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Rahmenprogramm Archiv vor 2013 Partner Impressum Datenschutz The Duke of Burgundy 11 September 2015 FilmFest Extrem 2015 Die hypnotischen Bilder des düsteren Melodramas ziehen den Zuschauer auf magische Weise in ein bizarres weibliches Reich der dunklen Begierden und sexuellen Obsessionen Die wohlhabende Schmetterlingsforscherin Cynthia testet mit ihrer Haushälterin und Liebhaberin Evelyn die Grenzen ihrer sexuellen Fantasien aus Allmählich wächst in Cynthia die Sehnsucht die sadomasochistische Beziehung in eine konventionellere Partnerschaft umzuwandeln Da Evelyn aber eine Obsession entwickelt hat und sich nach immer abstruseren Arten der Unterdrückung sehnt spitzt sich die Situation zwischen den beiden Frauen zu Nach der hochatmosphärischen Huldigung der Kunst des Sounddesigns in Berberian Sound Studio stellt Peter Strickland in seinem mysteriös sinnlichen Werk Duke of Burgundy ein weiteres Mal sein herausragendes audio visuelles Gespür unter Beweis Strickland kreiert hochartifizielle zwischen beklemmender Formstrenge und bittersüßer Melancholie schwankende Bilder die das teils surreale Züge annehmende psychologische Porträt einer fragilen sadomasochistischen Frauenbeziehung auf stimmungsvolle Weise einrahmen Mittwoch 7 Oktober 22 30 Uhr Filmpassage Osnabrück Großbritannien 2015 DCP 104 Min Englisches Original mit deutschen Untertiteln Regie

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/the-duke-of-burgundy/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Vaters Garten – Die Liebe meiner Eltern - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    UFOlinos Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Retrospektive Rahmenprogramm Programm 2013 Wettbewerb Filme für junge Zuschauer Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Rahmenprogramm Archiv vor 2013 Partner Impressum Datenschutz Vaters Garten Die Liebe meiner Eltern 11 September 2015 Retrospektive 2015 Schulvorstellungen Die bereits sechzig Jahre währende Liebe seiner Eltern zueinander erscheint Peter Liechti ebenso rätselhaft wie faszinierend So entschied er sich dazu die beiden schweizer Senioren und ihre immer noch währende Beziehung zu porträtieren und die Geschichte seiner Eltern mit seiner Kamera bewaffnet einer Re Lektüre zu unterziehen Die Liechtis scheinen auf den ersten Blick nicht allzu viel gemeinsam zu haben Der Vater ist extrem penibel prinzipientreu und arbeitet gern im Garten während die religiöse Mutter für den Haushalt und insbesondere das Essen Sorge zu tragen hat In den gemeinsamen Gesprächen mit ihrem Sohn wird das Auf und Ab ihrer Ehejahre deutlich kommen witzige Episoden genauso zur Sprache wie einschneidende Erlebnisse Dabei werden die oftmals humorvollen familiären Alltagssituationen und Schrebergartengespräche immer wieder durch Szenen mit Hasen Handpuppen unterbrochen in denen typische Konfliktsituationen zwischen dem Ehepaar nachgestellt werden Mit diesem künstlerischen Kniff gelingt es dem Regisseur sein persönliches Elternportrait auf eine abstraktere und allgemeinere Ebene

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/vaters-garten-die-liebe-meiner-eltern/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Something Better to Come - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Retrospektive Rahmenprogramm Programm 2013 Wettbewerb Filme für junge Zuschauer Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Rahmenprogramm Archiv vor 2013 Partner Impressum Datenschutz Something Better to Come 11 September 2015 Focus on Europe 2015 Möge ihr Zuhause reich an Wärme und voller Behaglichkeit sein Mit diesen Worten wendet sich der höchste Mann im Staat an die russische Bevölkerung Das Radio aus dem diese Worte zu hören sind steht in einer windschiefen aus Nichts zusammen gezimmerten Hütte Die Hütte auf einer der größten Mülldeponien Europas vor den Toren Moskaus 14 Jahre lang richtete Hanna Polak ihre Kamera auf Menschen die dort leben Protagonistin dieser außergewöhnlichen Dokumentation ist Yula Die intelligente und pfiffige Elfjährige betrachtet das Leben ohne jegliche Schönfärberei Und dennoch erwartet sie etwas Besseres von der Zukunft Obwohl unübersehbar um so vieles beraubt fließend Wasser Zugang zum Gesundheitssystem und Bildung beeindrucken Yula und ihre Freunde mit ihrer außerordentlichen Heiterkeit und Widerstandsfähigkeit bei der täglichen Bewältigung des Elends in dem sie zuhause sind Wie bereits in The Children of Leningradsky 2005 stellt Polak erneut Menschen vom äußersten Rand der Gesellschaft in den Mittelpunkt und beindruckt mit Aufnahmen voller unvereinbarer Schönheit und Anmut Donnerstag 8

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/something-better-to-come/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Rocks in My Pockets - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    Specials Retrospektive Rahmenprogramm Programm 2013 Wettbewerb Filme für junge Zuschauer Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Rahmenprogramm Archiv vor 2013 Partner Impressum Datenschutz Rocks in My Pockets 11 September 2015 Focus on Europe 2015 Signe Baumane erzählt in ihrem sehr persönlichen und humorvollen Animationsfilm fantasievoll die psychische Krankheitsgeschichte ihrer Familie und findet Bilder für eine für viele Menschen unsichtbare Krankheit die Depression Ausgehend von ihrem eigenen psychischen Leiden begibt sich Signe auf die Suche nach den Ursachen für ihre Krankheit Hier beginnt die Geschichte von Signes Großmutter Anna Die narrative Komplexität des Films ist beeindruckend Gespickt mit viel Ironie und Humor werden die Geschichten der einzelnen Familienmitglieder durch den Stammbaum zusammen gehalten und in einem Bewustseinsstrom Monolog zum Besten gegeben Im Hintergrund verläuft mühelos ein Abriss der historischen Ereignisse zu Beginn des 20 Jhd in Lettland Immer im Blick Das Verhältnis der Gesellschaft und der eigenen Familie zum psychisch Kranken Mit zum Teil surrealen Bildern aus Pappmaché Stop Motion und mehr als 30 000 klassischen Zeichnungen gelingt der in Lettland geborenen und in New York lebenden Künstlerin Signe Baumane eine einzigartige und farbenfrohe Komposition eines mit Worten schwer fassbaren Krankheitsbildes Donnerstag 8 Oktober 20 Uhr Filmtheater Hasetor

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/rocks-in-my-pockets/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Die Reise - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
    Tickets Veranstaltungsorte Archiv Webseite bis 2015 Programm 2014 Wettbewerb UFOlinos Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Retrospektive Rahmenprogramm Programm 2013 Wettbewerb Filme für junge Zuschauer Focus on Europe Vistas Latinas FilmFest Extrem Kurzfilme Specials Rahmenprogramm Archiv vor 2013 Partner Impressum Datenschutz Die Reise 11 September 2015 Vistas Latinas 2015 Viaje Ein unprätentiös ehrliches Beziehungsporträt aus Costa Rica Zwei Fremde treffen auf einer Kostümparty aufeinander und verbringen schließlich die Nacht zusammen Im Bewusstsein einfach ausloten zu wollen wie weit ihre Empfindungen sie tragen entschließt sich Luciana am nächsten Morgen kurzerhand dazu Pedro bei dessen dreiwöchiger Arbeit in einer Forschungsstation in den Wäldern zu begleiten Basierend auf der simplen Ausgangslage dass sich zwei ungezwungene junge Menschen ihre Lebensoptionen offen halten wollen gelingt Regisseurin Paz Fábrega Aqua fria de mar Temporal ein ungekünstelt romantischer Film der in schönen kontrastreichen Schwarz Weiß Aufnahmen eine intensiven Beziehung einfängt Die hervorragende Chemie zwischen den beiden charmanten Hauptdarstellern der improvisatorische Ansatz des Filmes sowie die auf Intimität bedachte Inszenierung verleihen dem verspielten bittersüßen Liebesausflug in die idyllischen Wälder Costa Ricas eine ungeheuer aufrichtige Atmosphäre So ist Die Reise ein Beziehungsfilm der insbesondere mit seiner Nonchalance für sich einzunehmen weiß Donnerstag 8 Oktober 20 Uhr

    Original URL path: http://www.filmfest-osnabrueck.de/die-reise/ (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •