archive-de.com » DE » F » FFMR.DE

Total: 278

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 26.06.2015 – Wir trauern um unseren Kameraden Bernd Zindel
    Zindel verstorben Bernd war Jahrzehnte lang aktiv im 2 Zug und hat uns auch nach seiner aktiven Zeit bis vor kurzem noch begleitet Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie Die Trauerfeier findet am Donnserstag den 02 07 2015 um 12

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/74-nachruf-zindel-2015?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • 15.06.2015 – Ausbildung technische Hilfe bei Verkehrsunfall
    das sonst bevorzugte Abnehmen des Daches schwierig ist das Auto liegt schließlich darauf Der oben liegende Unterboden des Fahrzeugs hingegen ist zu stabil und komplex gebaut um ihn teilweise abtrennen zu können Und die Öffnungen bei den bereits entfernten Türen bieten den Rettungskräften nicht genug Spielraum um die Unfallopfer angemessen zu versorgen und zu retten Unter diesen Voraussetzungen entschied man sich die Kofferraumöffnung am Heck des Fahrzeugs zu vergrößern Der

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/10-ausbildung-thvu-dach?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • 17.06.2015 – Wir trauern um unseren lieben Freund und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Maribor-Mesto Peter Kniplić
    Jahren nach langer und schwerer Krankheit Er hat seine Krankheit mit großer Würde ertragen und noch bis gestern Abend seiner Feuerwehr treu gedient Er ist uns ein großes Vorbild Sein Leben war die Feuerwehr Sein Leben war die Freundschaft zur Freiwilligen Feuerwehr Marburg Mitte Er war der Pionier und Motor einer europäischen Freundschaft die in Zeiten des eisernen Vorhangs ihren Anfang nahm und nur unter größten Schwierigkeiten gelebt werden konnte

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/77-nachruf-kniplic-2015?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • 11.06.2015 – Simulierter Laborunfall in der Alten Chemie (Uni Lahnberge)
    erkunden und so die nachrückenden Einheiten besser koordinieren Sofort wurde eine Menschenrettung eingeleitet wobei zunächst auf das Ausrüsten mit Chemikalienschutzanzügen kurz CSA verzichtet wurde sodass sich der Angriffstrupp lediglich mit umluftunabhängigen Pressluftatmern PA vorging So konnten schnell die ersten beiden verletzten Personen aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst nach einer Notdekontamination übergeben werden Bei einer solchen Notdekontamination werden Kontaminationen mit Gefahrstoffen soweit es uns möglich ist entfernt sodass die verletzte Person im Idealfall nicht weiter geschädigt wird Kurz danach war die Aufregung jedoch wieder groß Als der erste Trupp unter CSA zur Stofferkundung vor ging fiel der eingangs erwähnten Laborantin auf dass ihr Freund das Gebäude noch nicht verlassen hatte In der Folge wurde parallel zum CSA Trupp ein weiterer Trupp mit PA vorgeschickt um die dritte Person schließlich erfolgreich zu retten Die weitere Stofferkundung hat schließlich ergeben dass ein Gebinde von etwa 1 kg Dikaliumperoxodisulfat verschüttet wurde und in unmittelbarer nähe hierzu ein deutlich kleineres Gebinde Silbernitrat welches gefährlich mit diesem Stoff reagieren kann offen herum lag Während der Erkundungsmaßnahmen der CSA Trupps kam es jedoch unglücklicherweise zu einem weiteren Unfall Ein Feuerwehrmann im Chemikalienschutzanzug riss sich einen Schutzhandschuh auf kontaminierte sich mit dem G e fahrstoff und

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/50-gefahrstoffzug-2015-06-11?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • 11.06.2015 – Simulierter Laborunfall in der Alten Chemie (Uni Lahnberge)
    Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Startseite 11 06 2015 Simulierter Laborunfall in der Alten Chemie Uni Lahnberge Drucken E Mail Ich hörte einen lauten Knall nahm einen stechenden Geruch wahr und habe das Labor sofort verlassen All meine Kollegen sind aber noch da Bitte helfen Sie uns schnell Das waren auch schon alle Informationen die der Einsatzleiter von einer unter schock stehenden Laborantin bei einer Übung des Gefahrstoffzuges im alten Chemie Gebäude der Philipps Universität auf den Lahnbergen erhalten hat Noch während der Erkundung ließ der Einsatzleiter die ersten Einheiten den alten Fachbereich aus dem Bereitstellungsraum anfahren Im weiteren Verlauf konnte der Einsatzleiter den Labor Unfall im 2 Obergeschoss von außen über die umlaufenden Balkone erkunden und so die nachrückenden Einheiten besser koordinieren Sofort wurde eine Menschenrettung eingeleitet wobei zunächst auf das Ausrüsten mit Chemikalienschutzanzügen kurz CSA verzichtet wurde sodass sich der Angriffstrupp lediglich mit umluftunabhängigen Pressluftatmern PA vorging So konnten schnell die ersten beiden verletzten Personen aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst nach einer Notdekontamination übergeben werden Bei einer solchen Notdekontamination werden Kontaminationen mit Gefahrstoffen soweit es uns möglich ist entfernt sodass die verletzte Person im Idealfall nicht weiter geschädigt wird Kurz danach war die Aufregung jedoch wieder groß Als der erste Trupp unter CSA zur Stofferkundung vor ging fiel der eingangs erwähnten Laborantin auf dass ihr Freund das Gebäude noch nicht verlassen hatte In der Folge wurde parallel zum CSA Trupp ein weiterer Trupp mit PA vorgeschickt um die dritte Person schließlich erfolgreich zu retten Die weitere Stofferkundung hat schließlich ergeben dass ein Gebinde von etwa 1 kg Dikaliumperoxodisulfat verschüttet wurde und in unmittelbarer nähe hierzu ein deutlich kleineres Gebinde Silbernitrat welches gefährlich mit diesem Stoff reagieren kann offen herum lag Während der Erkundungsmaßnahmen der CSA Trupps kam

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/50-gefahrstoffzug-2015-06-11 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • 30.05.2015 – Ausbildungssamstag „Atemschutz“
    Fahrzeug als auch das Ausrüsten außerhalb des Fahrzeuges betrachtet Im Rahmen einer Stationsausbildung wurden dann die Themen Rauchvorhang und Vorgehen an einer Brandraumtür Schlauchmanagement Atemschutznotfall und Suchtechniken von den Teilnehmern bearbeitet Es wurde hierbei besonderer Wert darauf gelegt das jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte die gezeigten Techniken selbst auszuprobieren Im Anschluss an eine kurze Mittagspause hieß es dann Aufbruch zur großen Abschlussübung bei der das erlangte Wissen direkt angewendet werden

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/9-atemschutz-2015-05-30?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • 30.05.2015 – Ausbildungssamstag „Atemschutz“
    Florian MR 1 24 1 Florian MR 1 30 1 Florian MR 1 44 1 Florian MR 1 52 1 Florian MR 1 64 1 Florian MR 1 65 1 Florian MR 1 67 1 Florian MR 2 11 1 Florian MR 2 22 1 Florian MR 2 31 1 Florian MR 2 43 1 Standorte Hauptfeuerwache 1 Zug Gerätehaus Ketzerbach 2 Zug Zugführer 2 Zug Mitglied werden Links Kontakt Feuerwehr Marburg Mitte Impressum Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Startseite 30 05 2015 Ausbildungssamstag Atemschutz Drucken E Mail Am Samstag den 30 05 2015 fand bei der Freiwilligen Feuerwehr Marburg Mitte eine Samstagsausbildung zum Thema Atemschutzgrundlagen statt Ziel dieser Ausbildung war es den praktischen Umgang mit der bei der Freiwilligen Feuerwehr Marburg verfügbaren Atemschutztechnik und den Hilfsmitteln für den Atemschutzeinsatz intensiv zu üben Nach einer kurzen theoretischen Einführung in der noch einmal die grundlegenden Regeln im Atemschutzeinsatz dargestellt wurden startete nach dem gemeinsamen Frühstück die praktische Ausbildung Zunächst wurde das Ausrüsten eines Atemschutztrupps geübt hierbei wurde sowohl das Ausrüsten während der Fahrt auf dem Fahrzeug als auch das Ausrüsten außerhalb des Fahrzeuges betrachtet Im Rahmen einer Stationsausbildung wurden dann die Themen Rauchvorhang und Vorgehen an einer Brandraumtür Schlauchmanagement Atemschutznotfall und Suchtechniken von den Teilnehmern bearbeitet Es wurde hierbei besonderer Wert darauf gelegt das jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte die gezeigten Techniken selbst auszuprobieren Im Anschluss an eine kurze Mittagspause hieß es dann Aufbruch zur großen Abschlussübung bei der das erlangte Wissen direkt angewendet werden sollte In einem Wohnhaus der GWH waren zwei Szenarios vorbereitet die jeder Atemschutztrupp an diesem Tag bewältigen sollte Es wurde zum einen ein Kellerbrand mit vermisster Person und zum Anderen ein Feuer auf einem Dachboden mit zwei vermissten Personen angenommen Den

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/9-atemschutz-2015-05-30 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • 09.05.2015 – Strahlenschutzausbildung
    2 Zug Gefahrstoffzug Ehren Altersabteilung Förderverein Vorstand Historische Feuerwehrfahrzeuge Bildergallerie Historische Feuerwehrfahrzeuge Fahrzeugaustellungen Umbau Tannenberg Technik Alarmierung Fahrzeuge Florian MR 1 11 1 Florian MR 1 19 2 Florian MR 1 20 1 Florian MR 1 23 1 Florian MR 1 24 1 Florian MR 1 30 1 Florian MR 1 44 1 Florian MR 1 52 1 Florian MR 1 64 1 Florian MR 1 65 1 Florian MR 1 67 1 Florian MR 2 11 1 Florian MR 2 22 1 Florian MR 2 31 1 Florian MR 2 43 1 Standorte Hauptfeuerwache 1 Zug Gerätehaus Ketzerbach 2 Zug Zugführer 2 Zug Mitglied werden Links Kontakt Feuerwehr Marburg Mitte Impressum Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Freiwillige Feuerwehr Marburg Mitte Startseite 09 05 2015 Strahlenschutzausbildung Drucken E Mail Am Samstag den 09 05 2015 fand in den Räumen der Hauptfeuerwache Marburg für die Einheiten des Gefahrstoffzuges der Stadtteilfeuerwehren Marburg Mitte und Marburg Ockershausen eine Ausbildung zum Thema Strahlenschutz statt Nach einer kurzen Theorie Einheit in der unter Anderem die Entstehung und Wirkung ionisierender Strahlung behandelt wurde erfolgte eine Einweisung in die für den Strahlenschutz vorgehaltene Messtechnik und Schutzkleidung An diesen Block reihte sich eine weitere kurze Theorie Einheit an in der das Vorgehen im Strahlenschutz Einsatz und die uns zur Verfügung stehenden Hilfemittel für den Einsatz näher gebracht wurden Den Abschluss der Ausbildung bildete eine kurze praktische Übung in der es galt einen Strahlenschutz Einsatz abzuarbeiten Im Rahmen dieser Übung wurde eine Strahlersuche durchgeführt und ein Kontaminationsnachweisplatz aufgebaut und betrieben Im Anschluss an die Übung bestand für die Teilnehmer der Ausbildung die Möglichkeit des Austausches bei Würstchen vom Grill und gekühlten Getränken Wir bedanken uns recht herzlich für die Organisation der Ausbildung bei der Führung des Gefahrstoffzuges der

    Original URL path: http://www.ffmr.de/index.php/90-strahlenschutz-2015-01 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •