archive-de.com » DE » F » FEUERWEHRSEELSORGE.DE

Total: 47

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ausbildung der Leitenden Notfallseelsorge
    notfallseelsorge bayern de Seminar Fachberater Seelsorge an der Staatl Feuerwehrschule Regensburg Teilnehmerkreis Seelsorger innen die schon länger in der Notfallseelsorge oder als Fachberater Seelsorge in verantwortlicher Position aktiv sind und bei Großschadensfällen die Funktion des Leitenden Notfallseelsorgers oder wichtige Funktionen in der Alarmierung einnehmen sollen Inhalte Einsatz von Seelsorger innen bei Großschadensfällen Streß Einsatzabschnitt zentrale Betreuung Alarmierung Personalmanagement Zusammenarbeit in Leitungsgruppen Der Lehrgang beschäftigt sich speziell mit den Gegebenheiten in Bayern ist aber grundsätzlich im Rahmen des Möglichen auch für Nicht Bayern offen Voraussetzungen aktive Mitgliedschaft in einer Feuerwehr anerkannte seelsorgerliche Qualifikation z B Pfarrer Diakon Pastoralassistent referent Religionspädagoge erfolgreicher Abschluß eines KSA Kurses möglichst abgeschlossene Gruppenführerausbildung Anmeldung Nur nach vorheriger Absprache mit dem Lehrgangsleiter auf dem Feuerwehr Dienstweg Dauer 4 Unterrichtstage Adresse der staatlichen Feuerwehrschule Regensburg Michael Bauer Str 30 93138 Lappersdorf Tel 0941 8106 0 Fax 0941 8106 111 Internet http www sfs r bayern de Montag Begrüßung gegenseitiges Kennenlernen Erfahrungen aus bisherigen Großeinsätzen Dienstag Andacht Zusammenarbeit in Leitungsgruppen Organisatorische Vorgaben für Großschadensfälle Einsatzabschnitt Zentrale Betreuung Alarmierung bei Großschadensfällen Mittwoch Andacht Personalmanagement Notwendigkeiten physiologische Grenzen Zeitabläufe Motivierung und Einbindung notorischer Einzelgänger Planspiel Inhalte und Ziele des Planspiels Die künftigen Leitenden Notfallseelsorger sollen anhand einer fiktiven Situation z B

    Original URL path: http://www.feuerwehrseelsorge.de/ausbltdnfs.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Organisatorische Einbindung der FBS
    für die Freiwilligen Feuerwehren vom 08 02 2006 Statut Nachsorgeteam Schwaben vom 13 03 2007 Feuerwehrseelsorge in Bayern Zusammenarbeit von christlichen Kirchen und Feuerwehr pdf Datei herausgegeben vom AK Feuerwehrseelsorge im Deutschen Feuerwehrverband mit Überarbeitung durch den Teil Fachbereich 8

    Original URL path: http://www.feuerwehrseelsorge.de/fbsby.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Organisatorische Einbindung der FBS
    erfolgreichen Abschluss der dazugehörigen Prüfung ist auf 1 Jahr begrenzt Dies gilt nicht für die Kreis bzw die Stadtfeuerwehrführungen oder deren Stellvertretungen die bei Antritt ihrer Funktion die erforderlichen Lehrgänge erfolgreich abgeschlossen haben müssen 2 5 7 Im Einzelfall kann durch die Kreis bzw Stadtwehrführung eine Beförderung auch ohne Vorliegen der Voraussetzungen ausgesprochen werden wenn besondere Umstände des Einzelfalles es rechtfertigen Insbesondere können folgende Personen auch ohne Durchlaufen der Laufbahnen

    Original URL path: http://www.feuerwehrseelsorge.de/fbssh.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Rechtliche Bestimmungen in Baden-Württemberg
    folgenden Farben vorgesehen Gelb für Einsatzleiter Weiß oder Silberweiß für Einsatzabschnittsleiter Grün für Zugführer Rot für besondere Personengruppen z B Fachberater oder Pressesprecher Bei der Tagung der Leiter der Feuerwehren der Stadtkreise und der Kreisbrandmeister im April 1999 wurde beschlossen daß künftig auch Blau für Fahrzeugführer verwendet werden kann Die Farbkennzeichnung kann bei Bedarf noch durch eine Aufschrift z B Einsatzleiter oder beim Fahrzeugführer der Funkrufname ergänzt werden Zu beachten

    Original URL path: http://www.feuerwehrseelsorge.de/fbsbw.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Stiftung ermöglicht Hilfe für »verbrannte Seelen«
    aus der Taufe gehoben Jetzt haben sich im DaimlerChrysler Schulungszentrum in Gernsbach bei Baden Baden die Organe der Stiftung konstituiert und die Fachleute der Feuerwehr ihre ersten Projekte angeschoben Ein erster Workshop mit Feuerwehr Vertretern aller Bundesländer soll am 8 November 2001 in Eschede stattfinden DFV Vizepräsident Hans Peter Kröger erläutert dazu Alle Landesfeuerwehrverbände werden gebeten umgehend einen Beauftragten für die psychosoziale Notfallversorgung zu benennen und zu entsenden Dabei soll eine Bestandsaufnahme der bisherigen Betreuung seelisch belasteter Helfer gemacht werden damit die Konzepte weiterentwickelt werden können Aufgaben der Stiftung Und dies will die Stiftung Hilfe für Helfer leisten Prävention verstärkte Einbindung des Themas in die Aus und Fortbildung der Feuerwehrleute Einsatz begleitende Maßnahmen Begleitung der Einsatzkräfte vor Ort bei großen Schadenlagen oder lang andauernden Einsätzen durch geschultes Personal Qualifizierung der Notfallseelsorge Förderung interdisziplinärer Forschungsprojekte Nachsorge praxisorientierte und qualifizierte Betreuung für Feuerwehrleute für deren Kollegen und Angehörige nach belastenden Einsätzen konkrete Unterstützung bei der psychischen und sozialen Rehabilitation Konzepte bundesweite Koordination und Vemetzung der Aktivitäten Öffentlichkeitsarbeit Welchen hohen Stellenwert der Deutsche Feuerwehrverband der Aktion Hilfe für Helfer beimisst zeigt die hochkarätige Beteiligung in ihren Gremien Der Vorstand der Stiftung setzt sich zusammen aus DFV Präsident GeraId Schäuble DFV Vizepräsident Ralf Ackermann

    Original URL path: http://www.feuerwehrseelsorge.de/hfh.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Neue Seite 0
    der Tore Fahrten mit dem Auto gelegentliche Mitreise an Wochenenden etc liegt zwar auch eine terminliche Bindung vor dies allerdings in aller Regel nach Absprache sodass dienstlichen Verpflichtungen der Vorrang eingeräumt werden kann Solche Tätigkeiten sind lediglich anzeigepflichtig Lässt sich ein Pfarrer als Trainingsleiter eines Vereins in die Pflicht nehmen so ist die Terminbindung so stark dass von vorneherein Kollisionen mit den Dienstpflichten wahrscheinlich erscheinen Spieleinsätze am Wochenende insbesondere Sonntagen bei gleichzeitiger Verpflichtung an Sonntagen grundsätzlich Gottesdienste zu halten Damit wäre der lediglich anzeigepflichtige Bereich des 56 Abs 3 Nr 2 verlassen Es bedürfte auch hier eine Zustimmung Die Fachberater Seelsorge sind nach der Aufgabenbeschreibung vom 14 01 1999 organisatorisch in die örtliche Feuerwehr eingebunden Sie nehmen am normalen Dienstbetrieb teil Sie werden mit Funk Alarmmeldern ausgestattet und werden zu allen Einsätzen alarmiert bei denen besondere psychische und seelische Belastungen für die Betroffenen oder die Einsatzkräfte auftreten Die Fachberater Seelsorge stehen demnach in ständiger Alarmbereitschaft Er ist verpflichtet bei derartigen Einsätzen als Seelsorger zur Verfügung zu stehen Dies lässt aber nicht nur unerhebliche Beeinträchtigungen der Dienstpflichten des Pfarrers befürchten z B Funkalarm während eines Gottesdienstes während des Religionsunterrichtes während der Konfirmandenbetreuung während eines Trauergesprächs etc Diese Tätigkeit bedarf daher nach 56 Abs 2 PfG der vorherigen Zustimmung Tätigkeiten in Sportvereinen und die Tätigkeit als Fachberater Seelsorge werden also nicht von vorneherein unterschiedlich behandelt Nach 2 Abs 2 PfNVO RS 556 ist zwar der Landeskirchenrat zuständig Allerdings handelt es sich bei dieser Aufgabe um die Führung eines Geschäftes bei dem das Landeskirchenamt dem Landeskirchenrat zur Erfüllung zugeordnet ist sodass das Landeskirchenamt bzw die zuständige Fachabteilung die Nebentätigkeitsgenehmigung aussprechen wird Anträge würden also nicht in der Vollsitzung behandelt Auch wenn damit ein gewisser Aufwand verbunden ist kann von der Notwendigkeit der vorherigen Zustimmung bei einer Tätigkeit als Fachberater Seelsorge nicht abgesehen werden

    Original URL path: http://www.feuerwehrseelsorge.de/nebentaetigkeitpfr.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Zum Gedächtnis
    18 45 Uhr auf einer Kreuzung mit dem Feuerwehrauto zusammengestoßen war Die Freiwillige Feuerwehr der Kleinstadt Wolmirstedt war zum Einsatz ins benachbarte Glindenberg alarmiert Es hieß ein Feuer sei im Kindergarten ausgebrochen Dass es sich dabei nur um eine Übung handelte wussten die Alarmierten aber nicht Mit acht Feuerwehrmännern und der Fahrerin besetzt fuhr das Löschfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn von Wolmirstedt in Richtung Glindenberg An einer Kreuzung prallte der Van gegen die hintere rechte Seite des Löschfahrzeuges Das Feuerwehrauto überschlug sich seitlich stieß gegen einen Straßenbaum und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden An der Kreuzung hätte die Autofahrerin zwar Vorfahrt gehabt Doch bei einem Einsatz mit Martinshorn und Blaulicht haben Rettungsfahrzeuge Vorrang Zur Rekonstruktion des Unfallherganges wurde deshalb ein unabhängiger Sachverständiger mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt Kathrin Flügel wohnt direkt an der Unglücksstelle wo am Dienstag die Aufräumarbeiten im vollen Gange waren Die Bilder werde ich mein Leben nicht vergessen So viel Leid sagte sie und lobte zugleich dass umgehend Seelsorger auch aus den umliegenden Gemeinden vor Ort waren um die Überlebenden zu betreuen Andy Opitz Wehrleiter der Glindenberger Feuerwehr stand noch immer unter Schock Er hatte sich am Tag nach dem Unfall mit seinen Kameraden im Feuerwehrhaus des Ortes versammelt um still zu trauern Bei dem Einsatz habe es sich um eine scharfe Übung gehandelt erklärte Bürgermeisterin Gerling Köhler Nur die beiden Wehrleiter aus Glindenberg und Wolmirstedt hätten gewusst dass es tatsächlich nicht brannte Am Donnerstag findet die nächste Ratssitzung statt kündigte die Bürgermeisterin an Dann wollen die Gemeindevertreter auch darüber beraten wie sie den Feuerwehrleuten und ihren Angehörigen schnell helfen können Es gibt für alle Beteiligten so unendlich viel zu verarbeiten erklärte sie Als nächste praktische Maßnahme stehe die Umgestaltung der Unglückskreuzung in einen Kreisverkehr an Hier kracht es immer wieder kritisierte auch Anwohnerin Kathrin Flügel Bislang sei der Unfallschwerpunkt allerdings von den Behörden trotz Eingaben unbeachtet geblieben Di e Kameraden und Angehörigen der toten Kameraden wurden über mehrere Wochen von Notfallseelsorgern und Feuerwehrseelsorgern betreut und begleitet Dies erfolgte vom ersten Tag an über die Folgetage und die Bestattungen bis zur Gedenkfeier am 8 Juli 2006 Mehr Infos unter www robbiator de 12 Mai 2006 Feuer in Textilfabrik ein getöteter Feuerwehrangehöriger reb Ibbenbüren NRW Beim Brand eines Produktionsbetriebes für Textilien ist am späten Abend ein Feuerwehrmann Mario Kempker im Innenangriff ums Leben gekommen Genauere Informationen liegen zur Zeit noch nicht vor Feuerwehrmann getötet Arnstein mm Ein tragischer Unfall kostete am Freitag bei der 1 Mai Feier in Arnstein Lkr Main Spessart einen Feuerwehrmann das Leben Während der Aufstellung neigte sich der Baum zur Seite und stürzte auf den Feuerwehrmann der noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag Etwa 20 Angehörige der Feuerwehr Arnstein wollten die über 24 Meter lange Birke auf dem Cancale Platz aufrichten teilt die Polizeidirektion Würzburg in einer Pressemitteilung mit Dazu wurden Seilwinde Metallführungsstangen Seile und so genannte Galgen verwendet und die üblichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen Trotzdem drehte sich der Baum während des Aufrichtens im Widerlager und fiel seitlich zu Boden Dabei traf die Birke den 48 Jährigen so die Polizei Rund 200 Personen darunter etliche Kinder waren zum Unfallzeitpunkt auf dem Cancale Platz Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen zu dem Unglücksfall aufgenommen Die Maifeier wurde abgebrochen der Baum in Meterstücke zersägt 21 Februar 2006 Wandeinsturz zwei getötete Feuerwehrangehörige ar Moulton Alabama USA Beim Brand eines alten Sägewerks kamen zwei AGT ums Leben als sie von einer einstürzenden Mauer begraben wurden Ein dritter Feuerwehrangehöriger wurde ebenfalls von den Trümmern begraben konnte jedoch gerettet werden und blieb unverletzt 22 Januar 2006 Flashover ein verletzter und ein getöteter Feuerwehrangehöriger ar Montreal Kanada Bei einem Gebäudebrand kam ein Feuerwehrangehöriger der Feuerwehr Montreal ums Leben Um 03 50 wurde ein Brand im EG eines dreigeschossigen Gebäudes im Norden Montreals gemeldet Um 04 24 wurde die Alarmstufe erhöht da Feuerwehrleute im Gebäude vermisst wurden Von den ursprünglich drei vermissten Feuerwehrangehörigen konnten sich zwei noch aus dem Gebäude retten von denen einer leichte Verbrennungen 2 Grades erlitt Der Tote wurde später im Gebäude aufgefunden erste Meldungen lassen darauf schließen dass er von einem Flashover Rauchdurchzündung erfasst wurde Dieser Unfall ist der erste mit tödlichem Ausgang bei der Feuerwehr Montreal seit 1992 21 Januar 2006 Gebäudebrand Überanstrengung ein getöteter Feuerwehrangehöriger ar Atlanta Illinois USA Beim Brand eines Gebäudes kam ein 42 jähriger Feuerwehrangehöriger ums Leben die wahrscheinliche Todesursache war ein Herzinfarkt Der Tote war unter PA eingesetzt als die Restdruckwarneinrichtung des PA ertönte löste sich der Feuerwehrangehörige aus dem Einsatz und meldete seinem Vorgesetztem dass er sich nicht gut fühle Daraufhin wurde er dem Rettungsdienst übergeben und vor Ort behandelt Als sich sein Zustand nicht besserte wurde er schließlich in ein Krankenhaus eingeliefert Dort wurde er später für tot erklärt 6 Januar 2006 Kellerbrand ein getöteter und acht verletzte Feuerwehrangehörige ps Asnières sur Seine Paris Frankreich Ein 23 jähriger Feuerwehrmann der Feuerwache Colombes der Pariser Berufsfeuerwehr BSPP starb am Freitag bei einem Brand im Keller eines Geschäftes in Asnières sur Seine Acht weitere Feuerwehrmänner wurden verletzt einer davon schwer 17 Dezember 2005 Gebäudebrand zwei getötete Feuerwehrangehörige dk bl Tübingen BW Bei einem Brand sind zwei Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Tübingen im Einsatz ums Leben gekommen Der 24 jährige ledige Oberfeuerwehrmann trat 1997 in die Jugendfeuerwehr ein und war seit 1999 im aktiven Feuerwehrdienst Der 35 jährige Oberlöschmeister trat 1987 in die Feuerwehr ein war auch als Ausbilder tätig und wurde 1997 zum Gruppenführer in der Landesfeuerwehrschule ausgebildet Er hinterlässt Frau und zwei Kinder 10 Dezember 2005 Explosion ein getöteter ein verletzter Feuerwehrangehöriger bl Münchsmünster Bayern Im oberbayrischen Münchsmünster ereignete sich eine folgenschwere Explosion in einer Chemiefabrik Ein Kollege der Werkfeuerwehr starb ein weiterer wurde schwer verletzt Nähere Informationen liegen derzeit noch nicht vor 6 November 2005 Herzstillstand ein toter Feuerwehrangehöriger ar Riverside CA USA Das Opfer 38 war im Innenangriff zur Brandbekämpfung in einem Gebäude eingesetzt Er verließ das Gebäude um einen Wechsel seiner Druckluftflasche vorzunehmen Während er dies tat erlitt das Opfer einen Herzstillstand sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen brachten leider keinen Erfolg 23 Oktober 2005 ar Altoona PA USA Bei der Vorbereitung einer Realbrandausbildung im Brandübungshaus einer staatlichen Feuerwehrschule erlitt ein erfahrener Ausbilder schwere Verbrennungen an denen er zwei Tage später verstarb 25 August 2005 Scheunenbrand Einsturz eine getötete und zwei verletzte Feuerwehrangehörige ps E pinal Frankreich Eine Feuerwehrfrau ist am Donnerstagabend gestorben nachdem sie im Einsatz bei einem Scheunenbrand in Sandaucourt Vogesen verletzt worden war teilte die Feuerwehr aus den Vogesen mit Die junge Frau ist im Krankenhaus von Nancy verstorben wo sie mit dem Hubschrauber hingebracht woden war teilte ein Pressesprecher der Feuerwehr mit Sie wurde von einer einstürzenden Mauer der Scheune verletzt Der Brand war zu dem Zeitpunkt bereits gelöscht und die Feuerwehr war mit Aufräum und Nachlöscharbeiten beschäftigt Zwei weitere Feuerwehrangehörige wurden bei dem Einsatz leicht verletzt 7 August 2005 Gebäudebrand Ein getöteter und mehrere verletzte Feuerwehrangehörige reb Buenos Aires Argentinien Bei einem Feuer im sechsten Stock eines 27 stöckigen Bürogebäudes sind ein Feuerwehrmann und ein Polizist getötet worden 28 Juli 2005 Großbrand ein getöteter Feuerwehrangehöriger kd bl Agen Lot et Garonne Frankreich Großbrandes in einer Fabrik Ein 40jähriger freiwilliger Feuerwehrmann versuchte mit anderen Feuerwehrmännern einen Brandabschnitt zu halten Er fühle sich plötzlich nicht gut und rief nach Hilfe Nach ca 20 Min wurde sein Zustand instabil und er bekam einen Kreislaufstillstand Alle Reanimationsversuche blieben leider erfolglos 21 Juni 2005 ps Pompey Meurthe et Moselle Frankreich Bei einer Übung in der Atemschutzübungsstrecke der Feuerwehr Pompey kam es zu einem Zwischenfall Ein 56 jähriger freiwilliger Feuerwehrmann absolvierte gerade einen Durchgang in der Strecke als er von einem Unwohlsein befallen wurde Da ein Verdacht auf Kreislaufprobleme bestand wurde der Feuerwehrangehörige mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Nancy gebracht Bis zu dem Zeitpunkt war Lieutenant Jean Luc Marin noch bei Bewusstsein Bei seiner Ankunft im Krankenhaus kam es zu Krämpfen und schliesslich zum Herzstillstand Mittels Herzmassage konnte Herr Marin zunächst erfolgreich wiederbelebt werden Er verstarb jedoch in der darauffolgenden Nacht im Krankenhaus 17 Juli 2005 Großrand Einsturz drei getötete Feuerwehrangehörige kd bl Metz le Comte Nièvre Frankreich Drei Freiwillige Feuerwehrmänner im Alter von 38 40 und 54 Jahren starben bei einem Großbrand einer alten Scheune Während der Erkundung stürzte eine schwere und dicke Wand ein Alle drei Feuerwehrmänner wurden unter den Trümmern begraben 18 April 2005 Explosion drei verletzte und zwei getötete Feuerwehrangehörige ar Evanston Wyo USA Beim Brand eines Wohnhauses wurde den Einsatzkräften mitgeteilt dass sich vermutlich noch Kinder im Haus befinden Während die später getöteten und verletzten Feuerwehrangehörige sich zur Personensuche im Gebäude befanden ereignete sich eine starke Explosion deren Ursache noch unklar ist Später stellte sich heraus dass sich keine Personen mehr im Gebäude aufgehalten hatten 17 März 2005 Dacheinsturz Zwei getötete Feuerwehrangehörige ar Yellowknife Kanada Die beiden betroffenen Feuerwehrangehörige befanden sich im Innenangriff als das Dach einstürzte 19 Februar 2005 Dacheinsturz ein getöteter und sechs verletzte Feuerwehrangehörige ar Houston TX USA Beim Brand eines verlassenen Hauses starb ein Angehöriger des Houston Fire Department Nachdem die Feuerwehrleute überprüft hatten dass sich niemand mehr im Gebäude aufhielt zogen sie sich zurück um einen Außenangriff einzuleiten Aus bisher ungeklärten Gründen verblieb das Opfer jedoch im Gebäude und wurde durch das einstürzende Hausdach getötet Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen der übrigen Feuerwehrleute waren leider nicht von Erfolg gekrönt Sechs weitere Feuerwehrleute zogen sich leichte Verletzungen zu 3 Februar 2005 Hochhausbrand zwei getötete Feuerwehrangehörige Hertfordshire GB Beim Brand in einem Hochhauses kamen zwei Feuerwehrangehörige ums Leben Der Brand brach im 14 OG aus und breitete sich schnell auf das 15 OG aus Die beiden Feuerwehrangehörige versuchten eine Menschenrettung durchzuführen 26 Januar 2005 Brand in einem Gasflaschenlager Explosion ein getöteter und zehn verletzte Feuerwehrangehörige kd bl Rom Italien Während ein LKW mit Gasflaschen beladen wurde ereignete sich ein folgenschwerer Brand Die ersteintreffende Einheit wurde von der Explosion überrascht Der Einheitsführer erlag seinen schweren Verletzungen Weitere zehn Feuerwehrangehörige wurden verletzt 23 Januar 2005 Kellerbrand Trupptrennung ein getöteter und sieben verletzte Feuerwehrangehörige dk New York Brooklyn USA Während einer Kindergeburtstagsfeier im ersten Obergeschoß wurde Brandgeruch wahrgenommen Die erste Einheit vor Ort begann im Kellergeschoß mit der Suche nach Personen und der Brandstelle Durch die starke Wärmeentwicklung war der Trupp zum Rückzug gezwungen Ein Truppmitglied verlor den Anschluss Seine Kollegen fanden ihn bewusstlos auf der Kellertreppe vor 23 Januar 2005 Wohnungsbrand Brandausbreitung Sprung zwei getötete und vier verletzte Feuerwehrangehörige dk New York Bronx USA Der Brand betraf das 3 OG Im 4 OG wurden eingeschlossene Mieter vermutet weshalb 6 Feuerwehrangehörige dort die Suche nach den Personen aufnahmen 2 Trupps nahmen die Brandbekämpfung im 3 OG auf ein weiterer Trupp sicherte mit einem Rohr das 4 OG Aus derzeit noch nicht geklärten Umständen kam es in einer Schlauchleitung im 3 OG zum plötzlichen Druckabfall Daraufhin begab sich der Angriffstrupp aus dem 4 OG in den 3 OG um dort die Brandbekämpfung zu unterstützen In Folge kam es zur Brandausbreitung durch die Decke in das 4 OG und schnitt den Einsatzkräften den Rückweg ab Über Funk wurde umgehend der Notruf MAYDAY abgesetzt die Trupps begaben sich an zwei Fenster Ein Feuerwehrangehöriger versuchte sich mit einem Seil zu retten und stürzte dabei ab 5 sprangen aus den Fenstern 2 Feuerwehrangehörige kamen hierbei zu Tode 4 waren mit schwersten Verletzungen in Krankenhäusern 20 Januar 2005 Wohnungsbrand Luftmangel ein getöteter Feuerwehrangehöriger ar Michigan USA Am 20 Januar 2005 starb ein 39 jähriger Zugführer bei einem Wohnungsbrand Sein Atemluftvorrat ging zur Neige er verlor die Orientierung und brach dann zusammen Das Opfer und ein weiterer Feuerwehrmann betraten das Gebäude mit einem Rohr um den Brandherd aufzufinden und den Brand zu bekämpfen 12 November 2004 Lübeck SH Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Lübeck Niendorf ist bei einer Routineübung tödlich verunglückt 30 Juli 2004 Gasexplosion fünf getötete und mehrere verletzte Feuerwehrangehörige kd bl Ghislinghien Belgien Am Freitagmorgen war auf einer Baustelle in einem Industriegebiet eine Erdgas Pipeline explodiert Die Feuerwehr war bereits vor Ort Bei mehreren schweren Explosionen wurden Menschen hunderte Meter weit durch die Luft geschleudert und mehrere Gebäude dem Erdboden gleichgemacht Die Regierung kündigte nationale Trauer für den Tag der Beerdigung der Opfer an und ließ im ganzen Land die Fahnen auf Halbmast setzen Unter den 18 Toten befanden sich fünf freiwillige Feuerwehrmänner und ein Polizist 21 Juli 2004 Allensbach BW Eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr Allensbach Kreis Konstanz endete als Ernstfall mit schwerwiegenden Folgen Es gab eine Explosion bei der ein Feuerwehrmann lebensgefährlich verletzt wurde Der zu diesem Zeitpunkt noch in zivil gekleidete Feuerwehrmann erlitt lebensgefährliche Verbrennungen und verstarb wenige Tage nach dem Unfall 20 Juli 2004 Brand in einem Wohn und Geschäftshaus zwei getötete Feuerwehrangehörige London GB Zwei Feuerwehrangehörige sind ihren schweren Verletzungen erlegen welche sie sich bei der Brandbekämpfung in einem Wohn und Geschäftshaus im östlichen Teil Londons zuzogen Nach Auskunft der Londoner Feuerwehr London Fire Brigade LFB waren die beiden zusammen mit insgesamt 50 Kräften zu einem dreigeschossigen Gebäude in die Bethnal Green Road gegen 04 00 Uhr Ortszeit alarmiert worden Während des Brandes wurden 2 Personen vom Dach gerettet Das Feuer wird von der Polizei als verdächtig eingestuft Die beiden Feuerwehrangehörigen kamen im unteren Teil des Gebäudes wo die Brandausbreitung am größten war in Schwierigkeiten Sie starben kurz nach der Einlieferung in das Royal London Hospital im Stadtteil Withechapel 22 Mai 2004 Hotelbrand Herzinfarkt ein getöteter Feuerwehrangehöriger kd bl Lisieux Calvados Frankreich Ein 30jähriger Feuerwehrmann erlitt während eines schweren Einsatzes einen tödlichen Herzinfarkt Ein Hotelbrand welches im EG ausbrach führte zum Tod eines jungen Mädchens Zum Zeitpunkt des Brandes waren mehr als 50 weitere Gäste im Gebäude von denen 40 Rauchvergiftungen erlitten Sechs Gäste mussten in Krankenhäusern versorgt werden 13 März 2004 Kirchenbrand Einsturz zwei getötete und 29 verletzte Feuerwehrangehörige ar Pennsylvania USA Am 13 März 2004 wurden ein 55jähriger Battalion Chief Opfer 1 und ein 51jähriger Berufsfeuerwehrmann Master Firefighter Opfer 2 beim Einsturz einer Kirche tödlich verletzt Opfer 1 war als Abschnittsleiter Sicherheit eingesetzt und Opfer 2 war an Nachlösch und Aufräumarbeiten in der Vorhalle beteiligt als der Glockenturm einstürzte und die beiden Opfer sowie mehrere andere Feuerwehrleute unter sich begrub Bei dem Unfall wurden 23 weitere Feuerwehrangehörige verletzt welche in ein Krankenhaus verbracht werden mussten Im früheren Einsatzverlauf war bereits ein Backdraft aufgetreten durch den sechs weitere Feuerwehrangehörige verletzt wurden Die durch den Glockenturmeinsturz verletzten Feuerwehrangehörige konnten erst mehrere Stunden nach dem Einsturz aus den Trümmern gerettet werden die beiden Todesopfer wurden noch am Einsatzort für tot erklärt 10 März 2004 Gebäudebrand ein verletzter und ein getöteter Feuerwehrangehöriger kd bl Walincourt Lille Frankreich Während eines Gebäudebrandes verunglückten zwei freiwillige Feuerwehrmänner Ein 43jähriger starb ein weiterer erlitt schwere Verbrennungen 20 zweiten und dritten Grades Der getötete befand sich im 1 OG unter dem Dach kurz nachdem der Trupp mehrere Menschen evakuierte Der verletzte Feuerwehrmann folgte den Geretteten durch ein Fenster an dem bereits angeleitert wurde 29 Dezember 2003 Gebäudebrand ein getöteter Feuerwehrmann kd bl Abbeville Somme Frankreich Bei dem Versuch die Flammen im eigenen Haus mit einem Gartenschlauch zu löschen starb ein 52jähriger Major der Feuerwehr und ein 25jähriges Familienmitglied Fünf weitere Bewohner konnten sich über das Dach retten 16 Dezember 2003 Trupptrennung in Verbindung ein getöteter Feuerwehrangehöriger ar NYC USA Beim Brand eines Lagerhauses in dem Möbel und Matratzen aufbewahrt wurden d h in dem eine große Brandlast vorhanden war verlor der später getötete Feuerwehrangehörige während der Suche nach dem Brandherd den Anschluss an seine Kameraden 29 November 2003 Brand in einem Farmgebäude ein getöteter drei verletzte Feuerwehrangehörige Lancester Massachusetts USA Ein Feuerwehrmann starb in den Flammen eines Farmhausbrandes als er sich im Keller des Gebäudes verirrte Drei weitere Feuerwehrangehörige wurden bei der Suche nach den Vermissten Feuerwehrangehörigen verletzt einer von ihnen schwer Während des Einsatzes kam es zu Explosionen woraufhin alle eingesetzten Feuerwehrangehörige aus dem Gebäude abgezogen wurden Beim anschließenden roll call Anwesenheitsappell wurde festgestellt dass ein Feuerwehrangehörigen sich noch im Gebäude aufhalten musste Rettungstrupps machten sich daraufhin auf die Suche nach dem Vermissten konnten aber erst nur seinen Helm finden Der Vermisste selbst wurde erst später wieder gefunden Dabei wurden drei Feuerwehrangehörige verletzt 15 August 2003 Staubexplosion in einem Silo zwei getötete Feuerwehrangehörige drei verletzte Feuerwehrangehörige Gera LK Greiz Niederpöllnitz TH Aufgrund der extremen Witterung hatte sich Getreide Kraftfutter in einem Silo gefährlich erhitzt Daraufhin war am 14 08 mit der Leerung begonnen worden Dabei hatte die Feuerwehr mehrere kleine Brände entdeckt die sie mit Schaum versuchte abzudecken Die Arbeiten verliefen den Angaben zufolge zunächst völlig normal Eine Stunde nach Mitternacht kam es zu der Staubexplosion Dabei stürzten die Betondecken der 11 und 12 Etage ein und verschütteten fünf Feuerwehrleute Zwei Feuerwehrmänner konnten nach 20 Minuten ein dritter wurde mehrere Stunden später befreit Alle drei wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert Ein 22jähriger Feuerwehrmann und ein 52jähriger Ortsbrandmeister starben sie wurden später geborgen 8 August 2003 Miami Dade USA Fünf Rekruten sowie drei Ausbilder des Miami Dade Fire Rescue Department nahmen an einer Schiffsbrandübung in einem Hafen der US Marine teil 20 Minuten nach Beginn der Übung verließen die drei Ausbilder sowie vier Rekruten das Schiff Der Fünfte wurde kurze Zeit später tot im Brandraum weit ab der Schlauchleitung aufgefunden 15 Juni 2003 Brand in einem Einkaufszentrum ein getöteter zwei verletzte Feuerwehrangehörige Memphis USA Beim Brand in einem Einkaufszentrum wurden drei Feuerwehrangehörige während sie sich im Innenangriff befanden vom Feuer eingeschlossen Sie erlitten zum Teil schwerste Verbrennungen Es wurde ein Feuerwehrangehöriger für eine noch unbekannte Zeit im Gebäude vermisst Er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus 27 Mai 2003 Brand in einem Nachtclub ein getöteter und drei verletzte Feuerwehrangehörige Norrköping Schweden Ein 30 jähriger Feuerwehrmann starb während seines ersten Einsatzes als Feuerwehrmann Er löschte in der Nacht einen heftigen Brand in einem Nachtclub in Norrköping Drei weitere Feuerwehrmänner wurden ins Krankenhaus eingeliefert Der verstorbene Feuerwehrmann war der zuletzt eingestellte Feuerwehrmann der Stadt 22 April 2003 Wohnhausbrand Absturz ein getöteter Feuerwehrmann Kolgaküla Landkreis Harjumaa Estland Der Verstorbene wurde bewusstlos im Gebäude gefunden nachdem er durch die Zwischendecke des Dachstuhls ins verrauchte und unbelüftete Erdgeschoss gestürzt war 14 April 2003 Werkstattbrand Absturz ein getöteter Feuerwehrmann Georgia Gwinnett County USA Brand in einer Werkstatt für Motorräder Ein Feuerwehrmann stürzte offenbar bei dem Versuch eine Ventilationsöffnung ins Dach

    Original URL path: http://www.feuerwehrseelsorge.de/Denkmal/denkmal.htm (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Interview Harald Karutz

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /karutz%20interview.htm (2016-04-27)




  •